welcher amp?

von il cannone, 01.02.08.

  1. il cannone

    il cannone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.08
    Zuletzt hier:
    1.02.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.08   #1
    folendes:
    in unsrer band gibts schlagzeug, bass, 2 stimmen und 2 gitarren.
    ich spiel eine framus panthera studio costum und benutze einen marshall AVT 50,
    der zweite gitarrist eine durchausbrauchbare chester, hat aber nur einen sehr schwachen (und pfeifenden) hughes & kettner amp.

    prinzipiell ist unsre musik meistens so aufgebaut dass ich eher so die Tiefen ausbau, wofür der marshall, auch wenn nciht vollröhre, recht gut geeignet ist.
    und der zweite gitarrist spielt sich dann eben mehr mit den Höhen.

    sollten wir jetzt neue amps daher zahn sollten die natürlich in dieses system reinpassen, wär ja blöd das zamm zu hauen, nein?

    deswegen mal die frage, was empfehlt ihr für amps in den besagten fällen?
    wir spielen eher so rock, unser sound hat aber teilweise auch was bluesiges, sprich Tiefen doch auch wichtig und ein bissl krachen kanns auch ...

    für den zweiten gitarristen dachte ich so an einen fender Fender Blues De Luxe 40W Combo, der ist dem herrn aber derzeit ein bissl zu teuer.

    und bei mir, ich weiß nicht, vllt einen klassiker wie den VOX AC30, muss aber gestehen dassder mich in der klangfarbe jetzt nciht so überzeugt hat, vllt muss man sich aber noch mehr damit auseinandersetzen, möglich, ja, ...

    ja also ich freu mich über hilfreiche ratschläge :)

    lg
     
  2. Darkeminence

    Darkeminence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 01.02.08   #2
    und wer kümmert sich um die mitten? diese frequenzschiene ist die wichtigste der gitte...gerade bei blues, etwas weniger gain und denn mal sehn...vielleich läuft es dann schon besser, die becken geben viele höhen, die gitten schon bald ebenso, die tiefen sollte der bass machen aber die gitarren eigtl. VORWIEGEND die mitten, denn sonst klingts eher kratzig und undefiniert, dann rauscht es und dann wundert man sich...ich hab damals auch den fehler gemacht, mich nicht auf mitten zu konzentrieren...dann setzt sich n' amp nicht durch...

    da gibtet viele amps, n' marshall geht eigtl. schon, wenns nich grad der mg unter den 250ern ist.....vielleich nen marshall plexi auf der buch abgreifen? nen jcm 2000/900/800->eigtl. janz gut für viele stile<-, pcl vintageamp stagemaster, hughes&kettner switchblade;zentera, fender hot rod, usw. usw.

    antesten wär auch n' standardtipp...jo...ansonsten vielleicht nen vox-amp z.b ac30 oder sowas...
     
  3. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    842
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 02.02.08   #3
    PCL Vintage Amp kann ich an sich sehr empfehlen, für das Geld wird's zumindest schwierig, was Besseres aufzutreiben ... Aber da kommt's sehr auf den gewünschten Sound an, der Stagemaster hat jetzt kein' so "smoothen" Crunch wie z.B. 'n Plexi, eher etwas härter, straffer. Kann gut sein, dass das bei eurem Sound gut reinpasst - oder auch grade nicht, kann man halt als Außenstehender net beurteilen ... Gute Amps sind's aber auf jeden Fall!

    Wenn's doch ein bissl weicher, "sahniger" werden soll ... Vielleicht mal nach 'nem Peavey Classic Ausschau halten? Sind ab und an zu wirklich vernünftigen Preisen auf'm Gebrauchtmarkt zu finden.
    Mir persönlich gefällt auch der Hughes&Kettner Edition Tube sehr, nur noch gebraucht zu bekommen, sollte aber mit deinem AVT50 mehr als mithalten können ... Was für'n H&K spielt euer zweiter Gitarrist denn bis jetzt?
    Der Peavey ist dabei klanglich recht flexibel, der H&K ebenso - da hängt's eher von den Einstellungen ab, eigentlich sollte da für jeden von euch ein passender Sound dabei sein.

    Ansonsten, das waren Transistor und Röhre, dürft's auch was digitales sein? Ich persönlich find' die Vox Valvetronix Amps sehr gut, hab' den AD50VT selbst im Proberaum und live gespielt. Grade die Crunch-Sounds haben mir da echt zugesagt. Das ist aber jetzt 'n Amp, der eher etwas bassiger-tiefmittiger rüberkommt, schneidende Höhen sind da eher schwierig rauszukitzeln!
    Auch fein - und auch nur gebraucht zu haben - ist der Hughes & Kettner Zenamp, der hat z.B. ein extrem geiles Plexi-Model an Bord. Da wär' klanglich jetzt wieder alles drin, je nach Modell und EQ-Setting.

    Ach ja, was noch passen könnte vom Sound, ist der Vox VR30 - leider auch sehr schnell vom Markt verschwunden. Klingt aber sehr schön und dynamisch nach den klassischen Vox-Modellen, aber wenn dir der V30 schon net g'fallen hat ... hm. Könnte auch evtl. mit den 30W etwas knapp werden, wobei ich ihn beim Antesten wesentlich lauter und durchsetzungsfähiger fand, als seine 30W erst mal vermuten lassen ...

    Das wär's jetzt, was mir spontan zu deinen Sound-Vorstellungen einfällt ... Vielleicht ist ja 'ne brauchbare Anregung dabei!
     
Die Seite wird geladen...

mapping