welche Oberfräse zum Gitarren bauen?

von Mast3rT, 31.08.06.

  1. Mast3rT

    Mast3rT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    102
    Erstellt: 31.08.06   #1
    Hiho Leute, wollte mich mal über div. Oberfräsen informieren, da es ja eine riesen Palette gibt wollte ich vorher lieber fragen bevor ich mir hinterher was kaufe was nicht für meine Zwecke taugt.

    Mein Budget dafür liegt bei ca. 100-150 Euro.

    Am besten wäre wohl eine mit einstellbarer Drehzahl, lass mich auch gerne über andere hilfreiche Features belehren.

    Am besten wäre wenn man die Vor- und Nachteile der jeweiligen Geräte aufzählen kann.


    Dank schon mal im Vorraus.

    mfG Tim
     
  2. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 31.08.06   #2
    Wieso?
    Du wirst bei Gitarrebauen weder Mineralstoffe (Stein), noch Metall oder Konststoffe sonderlich ausgiebig fräsen. Ne Drehzahlregelung würd' also recht überflüssig sein...

    Worauf du achten solltest:

    - Große Eintauchtiefe (Kress-maschinen ham da bei mir nen guten Eindruck hinterlassen)
    - relativ kleine Grundplatte oder eine die auf anderem Wege ne gute Sicht aufs Material bietet
    - Elektronische Anlaufregelung
    - Gute Leistung (Macht keinen Spaß mal in ne härtere Holzschicht reinzukommen und dem Motor beim absaufen zuhören zu können)
    - Geringes Gewicht
    - "Handliche" Bauform. Wenn ich mir anseh was es für V8-Motorblöcke von Bosch usw gibt...

    Kleiner Vergleich:

    [​IMG] [​IMG]

    Ich bin momentan auch auf der Suche nach ner Fräse, allerdings macht ich das eher so nebenher. Is also nix akutes.
    Hab auch ähnliche Grenzen wie du. Muss keine Festool sein, aber bis 200€ würd ich denk ich gehn. Da gilt halt, was gutes aus der Schrott-Suppe rauszufischen ;)
     
  3. Mast3rT

    Mast3rT Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    102
    Erstellt: 31.08.06   #3
    Welcher Drehzahlbereich ist denn angemessen? und welche Leistung?

    wobei: brauch ich unbedingt ne so grosse Eintauchtiefe?



    mfG Tim
     
  4. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 01.09.06   #4

    Das "groß" bei Eintauchtiefe ist relativ zu sehen. Es gibt Fräsen die ham ne Eintauchtiefe von ca. nem Zentimter. Fräs da mal ne Humbuckerfassung 3 cm tief ;)

    Ich merks bei meiner: Eintauchtiefe ist nötig, es kommen immer wieder Situationen vor in denen man sich denkt "fuck, jetzt noch n paar Millimeter und ich müsst net schon wieder irgendwie improvisieren!". Das kann man sich dann ersparen.

    Drehzahlbereich/Watt musste selbst mal gucken, weiß ich jetzt nicht ausm Kopf. Je viel, desto toll xD
    Ne, so einfach isses natürlich nicht. Wobei ich eh nicht glaub, dass es unheimlich viele Neue Fräsen gibt die keine Regelung ham. Es ist nur kein Punkt von dem ich nen Kauf abhängig machen würde.
    Betonung liegt weiterhin auf ich. Kann ja gut sein dass du doch andere Ziele/Richtlinien hast :)
     
  5. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 01.09.06   #5
    Also meine alte Bosch macht 27 000 Umdrehungen und hat ca 50mm Eintauchtiefe. Allerdings sind die 500W etwas schwachbrüstig, da würd ich stärkeres empfehlen. Aber sie hat bisher zahlreiche Schränke, Regale und Boxen bearbeitet, also auch die etwas kleinere Variante kann taugen.
    Für 200€ kriegste aber normal schon was echt brauchbares. Festool ist für den Heimwerker schon überdimensioniert finde ich.

    Gruss Flo
     
  6. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 01.09.06   #6
    Ich zähl meinen Paps und mich schon lange nicht mehr zu normalen Heimwerkern ;)
     
  7. Mast3rT

    Mast3rT Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    102
    Erstellt: 07.09.06   #7
    Hat sonst vielleicht noch jemand ne Anregung für mich?

    Würde evtl. wenn ich was bessres fürs Geld bekomm gebraucht eine holen, am besten komplett mit diversen Fräsern ^^
    naja


    Wäre nett wenn noch was kommt.


    mfG Tim
     
  8. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 07.09.06   #8
    wir haben so ein aldi-gerät... drehzahl-regelung, genug leistung... es hat gereicht um eichenholz damit zu fräsen (des holz war gut hart...) für ca 60-80 euco bin ich absolut damit zufrieden, dabei waren auch noch n haufen fräsköpfe, die ganz brauchbar sind, aber nach der zeit halt doch abnehmen. hatten noch n extra set mit 8 köpfen für 35 euro rumstehen, man merkt den unterschied, aber wie gesagt, brauchbar.

    gebraucht mit fräsern würde ich abraten, weil du eben nicht weißt, was der vor dir damit gemacht hat.
     
  9. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 07.09.06   #9
    Wenn man selbst DA schon nen Unterschied merkt, kann das Zeug was dabei war ja ma echt garnix getaugt ham :D

    Sehr geil :D
     
  10. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 07.09.06   #10
    Hmmm, also ich kenn das eher so, dass ein Fräser ca 20€ +x kostet und nicht ein 8er Satz....

    Ich mag keine Fräser die ich nach 5 Std Arbeit in die Tonne treten kann.

    Gruss Flo
     
  11. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 08.09.06   #11
    Es gibt nichts übleres als schlechtes Werkzeug. Daran sollte man grundsätzlich nie sparen. Den Satz, das Festo für den Heimwerker nicht taugt, kann ich nicht nachvollziehen. Gerade der unerfahrenere Heimwerker ist auf ein präzises Werkzeug angewiesen, wenn er eine wertiges Werkstück erstellen will. Eine Oberfräse unter 200 Euro und unter 800 Watt Leistung macht auf die Dauer keine Freude. Und das Gummi-Fräserset aus dem Baumarkt lohnt auch nicht, da man erstens aus diesem Set nur 2 Fräser braucht und diese zweitens so schnell verschleissen, dass man besser gleich diese beiden allein aus entsprechendem Qualitätsstahl gekauft hätte.

    /V_Man
     
  12. Mast3rT

    Mast3rT Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    102
    Erstellt: 13.09.06   #12
  13. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 14.09.06   #13
    Ich hbenutz ja auch ne Bosch POF....allerdings hat die ca 20 Jahre aufm Buckel und nur die Hälfte der Leistung. Aber bis jetzt kann ich ned meckern, da is noch nix ausgeleiert (und die hat schon viel arbeiten müssen). Das einzige was schon übern Jordan gegangen ist sind die Schutzspulen der Motorwicklung, da sie mal einen einem dicken Eichenstück gefressen hatte und dann sind die abgeraucht. Aber dann bei Bosch online in der Datenbank die Ersatzteile bestellt (2 Spulen gesamtkosten 7€ ) und 1 Tag später war das Zeug da !! Also den Service da muss ich echt mal loben. Selbst das Uraltteil war noch in der Datenbank, mit Explosionszeichnung zum Teilesuchen und allem, das haste halt bei 08/15 Baumarkt eher nicht wenn dir da mal was kaputtgeht.

    Gruss Flo
     
  14. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 14.09.06   #14
    Ja, die alten BOSCH-Teile waren ja auch noch sehr gut! Immer gut reinigen und schmieren, dann hast Du bestimmt noch lange Freude daran.

    /V_Man
     
Die Seite wird geladen...

mapping