Welchen Amp

von Steve-23, 14.07.04.

  1. Steve-23

    Steve-23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.04
    Zuletzt hier:
    20.05.10
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Luxemburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.04   #1
    Was würdet ihr mir empfehlen?
    Will mir nen neuen Amp kaufen, weis aber noch nicht ob Combo oder Lieber Amp mit einzelnen Lautsprechern.
    Preislich würd ich so bis 800 Euro ausgeben.
    Spiele alle stillrichtungen. :rock: :)
     
  2. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 14.07.04   #2
    Wie ärs mit dieser Kombination?

    http://www.musicstorekoeln.de/german/shop/produktinfo.asp?info=GIT0004645-000
    +
    http://www.musicstorekoeln.de/german/shop/produktinfo.asp?info=GIT0005582-000

    damit hättest du einen sehr guten und soliden 50watt vollröhren-verstärker für 888€ :) Der Cleansound des Amps ist spitze, die Zerre geht in richtung Marshall, nix für leute die extrem hoche Verzerrung wollen. Für letztere ist es empfehlenswert einen Booster vor den Amp zu schalten, einen Ibanez Tubescreamer z.b. :great:
    Ich habe die comboversion des amps getestet und war sehr begeistert, flexibel bist du damit auf jeden fall.

    mfg
    BlackZ
     
  3. Manuel

    Manuel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.04
    Zuletzt hier:
    31.01.06
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    610
    Erstellt: 14.07.04   #3
    Für "alle Stilrichtungen" gibt es in meinen Augen nur eins: Digiamp - variabel einfach. Ich vermute mal, du bist noch kein Profi, vielleicht grade dabei Fortgeschrittener zu werden. Daher empfehle ich dir den JOHNSON MARQUIS 120 Watt mit 2 x 12 Speakern. Der kostet dich 1000 Euro neu, aber schau mal hier:

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=21763&item=3736299462&rd=1

    Der ist ja so gut wie neu!

    Falls du was billigeres suchst, ich hab das Ding auch zu Hause, das würde ich die für 650 VB Euro meinen verkaufen, Ich schicke dir auch gerne Fotos... ist optisch wie ausm Laden, weil es ein Digiamp ist verändert er ja auch nicht seinen Klang in 3 Jahren (2001 gekauft).

    Ich denke aber die Idee mit dem Top solltest du dir in die Haare schmieren, ganz ehrlich ;) , denn ein gutes Top kostet schon alleine 800 Tacken. Die einzige Möglichkeit wäre bei ebay, aber selbst da wären es wahrscheinlich um die 1000.

    Combomässig solltest du dir auf jeden Fall LINE6 auch angucken. Ich glaube ehrlich du wirst mit einem Röhrenamp (noch) nicht glücklich, du musst dich erst noch selber "finden"!
     
  4. Manuel

    Manuel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.04
    Zuletzt hier:
    31.01.06
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    610
    Erstellt: 14.07.04   #4
    Aber nicht zufrieden!

    1) 88 Euro zuviel, dass sind 10 Prozent
    2) Er hat nicht viel Gain (Zerre) - für Metal oder Leadgitarre ist das nicht grad gut, und er will "alles spielen"
    3) Es ist Röhre

    Ich denke BlackZ hat was gutes vorgeschlagen, aber es gibt bessere Lösungen...
     
  5. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 14.07.04   #5
    was spricht dagegen?
    :eek:
     
  6. Steve-23

    Steve-23 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.04
    Zuletzt hier:
    20.05.10
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Luxemburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  7. Manuel

    Manuel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.04
    Zuletzt hier:
    31.01.06
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    610
    Erstellt: 14.07.04   #7
    Als ich vor 3 Jahren nen neuen gekauft hab, hatte ich die Wahl zwischen nem Engel Vollröhrenamp und nem Johnson. Ich bin im Endeffekt einfach froh den Johnson gekauft zu haben und kann mir auch keine bessere Alternative im Nachhinein vorstellen. Man ist viel flexibeler damit, man hat n paar Amps zur Auswahl, nach einiger Zeit weiß man dann welcher einem am besten gefällt. Dann wählt man von den 18 Amps die zur Auswahl stehen die an die einem am besten Gefallen, am Ende bleiben da so 3,4 übrig. So hab ich "mich soundlich gefunden"... ich glaub einfach dass man das mit nem RöhrenVer. nicht so kann...

    wenn de nämlich dann weißt (3 Jahre später) was de willst ziehste los und besorgst dir das!
     
  8. Rolli

    Rolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    12.04.10
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 15.07.04   #8
    Ich würde sagen es ist eine Frage wie man "Ich spiele alles" übersetzt.

    ich glaube es gibt kaum jemanden der von Rolf Zuckowski bis Black Death Speed Metal alles spielt. Du hast sicher ne Vorstellung von Deinem Sound

    Natürlich ist es eine Möglichkeit einen Digiamp zu nehmen. Aber das das nun so schrecklich flexibel ist kann ich nciht nachvollziehen. Wenn jemand wirklich flexibel sein muss, dann wird er diese Flexibilität nicht zwangsläufig nur mit dem Amp realisieren. Bei den meisten Leuten, die so arbeiten, kommen oder besser kamen bis zum Erscheinen der mit Effekten ausgestatteten Amps in der Regel Multieffekte oder Bodentreter zum Einsatz. Und wenn der Multieffekt eingesetzt wird, dann ist er auch meist zuständig für flexible Sounds. Und in dem Fall braucht man einen Amp der einen guten Grundsound und ein entsprechendes Durchsetzungsvermögen hat. Ich spiele auch eine grosse Bandbreite von Sounds und für mich ist meine Vollröhre zusammen mit dem Multi genau das richtige.
    Flexibel und einfach. Nicht das das ein Digiamp nicht auch kann. Aber als Argument generell gegen Vollröhre würd ich das so nicht sagen

    Gruss
     
  9. demuelli

    demuelli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    29.08.06
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.04   #9
    Für 800 Euro bekommste genau nen Engl Thunder 50 Combo. Der ist sehr vielseitig, alles jedoch kann er nicht (wer kann das schon ?). Er ist nicht so flexibel wie nen Digiamp, dafür aber nen sehr guter "low budget"-Röhrenamp. In einigen Bereich muss man Abstriche machen, jedoch nicht (und das ist das wichtigste) im Soundbereich. Eine Alternative wäre ein gebrauchter Röhrenamp.
    Ab 500 Euro würde ich mir nie nen Transistorverstärker holen, da ab dort schon gute gebrauchte Röhrenverstärker gehandelt werden. Ich hab das einmal gemacht und den Transistoramp genau ein Jahr behalten, bis ich mir was Solides geholt habe.
     
  10. Steve-23

    Steve-23 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.04
    Zuletzt hier:
    20.05.10
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Luxemburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.04   #10
    Ich brauch keine grossartigen Effekte am Amp, da ich ein Multieffektgerät benutzen will.
    Spiele grösteteils sachen wie Offspring, Metalica..., aber auch gerne mal so akustikgitarrennummern.
     
  11. demuelli

    demuelli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    29.08.06
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.04   #11
    Dann kannste den DSL 401 und den Vox AD60-VT nochmal antesten, die sind ebenso in dem Preissegement zu Hause. Allerdings ist der ENGL-Sound (meiner Meinung nach) der beste. Beim Vox kannst dein Effektgerät aber weglassen, der ist ausreichend mit Effekten bestückt.
    Der Metal-tauglichste ist sicher auch der Engl Thunder. Der DSL ist mehr der typische Rockamp, der Vox sehr vielseitig einsetzbar.
    Ne Überlegung wert wäre auch nen gebrauchter Röhrenamp...
     
  12. Logan

    Logan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.03
    Zuletzt hier:
    5.06.09
    Beiträge:
    812
    Ort:
    Villach / Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 15.07.04   #12
    Nene, richtig fette Sachen bekommst mit dem auch nicht hin, da wär der Fame noch um einiges besser. Richtig flexibel wärst natürlich mit ner Flextone 3 Combo oder mit nem Peavey Supreme XL und ner Ibanez 4x12"er.
     
Die Seite wird geladen...

mapping