Welche Soundlösung für Vollröhrenamp

von rAven_rocker, 23.10.07.

  1. rAven_rocker

    rAven_rocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    28.10.11
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.07   #1
    HI Leute!

    Ich besitze einen Fame Sudio Reverb 50 Head Vollröhre, einen POD 2.0 PRO (19" Version des POD 2) und ein Behringer FCB 1010 MIDI Board.
    Ich habe da schon einiges mit Einstellungen und Verkabelungen zugebracht und bin mal wieder gefrustet!
    Also der Amp klingt an sich schon echt richtig gut. Für meine Zwecke optimal. Nur ist er nicht so flexibel wie ich mir das vorstelle. Also hab ich mir nen POD und MIDI Board zugelegt.
    Hab dann irgendwann nur noch die Sounds des POD benutzt und bin dann in den Verstärker. Das klang anfangs noch ganz gut. Leider musste ich jetzt feststellen, dass die Sounds einfach, im vergleich zur Amp eingenen (vorallem!!!) verzerrung, absolut mau klingen.
    Hab daher versucht die amp zerre gelichzeitig mit den sounds des POD zu benutzen. Das war leider meist etwas matsch, da man den POD auch nicht einfach auf bypass schalten kann um nur die Effekte zu benutzen oder um dann später einfach nen kleinen boost davor zu schalten.

    Um gleich vornweg zu nehmen: Ich bin kein Freund von Pedalboards - daher auch die MIDI Lösung mit dem Behringerboard.
    Brauche einen knackigen Rock Sound von (nicht ganz)Clean über Crunch , Distortion und HighGain Lead. Dazu noch effekte wie Wah, chorus, delay, compressor und reverb!

    Wenn einer von euch eine Idee hat, wie ich mein Problem lösen kann...
    Hab auch schon dran gedacht den POD zu verkaufen und was neues zu kaufen was alles leichter macht (amp umschalten und effekte in einem - vgl.: g-major nur mit vorschaltbarem boost und dist oder so).

    Danke
    raven
     
  2. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 24.10.07   #2
    HAst du schon mal versucht deinen pod nur über die Endstufe von deinem Top zu betreiben? Also mit dem Pod in den Effekt-Return von deinem Fame. Generell wirst du immer eine Klangfärbung durch den Amp bekommen, egal wie du den Pod zusammen mit dem Fame benutzt, aber wenn du zusätzlich noch die Vorstufe dazwischen hast, wird sie aller Wahrscheinlichkeit größer sein als nur über die Endstufe.

    Generell ist die Kombi Röhrentop/Modeller ne Geschmacks- bzw Ansichtsfrage. Ich für meinen Teil halte da nicht so viel von, also entweder ich nutze nur den Amp evtl noch mit Booster und ein paar Effekten oder eben nen Modeller z.B. in Kombi mit ner reinen Endstufe. Andererseits kann ne Klangfärbung durch den Amp ja auch gewollt sein. Aber man wird dann immer Schwierigkeiten haben, verschiedenen Ampmodelle wirklichkeitsgetreu nachzubilden.

    Also an deiner Stelle würde ich mal mit nem Booster rumexperimentieren, ob du damit deinen Fame in Richtung Hi-Gain bekommst (wohlgemerkt in Richtung), Clean, Crunch und Rocksound sollten mit ihm ja eigentlich kein Problem sein. Um verschiedene Amptypen zu simulieren ist er denke ich aber nicht so gut geeignet, weil: siehe oben. Ein Röhrentop ist nun mal kein Modeler (wow, was für ein Spruch).
     
  3. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 24.10.07   #3
    Du könntest

    1. Ein G-major in den loop packen
    2. Einen Booster und einen Nobels Alex kaufen. den Booster packst du in den Loop des Alex, den Packst du vor den Ampinput und schaltest das ganze mit dem einen Relais des G-major, das andere nimmst du für den Amp. So hättest du einen Zweikanaler + Boost + Effekte + Soloswitch (per Lautstärkewechsel aus dem G major) - und das vollmidifiziert.
     
  4. Tony Schumacher

    Tony Schumacher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.06
    Zuletzt hier:
    24.02.12
    Beiträge:
    624
    Ort:
    Neubrandenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    468
    Erstellt: 24.10.07   #4
    Hallo, ich habe ein ähnliches Problem. Ich werde mir demnächst einen Peavey XXX Head zulegen. Das Problem ist nur, das der AMP nichteinmal Reverb hat und so möchte ich ein paar Effekte kaufen. MIr persönlich gefällt es nicht, etliche Tretminen auf einen Board zu haben. Die Variante mit dem G-major ( meisnt du dieses Teil: https://www.thomann.de/de/tc_electronic_gmajor.htm ???), sieht da schon besser aus.

    Ich bräuchte als Effekte: Reverb, Delay, Chorus und nen Volume u. Wah-Pedal. Gibt es noch andere Geräte die das können, bzw. möglichst viel davon können? Preislich sind die ganzen Pedale+Kabel+Board, ja fast teurer als so ein Effektgerät.

    Wie klangneutral ist das überhaupt?
     
  5. rAven_rocker

    rAven_rocker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    28.10.11
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.07   #5
    Vielen Dank für eure Antworten!

    @ nighthawkz: Das ist echt ne super Idee! So hab ich mir das vorgestellt!! Danke!!

    @coachinger: Hmm... das mit Pod direkt in die Endstufe hab ich auch schon gemacht. Klang ganz gut... aber war irgendwie zu steril... ich will wieder den einen sound, nur hier und da etwas variert! Bin auch zu dem entschluss gekommen, dass die Moddeler Variante nicht der Hit ist! Werd ihn daher wahrscheinlich verkaufen!

    lg
    raven
     
  6. rAven_rocker

    rAven_rocker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    28.10.11
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.07   #6
    ohje...
    jetzt bin ich wieder völlig durcheinader... :confused:

    Hab mal bissle hier im forum nach dem gmajor gestöbert und gelesen, dass es sehr anfällig für störungen ist. auch soll es nicht sehr benutzerfreundlich sein und die drehschalter nicht sehr langlebig.
    Was gibt es sonst noch für alternativen zum gmajor oder ist das gmajor doch die richtige wahl?

    lg raven
     
  7. Tony Schumacher

    Tony Schumacher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.06
    Zuletzt hier:
    24.02.12
    Beiträge:
    624
    Ort:
    Neubrandenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    468
    Erstellt: 24.10.07   #7
  8. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 24.10.07   #8
    ich hätte dir jetzt spontan nen gt-8, bzw, wenn du's als rack haben willst, das gt-pro vorgeschlagen.

    damit kannst du nämlich alles auf einmal:
    preamp sounds vom gt, oder preamp von deinem amp (kannst du dir in jedem patch aussuchen).
    die effekte wahlweise VOR den amp oder in den loop (beispielsweise verzerrer davor, delay hall in den loop)
    du kannst evtl deinen amp schalten (kommt auf den schalter an, ist übrigens beim g-major genau das gleiche. damit kannste auch net jedem amp schalten)
    und das ganze ist total übersichtlich, wenn mann's an nen pc anschließt, so von wegen patches kreiren und du kannst es auch direkt zum aufnehmen benutzen. oder wenn du mal nicht so viel schleppen willst, einfach direkt in die pa

    beim g-major und xpression beachten, dass das nur modulationseffekte sind, also keine zerre!
     
  9. Tony Schumacher

    Tony Schumacher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.06
    Zuletzt hier:
    24.02.12
    Beiträge:
    624
    Ort:
    Neubrandenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    468
    Erstellt: 24.10.07   #9
    Gibt es noch kostengünstigere Sachen, wenn man nur schlichte Effekte: Delay, Chorus, Reverb etc. in einem einzigen Gerät(evt. mit Midi) haben will?
     
  10. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 24.10.07   #10
    bei 3-4 effekten würd ich dir definitiv zu bodentretern raten.
    da kommste besser und billiger weg.

    ansonsten gibt's noch das g-sharp, was aber relativ unflexibel und dafür mMn unverschämt teuer ist.
    ebenso das Boss ME-50

    evtl das toneworks ax3000g, wobei du da noch die preamp sektion mitzahlst.

    so reine multieffekte gibt es wenig und wenn dann ist die qualität bescheiden, oder man muss schonmal 300-400€ oder mehr anlegen
     
  11. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 25.10.07   #11
    Eine echte Alternative zum G-Major ist das Rocktron Intellifex, sowohl preislich als auch qualitativ. Gibt’s nur noch gebraucht, dafür aber erheblich günstiger als das G-Major (je nach Modell und Zustand normal zwischen 100 und 150 Euro). Die Effekte stehen meiner Meinung nach denen vom Major in nix nach, vor allem der Chorus und das Delay sind sehr gut. Weiterhin an bord sind Reverb, Pitch und mit dem Hush ein wirklich gutes Noisegate. Ich kann es jedem nur empfehlen, der auf der Suche nach ner preiswerten und qualitativ guten Multieffektlösung ist. Einziges Manko (wenn man es denn braucht): Kanäle umschalten kann das Intellifex nicht, dass müsste man dann mit nem extra Switcher erledigen (z.B. die Nobels Midileiste MF-2 hat das bereits als Feature an Bord, gibts aber auch einzeln zum kaufen).

    Der große Vorteil, den solche Geräte gegenüber Einzeltretern haben ist ganz klar die Flexibilität. Wer z.B. mehr als eine Delay-Einstellung verwenden möchte hat halt bei nem Pedal schlechte Karten. Ausserdem entfallen bei Midifähigen Geräten umständliche Stepptanzeinlagen. Und darüber hinaus bekommst du für den Preis eines gebrauchtes Intellifex keine entsprechende Batterie an Einzeltretern die das gleiche Effektspektrum in der gleichen (guten bis sehr guten) Qualität abdecken.

    Das bereits genannte GT-8 bzw. GT-Pro würde ich wenn’s einem nur um Effekte geht eher nicht empfehlen, nicht etwa weil es nix taugen würde sondern weil man da dann halt noch ne ganze Stange Geld mitbezahlt für die Ampsimulationen und dass macht halt nur Sinn, wenn man sie auch benötigt.
     
  12. Tony Schumacher

    Tony Schumacher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.06
    Zuletzt hier:
    24.02.12
    Beiträge:
    624
    Ort:
    Neubrandenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    468
    Erstellt: 25.10.07   #12
    Also ich werde dann erstmal versuchen, mit Tretminen zurechtzukommen. Auf Reverb kann ich noch verzichten. Aber ich denke, ich komme preislich besser weg, wenn ich mir ein Dleay(vom Kumpel ein BOSS DD-3) besorge und noch ein Chrous bei Ebay schiesse.

    Kennt einer von euch ein Pedal, was man sowohl als Volume und Wah nutzen kann?
     
  13. BOOG

    BOOG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
  14. BOOG

    BOOG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 25.10.07   #14
    ja kene ich gibts von Morley

    http://www.musik-service.de/Morley-Pro-Series-II-PWV-prx395533696de.aspx
     
  15. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 25.10.07   #15
    das stimmt.
    das gt-pro ist ein super allrounder und alleskönner. aber nur für effekte würd ich mir das auch nicht umbedingt kaufen. die sind zwar wirklich super (teilweise auch besser als das gt-8), aber die vier wirklich großen vorteile sind die ampsimulationen (die ich z.B. oft anstatt eines verzerrers nutze, weil's einfach gut klingt), die möglichkeit das ganze einfach per usb an den pc anzuschließen und die einstellungen über nen richtigen monitor und nicht son mini display regeln zu können (und auch mal direkt aufzunehmen), sowie die flexibilität (ich spiel beispielsweise öfter mal so mini gigs bei uns in der kirche, so 4-5 lieder. und dafür mein komplettes halfstack aufzubauen... da nehm ich das gt-pro und stöpsel das in ne aktiv box, fertig.) und zu guter letzt die ganzen anschluss möglichkeiten. damit ist man echt für jede situation gerüstet
     
  16. Tony Schumacher

    Tony Schumacher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.06
    Zuletzt hier:
    24.02.12
    Beiträge:
    624
    Ort:
    Neubrandenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    468
    Erstellt: 25.10.07   #16
    @InRuinsForgiven
    Danke. Werde mal versuche, so ein Ding gebraucht zu bekommen.
    Das Multi sieht ganz gut aus, weiss jemand auc wie es klingt? Handhabung sieht auch ziemlich kompliziert aus.

    Edit: Sind diese Volumepedale eig. linear, oder wie ein Gitarrenpoti? Bei Line6 war das ganze schön linear.
     
Die Seite wird geladen...

mapping