welchen Ersatzspeaker für 15" peavey-box

von danny77, 24.06.06.

  1. danny77

    danny77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    144
    Ort:
    kölle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 24.06.06   #1
    Tag zusammen!

    Mir ist gestern meine Peavey 15" Bassbox ( diese hier: https://www.thomann.de/de/peavey_115bxs.htm ) kaputtgegangen. da kein mucks mehr rauskommt, buchse/verkabelung aber noch i.O. sind, kann ja eigentlich nur der Speaker kaputt sein ( Verschiedene Topteile/boxenkabel hab ich ausprobiert). welchen austauschlautsprecher könnt ihr mir denn so empfehlen? ich habe nur diese eine 15er box, daher sollte der speaker schon recht universell sein und am besten auch nicht teurer als 150€.
    danke schonmal!
     
  2. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 24.06.06   #2
    der eminence kappalite, dann haste sogar n neodymchassis drin! gibts bei musik-service.de

    alternativ den oberton 15b450 den gibts bei www.lsv-achenbach.de
     
  3. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 24.06.06   #3
    Man kann aber doch sicher den Lautsprecher reparieren lassen! ?!?!? Ich lass meine Lautsprecher meistens reparieren, weil es für mich preiswerter ist als ein Austauschlautsprecher und der Laden der das macht nicht weit weg ist.
    Die Frage ist ob sich das bei deinem Lautsprecher lohnt....
     
  4. danny77

    danny77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    144
    Ort:
    kölle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 24.06.06   #4

    naja, ich weiß ja nicht, was technisch mit so einem lautsprecher passiert, wenn der durch überbelastung kaputtgeht. die membran ist nicht gerissen oder so; da müsste ja schon was verschmort sein oder so? was bezahlst du denn für deine lautsprecherreperaturen so?

    @ede-wolf: danke! der eminence wäre dieser http://www.musik-service.de/eminence-kl-3015-lfl-prx395756381de.aspx
    oder wäre es der hier: http://www.musik-service.de/eminence-kl-3015-prx395756380de.aspx


    ach ja: bis dato hatte meine box 4 ohm, passend zu meinem topteil. wenn ich nen 8ohm speaker einbaue, muss ich dann noch nen 4ohm widerstand reinlöten, damit die impedanz stimmt? oder gibts da noch andere möglichkeiten?
     
  5. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 24.06.06   #5
    Naja, die Spule kann durchgeschmort sein oder so...die tauschen dann halt diese Teile aus und das Chassis wird weitergenutzt....Man sagt immer so, dass ne Reparatur ca. 1/2 bis 2/3 des Neupreises kostet..... Für meine Speaker kostet son ne Reperatur regulär 140€. Ich weiß nicht, wie teuer das für deinen werden könnte. Bist du dir 100%ig sicher dass der Speaker kaputt ist? Oft ist das testen von Speaker in Läden auch umsonst. Die schließen den dann an so nen Soundgenerator an und messen den mal durch.
     
  6. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 24.06.06   #6

    ist der 2te!!

    widerstand brauchste nicht einlöten!

    Zum Thema:
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=36993
     
  7. danny77

    danny77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    144
    Ort:
    kölle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 24.06.06   #7
    ah, ok, vielen dank euch beiden! :)

    ich werd die box mal testen lassen und wenn sich die reperatur nicht lohnt, schau ich mich mal nach dem eminence speaker um. :great:
     
  8. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 26.06.06   #8
    Mit einem 4ohm Widerstand hättest du dann 2,66ohm = das wäre falsch.

    Diesen Speaker als 4ohm-Version bestellen. Sonst sehe ich da keine
    Möglichkeit.

    Kann sein, dass sich Ede da irgenwie vertan hat :confused:
     
  9. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 26.06.06   #9
    Oh ja ... da hat er sich mächtig vertan ! :eek:
    Weder der kappalite 3015 geschweige denn der Oberton 15B450 sind für E-Bass geeignet, der kappalite klingt unter ca. 60Hz sehr matschig, und der Oberton 15B450 ist ein faßt reiner Horntreiber.

    Ich würde entweder zu dem orig. Peavey Scorpion Speaker, oder zu einem Peavey Black Widow Speaker raten, noch besser ist der Oberton 15 XB 600 !
    Zu der unter Bassisten zum Dauerbrenner mutierten Frage: 8Ohm / 4Ohm.
    Wenn man einen Amp mit 4Ohm belastet gibt dieser zwar mehr Leistung ab, das ist schon richtig, nur ist der Schalldruck Gewinn mit ca. 1,5 - 2,5dB (max. 3dB bei sehr stabilen Amps) recht gering.
    Für diesen geringen SPL Gewinn handent man sich aber einen vom Amp schlechter kontrolierten Sound ein, der wird im Vergleich zu einem mit 8Ohm belasteten Amp deutlich matschiger/wummeriger.
    Wer also einen gut konturierten schnell ausklingenden und präziesen Sound haben möchte, der sollte freiwillig darauf verzichten seinen Amp mit einem 4Ohm Speaker zu belasten, und zu einem 8Ohm Speaker/Box greifen.
    Wer seinen Amp faßt immer bis zum Stehkragen (voller Rechtsanschlag) aufreißt, und ihm die Lautstärke immer noch nicht hoch genug ist, der kann unter Soundqualitätseinbussen zu deinem 4Ohm Speaker/Box greifen.
    Aber man Hand aufs Herz ... wer von euch hat den Lautstärke schon ständig voll aufgerissen ?
     
  10. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 26.06.06   #10
    unsinn, der XB 600 ist völlig ungeeignet ob fehlender mitten und höhen, die black widows find ich klanglich schlechter als n oberton!

    der kappalite ist eine schöne leichte angelegenheit, macht ausreichend hub für die genannte anwendung

    der oberton b450 ist kein subwoofer, soll er auch nicht sein, er soll als e-bassspeaker zum einsatz kommen, evtl mal nachedenken und sich über den einsatzzweck informieren paul!

    ich hatte den oberton ne zeit lang und der läuft als e-bass speaker sehr gut!


    ob 8 oder 4 ohm ist geschmackssache, da bassamps von naturaus sehr gute dämpfungsfaktoren haben gehen 4 ohm klanglich locker klar
    ob nun die 2,5db nötig sind muss jeder selbst wissen
     
  11. danny77

    danny77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    144
    Ort:
    kölle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 21.07.06   #11
    so, ich hab den kappalite speaker inzwischen eingebaut und getestet und wollte nochmal ein kleines feedback zurückkommen lassen: ich bin sehr zufrieden damit! sehr ausgewogener klang, ordentlich druck! schön leicht und das alles zu nem sehr guten preis wie ich finde!
    danke nochmal für die hilfe! :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping