Welchen Marshall amp und welche boxen??

von Jailbreak-Jack, 10.01.08.

  1. Jailbreak-Jack

    Jailbreak-Jack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.07
    Zuletzt hier:
    27.08.14
    Beiträge:
    72
    Ort:
    München (Pfaffenhofen)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 10.01.08   #1
    Moin Moin

    Hab vor mir demnächst nen Marshall-amp incl neu Box zu kaufen.
    >>>Spiel am liebsten Blues n Hardrock ala AC/DC, Rory Gallgher, Lynyrd Skynyrd, Led Zeppelin...
    >>>oder gerne mal "härtere" sachen like Danzig, Motörhead, Turbonegro....
    aber auch mal etwas in der "groovigeren Rage Against the Machine Ecke"

    aber wie gesagt am liebsten so kategorie AC/DC usw!!!!!

    jetzt hab ich leider irgendwie gar kein plan welchen Amp und welche Box ich dafür nehmen soll :confused:

    - der JVM is ja sehr vielseitig wie ich beim testen gemerkt hab
    - oder doch eher nen JCM2000 DSL 100 oder DSL 50
    - oder eventuell sogar nen Vintage Modern (welchen ich jedoch noch gar ned gehört hab)
    - oder nen JCM800 2203 (auch noch ned angetestet)
    - der JCM2000 TSL 50 soll ja eher zu "modern" für AC/DC-sound klingen (hab ich jedenfalls schon öfter gehört).....oder doch ned???????

    Das problem is das ja einige von den genannten nur ein Kanal haben und ich am überlegen bin wie viele ich brauch........zwei sind ja auf jedenfall schonmal ned verkehrt....drei wärn noch besser
    ......aber brauch ich die dann wirklich?????????
    z.B. bei nem song mit nem cleanpart, nem etwas verzerrteren, und nem leadpart....sind drei kanäle schon ned verkehrt oder???
    möchte aber bitte nur reinen ampsound....da ich von diversen Verzerrern usw. gar ned begeistert bin .....auch ned dafür zu begeistern ...sorry :D

    Und dann natürlich die Frage ob Greeback oder Vintage 30 besser zu dem jeweiligen amp passen....(von g12t75 war ich ned soooo begeistert)


    vielen dank schonmal an euch

    Gruß
    Max
     
  2. Paul

    Paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    2.684
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    6.711
    Erstellt: 10.01.08   #2
    Die neuen Marshalls gefallen mir persönlich Garnicht, mir fehlt immer das gewisse etwas (schwer zu beschreiben).
    Die Alten Marshall sind allerdings::rock:
    Allerdings, wie du schon sagtest mit "nur" einem Kanal und auch nicht wirklich HiGain.
    Bei so Amps kannst du aber prima mit dem Volumenregler an der Gitarre spielen. Also einfach Volumen runter drehen und dann ists Clean. Für HiGain dann vielleicht noch ein Pedal davor hängen (Tubescreamer find ich da sehr gut).
    Ich kann jetzt hier nur vom 1987er Plexi sprechen:
    Über meine V30 Box von Engl find ich ihn nicht gut. Über die Greenbacker der Marshall auch nicht.
    Aber für die G12T75 von Marshall klingt das Teil einfach nur geil;)
    Beim DSL ist es zum Beispiel andersrum, der klingt über die Greenbacker Box geil.

    Nächster Teil;)
    MUSS es unbedingt ein Marshall Amp sein?
    Wenns mehrkanalig sein soll, würde ich persönlich Mesa,ENGL,Diezel(aber teuer) einem Marshall vorziehen.
    Bei den Boxen genauso, muss es da unbedingt Marshall sein?
     
  3. Marco290991

    Marco290991 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.06
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    1.012
    Ort:
    Weiden i.d.OPf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.309
    Erstellt: 10.01.08   #3

    Naja das solltest du selber testen was dir besser vom Sound her gefällt. ;)


    Also von den Bands die du aufgezählt hats wäre ein DSL denk ich mal nicht verkehrt. Aber wenn du eh schon am Testen bist solltest auch mal den Vintage Modern testen, hab ihn am Samstag auch erst zum Ersten mal getestet und hat mir eigentlich sehr gut gefallen.


    Zu den anderen Amps kann ich nix sagen.



    Manche mögens halt lieber wenn ein Marshall hinter ihnen steht :D Also für mich würde auch nichts anderes in Frage kommen (im moment spiel ich aber nen Epiphone Valve Junior Head ;) ) Aber bei mir wird es nächstes Jahr sehr wahrscheinlich ein Vintage Modern werden ;). ;D
     
  4. EP

    EP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.04
    Zuletzt hier:
    5.10.16
    Beiträge:
    251
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    195
    Erstellt: 10.01.08   #4

    seh ich auch so, ich würde mir an deiner stelle einen anderen amp holen. muss es unbedingt marshall sein ? scheiß doch drauf was acdc und die alle spielen. finde deinen amp und deine box.

    ich hab von marshall den dsl, den tsl und den jvm mit 2 verschiedenen boxen angetestet (greenbacks und v30) und davon hat mir keiner gefallen. wie die jcm800 und 900 serie klingt kann ich dir nicht sagen, aber hoffentlich besser als die anderen.
    man merkt schon, im grunde mag ich marshall nicht so sehr :p

    orange wäre noch eine alternative die mir persönlich ganz gut gefallen hat. von vox würde ich wiederum die finger lassen, wie gesagt, ich würde das tun.
    die gefallen mir noch weniger als die marshalls.

    joa und zu den boxen:
    ich habe die engl e412vs, also die mit v30. die find ich richtig geil. hatte noch die marshall und die harley benton mit den v30 angespielt. im grunde genommen auch nicht verkehrt, aber die engl bringt halt etwas mehr druck rüber und ist nicht gaaanz so mittenbetont.

    aber ich glaub das ist bei deinen hardrock sachen eher wichtig. also geh mal die marshall box antesten wenn du ein paar topteile in die engere auswahl genommen hast!



    am ende ist es deine sache was dir gefällt. ich hab ewig gebraucht bis ich mein amp zusammen hatte, aber dafür isses jetzt so wie es klingen soll.


    peaz
     
  5. the_music

    the_music Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    1.460
    Erstellt: 10.01.08   #5
    VintageModern istn' heißes Teil, ac/dc geht da gut vom tisch, dsl50 istn' geiler live-amp bei dem mann sogar bis zur endstufensättigung kommen kann, ohne wirkliche schäden davon tragen zu müssen.
    JVM habe ich selbst noch nicht gehört, mein musiklehrer will sich den aber trotz gutem highgainsound kaufen. der tsl60 ist imho zu cremig (santana-like) und der tsl100 erinnerd mich an hatebreed (habe den jedoch selbst noch nicht angespielt)...

    ein ehemaliger bandkollege spielte einen marshall dsl100 mit einer 412 1960TV und einer gibson LP Studio Plus. feiner sound kann ich da nur sagen. haben alles hoch und runter gespielt (malmsteen, hendrix über GnR bis zu eigenen "metalcore-riffs")...klang immer gut, immer tight und einfach nur typisch "hardrock".

    ob 1 oder 10 kanäle musst du selbst wissen. es gibt leute mit einem 1-kanaler, die vor dem amp dann aber eine tretbox geschaltet haben...ich selbst bevorzuge es, mich direkt in den amp einzustöpseln um den "puren" ampsound genießen zu können.
     
  6. EP

    EP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.04
    Zuletzt hier:
    5.10.16
    Beiträge:
    251
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    195
    Erstellt: 10.01.08   #6

    bei deinem amp könnte ich da auch fast schwach werden und die effekte weglassen :p
     
  7. rübchen

    rübchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    441
    Erstellt: 10.01.08   #7
    Wieso wollt ihr ihm vom Marshall abraten? Wenn der die Sounds von den oben genannten Bands klasse findet, dann ist ein Marshall auch auf keinen Fall verkehrt!

    JTM 45, JCM 800 und co gibt es auch unter anderem bei Ceriatone als Nachbauten, sollen richtig geil klingen, saubere Verarbeitung nach damaligem Vorbild! Passende Gehäuse gibts auch zu kaufen, exakt im Marshall Look, nur eben ohne das Logo, aber selbst das kann man ja noch dazukaufen. Klangliche Unterscheide sind natürlich vorhanden.
     
  8. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    508
    Kekse:
    2.959
    Erstellt: 10.01.08   #8
    Hallo,

    wenn ich deine Wünsche so lese würde ich ganz klar zum JVM raten, ich spiele das Ding jetzt auch ne zeitlang und bin immer noch begeistert. Vom glasklar Clean Sound bis zum Ultra Hi Gain Metal Brett reisst das Ding alles. Hatte schon vorher alle möglichen Marshalls und auch andere Amps. Der JVM ist clean auf jeden Fall noch um Längen besser als der 6100 und hat imo nen wesentlich besseren Zerr Sound als der DSL und TSL und dabei soviel Reserven, dass man im OD1 und OD2 jeweils im Red Mode eigentlich niemals mehr Gain als 12:00 einstellen braucht. Der Foorswitch und die Midi Funktionen sind einfach traumhaft, Die Silent Recording Funktionen ist äusserst praktisch und sogar der Digitalhall weiss zu gefallen.

    Ich hab das in England bestellt und hab incl. Versand gerade mal 1120 Euro bezahlt.
     
  9. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 10.01.08   #9
    TSL kannste knicken. Klingt nur clean imho wirklich gut.


    DSL wär ein guter Kandidat, allerdings vorzugsweise über die Greenback-box . Außerdem würde ich eine JJ longplate (ca. 20€) in die V1 setzen und die BIAS etwas(!) heißer einstellen lassen, dann klingt er etwas strammer, hat etwas weniger Gain und wird gleichzeitig auch voluminöser im sound.

    Vintagemodern, hmm. Wenn dir Lautstärke wurscht ist kannst dus machen, weil der klingt erst ab mastervolumen auf minimum 1/2 erst richtig gut. Und auch nicht über die original box, da ist einfach kein attack da und es bröselt wie die sau. Die 1960AX/AC ist auch hier erste Wahl (obwohl afaik die gleichen speaker drin sind), die mit den V30 geht auch i.O.

    2203, nun, wenn dann einen guten gebrauchten, die aktuellen Re-issues klingen imho sehr, sehr schwach und kraftlos (nein, ich meine nicht den Verzerrungsgrad). Wenn du einen wirklich guten finden kannst (also nicht bei ebay ;) ), hast du mit einem Booster der dir gefällt natürlich ein mächtiges Soundmonster. Entweder Greenback oder die Stinknormale mit den 75W speakern.

    JVM hab ich bisher nicht oft spielen können (er ist halt sehr flexibel), aber das was ich so bisher rausholen konnte hat mir größtenteils gefallen. Eine eindeutig "beste" Box hab ich da noch nicht festmachen können.


    Weitere Alternative wäre ein 100W Marshall ohne mastervolumen von Anfang/Mitte 70s, also die ersten mit Platinen-Bauweise, und dann mit einem wirklich guten Verzerrer (ich verweise mal ganz dezent auf die MI Audio Crunchbox oder den Okko Diablo. Die Z-Vex Box of rock soll angeblich auch Killer sein, kenn ich aber nicht) spielen. Lautstärkemäßig ist auch das halt nicht ganz ohne, aber es lohnt sich, von allen Alternativen imho die best-klingendste. Das Problem ist hier halt, den amp für einen vernünftigen Preis zu bekommen. "Günstige" Marshalls ohne MV sind meistens die ab mitte der 70er, also in der Zeit als sie schon die dicken, beleuchteten Schalter hatten. Bekommt man so für 700-1000€, die sind halt extremst oft verbastelt.
    Wenn sie nicht verbastelt sind haben sie einen sehr . . . krassen sound. Kaum verzerrung, EXTREM laut und echt richtig aggressiv.
     
  10. blue angel

    blue angel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.05
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    335
    Erstellt: 10.01.08   #10
    wie wär´s mit sowas (JCM2000 DSL401 + Zakk Wylde Overdrive)?
    Damit kannst du alle oben genannte Sounds verwirklichen. Und wenn´s noch lauter sein soll, kauf dir noch ´ne Box dazu:

    http://www.youtube.com/watch?v=Gpqc984Hg7Q
     
  11. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 10.01.08   #11
    Jesus, der DSL401 klingt echt nich schön. Das video will ich mir garnicht erst ansehen, weil youtube den sound ohnehin nochmal verschlimmert.


    Achja, @threadersteller:

    Wegen den drei kanälen brauchst du dir keine sorgen machen. Keiner der genannten amps ist nicht mit dem volumepoti cleanzubekommen.


    edit: ich schaus mir doch an das vid. Und das ist mal N U L L aussagekräftig. Zum einen weil der Typ echt spielen kann, zum anderen spielt er sowieso nur lead. und das ist so ziemlich das unwichtigste beim amptesten.
     
  12. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 10.01.08   #12
    Evtl wäre auch Laney eine interssante Adresse für dich. Britischer Sound mit gutem Preis/Leistungsverhältnis.
    H&K könnte auch was sein. Beschränk dich nicht zu sehr auf Marshall und teste einfach so viel wie geht.

    MfG
     
  13. ESCAPED

    ESCAPED Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.05
    Zuletzt hier:
    1.09.14
    Beiträge:
    559
    Ort:
    Königswinter
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    663
    Erstellt: 10.01.08   #13
    zum anfang erstmal ne frage:
    hast du ein budget? vllt hab ich's auch überlesen, naja egal...

    Also ich spiel den JVM nun seit nem halben Jahr. Für Vintagefanatiker und Einkanalenthusiasten ist der Amp eher nicht so geeignet aber wenn du flexibel sein willst und verschiedene musikrichtungen spielst ist er genau der richtige. ich spiele wirklich ne große bandweite an gitarrenmusik damit (funk,blues,rock'n'roll,hardrock,punkrock,metal...) und der Amp deckt das alles ab.
    Leider kostet momentan in Deutschland so ca. 1700€ (Top). Wenn man ihn in England bestellt (hab ich auch gemacht) ist es deutlich billiger.

    Gruß
    E.
     
  14. Jailbreak-Jack

    Jailbreak-Jack Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.07
    Zuletzt hier:
    27.08.14
    Beiträge:
    72
    Ort:
    München (Pfaffenhofen)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 10.01.08   #14
    hey
    erstmal danke für die vielen super antworten!!!!

    - und gleich mal vorab....ja es sollte (sprich muss) Marshall sein :D
    - hab den thread auch geöffnet weil ich noch ned soooo viel rumgetestet hab und mich ehrlich gesagt ziemlich schwer tuhe weil ich keinen vergleich hab und ned hundertpro weis ob beim jcm oder jvm der rock´n´roll sound besser kommt...is für mich ziemlich schwierig zu hören :(

    hab aber schon diverse engel und der gleichen getestet....welche mir allerdings alle ned so getaugt haben!!!!!!.....und diezel (hat mir außerdem auch ned wirklich zugesagt) is mir fast zu teuer

    - und wie gesagt.....Zerrpedal is nich :twisted: (aber trotzdem danke für den tipp)

    Budged is so um die 2500 €

    @AgentOrange
    Hab ich mir fast gedacht das das mit den Volumepoti am besten geht....wollts aber eben nochmal wissen..... :rolleyes:
    also müssten 2 kanäle vollkommen ausreichen ??
    dann wäre doch fast der dsl 50 am interessantesten oder?? (weil man den eben live auch mal aufreissen kann)

    - wobei ich schon öfter gehört hab das der cleansound der jcm2000 dsl´s ne so der brüller sein soll??

    - oder halt eben doch der JVM ....wegen seiner vielseitigkeit....da ich auch mal gerne Funk, Rage against the machine oder mal doch gern n paar higain sachen spiel...wenn auch eher selten

    dann noch die frage ob 50 oder 100 Watt......50 kamma ja live mehr aufreissen ---sprich um geilen röhrensound zu erhalten...

    >>>hab mal von nem gerät gehört das man zwischen Amp und Box klemmen und dann nochmal die laustärke regeln kann :eek: :eek: :eek:
    ....sprich amp voll aufreisen für geilen sound und dann aber mit dem Gerät etwas die lautstärke "drosseln" damit er dem tontechniker ned alles überbrüllt
    --> hat sowas schonmal jemand getestet???....wie schauts da mit der klangerhaltung aus????

    Max
     
  15. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 11.01.08   #15
    Jo, die Dinger heißen Hotplate oder Powersoak. Schmeiß das mal in die Suchmaschine, dann findest du ne Menge dazu.

    Leider arbeiten die Dinger aber nicht Klangneutral und sind auch nicht gerade billig...

    MfG
     
  16. Pirate

    Pirate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.07
    Zuletzt hier:
    26.09.08
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.08   #16
    Wenn du schon den Cleansound ansprichst bist du bei Marshall eh an der falschen Adresse der kriegt eh nur so nen Guns N Roses Dont Cry Cleansound hin, klingt alles sonst bisschen angezerrt ist aber für dich sicher nicht schlimm weil du ja eh einen Marshall haben willst aber wenn du den echt laut spielen kannst ist der JCM 900 mein Favorit,laut klingt der einfach saugeil wenn ich das mal so sagen darf, Vintage Modern ist glaube ich nichts für dich weil du ja gar nicht diese Extrazerre ausnutzen würdest der ist halt gut bei drop d tunings etc eben. der JVM ist auch nicht so der Crunchamp also Highgain etc kein Problem, viele Kanäle aber ob du die auch allebrauchst bleibt dann offen, Jcm 2000 würde ich dir dann raten wenn du auch leise spielen können musst da du ja kein Zerrpedal benutzen willst, die Wattzahl vom 900er kannst du ja sonst mit diesem Gerät..irgendwasBurner sonst drosseln.
     
  17. Bato

    Bato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.744
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 11.01.08   #17
    @Jailbreak-Jack

    Meine Empfehlung ist der DSL100. Ich kann nicht oft genug sagen, daß er m.M.n. der beste Marshall ist, den man heute noch kaufen kann. Der Amp ist ne Wucht und deckt fast alles ab. Jedoch ist eben das alles nicht direkt abrufbar. Denn die Taster lassen sich nicht fernbedienen und die Kaäle Teilen sich den EQ. Demnach ist der Amp dieser spezielle Fall, wo man eigentlich zwei davon bräuchte. :D

    Aber egal! Der Amp liefert Sounds der obersten Liga. Er ist durchsetzungsfähig, hat eine gesunde Portion an Säge und kann sogar modern klingen mit seinen ganzen Schaltmöglichkeiten.
    Und den 100er würde ich dem 50er vorziehen, weil er länger "clean" bleibt und untenrum mehr Wumms liefert. Der 100er klingt knackiger.

    Für mich einer meiner 5 Must-have-amps. Ich würde gerne einen besitzen.
     
  18. ESCAPED

    ESCAPED Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.05
    Zuletzt hier:
    1.09.14
    Beiträge:
    559
    Ort:
    Königswinter
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    663
    Erstellt: 11.01.08   #18
    Das die meisten Marshalls Clean nicht so gut können, wie zB die Fender Amps ist ja hinreichend bekannt. Der JVM hat aber nen ziemlich guten Clean Kanal, der wirklich Clean ist.

    gruß E.
     
  19. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    508
    Kekse:
    2.959
    Erstellt: 11.01.08   #19
    Jup, der clean Sound ist definitiv mal wirklich clean.

    Ich hatte in nem anderen Forum nen kleinen Review über den JVM mit Soundbeispielen gemacht. Vielleicht interessiert es ja den ein oder anderen...


    Gruss Tyler



    ....

    Alle Hörbeispiele wurden mit einer Dean Vendetta 4.0 Gitarre (teilweise die PUs innerhalb der Beispiele gewechselt) und einer Marshall 1960-B Box mit Celestion GT 12-75 Speakern aufgenommen. Mikros sind immer ein AKG C3000 und ein Shure SM58. Beide Mikros wurden in Mono zusammengemischt. Bis auf das Solo Beispiel ist der Effekt Weg immer aus, also ist auch kein Noise Gate aktiviert gewesen. Reverb war ebenfalls aus. Sofern nicht anderes angegeben waren alle EQs auf 12:00 Stellung. Lautstärke war ca. bei 10 %; mangels Power Soak ist also keine Endstufenverzerrung zu höhren. Soundmässig wurde nichts bearbeitet.


    Clean Kanal

    Beim gesamten Clean Kanal steht der Tonestack vor der Gain Stufe, ähnlich wie bei Fender. Im green Modus ist der Volume Regler ohne Funktion, um den Klang möglicht klar zu halten.

    Mode Green

    Der beste Clean Sound, den ich bislang von nem Marshall gehört habe. Auch mit Humbuckern lassen sich noch schön glasige Sounds erzielen. An einen Fender kommt der JVM trotzdem nicht ganz ran, da fehlt noch der letzte Rest High End und Plastizität, bei sehr hohen Treble Einstellungen wird der Klang etwas scharf.

    Gain: 9:00 Treble: 5:00

    http://194.94.26.95/hr/jvm/jvm_clean_green.mp3

    Mode Orange

    Ab hier greift auch der Volume Regler.

    Gain: 1:00

    http://194.94.26.95/hr/jvm/jvm_clean_orange.mp3

    Mode Red:

    Gain: 1:00

    http://194.94.26.95/hr/jvm/jvm_clean_red.mp3



    Crunch Kanal

    Hier sollen Sounds zwischen dem Plexi und dem JCM800 erreicht werden.

    Mode Green

    Gain: 1:00

    http://194.94.26.95/hr/jvm/jvm_crunch_green.mp3

    Mode Orange

    Gain: 2:00

    http://194.94.26.95/hr/jvm/jvm_crunch_orange.mp3

    Mode Red

    Gain: 2:00

    http://194.94.26.95/hr/jvm/jvm_crunch_red.mp3


    OD1 Kanal

    Während der Green Mode noch halbwegs Marshall like ist, hat der Amp ab Orange so krasse Gain Reserven, dass ich bezweifele, dass man soviel Verzerrung jemals brauchen wird, selbst mit ner Strat o.ä... Der Wumms in den Bässen ist enorm, wobei Resonance die ganze Zeit nicht über 12:00 war. Leider rauscht der Amp ab Orange relativ stark, nicht so krass wie ein 5150, aber jedenfalls deutlich hörbar. Ein Noise Gate schafft dies aber problemlos aus der Welt.

    Mode Green

    Gain 2:00

    http://194.94.26.95/hr/jvm/jvm_od1_green.mp3

    Mode Orange

    Gain 2:00

    http://194.94.26.95/hr/jvm/jvm_od1_orange.mp3

    Mode Red

    Gain 12:00

    http://194.94.26.95/hr/jvm/jvm_od1_red.mp3




    OD2 Kanal

    Ist dem OD1 sehr ähnlich, allerdings wurde hier die Mittenfrequenz von 650Hz auf 500Hz gesenkt. Der Klang wird noch ne Ecke mehr scooped und etwas heller.

    Mode Red

    Gain 10:00

    http://194.94.26.95/hr/jvm/jvm_riff_od2_red.mp3

    Zum Vergleich das gleiche Riff mit gleichen EInstellungen nochmal im OD1:

    http://194.94.26.95/hr/jvm/jvm_riff_od1_red.mp3

    Und weil so schön war, beide Kanäle gleichzeitig. od1 links, od2 rechts:

    http://194.94.26.95/hr/jvm/jvm_riff_double.mp3


    Im Gegensatz zu vielen anderen "Metal" Amps bekommt man aus dem Amp auch nen schönen dicken Solo Ton, den auch ohne

    extreme Lautstärken sehr schön ins Feedback "kippen" lassen kann. Hier mal ein Beispiel (mit zwischengeschaltetem

    Delay):

    http://194.94.26.95/hr/jvm/jvm_od2_red_feedback3.mp3
     
  20. joey*~

    joey*~ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    263
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    348
    Erstellt: 11.01.08   #20
    wollt ma den Marshall 6100 LM/LE einwerfen...
    sind gebraucht zwischen 600 und 700 undeinbisslwas euronen zu erhalten und als passende box wäre da eine 1960AV mit V30 nicht schlecht... ist mein setup und ich bin zufrieden damit... der amp hat genug gain für turbonegro, hat den Marshall Crunch der alten schule und der neueren modelle und nen tollen, fast fenderartigen, cleansound... quasi der perfekte allrounder... es steht marshall drauf und er ist midifähig... :) endröhren sind (bei den verschiedenen serien) EL34 oder 6L6...
     
Die Seite wird geladen...

mapping