Welche PA kaufen?

von TechN, 25.04.06.

  1. TechN

    TechN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    25.03.09
    Beiträge:
    324
    Ort:
    Essen Rock-City
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 25.04.06   #1
    Preislich liegt folgendes im Rahmen:

    https://www.thomann.de/de/hk_audio_premium_pro_set.htm

    https://www.thomann.de/de/kme_ps6_fidelity.htm

    https://www.thomann.de/de/hk_audio_linear_3_classic_paset.htm

    https://www.thomann.de/de/db_technologies_opera_club_system.htm

    https://www.thomann.de/de/ev_gladiator_set.htm

    oder eben die LBPA vom allseits bekannten Hamburger Versand, die mit Holz undso auch gegen 2000 laufen müsste.
    Die würd ich vorher allerdings gerne mal hören, bei "noname" Sachen bin ich erstmal etwas skeptisch, und sowas wäre auch schwierig weiter zu verleihen.

    Preisrahmen ist also 2000 für die Lautsprecher, darf natürlich gerne weniger sein, auf keinen Fall aber mehr (ich hab kein Einkommen das ich sparen könnte)

    Bestellen würd ich den Kram auch nicht bei Thomann, hab da nur geschaut weil die gute Auswahl haben, alternative Vorschläge sind natürlich willkommen.

    Laufen soll darauf Live Rockmusik im weitesten Sinne, wobei mir Impulstreue wichtiger ist als gerader Frequenzgang (Der ist eh in jedem Raum anders).
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 25.04.06   #2
    wenn die 2000 nur fürs holz sein sollten, dann würde ich beim hamburger 2 Audio Zenit CD12Mk2 und 2 PW18 nehmen
    für die tops dann ne LD PA1000 und für die subs je eine gebrückte LD PA1000
     
  3. TechN

    TechN Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    25.03.09
    Beiträge:
    324
    Ort:
    Essen Rock-City
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 25.04.06   #3
    Was hälst du denn von dem Kram den ich gepostet habe? KME, HK, EV, dB sind halt Marken die jeder kennt.

    Ok, den EV kann ich wohl schonmal streichen, Bandpass.. Steht auch auf deren HP, ist eher für "Dance Music" gedacht.

    Bei KME steht kein Wirkungsgrad dabei :/

    Das günstige HK gefällt mir von den Daten her ganz gut. Ist auch nicht deren billigste Serie.



    -------------------------

    Denkbar wäre auch eine Kombination aus hochwertigem Top und günstigem Sub! Bei den ganzen Anfängerbands mit denen ich arbeite kommt eh kein definierter Tieftonbereich zustande, egal wie gut die Anlage ist.
    Hat schonmal jemand die neuen Behringer Subs gehört?
     
  4. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 26.04.06   #4
    Bei den HKs musst von den Angaben 6db abziehen damit sie vergleichbar werden.
    HK misst "half-space" also im Halbraum. Üblich ist aber "full-space". Das ist dann ein Unterschied von 6db
     
  5. TechN

    TechN Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    25.03.09
    Beiträge:
    324
    Ort:
    Essen Rock-City
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 26.04.06   #5
    Also, wie gesagt, wichtig sind vor allem gescheite Tops. Die dürfen, auch wenn sie am Limit gefahren werden, nicht anfangen zu "schreien".

    Am liebsten wäre mir 2x10" oder 1x12" Bestückung. Bass muss dagegen eigentlich nur laut genug sein um sich mit den Tops zu messen. Prinzipiell lieber 15" als 18", Tiefgang ist auch nicht so wichtig. Mal schauen ob ich irgendwo 4 ARLS günstig schiessen kann, die werden ja scheinbar nur zum weiterverkaufen gebaut :D
    :great:

    Stichwort bauen... Selbstbau ist auch eine Möglichkeit, solange sich dadurch finanziell ein Vorteil ergibt. Leider ist Multiplex ja echt schweineteuer :/
    In der Selbstbauvariante sollten dann aber 2 15er pro Seite drin sein, zu irgendwas muss der Spass ja gut sein.
     
  6. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 26.04.06   #6
    Hi,
    Na da bist du doch mit der LBP- PA exzellent bedient, da sie alle deine Anforderungen vollens erfüllt ! :great:

    Für die LBP- PA brauchst du incl. Verschnitt keine 10m² Multiplex, somit liegst du bei ca. 150 - 200,- EUR für das Holz, jenachdem wo du kaufst.

    Der überwiegende Teil der Jenigen die den ARLS gebaut haben, verkaufen die Kiste weil sie gemerkt haben das die längst nicht das bringen, was von ein paar wenigen Foren- Usern gelobpreist wird !
    Für den Partykeller oder den Hobby DJ sind die ARLS schon eine billige Altenative zu richtigen Sub´s, aber für den live Einsatz ist die Kiste mehr als fragwürdig.


    P.S.: Wenn du mal in die Nähe von Maxdorf kommst, melde dich beim Jörg, er ist der technische Leiter u. Bassist von "Gospel Maxx", dort kannst du die Noir Audio LBP- PA ausgibig hören/erleben !
     
  7. TechN

    TechN Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    25.03.09
    Beiträge:
    324
    Ort:
    Essen Rock-City
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 26.04.06   #7
    Öhm, wo kann man das denn so günstig kaufen? Vor allem der Holzpreis hält mich nämlich von der LBPA ab, ich hab Preise zwischen 40 und 100 € pro qm gesehen. Unter dem Gesichtspunkt wäre mir dann halt was "bekanntes" für das Geld lieber.
    Mit Holz für 200 bau ich die LBPA, keine Frage, dann bliebe sogar noch was Kohle für den anderen Krempel den man so braucht um nix mehr dazumieten zu müssen :)
    Von der Bestückung her ist das Teil eh genau das was ich will. (4x15, 4x10)

    Naja, so schlecht isser nu auch nicht. Der Soundmann in unserem StammJZ hatte Jahrelang 4 Stück davon im Einsatz, ging auf jeden Fall in Ordnung. Obwohl seine neue TurbosoundPA schon wesentlich besser klingt :D . Die hat aber auch ne Stange Geld gekostet.

    Du kennst nicht zufällig einen LBPA Besitzer im Ruhrgebiet, oder?

    Achja, und wie ist eigentlich der Wirkungsgrad des 2x15 Subs? Ich vermute einfach mal, dass die Tops recht laut sind, kann der da mithalten?
     
  8. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 26.04.06   #8
    Sowas sollte man auf keinen Fall im Baumarkt kaufen. Der Holzgroßhandel ist da die richtige Quelle. Ich zahle bei uns in der Region ((Nordostbayern) so um die 18€ für den m² 18mm Multiplex beim Großhandel. Allerdings braucht man halt eine ordentliche Säge, denn mit Zuschnitten wird es im Großhandel meist nix.
     
  9. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 26.04.06   #9
    Hi,
    bezüglich Multiplex Preise frag mal bei der Fa. Heinrich Conrad GmbH Co. KG an, die sollten dir schon ein günstiges Angebot machen können.
    Ansonsten gibt es in deiner näheren Umgebung bestimmt noch weitere Holzhändler, die erheblich günstiger sein werden, als ein Baumarkt mit ihren Mondpreisen !
     
Die Seite wird geladen...

mapping