Welchen Funksender??

von der db, 16.01.05.

  1. der db

    der db Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.05   #1
    Hallo an alle zusammen
    Ich denk grad darüber nach, mir nen Funksender zu kaufen. Wer spieltn son Teil, welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?
    Welche Marke würdet ihr mir denn da empfehlen??
    Wär super wenn ihr mir helfen könntet!!
     
  2. akustik-line

    akustik-line Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Osterode am Harz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    521
    Erstellt: 16.01.05   #2
    Ich hab erfahrung mit nem Funksender von shure. der wa echt spitze.
    Ich kann mich leider nicht mehr entsinnen was das genau für einer wa, da er bei nem gib gestohlen wurde. Also will ich dir eins raten, wenn du dir nen kaufst, auchte auf ihn, weil die sind schneller wech wie du Scheibenspritzwasserdüse sagen kannst:D

    gruß
    Rabiator
     
  3. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 16.01.05   #3
    Ich spiele den hier

    Hab auch schon mal was über meine Erfahrungen mit dem Teil geschrieben, der Thread ist hier

    Vielleicht hilft das ein wenig...

    LeGato
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 17.01.05   #4
    ich mag keine Pocketsender (ich hatte zwar mal ein sehr gut funktionierendes AT-System - die Gürteldinger sind mir jedoch zu umständlich) und bin jetzt auf das Samson Airline umgestiegen:
    http://www.netzmarkt.de/thomann/samson_airline_bass_wirelesssystem_prodinfo.html

    Der Sender hält mit einem AAA-Akku (900 mAh) ca. 10 Stunden. Bei Bedarf kann sogar der Empfänger mit einem 9V-Block betrieben werden (250 mAh hält ca. 4 Stunden). Ich hatte zunächst einige Probleme mit Dropouts, hab das jedoch nach Rumprobieren mit dem Squelch-Regler in den Griff bekommen.
    Wenn mehrere Drahtlos-Systeme im Einsatz sind, muss man halt aufpassen, dass man die richtige Frequenz bestellt, da das Samson-System nicht verstellbar ist.
    Das Samson-System hat noch einen zusätzlichen Schalter über welchen versucht wird, die "verloren gegangenen" Frequenzen zu kompensieren. Ist allerdings Geschmackssache ob man den einschaltet oder nicht.
     
  5. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 17.01.05   #5
    Woops, fröhliches Frequenzenraten... Was weg ist, ist weg, oder nicht? Oder ist das so was wie ein Sound-Preshape?

    Klingt ein bisschen so, als würde der Hersteller sagen: Wir wissen, dass unser System einige Frequenzen kappt, also fügen wir sie nach der Übertragung wieder ein... Klingt ein bisschen komisch für mich, aber kann gut sein, dass ich da was völlig missverstanden habe :eek:

    Sehr cool finde ich diesen in den Stecker integrierten Sender! :great:

    Noch mal 'ne Frage zu der Prdduktbeschreibung aus deinem Link: Da steht was von "Non Diversity". Was heißt das denn? Hat das System jetzt zwei unabhängige Empfänger oder nicht? Schließlich führt das Teil ja "Diversity System" im Namen.

    Etwas verwirrt
    LeGato
     
  6. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 17.01.05   #6
    Höhö - aber ich sag ja: du musst es nicht benutzen.
    Ohne den Schalter konnte ich mit und ohne Kabel keine Klangeinbußen feststellen. Also jedenfalls auf meinem DB-500 Combo nicht. Wenn ich den Schalter benütze wird etwas mehr Brillanz dazugegeben. Wie gesagt: Geschmacksache.
    Zum Diversity/Non Diversity-Thema: in der Tat sehr verwirrend die Beschreibung. Tatsache ist, dass es nur aus einem Empfänger besteht, jedoch mit 2 Antennen.
    Das deutet dann eindeutig auf ein Diversity-System hin.
    Oder hab ich da ein grundsätzliches Verständnisproblem ? :confused:
     
  7. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 17.01.05   #7
    ich kann mir auch n stern aufs auto schrauben und dann sagen is n mercedes ^^ zwei antennen hat jedes mist ding, obs nu wirklich ein diversity ist steht inner bedienungsanleitung...
     
  8. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 17.01.05   #8
    hierüber schweigt sich die Samson-Marketingabteilung aus. Auch die Homepage informiert nicht
    http://www.samsontech.com/products/productpage.cfm?prodID=1600&brandID=1

    mein Verständnis zu den Funksystemen war bisher so:
    non-diversity: 1 Empfangsmodul - 1 Antenne
    diversity: 1 Empfangsmodul - 2 Antennen
    true diversity: 2 Empfangsmodule - 2 Antennen

    bitte korrigiert mich, wenns nicht stimmt
     
  9. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 17.01.05   #9
    das AKG WMS40-System aber nicht: 1 Antenne
    und das ist wirklich sehr verbreitet
     
  10. COL

    COL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.04
    Zuletzt hier:
    31.03.08
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 19.01.05   #10
    Also ich spiel das AKG WMS 80 PT - ist preislich voll in Ordnung - True diversity! Sendeleistung ist enorm! Batteriekapazität beträgt 8 h - länger hab ich noch nie gespielt! :D

    Klanglich sind wirklich keine Einbußen zu hören.
     
  11. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 19.01.05   #11
  12. reion

    reion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.05
    Zuletzt hier:
    8.03.10
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  13. metalfish

    metalfish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    12.05.09
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.01.05   #13
    Hayy, da du das Airline hast: kannst du dazu was sagen:
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=45796
    ??

    Wär super, danke...

    Zum Thema Diversity:

    Es gibt "Diversity", sprich: Das System hat zwei Frequenzen zur Verfügung, falls eins gestört ist schalten Sender unD Emfpänger auf die zweite um..

    und "True Diversity", sprich: Sender und Empfänger sind durchgängig über zwei Frequenzen verbunden (der Sender sendet auf 2 Frequenzen), und der Empfänger nimmt das jeweils signalstärkere.
     
  14. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 19.01.05   #14
    Bist du sicher? Ich denke Diversity bedeutet, dass man 2 Antennen hat so, dass eventuelle Auslöschungen durch reflexionen des Signals an Stahlträgern (beispielsweise), die dann immer nur an bestimmten Punkten auftreten, den Betrieb nicht stören, da an der zweiten Antenne i.d.R. nie gleichzeitig wie an der 1. Antenne eine Auslöschung auftritt. Das ganze gibts dann als True Diversity mit zwei separaten Empfängern.
    Ich hatte schon mit true Diversity Geräten zu tun (ganz bonzige von Sennheiser) bei denen man "stufenlos" die Frequenz einstellen konnte, aber nur eine. Nach deiner These müssten man ja dann 2 Frequenzen einstellen können und das war definitiv nicht der Fall.
     
  15. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 19.01.05   #15
    gugsch du - da hab ich schon gepostet....

    zum Thema diversity ist mein Wissensstand so wie bei Luebbe
     
  16. reion

    reion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.05
    Zuletzt hier:
    8.03.10
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.01.05   #16
    [font=tahoma,arial,helvetica][size=-1][size=+1]Diversity[/size][/size][/font] [font=tahoma,arial,helvetica][size=-1]
    Wenn Funkmikrofone in einer Halle betrieben werden, dann kann es - besonders in modernen Stahl-Beton Bauten zu ungünstigen Reflektionen und Überlagerungen der Funkwellen an den Wänden kommen, wodurch sich Bereiche ergeben, an denen die reflektierten Funkwellen sich beim Empfänger gegenseitig auslöschen. Das Ergebnis: laute Störgeräusche oder Aussetzer der Übertragung. Als Lösung des Problems wurden True Diversity-Empfänger entwickelt, indem sie mit 2 Empfangs-systemen und auch 2 Empfangsantennen sicherstellen, dass immer eine Empfangseinheit etwas empfängt. Eine Elektronik wertet das Signal aus und nutzt im allgemeinen das beste empfangene Signal. Aufgrund des technischen Aufwands sind Diversity-Systeme etwas teurer als Non-Diversitys, aber dringend zu empfehlen, da sie definitiv eine bessere Übertragung gewährleisten. [/size][/font]
     
  17. metalfish

    metalfish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    12.05.09
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.01.05   #17
    Stimmt, ihr habt ja recht :redface: Ich hab Frequenzen und Empfangspfade durcheinandergebracht. Peinlich. Sorry für die Falschinformation :(
     
Die Seite wird geladen...

mapping