welcher fellhersteller...

von reality, 18.04.06.

  1. reality

    reality Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    29.03.10
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    78
    Erstellt: 18.04.06   #1
    guten abend, liebe leute!
    zwar dreht es sich mal wieder um felle, jedoch nicht im herkömmlichen sinne, denn meine frage besteht nicht darin, welches fell ich für welchen sound nehmen soll, sondern darin, welcher fellhersteller am meisten zu empfehlen ist. ich habe bisher remo und evans felle, auch die diversesten, gespielt, habe aber schon des öfteren von aquarianfellen gehört, die fast ausnahmslos für ihre verarbeitung und den tollen klang gelobt wurden. allerdings habe ich die versch. klänge der versch. felle natürlich nicht mehr alle im gehör, wewegen ich ja auch frage.
    nun meine eigentlich frage: welcher hersteller stellt die besten felle her? kritikpunkte wären klangqualität bei äquivalenten fellen, wie z.b. evans g2 und remo emperor oder evans g1 und ambassador und beständigkeit des klangs, also welche felle am längsten ihren schönen anfänglichen klang behalten.

    mal sehen, was da so alles kommt =>!

    schönen abend noch!
     
  2. hippiejim

    hippiejim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    780
    Erstellt: 18.04.06   #2
    Das ist doch Schwachsinn !!!
    Du nimmst ein Remo Ambassador Fell auf die Snare und stimmst es so wie dir die Snare gefällt.
    Dann packst du dir ein Evans G1 drauf und stimmst es auch so wie es dir gefällt, du wirst mit jedem Fell probieren den Sound zu bekommen der dir am besten gefällt.
    Die Klangqualität ist also gleich, bei Fellen kannst du nur von der Haltbarbeit ausgehen.
    Ich finde zum Beispiel bei beschichteten Fellen Evans Meilenweit besser als Remo.
    Aquarian ist da auch nicht schlecht, besser als Remo, aber nicht besser als Evans wie ich finde, in Punkto Beschichtung.

    Im punkto Klangqualität braucht mir hier keiner Ammenmärchen zu erzählen, da bleib ich bei meinem Standpunkt !
    Da tuen sich alle Markenfelle kaum unterscheiden, da du jedes Fell wie gesagt immer nach deinen Soundvorstellungen stimmen wirst !
    Man sollte sich beim Stimmen nicht zuviel einbilden !
    Die Klangentfalltung macht immer noch der Schlagzeuger !
     
  3. TRommelman

    TRommelman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.13
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    464
    Erstellt: 19.04.06   #3
    Evans, Aquarian und Remo sind von der Fellqualität ziemlich gleich. Was du für Felle nimmst ist eigentlich Geschmackssache. Aber wie gesagt von der Qualität nehmen die sich nichts.
     
  4. JC

    JC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.06
    Zuletzt hier:
    14.10.07
    Beiträge:
    760
    Ort:
    Franconia
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    412
    Erstellt: 19.04.06   #4
    Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Nur eines, Remo hat die letzte Zeit stark nachgelassen was die Qualität betrifft, speziel im coated Bereich ...
     
  5. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 19.04.06   #5
    Von Qualitätseinbußen bei Remo kann ich nichts berichten, die sind seit Jahren wieder gleichbleibend gut. Coating auf der Snare hat sich bei mir seit Jahren nicht mehr gelöst.

    Von der Verarbeitung finde ich Aquarian immer noch am besten, danach Evans, dann Remo und irgendwo danach RMV. Sound kann man schlecht sagen, kommt auf die Serien an. Evans meist etwas klarer als Remo, Aquarian etwas wärmer.

    Problem nur der Metallring bei Aquarian, der ist eckig, wenn der nur leicht nach innen abfällt passt das nicht auf manche, meist folierte, Trommeln. Aber muss nicht generell nicht gehen, kann sein dass 16er geht und 13er nicht, oder umgekehrt. bei ner Pearl Messing Snare hat's auch nicht gepasst, hab aber nur eins probiert, vielleicht hätte ein anderes gepasst.

    Worin sich die Hersteller auch unterscheiden ist die Höhe des Fellkragens, je nachdem liegt dann der Spannreifen höher oder niedriger.
     
  6. reality

    reality Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    29.03.10
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    78
    Erstellt: 19.04.06   #6
    hallo!
    vielen dank erstmal für die aufschlussreichen antworten!
    hippiejim: keine ahnung, warum du so abgehst. schwachsinn ist es nämlich nicht, sondern eine sehr gute und berechtigte frage. natürlich macht der schlagzeuger den klang, aber der wird stark durch die felle und deren stimmung beeinflusst, ist einfach so. wenn man anfänger ist legt man womöglich nicht sooo starken wert auf den klang eines sets, jedoch kann mir niemand (auch du nicht ;) ) erzählen, dass es einem egal ist, wie das schlagzeug klingt. aber naja, lassen wirs gut sein ;)!

    zu den antworten @00Schneider: was genau meinst du mit klarer? wenn sich das überhaupt beschreiben lässt :)! ich mein nur um sicherzugehen, dass ich das richtige verstehe.

    und dann noch eine andere frage: wie siehts mit dem reso aus; ich habe bisher fast noch nie gelesen, dass jemand ein EVANS G1 als reso benutzt, welches ja bekanntlich dem ambassador nahekommt. gibt es dafür einen grund oder genauer gesagt: ist das ambassador besser als reso geeignet als das EVANS?

    vielen dank nochmals!
     
  7. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 19.04.06   #7
    Ich meine dass der Ton etwas definierter (fokussierter) ist, d.h. nicht so viel "Matsch" im Grundton (falls dir das aus der Tontechnik was sagt), der Ton ist definierter, nicht so breit. Wobei sich das jetzt gravierender anhört als es ist.

    Du kannst auch Evans Resos nehmen, no Prob. Ich weiß allerdings nicht den Unterschied zwischen den Evans Genera Resonant und dem G1, entweder es ist ein etwas andere Film (Material), oder sie sind gleich (beides 1000er Stärke).

    Man muss eben ausprobieren, das eine Set mag Evans mehr, das andere Remo. Ich hab zwar jetzt noch nicht so viele Resos bei meinem eigenen Set durchprobiert, aber da gefiel mir Remo bisher besser. Allerdings von der Position hinterm Set geurteilt, wie es in einem größeren Raum vor dem Set sein könnte (akustisch), ist wieder was anderes.
    Auf der Snare ist ein Evans Hazy 300 Reso aber sehr gut.


    Und ruhig mal "Nieschen-Felle" probieren, Renaissance, Suede, J1 etc. Ich hab momentan Suede Ambassador, nicht so attacklastig wie clear und nicht so hart wie coated, und schön satt.
     
  8. reality

    reality Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    29.03.10
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    78
    Erstellt: 19.04.06   #8
    okay, super! vielen dank für die ausführliche antwort! ich werd dann mal schauen und dann berichten!

    bis dann!
     
  9. reality

    reality Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    29.03.10
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    78
    Erstellt: 19.04.06   #9
    sooo, neue frage :D : die aquarianfelle kommen wie gesagt auch in die nähere wahl, nur habe ich gelesen, dass die auf kleineren toms etwas unvorteilhaft sind, denn sie sind schon vorgespannt (laut inet angaben) und daher soll es für sie wie gesagt unvorteilhaft sein. stimmt das? und sind diese felle wirklich so toll, wie andauernd behauptet wird?
     
  10. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 19.04.06   #10
    Hmm, hab ich keine Erfahrung mit kleinen Toms (hab keine) und Aquarian, hab da aber nichts schlechtes gehört.
    Eine gewisse Eigenspannung hat aber jeder Fell. Aquarians sind wirklich so gut, sehr gute Qualität und lange Haltbarkeit. Einfach mal probieren, teuer sind sie auch nicht, die Sets sogar recht günstig.
     
  11. reality

    reality Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    29.03.10
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    78
    Erstellt: 19.04.06   #11
    alles klar, vielen dank!
     
  12. Supermandre

    Supermandre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.07
    Zuletzt hier:
    7.10.11
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 29.10.07   #12
    Eine Frage noch, weil ich es aus dem Kontext nicht so genau erfassen konnte:
    Der gravierende Unterschied zwischen REMO Ambassador und REMO Emperor ist also, dass die Ambassadors einlagig und die Emperors zweilagig sind, richtig?
     
  13. Ahead Freak

    Ahead Freak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    696
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    333
    Erstellt: 29.10.07   #13
    jo genau
     
mapping