Welcher Bass passt zu welchen Händen? Jetzt neu mit Projekt!!!

Moulin

Moulin

Fender Vintage & Reissue Bass
HCA
HFU
Zuletzt hier
02.04.21
Mitglied seit
02.09.07
Beiträge
8.262
Kekse
44.103
Ort
Ruhrstadt
Es wird ja immer wieder darüber geredet, dass der ein oder andere Basser eine bestimmte Halsdicke zum Zwecke der guten Bespielbarkeit bevorzugt. Meist werden dünne Hälse als besser bespielbar bezeichnet.
Das habe ich früher auch für mich empfunden und komme heute am besten mit meinem dicken Fender 50s Hals zurecht.

Ich würde also gerne wissen, wie groß Eure Hände sind und welchen bass ihr damit - am leichtesten - bespielt.

Damit wir alle die gleichen Messmethoden haben, messt Ihr bitte die Länge des Mittel - und Zeigefingers indem Ihr zwischen beiden einen Zollstock haltet.

Ich fange dann mal an:

Zeigefinger 8 cm
Mittelfinger 9 cm

Der für mich am besten bespielbare Basshals:
Fender 50s Precision Bass

Edit Ice Princess: Ich habe das Handmaße-Bild in den ersten Post reineditiert

.
 
Zuletzt v. Moderator bearbeitet:
DasUrks

DasUrks

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.04.21
Mitglied seit
25.11.06
Beiträge
2.170
Kekse
5.642
Ort
home is where your heart is
Lustig;-)

Zeige: 9,5
Mittel: 10,5

Beste Hälse: Mein Sandberg Basic hat schon n annähernd perfektes Profil, ansonsten die alten Precis (wie zb der 50s)

Früher hab ich Ibanez Soundgear gespielt und das als sehr angenehm empfunden, wenn ich sowas jetzt in die Finger nehme könnte ich schreiend weglaufen...
 
palmann

palmann

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.21
Mitglied seit
02.01.05
Beiträge
6.309
Kekse
16.151
Zeigefinger: 6,8 cm
Mittelfinger: 7,7 cm

Halsformen sind mir weitestgehend egal, bedarf nur etwas Umgewöhnung. Hatte mal einen Status Matrix Bass, der hatte einen relativ breiten und flaches, beinahe eckiges D-Profil, der war nicht so meins.

gruesse, Pablo
 
bullschmitt

bullschmitt

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
04.01.05
Beiträge
3.499
Kekse
4.777
Ort
zwischen Kölsch und Alt
Zeige : 9,5
Mittel : 10

... ich mag am liebsten "halbierte baseballschläger" :redface:
 
]|[FinalZero]|[

]|[FinalZero]|[

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.07.17
Mitglied seit
05.03.06
Beiträge
1.344
Kekse
580
Zeige-Finger: 7
"Fuck"-Finger: 8

und das aufm LTD F 405 also schon n ziemlicher klopper hals, aber läuft, aufm fretless (fragt mich ncih was das für einer is) isses auch gut, wobei der um welten dünner und schmaler is
 
d'Averc

d'Averc

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.12.16
Mitglied seit
23.07.04
Beiträge
16.268
Kekse
54.560
Ort
Elbeweserland
auch
zeigefinger: 7 cm
mittelfinger: 8 cm

ich spiele ja nur 4er. da habe ich am liebsten meine warwicks. also schmal und mit vertrauenserweckender dicke. das klassische alte jazzi-profil liegt mir auch gut. was nicht geht: breit und dick. da bekomme ich nicht genug "luft" drunter.
 
papero

papero

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
25.01.07
Beiträge
2.607
Kekse
10.790
Ort
Koblenz
Zeigefinger: 7,6 cm
Mittelfinger: 8,2 cm

Am wohlsten fühle ich mich auf 50s Preci und Attitude. Ich halt's da also wie Moulin und bullschmitt. Selbst mit meinen recht kurzen Fingern.
Problematisch ist da eher der keine Finger mit 5,9 cm.

Grüße, Pat
 
Tracii

Tracii

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
28.09.06
Beiträge
1.279
Kekse
9.519
Ort
Berlin
Jetzt hab ich aber nachdenken müssen, bis ich die Messmethode verstanden hatte... :redface: Ich werde alt!

Index: 7,8
Stinke: 8,6

Ich lege Wert auf dünne Hälse. Mein Gibson RD hat einen recht dicken, das geht auch, aber so richtig meins wird's wohl nie werden.

LG,
Fabse
 
ratking

ratking

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
19.02.21
Mitglied seit
26.09.03
Beiträge
5.080
Kekse
38.168
Ort
München
Mittels meiner umfassenden mathematisch-statistischen Kenntnisse konnte ich folgende einfache Formel entwickeln:

r=(f1/f2)*i^h
(r=radius des Halses bei einem implizierten reinen C-Shape
f1=Länge Zeigefinger
f2=Länge Mittelfinger
i^h=statistischer Halsmaß-Index von 10cm)

Daraus resultiert bei mir bei einer Mittelfinger-Länge von 8,5 und einer Zeigefinger-Länge von 7,5 cm ein optimaler Hals-Radius von ca. 8,83cm, entsprechend eine ideale Griffbrett-Breite von 17,66.

Kein Wunder, dass ich auf einem viel zu schmalen Warwick-Hals technische Defizite habe :D

Spass beiseite, Fingerlänge ist wie gesagt 8,5 und 7,5 cm - mit Abstand am besten komme ich auf Warwick 5-Saitern zurecht, schmale, aber extrem massive Hälse ...
 
palmann

palmann

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.21
Mitglied seit
02.01.05
Beiträge
6.309
Kekse
16.151
Meine Aussage gilt für 4-Saiter, kann meinen Beitrag nicht mehr editieren...

Gruesse, Pablo
 
migu

migu

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.04.20
Mitglied seit
03.11.04
Beiträge
1.020
Kekse
722
Z: 6,5 cm
M: 7,5 cm

und ich komme mit meinem 5-Saiter BTB 555 "wunderbar" zurecht....
Ein 4-Saiter Fender Jazzbass wäre natürlich nicht schlecht....aber wie gesagt.....für mich funktionierts gut!
 
Moulin

Moulin

Fender Vintage & Reissue Bass
HCA
HFU
Zuletzt hier
02.04.21
Mitglied seit
02.09.07
Beiträge
8.262
Kekse
44.103
Ort
Ruhrstadt
Das sieht ja alles schon mal so aus als wäre die Länge der Finger gar nicht mal so ausschlaggebend für die Bespielbarkeit eines Basshalses, eher das eigene Gefühl.
 
bass-starter

bass-starter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.01.12
Mitglied seit
09.04.07
Beiträge
111
Kekse
45
Ort
Berlin
Das sieht ja alles schon mal so aus als wäre die Länge der Finger gar nicht mal so ausschlaggebend für die Bespielbarkeit eines Basshalses, eher das eigene Gefühl.

Oder durch Training ?
Wenn ich meinem Lehrer, der seit ca 30 Jahren spielt, auf die Finger schaue, finde ich schon, dass sich da anatomisch einiges umbaut.

Z: 8,2 cm
M: 9 cm

Lakland Jazz 4 Saiter
 
Nameless92

Nameless92

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.16
Mitglied seit
17.08.08
Beiträge
206
Kekse
143
Ort
Westerwald
Zeigefinger: 8,7cm
Mittelfinger: 9,5cm

Hab bisher leider erst zwei Bässe gespielt: den Yamaha RBX 270 und den Ibanez K5
Ich find den Ibanez angenehmer zu bespielen. Der hat auch nen dünneren Hals als der RBX. Aber auf dem RBX komm ich auch gut zurecht.
 
palmann

palmann

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.21
Mitglied seit
02.01.05
Beiträge
6.309
Kekse
16.151
Oder durch Training ?
Wenn ich meinem Lehrer, der seit ca 30 Jahren spielt, auf die Finger schaue, finde ich schon, dass sich da anatomisch einiges umbaut.

Ich denke schon, dass man sich eine Technik angewöhnen kann, die fehlende Reichweiter teilweise ausgleicht. Wenn ich einen Lauf auf den Bünden 1-3-5 auf der E-Saite spiele, muss ich halt früher rutschen, besser treffen ( :rolleyes: ) und die Hand anders halten, als jemand der mit seiner Hand gerade mal hinlangen kann.

Legato-Spiel kann ich bei manchen Läufen nur annähern und versuchen die Töne lange klingen zu lassen bevor ich schnell einen anderen greife. Das klingt schon anders...

Gruesse, Pablo
 
Cymon

Cymon

24/7 Bassist
HFU
Zuletzt hier
23.05.20
Mitglied seit
07.06.08
Beiträge
3.739
Kekse
16.329
Ort
Bielefeld
Hey,
also bei mir siehts so aus:

Mittelfinger: 9,5 cm
Zeigefinger: 8,5 cm

Also ich besitze hier ja sehr unterschiedliche Bässe (alles 4er), wie ich finde.
Einen Ibanez BTB mit dünnem Hals, den ich eigentlich gewohnt bin, einen Thunderbird und einen 1973 Fender Telecaster, die beide jeweils einen deutlich dickeren und breiteren Hals haben.
Ich persönlich komme mit allen sehr gut zurrecht, beim Ibanez mag ich den dünnen Hals sehr, hat irgendwie mehr Komfort, aber mit den dicken Prügeln hab ich absolut kein Problem. Da hat man dann halt auch mal was in der Hand. ;)
EDIT: Auch der dauernde Wechsel von 35" auf 34" Mensur ist kein Problem von den Bünden her, nur mal so nebenbei.

Wenn ich mal nen 5er spiele fühlt sich das, wie ich finde, nicht viel anders an. Klar sind die Saiten anders, halt eine mehr, aber rein vom Gefühl her nicht anders.

Ich hab mal aus Fun ne Warwick Corvette 6 gespielt. War schon ein mächtiges Brett, wobei die Dicke sehr gering war, aber ich bin super überall drangekommen und es fühlte sich trotzdem angenehm an, brauchte aber erst 5 min. um die passende Haltung zu finden.

Resumé: Meine Finger sind für mich weder zu kurz für nen breiten, noch zu lang für nen extrem schmalen Hals. :D

Klingt das jez doof, oder unwahrscheinlich? :)
Ich denke einfach, dass ich "meinen Hals" entweder noch nicht gefunden habe, oder ich einfach ein Allrounder bin.
 
B0omb0ombängbäng

B0omb0ombängbäng

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.05.10
Mitglied seit
12.05.07
Beiträge
180
Kekse
455
Zeige : 6cm
Mittel : 7,5cm

Bass : Sandberg California 4 saiter (34"), jazzbasshalsmaße komm ich super drauf klar. Human Base 5er (35") gehen auch klar, ich hab nur auf manchen 6ern meine probleme, passt aber auch nach ner eingewöhnungszeit.

Edit : Man habt ihr alle Pranken Oo.
 
basszilla

basszilla

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
13.04.12
Mitglied seit
01.11.07
Beiträge
863
Kekse
1.699
Ort
BERLIN!
zeige:10,7
mittel: 12

ja ich bin groß 2,04 cm und jeder bass sieht bei mir wie ne gitarre aus und jede gitarre wie ne ukulele

basshals (trinkverhalten) : so breit wie möglich
 
G

Gast 239971

Inaktiv
Zuletzt hier
13.02.16
Mitglied seit
09.06.06
Beiträge
826
Kekse
1.577
Zeigefinger 6,8cm
Mittelfinger 7,6cm

Ok, jetzt kommt die große Beichte: Ich hab keine Ahnung, mit welchen Hälsen ich gut zurechtkomme. Jahrelang hab ich einen Custom Bass von Magnus Guitars gespielt und mir nie wirklich Gedanken darum gemacht; irgendwann hab ich dann mal einen 50s Preci in die Hand genommen und den Magnus daraufhin verkauft, weil der Preci einfach viel mehr Punch und Bass hatte...seitdem ist der bei mir. Zu der Zeit hab ich nicht auf Halsbreite etc geachtet. Ich hatte allerdings einmal eine Ibanez 1:1 Rickenbacker Kopie ausgeliehen, die jedoch leicht beschädigt war (ein Halsstab hat gefehlt; eine Leiste als Stütze drangeschraubt). Und ein echter Rickenbacker? Ich bin noch am Träumen.
 
J

JanBass

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.14
Mitglied seit
19.02.06
Beiträge
711
Kekse
793
Ort
Hamburg
Zeigefinger: 9,5 cm
Mittelfinger: 10,5 cm

Ich fühle mich auf schmalen Hälsen wohl, Jazzbässe und mein Rickenbacker mit dem schlanken Hals kommen mir sehr entgegen.
Ich habe grad letztens beim Testen verschiedener Bässe wieder gemerkt, wie unpraktisch z.B. Profile à la Stingray oder Preci für mich sind.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben