Welche Videoschnitt Software ?

von topo, 31.05.06.

  1. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.050
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    556
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 31.05.06   #1
    Gibt es günstige, bzw. gute freeware "Videoschnittsoftware", die man zur Gestaltung von Bandvideos benutzten kann ?




    Topo :cool:
     
  2. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 31.05.06   #2
  3. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 01.06.06   #3
    Im Verhältnis zu den - sehr umfangreichen bis beinahe professionellen - Featuers sehr günstig ist Magix Video Deluxe.
     
  4. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 01.06.06   #4
    Stellt sich die Frage, was Du unter "günstig" und "gut" verstehst, bzw. was Du tatsächlich machen möchtest....

    Die bei weitem einfachste Lösung ist der Windows Movie Maker, der bei jedem XP dabei ist. Brauchst also nicht mal zu installieren. ;) Für einfache Aufgaben völlig ausreichend. Gerade wenn man noch nicht so viel Erfahrung hat, sollte man m.E. erst mal damit anfangen, weil man damit die grundlegenden Dinge ohne Schnickschnack trainieren kann. Habs auch so gemacht, und gemerkt, dass es für meine Anforderungen ausreicht.
     
  5. Styg

    Styg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Rot an der Rot
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    205
    Erstellt: 01.06.06   #5
    Das Problem an umsonstiger Videobearbeitungssoftware ist, dass sie oft relativ kompliziert und spezialisiert sind und für Einsteiger deswegen frustierend sein können. Oft ist das auch keine Video-Schnittsoftware im klassischen Sinne, wie beispielsweise Final Cut oder Premiere.
    Virtual Dub, Cuttamaran oder meinetwenge auch Avid Free DV ist nicht so ohne weiteres für Einsteiger gedacht weil man meistens Kombinationen solcher Freeware benötigt, um einen vollständigen "Produktionsweg" also "Capturing->Schnitt->Compositing->Encoding" zu erhalten.

    Da ist die Investionen in günstige All-in-one-Software absolut sinnvoll, gerade zum reinschnuppern. Der Movie Maker von WinXP ist wirklich nicht sooo schlecht, wie viele denken (gibt auch Version 2 mittlerweile -> http://www.microsoft.com/windowsxp/downloads/updates/moviemaker2.mspx ).

    Wenn's ein bischen mehr sein darf, ist Magix Video Deluxe wirklich ein astreiner Tipp. Mit dem Programm läßt sich sehr intuitiv arbeiten! Die Software kostet etwa 60 Euro. Die Vorgängerversionen schenken sich relativ wenig und sind für wesentlich schmaleres Geld z.B. bei eBay zu haben. ( -> http://search.ebay.de/search/search...R10&catref=C6&satitle=Magix+Video+Deluxe+2005 )
     
  6. anonym

    anonym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    19.05.08
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Elsdorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 01.06.06   #6
    Ich würde Pinnacle Studio 9 empfehlen, das dürfte recht billig zu bekommen sein seit es Version10 davon gibt.
    Da gibt es wenigstens eine Storyboard-Ansicht (perfekt zum Werbung-rausschneiden und so), die vermisse ich bei den anderen Programmen...
    Studio9 ist nicht sehr flexibel, kann aber viel, und mehr braucht man als Anfänger nicht.
    Es ist nämlich so aufgebaut, daß man fast keine Menüs aufrufen muß und keine Tooolbox braucht. Funktioniert alles schön über Drag+Drop.
    Du hast aber kaum Audiofunktionen bzw. nur einen Audiotrack, da gibts wohl nichts billiges für. Um Video an ein Audiofile anzulegen müßte es aber reichen.
     
  7. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 01.06.06   #7
    hat allerdings auch einige Bugs, so war es bei einem Film neulich nicht möglich, diesen zu exportieren - in kleinen Teilen, die später zusammengesetzt wurden, ging's dann
     
  8. Cyberkini

    Cyberkini Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.05
    Zuletzt hier:
    20.09.15
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    75
    Erstellt: 01.06.06   #8
    Ich habe das Programm (Programmversion 2004,2005) und muss sagen, dass sich der Kauf lohnt. Vor knapp einem Jahr hatt das Programm noch 40 € gekostet. Jetzt sollteste es für 20 oder weniger bekommen.
    Das Videoschnittprogramm hat ein Zeitfenster und ein Storyboard.
    Die angesprochenen Bugs bemerkt man kaum, und seit dem ich ein update durchgeführt habe garnichts mehr ;)
    Ich kanns nur weiterempfehlen!
     
  9. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 06.06.06   #9
    Download ist evtl. sogar überflüssig, fallls XP-Service PAck 2 installiert wurde. Da ist die VErsion 2.1 bereits enthalten.
     
  10. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 06.06.06   #10
    bei mir hat der jedesmal den Sound extremst verzerrt
     
  11. Styg

    Styg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Rot an der Rot
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    205
    Erstellt: 06.06.06   #11
    Ja, kann durchaus passieren da der MovieMaker scheinbar nur 16 Bit-Audiofiles nutzt. Eine 24/32-Bit-Datei clipt dann extrem.
    Kann man auch wunderbar mit dem Winamp nachvollziehen. :)
     
  12. 200puls

    200puls Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.05
    Zuletzt hier:
    24.09.15
    Beiträge:
    601
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.455
    Erstellt: 11.06.06   #12
    hmm, ich arbeite seit vielen jahren mit adobe premiere und mir kommt nix anderes mehr auf den tisch. daher bin ich auch etwas verwöhnt und kann den ganzen günstig-&freeware programmen nix abgewinnen.
    allerdings ist pinnacle für den "klein"-anwender durchaus lohnend. die aktuelle 10er version kostet um die 90 euro und hat alles an bord was man braucht - d.h. damit kann man definitiv sehenwürdige clips machen!

    moviemaker und co sprech ich gar nicht erst an. wenn du das material der öffentlichkeit zeigen willst (dvd/cd) lohnen sich die 90 euro sicher...
     
  13. ti2de

    ti2de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.06.06   #13
    iMovie ist absolut genial. Leistungsfähig, gut zu bedienen und kostenlos. Allerdings brauchste halt nen Mac. Du schreibst aber in deinem Posting nicht mit welchem System du arbeitest.
    http://www.apple.com/de/ilife/
     
  14. slugs

    slugs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 11.06.06   #14

    Jepp, kann dir nur zustimmen. Der Premiere macht seine Arbeit echt gut! :)
     
  15. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 11.06.06   #15
    Wenn man es sich leisten kann...
     
  16. Philo

    Philo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    462
    Erstellt: 11.06.06   #16
    Sorry, leider nicht.

    Aber wenn du ein Apple kaufst mit dabei!
     
  17. züborch

    züborch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    2.086
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    6.787
    Erstellt: 12.06.06   #17
    hallo,

    ich als zahnarztfrau empfehle perlweiß.. :D
    also, ich bin (avid)cutter von beruf und kann nur sagen, das es relativ egal ist, welche software man benutzt, wenn man damit klar kommt und diese stabil läuft. filme oder clips sind interessant, weil sich der "filmemacher" schon vorm schnitt gedanken gemacht hat, wie die sachen zusammengeschnitten werden.

    die ganzen effekte, und 'special-features' sind meist eh fürn arsch und am ende entscheidet man sich für n 'simplen' schnitt ohne irgendwelche effektblenden, die nach powerpoint-präse aussehen. :cool:

    diesen schnitt wertet man idR mit einem anschließenden compositing in '2D-motion' grafikprogrammen (after effects, shake, combustion, digital fusion) auf. auch hier gilt: weniger ist mehr.
    hier ist allerdings der griff ins portemonnaie gefragt, denn hier gibt es meines wissens nicht vernünftiges für lau.

    ich kann auf jeden fall sagen, das ich mit den klassischen avid-sachen extrem schnell klar komme, weil ich natürlich schon ewigkeiten damit arbeite und man sich alles, aber auch wirklich die letzte taste so belegen kann, wie man es am praktischsten findet (weiß grad nicht ob das auch für Avid DV Free gilt). aber auch andere sachen fand ich immer gut, wie final cut oder liquid (gehört mittlerweile auch avid). wenn man das geld hat isses nicht verkehrt, sich mal ne feine schnittsoftware zu leisten. in 80% reicht aber zB. die einfache version von avid free DV, um einen schnitt hinzukriegen, der n arsch in der hose hat und gut sitzt.

    man sollte evtl. eher in after effects und photoshop investieren und sich damit ausseinander setzen, wenn das geld knapp ist und mit der umsonstversion von avid vorlieb nehmen, auch wenn dies manchmal einen etwas komplizierteren 'workflow' mit sich bringt.

    keine ahnung wers braucht, aber ich kann ggfs. mit ein wenig support in der einen oder anderen sache helfen, auch was grundlagen angeht. einfach pm. wem ein workshop zu einem bestimmten thema (musikschnitt/stabilisieren/alpha-masken.. photoshop erstellen .. avid importieren/usw) einfällt, kann ich vllt. ebenfalls weiterhelfen.

    abschließend kann ich für interessierte ein buch empfehlen:
    Ein Lidschlag, ein Schnitt. Die Kunst der Filmmontage
    von Walter Murch


    pfüatie
     
  18. ti2de

    ti2de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.06.06   #18
    Stimmt natürlich!
     
  19. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 19.06.06   #19
    ich benütze uLead media studio 7. (nicht video studio - das kann nix)
    steht im laden (media markt) für 20€ und ist gut. die neuere version (9) steht im regal direkt daneben und kostet 50€.
    ich komme damit auch gut klar - bedarf aber einiger eingewöhnungszeit - ich glaub beim ersten video, das ich machen durfte warens so während dem zerhächseln des bildmaterials n paar rum-experimentierhandgriffe - ungefähr ne halbe stunde bissl rumgebastelt - bissl ausprobiert und da hab ich das programm schon recht gut im griff gehabt - hat alles so funktioniert, wie ich es wollte.
     
  20. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 09.10.06   #20
    Hallo Videowissende,

    ich habe bei einem Konzert 2 Videokameras (1 x Bühne frontal / 1 x Publikum frontal) und einen DAT-Rekorder für das Audiosignal am Mischpult mitlaufen lassen. Ich möchte nun für die Band eine DVD erstellen. Die Ausgabe soll ein Splitscreen sein (oben die Band, unten das Publikum), dazu das Audiosignal.

    1) Welche Videobearbeitungssoftware kann das? Da ich die Software danach relativ selten nutzen werde, wäre es schön wenn es etwas aus dem Einsteiger-Preissegment gäbe.

    2) Mein PC ist ein AMD 3200 mit 1 GB RAM. Ist der dafür geeignet? Rechenzeit (z.B. über Nacht) würde ich akzeptieren.

    3) Wie ist der Arbeitsablauf? Angefangen vom "Holen" des Videos vom Band in den Rechner usw...

    Sorry für die Fragen, bin in Sachen Video absoluter Newbie, möchte mich aber gern reinarbeiten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping