Welchen Anfängeramp? (die 10000te)

von Loookbook, 09.12.03.

  1. Loookbook

    Loookbook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    3.11.06
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.03   #1
    Hi!
    Suche kleinen Übungsamp für zu Hause für wenig Geld (vorzugsweise bei Ebay, ist günstiger) Kann mir da wer ein Paar nennen?

    Ich weiß dass es das Thema schon mal gab, da wurde aber nur welche von Thomann vorgeschlagen und die hab ich bei Ebay net gefunden.

    Danke!
     
  2. LBB

    LBB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    956
    Ort:
    Groß-Umstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 09.12.03   #2
    Meines Erachtens völlig schnuppe wenns für zu Hause is... Nimm den billigsten den du findest. Muss ja nich toll klingen, hauptsache du hörst das was du spielst.
     
  3. Paro

    Paro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.03
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.03   #3
    Schau auf jedenfall auch bei einem Internetshop rein. So manches bei eBay ist überhaupt nicht billig, sondern eher sauteuer.
     
  4. SERIOUS

    SERIOUS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.03
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 12.12.03   #4
    Und pass vorallem auf, denn so manche Sachen bei ebay sind nicht wirklich funktionstüchtig!!!
     
  5. Satan Claus

    Satan Claus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.10
    Beiträge:
    516
    Ort:
    Pulsnitz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    336
    Erstellt: 12.12.03   #5
    Der kleine Behringer ( BX108 ) kostet knapp 80 Ois, reicht für die Wohnung und klingt für die Grösse noch nicht mal soooo schlecht ( man hört, was man spielt und das ist beim üben ja irgendwo die Hauptsache ).
    Ausserdem hat er In/Output als Chinch, kann also an die PA ( :D ) und mit CD spielen geht auch super.
     
  6. Paro

    Paro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.03
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.12.03   #6
    Meiner Erfahrung nach rauschen die billigen Behringer stark. Der Mixer am Pult wird mit dem Signal nicht so glücklich sein.
     
  7. stagediver

    stagediver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.03
    Zuletzt hier:
    14.08.11
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Romrod
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    143
    Erstellt: 13.12.03   #7
    Als Zuhause-Übungsamp kann ich die auch die HB-Serie von Thomann empfehlen.
    Allerdings weiter als für zuhause kommst du damit nicht, aber deswegen heists ja auch Übungsamp... ;)
     
  8. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 14.12.03   #8
    keine Frage: der Roland Cube 30 Bass ist der mit Abstand beste Amp in der unteren Preisklasse: Wir haben übrigens welche an die Hersteller Warwick und Hughges und Kettner verkauft. Klar schauen die sich die Mitbewerber an...

    Ich hoffe, dass Roland diesen Amp mit der gleichen Vorstufe auch mit 300 Watt als Topteil ins Programm bringt. Der kleine Kerl klingt einfach geil...
     
  9. groovin tobits

    groovin tobits Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.03
    Zuletzt hier:
    2.03.06
    Beiträge:
    115
    Ort:
    Kleinglattbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.12.03   #9
    Genau son Forum hab Ich gesucht :D !!!

    So, und zwar such Ich einen Amp, mit dem Ich auch gehört werde, wenn Ich zusammen mit anderen Instrumenten spiele. Auch sollte er möglichst klein und handlich sein, da Ich ihn vieleicht mit Autoakku oder so betreiben möchte, um auf der Straße zu spielen.
    Der nächste Punkt is, dass mein Vermögen eigentlich keins is!!! :?
    (also werd Ich mir einen gebrauchten kaufen)

    Was bleiben mír da für Möglichkeiten?
     
  10. PaterSiul

    PaterSiul Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    3.09.15
    Beiträge:
    365
    Ort:
    Bamberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.12.03   #10
    Das kommt auf die Instrumente an, wenns aber mit schlagzeug und E-Git sein soll, müssen es mindestens doppelt so viele Wätter sein wie das teil vom Gitarristen. Nachdem das normal bei ca. 100W RMS anfängt, muss der Akku voll aufgeladen 9Ah haben um eine Stunde zu spielen (je mehr leistung desto mehr Ah). Außerdem musst du einen DC/AC Wandler haben der irgendwie geerdet ist. Es gibt zwar sogenannte künstliche Masse, vor allem bei Antennen, aber ob das bei den Stärken reicht, ist fraglich, allerdings bin ich kein Physiker. Ich kenne abgesehen von den gaaaaanz kleinen Batterieverstärkern keine Amps die Netzunabhängig arbeiten. Sorry
    So Long
    Luis
     
  11. groovin tobits

    groovin tobits Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.03
    Zuletzt hier:
    2.03.06
    Beiträge:
    115
    Ort:
    Kleinglattbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.12.03   #11
    Und wie schauts mit der Roland Cube 30 Bass aus? Scheint ja ein schniekes Teil zu sein! Leider find Ichs nirgend gebraucht :(
    Gibts da eigentlich auch ältere Versionen von?
     
Die Seite wird geladen...

mapping