Welche Saiten sind am besten / schnellsten zu bespielen?

von icepete, 07.04.04.

  1. icepete

    icepete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.06
    Beiträge:
    536
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.04.04   #1
    Hallo!
    Ich habe momentan Rotosound Saiten drauf und komme damit aber nicht so klar, wie mit denen, die vorher drauf waren. Welche das waren weiß ich allerdings nicht, weil der Hersteller (Fame) dazu nirgendwo was angegeben hat.

    Meine Frage nun: Welche Saiten sind leicht bespielbar?
     
  2. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 07.04.04   #2
    stimmt - Rotosound scheinen zu bremsen... probiere mal Warwick Yellow Label oder Ernie Ball
     
  3. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 07.04.04   #3
    Pyramid Nickel Roundwounds sind sehr bequem zu spielen, finde ich. Spiele ich seit mindestens zwei Jahren und bin sehr glücklich mit ihnen. Der Preis für einen 4-Saiter-Satz ist auch echt okay.
     
  4. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 07.04.04   #4
    Ich hab auf der Mayones (www.mayones.pl) Homepage (das ist die Firma, die wahrscheinlich den Musicstore mit "Fame" beliefert) gelesen, das die GHS Boomers draufmachen...
     
  5. icepete

    icepete Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.06
    Beiträge:
    536
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.04.04   #5

    Hast Recht. Es sind in der Tat GHS Boomers 45-120 von vornherein drauf.

    @Martin Hofmann: Wie sind die Ernie Ball und die Warwick Yellow Label im Gegensatz zu den GHS-Boomers?
     
  6. BigKahoona

    BigKahoona Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    2.06.09
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.04.04   #6
    ich hab zur zeit die ernie balls drauf will aber bald ma die ghs boomers ausprobieren
     
  7. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 08.04.04   #7
    Das kann man so gar nicht sagen, das ist eine komplexere Interaktion von Saitendesign, Instrument und Setup. Außerdem sind die Erfordernisse für verschiedene Spieltechniken verschieden...

    Kannst Du das Problem spezifischer beschreiben? Fühlen sich sich zu grob an? Sind sie zu steif oder zu schlaff? Was sonst?

    Aus welchem Material (Stahl oder nickelumschichteter Stahl?) waren die Fame und welche Stärken hatten sie? Was hast Du von Rotosound nun (Swing Bass?) in welcher Stärke?

    Welche Spieltechniken verwendest Du? (Pizz, Slap/Pop, Pick, Tapping? weicher, mittlerer oder harter Anschlag? etc.)
     
  8. II-V-I

    II-V-I HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    rhein-main
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    2.107
    Erstellt: 08.04.04   #8
    => Du hast Ernie's Balls drauf? Das wird Bert aber garnicht gerne hören ...


    Zu der Saitenproblematik: Nachdem es sehr grobe Kategorien gibt, nach denen man Saiten in Charakteristika unterteilen kann, empfiehlt es sich bei einer Komponente die

    a) immens wichtig für den Klang eines Basses
    b) ein Verschleissteil
    c) verhältnismässig günstig auszutauschen ist

    einfach mal mehrere Hersteller und Fabrikate auszuprobieren, von denen man glaubt sie könnten in etwa den eigenen Soundvorstellungen entsprechen (also kann ein Slap-Bassist z.B. Flatwounds ausschliessen etc).

    Unbedingt empfehle ich auch das Ausprobieren unterschiedlicher Saitenstärken, da die Masse einer Saite sich m.E. stärker auf die subjektive Bespielbarkeit auswirkt als Material oder Hersteller, wenngleich letzteres natürlich auch Faktoren sind.

    Persönliche Empfehlungen kann ich, von meinem Geschmack ausgehend, mit Elixir, D'Addario und Warwick Yellow-Label abgeben.
    Für den kleinen Geldbeutel eignen sich auch Pyramid Fusion Saiten, wobei diese ein eigentümliches Spielgefühl vermitteln, welches aber nicht störend ist und von vielen auch als angenehm empfunden wird.
     
  9. icepete

    icepete Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.06
    Beiträge:
    536
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.04.04   #9
    Also Heike: Ich slappe so gut wie nie, tappe so gut wie nie und sonst.. naja ganz normal halt. Musikrichtung in etwa Rock/New Metal/Alternative - irgendwie so.
    Auf den Fame Bässen sind GHS Boomers 45-120 (5-Saiter). Also habe ich die vorher gespielt. Die spielen sich für mich "schneller" und leichter irgendwie.
    Mein Anschlag ist glaube ich verhältsnismäßig hart.

    Und jetzt wollte ich halt wissen ob es Saiten gibt die noch leichter zu bespielen sind als GHS Bommers.
    Im Moment habe ich Rotosound Swing Bass 66 45-130 drauf. Die finde ich persönlich halt sehr stoppend. Komme damit halt nicht so klar.

    Ich habe hier zwar noch einen Satz Ernie Ball rumliegen, aber nur fürn 4-Saiter und ich hab nen 5-Saiter - daher kann ich die schlecht testen.
     
  10. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 08.04.04   #10
    Soundmäßig dürften die Boomers schon nahe dem für Deine Zwecke optimalen sein, denn die haben sehr schöne reiche Bässe, Mitten wie Höhen. Mit egal ob Rotosound, Warwick, Pyramid, D'Addario oder gar Ernie Ball wirst Du an der Front an verschiedenen Stellen deutliche Verluste riskieren.

    Eine "Weinprobe" verschiedenster Seiten kann teuer kommen und dürfte ob des hohen Ausschusses auch ärgerlich statt genußvoll werden.

    Soweit ich weiß, haben die Boomers aber die 5'er Sätze

    5L-DYB - DYB40 DYB55 DYB75 DYB95 DYB120
    5ML-DYB - DYB45 DYB65 DYB80 DYB100 DYB126
    5M-DYB - DYB45 DYB65 DYB85 DYB105 DYB130

    es sei denn, da wurde aus Einzelseiten was von 45 auf 120 zusammengemischt. Empfehlen würde ich davon den stärksten (5M-DYB), der auch von der Balance her m.E. besser wäre.

    Rotosound hat relativ große Wicklungen, fühlt sich entsprechend grob an, und es ist purer Stahl — ohne die Nickelumschichtung der Boomers. Das hatte schonmal ein User bei Warwick beklagt, daß er das Gefühl des blanken Stahls nicht mochte, er hängenblieb, was ihn ausbremste.

    Ich persönlich habe die Teile regelmäßig gespielt, bis Anfang der 80er einige andere Hersteller mit Stahlsaiten auf den Markt kamen, die klanglich wie qualitativ wesentlich besser waren. Die Haltbarkeit war wirklich nicht gut, und es waren auch regelmäßig tote Saiten dabei. Früher war definitiv nicht alles besser!! :mad:
     
  11. icepete

    icepete Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.06
    Beiträge:
    536
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.04.04   #11
    Danke Heike! Dann werd ich mir mal nen Satz Boomers bestellen glaube ich.
     
  12. II-V-I

    II-V-I HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    rhein-main
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    2.107
    Erstellt: 08.04.04   #12
    Na moment: Dann muss man aber schon sehr unzufrieden sein dass man diese Saiten dann nicht "zuende spielt".
    Bei meinem Hauptinstrument wechselte ich in pre-Elixir-Zeiten circa 2-3wöchentlich. Da kann man schon mal einige Marken und Macharten durchgehen, was ich auch getan habe. Und wenn ich eh einen neuen Satz brauche kann ich ja auch einen nehmen den ich vorher noch nicht ausprobiert hatte.
    Jedenfalls hab ich das so gemeint, nicht als Pepsi-Test 1gegen1.
     
  13. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 08.04.04   #13
    Der Pepsi-Test ist natürlich eher was für Fachzeitschriften, wo 'ne handvoll Leute sich mit Referenzbässen und -anlagen auf eine etwas eigene Art amüsiert.

    Ich persönlich würde unter profaneren Bedingungen zwar auch eine negative Entscheidung erst nochmal überschlafen, aber ich hatte tatsächlich früher auch schon Fehlgriffe, bei denen ich die Suppe definitiv nicht bis zum bitteren Ende auslöffeln mochte.
     
  14. icepete

    icepete Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.06
    Beiträge:
    536
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.04   #14
    So habe ich das bei den Rotosound auch. Ich finde die von der Bespielbarkeit so richtig zum kot.... Ich weiß nicht warum, aber ich spiel darauf viel schlechter, langsamer und unsauberer.
    Ein Satz Saiten kostet zwar ein Haufe Geld (im Vergleich zur Gitarre) aber wenn ich damit nicht klar komme dann kauf ich mir doch lieber andere, als ewig unzufrieden zu sein.

    Gibt es noch Alternativen zu den GHS Boomers 45-120? Welche, die vielleicht noch schöner leichter und schneller zu spielen sind? Musikrichtung im weitesten Sinne: Rock
     
  15. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 11.04.04   #15
    Möglicherweise, unter dem üblichen Geschmackssachenvorbehalt, Thomastik-Infeld Power Bass. Zumindest sind die dünner mit auch subjektiv leichtem Spielgefühl. Die Umwicklung ist aus irgendeiner Legierung, deren genaue Zusammensetzung wohl Betriebsgeheimnis ist...
     
  16. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 11.04.04   #16
    imho sollte jeder min. einmal einen Satz Elixir probieren
    fand die ziemlich genial, bei Schnelligkeit sind die ungeschlagen und fühlen sich super smooth an

    spiele aber aus Preis Gründen nun auch ww yellow
     
  17. Blizzard

    Blizzard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    937
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    186
    Erstellt: 11.04.04   #17
    Naja, mit dem mal eben Saiten wechseln is ja ein wenig teuer...
    So ein Satz kostet ja schon seine 20 Oironen oder? :rolleyes:

    @ icepete: Was für einen Fame Bass spielst du denn?
    Würde mich mal interressieren wie die sich so spielen...
    Wie spielen die sich?
     
  18. icepete

    icepete Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.06
    Beiträge:
    536
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.04   #18
    So ein Satz kostet schon so 20-30 € ja.
    Ich spiele den Fame MM-500. Meiner Meinung nach ein Spitzenteil. Ich habe zum Vergleich auch den originalen Stingray gespielt und fand den nicht so viel besser. Er war etwas leichter ja, aber das stört mich nicht. Also der Fame MM-500 (MM-400 auch) und auch die Baphomet-Serie ist echt Spitze. Nur zu empfehlen.
    Alle Infos direkt vom polnischen Hersteller kriegst du hier:
    http://www.mayones.pl/eng/modele/flame/seria_cs/seria_cs.htm
     
  19. DrahtEsel

    DrahtEsel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    23.04.07
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    105
    Erstellt: 11.04.04   #19
    @Icepete
    Ist dein Bass denn jetzt von Fame oder von Flame?
    Das scheint ja wohl was anderes zu sein oder?

    Ich hab mir nämlich auch letztes Jahr nen 5-Saiter von Fame gekauft.
    Der sieht zwar so aus wie der auf der Site aber da steht halt Fame und nicht Flame drauf. :confused: :confused: :confused:

    Topic:
    Habe in einem anderen Thread schon mal nach http://www.fodera.com/ -Saiten gefragt. Heike hat mir den Link gegeben aber leider nix weiter dazu gesagt. Mich würde mal interessieren wie die so im Spiel-/Klangverhalten sind. Hat vielleicht jemand von euch schon mal die Saiten gespielt?
    Die Bässe scheinen ja vom feinsten zu sein. Müsste mir allerdings nen Kredit aufnehmen wenn ich mir so einen kaufen wollte... :p
    http://www.station-music.de/bass/fodera_stocklist.html
     
  20. icepete

    icepete Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.06
    Beiträge:
    536
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.04   #20
    Mein Bass ist von Fame. Die Flame Bässe sind die gleichen wie die Fame. Der gleiche Hersteller, schreibt aber exklusiv für den MusicStore Fame statt Flame drauf.
     
Die Seite wird geladen...

mapping