Welche Saiten für meine Yamaha FX310a

von oskopik, 23.01.17.

  1. oskopik

    oskopik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.08
    Zuletzt hier:
    12.06.18
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    878
    Erstellt: 23.01.17   #1
    Hallo,
    spiele nur meine Yamaha FX310a seid ca. 2 Monaten fleissig täglich ca. 1h und denke es wird langsam aber sicher Zeit für neue Saiten.

    Sie klingt ganz schön dumpf mittlerweile. Klar es ist keine Vollholzgitarra aber vielleicht kann man trotzdem etwas mehr Obertöne mit neuen und anderen Saiten herauskitzeln.

    Also welche Saiten könnt ihr mir empfehlen? Brauche keine Bässe da die Gitarre eh schon sehr Basslastig ist. Ein paar Mitten und Höhen wäre hingegen fein.

    Sind die Martin Saiten gut?

    Darrio?

    Elixir?

    Habe wenig ahnung von Saiten also welche soll ich mit für meine 310er Klampfe kaufen?

    Danke.
     
  2. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    56.570
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    15.284
    Kekse:
    218.123
    Erstellt: 23.01.17   #2
    Über diese Saiten gehen die Meinungen z.T. weit auseinander ...
    Ich habe sie mal eine Zeitlang auf div. Instrumenten gespielt, hatte sie aber nie sehr lange drauf.
    Ein paar "Altbestände" habe ich noch, z.B. auf meiner Continental Reso. Sie sind imho schnell "runtergespielt"-

    Elixier Poly- und Nanoweb habe ich sehr viele Jahre u.a. auf meiner Martin gespielt - und habe sie da gerne gespielt.
    Z.Zt. habe ich sie nur noch auf meiner Parlour.

    Ich nehme an, du meinst D'Addario?
    Die beschichteten Saiten von D'Addario spiele ich jetzt schon seit mehreren Jahren u.a. auf meiner Martin und meiner Bariton - bin damit sehr zufrieden.

    Zu den D'Addarios EXP16 habe ich auch ein Review anzubieten: https://www.musiker-board.de/thread...ten-fuer-akustikgitarren.602802/#post-7338422
    Diese Review lief im Rahmen eines Beta-Tests im Forum: https://www.musiker-board.de/thread...n-exp-saiten-fuer-akustische-gitarren.599315/

    Wenn du nicht viel ausgeben willst, dann schau dich mal nach Pyramid-Saiten um, die für ihr Geld imho recht gut sind.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Murxel

    Murxel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.16
    Zuletzt hier:
    20.05.18
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    4.046
    Erstellt: 23.01.17   #3
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. oskopik

    oskopik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.08
    Zuletzt hier:
    12.06.18
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    878
    Erstellt: 23.01.17   #4
    Ok ich hab mir jetzt die Dadarrio EXP16 draufgezogen. Satte 18 Euronen dafür hingeblättert. Ufff.

    Der Klang ist für mich sehr gewöhnungsbedürftig. Klingt irgendwie blechern jetzt, aber auf jeden Fall sind jetzt höhen und mitten gut vorhanden.
     
  5. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    2.961
    Zustimmungen:
    586
    Kekse:
    5.599
    Erstellt: 23.01.17   #5
    Warte mal 2 Tage.
     
  6. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    56.570
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    15.284
    Kekse:
    218.123
    Erstellt: 23.01.17   #6
    Neue Saiten sind immer "gewöhnungsbedürftig" ... besonders, wenn man den Klang der Alten noch im Ohr hat ;)
     
  7. oskopik

    oskopik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.08
    Zuletzt hier:
    12.06.18
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    878
    Erstellt: 24.01.17   #7
    Habe jetzt leider das Problem das die neuen Saiten doch spürbar schwieriger zu drücken sind und es scheint auch fast so als hätte sich die Saitenlage minimal erhöht.

    Obwohl es eigenglich Standard 12 bis 53 Saiten sind. Hab aber auch das gefühl das sie tatsächlich auch dicker und steifer als die Factory Saiten sind.

    Meinen Fingern tut das leider gar nicht so gut.
     
  8. Frank-vt

    Frank-vt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.10
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    793
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    150
    Erstellt: 24.01.17   #8
    Neue Saiten "scheppern" immer etwas und es dauert ein bißchen ehe es nachlässt und man sich an die Saiten gewöhnt hat.
    Allerdings empfand auch ich die EXP generell als zu blechern. Noch schlimmer waren für mich die Elixir, da dachte ich, daß ich eine komplett andere Gitarre habe :(
    Aber die Saiten, die auf der einen Gitarre gut klingen, können auf einer anderen nicht so toll sein. Liegt ja auch immer an den Vorstellungen des Spielers.
    Zudem ist auch die Wahl des Pleks wichtig. Spiele derzeit Dunlop (meist um 0,73), aber bei den EXP habe ich 1,00 und härter genommen. Da waren sie etwas erträglicher. Also je dünner das Plek, desto heller klingen die Saiten.
    Spiele auf meinen Martin jetzt seit über 4 Jahren diese https://www.session.de/JOHN-PEARSE-....html?listtype=search&searchparam=John pearse

    Die klingen z.Bsp. mit dickeren Pleks (ab 1,00) eher dumpf.

    Vorher hatte ich Adamas, die klangen auch nicht schlecht, waren aber nicht sehr haltbar.

    Die Suche nach den "richtigen" Saiten ist ein immerwährender Prozess ;)
     
  9. oskopik

    oskopik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.08
    Zuletzt hier:
    12.06.18
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    878
    Erstellt: 27.01.17   #9
    So kurzes Update: Habe mich mittlerweile mit den neuen Saiten halbwegs angefreundet. Sind zwar etwas härter zu spielen aber klanglich gefallen sie mittlweile ganz gut. Haben auf jeden Fall gute mitten und sind auch recht laut.

    Trotzdem fehlen mir irgendwie die höhen. Kann es sein das die FX310 nicht mit den etwas stärkeren Saiten klar kommt? Ich bilde mir ein das die Standardsaiten etwas differenziertere höhen hatten.

    Würde es Sinn machen 11er oder sogar 10er Saiten zu probieren oder macht das alles keinen Sinn und ich muss mir für den gewünschten Klang eine bessere Gitarre kaufen?

    Ich habe das sowieso vor aber möchte auf der anderen Seite soviel wie möglich aus der FX310 rausholen. Ist ja im endedfekt auch ein guter Lernprozess sozusagen :)
     
  10. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    2.961
    Zustimmungen:
    586
    Kekse:
    5.599
    Erstellt: 27.01.17   #10
    Hmm, "klar kommen" wird sie schon, jedenfalls in dem Sinn, dass sie Dir nicht um die Ohren fliegen wird. Klanglich kann es durchaus sein, dass Dir andere Saiten besser gefallen, ist auch sehr abhängig vom Anschlag (dezent gezupft oder mit hartem Plek gestrummt...) 011er könnten schon andere, vielleicht auch differenziertere Höhen mit sich bringen, wohl um den Preis von etwas Lautstärke, aber auch das muss nicht unbedingt (hörbar) sein. Ausprobieren.
     
  11. oskopik

    oskopik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.08
    Zuletzt hier:
    12.06.18
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    878
    Erstellt: 31.01.17   #11
    So kurzes Feedback nach 1 Woche mit den neuen Saiten.

    Also prinzipiell fange ich langsam an die Saiten immer mehr zu mögen auch wenn sie härter zu spielen sind und etwas blechern klingen habe sie soch ein breiteres Frequenzspektrum und reagieren direkter auf Input.

    Ich spiele bzw. strumme sie auch gerne mit den Fingern.

    Doch man beachte bitte das:

    image.jpg

    Die Saiten färben massiv ab ;)
     
  12. oskopik

    oskopik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.08
    Zuletzt hier:
    12.06.18
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    878
    Erstellt: 17.02.17   #12
    Gestern ist mir die hohe E-Saite gerissen. Vermutlich weil ich dauernd zwischen Double Drop D und Standard Tuning herumgewechselt bin.

    Hab mich jetzt bewusst für leichtere Saiten entschieden und zwar für Dadarrio EJ15 und muss sagen die Gitarre blüht förmlich auf.
     
Die Seite wird geladen...

mapping