Welcher Subwoofer, und wie anschließen?

von D-a-N, 09.07.08.

  1. D-a-N

    D-a-N Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 09.07.08   #1
    Hallo,

    Ich suche einen Subwoofer, um meine bestehende kleine PA zu erweitern.

    Vorhanden: Yamaha EMX 512 Powermischer (2x 500Wat 4Ohm),
    2 Yamaha Club 12" Lautsprecher auf Stativen.

    Gebrauch: Ich spiele in einen Akustiktrio, bestehend aus Cajon, Western-Gitarre (manchmal noch eine zweite 12Seiter), Semiakustischer Bass, und 2 Stimmen. Der Bass ist neu hinzugekommen.

    Anforderungen: Wir spielen in kleinen Localen mit vlt. 50Gästen. Meist Indoor. Abundzu auchmal draußen im Biergarten. Soll nicht sehr laut sein, sondern so, dass man sich noch Unterhalten kann. Direkt vor der Bühne ist es auch unverstsärkt ok, aber weiter hinten hört man eben nichts. Außerdem soll in den Pausen und sonst was auf der Konserve laufen.
    Richtig laute Tanzmusik ist eher selten, und nicht erforderlich.

    Das Problem: Wir haben einen Powermischer, und da ist das Aktive trennen leider fast unmöglich. Wie können wir das am besten machen?
    a. Einen Passiven SUB, mit passiver Frequenzweiche nehmen
    b. Aktiven Sub mit High-Pass Filter an den Main Out anschließen, und am EQ des Powermischers etwas die Tiefen rausnehmen?
    Hat da vlt. jemand eine Idee?
    Den Powermischer verkaufen wollen wir eig. nicht, da wir super zufrieden sind, weil der klein, leicht un kompakt ist, und genug Power macht.

    Budget: Sollte die 1000€ nicht übersteigen.
    Ich dachte bislang an einen von den:
    1. http://www.musik-service.de/mackie-swa-1501-prx395558454de.aspx
    2. http://www.musik-service.de/hk-audio-pro-18-sub-prx395764349de.aspx
    3. http://www.musik-service.de/db-technologies-sub-15-prx395744961de.aspx
    4. http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-Yamaha-MSR-800-W-prx395748164de.aspx

    Hat schon jemand Erfahrungen mit dem wirklich günstigen Sub von Tapco?
    http://www.musik-service.de/tapco-thump-th-18-s-prx395763088de.aspx

    Oder wenn es ein großer unterschied ist, und es sich lohnt:
    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-RCF-ART-705-AS-prx395749850de.aspx

    Viele Grüße,
    Dan
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.757
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.719
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 09.07.08   #2
    hier zeigen sich die Schwächen eines Powermischers
    du musst aus dem Line-Out heraus und in den aktiven Sub rein - von dort das abgetrennte Signal an 2 aktive Tops weiterschleifen - ooops ..... hast du nicht :o :nix:

    also brauchst du noch eine separate Endstufe um deine zwei Tops zu befeuern
    deine integrierte Endstufe im Powermixer kannst du leider nicht benutzen - bestenfalls um zwei passive Tops anzuschließen und die dann als Monitor zu nehmen

    hier wäre meine Empfehlung für einen Subwoofer bis 1000 Euro
    https://www.thomann.de/de/db_technologies_stage_opera_6118_aktivsubwoofer.htm
     
  3. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.270
    Zustimmungen:
    3.419
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 09.07.08   #3
    Hallo,

    wobei das bei manchen Powermischern (z. B. Dynacord Powermate) durchaus funktionieren kann (ist aber etwas umständlich): Summen-Ausgang des Mixers in aktive Weiche und von dort aus das Signal für die Tops wieder zurück direkt in den Endstufen-Eingang des Powermixers.

    Bei den genannten Yamaha-Teil wird es so aber leider nicht funktionieren...

    Gruß,
    Wil Riker
     
  4. D-a-N

    D-a-N Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 09.07.08   #4
    Ich habe noch eine andere Idee. Würde diese Funktionieren?

    Powermischer -> Effect Out -> Frequenzweiche-> Subwoofer
    -> Ein Kanal des Powermischers -> Speaker

    Nur dann hätten wir keine Möglichkeit mehr auf die Stimmen einen leichten Hall zu geben...

    Noch weitere Subwoofer Anregungen?

    Viele Grüße,
    Dan
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.757
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.719
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 09.07.08   #5
    und deine Tops befeuerst du Fullrange und lässt dazu einen Subwoofer blubbern ... , Hauptsache bummbumm ?
    ne sorry, das käm mir nicht in die Tüte

    ja - wie viele denn noch?
    der von dir im ersten Post verlinkte db technologies kannst du knicken - das ist ein Blubberwooferchen für kleine Partys
    nein - es geht nicht gut und billig

    genau: geht nicht

    ich habe fertig an dieser Stelle.....
     
  6. D-a-N

    D-a-N Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 09.07.08   #6
    Nein, die Tops werden nicht Fullrange laufen. Das hast du mich missverstanden. Nochmal^^
    Also das Main Signal geht durch den Effekt out in eine aktive Frequenzweiche (Effect Out darum, da ich dafür einen extra Lautstärkerregler in jedem Kanal habe). Von der Frequenzweiche geht das Bass Signal in den SUbwoofer, und das Mid-High Signal mit dem Lowcut drinnen gehts zurück in einen Kanal des Pultes, wo ich dan den Lautstärke Regler hochdrehe.
    Bein den Kanälen mit den Signal ist nur der Effect Regler hochgedreht.

    Verstehst du die Idee dahinter? Oder habe ich einen Denkfehler.

    Deinen Verlinkten Subwoofer, werde ich mir mal angucken, aber ansonsten habe ich noch keinen Vorschlag bekommen... Welcher der von mir verlinkten ist der brauchbarste.

    Dem bin ich mir bewusst, aber ich denke für meine geringen Ansprüche sollte mit dem Bugdet schon was gehen. Es soll die Musik ja nichtmal lauter machen, sondern einfach nur "weiter nach hinten tragen".
    Wenn ich kein Schüler wäre, und ein festes Einkommen hätte, würde ich auch nicht unbedingt viel mehr ausgeben, weil ich erstens nicht denke, dass die Locations größer werden, und zweitens ich das nich beruflich mache, sondern weil ich nur einmal im Monat für nen Kasten Bier als Hobby spiele.

    So laut wie nötig, so leise wie möglich ;)

    Viele Grüße,
    Daniel
     
  7. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.757
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.719
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 09.07.08   #7
    das teure Hobby - warum spielt ihr nicht einfach Tischtennis ? :D
    DU selber hast ja schon genug Subwoofer-Vorschläge gemacht und jetzt nicht unbedingt schlechte, daher meine Frage.
     
  8. D-a-N

    D-a-N Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 09.07.08   #8
    Musik ist leider teuer... Aber macht SPAß!! Das zahlt man doch gerne etwas mehr als 30€ für nen Schläger.
    Ja, aber ich weiß ja nicht, was von meinen Vorschlägen Müll ist, und was brauchbar ist. Vorallem will ich keine BumBum Kiste mit 4000Watt, sondern lieber etwas leiser, dafür definierter.

    Also Im Board hier wird oft der Mackie SWA-1501 empfohlen.
    Also dein 18"er DB gegen den 15"er Macki.
    Vom Preis nehmen die sich nichts.
    Von den Daten auch ncht unbedingt. Der DB soll auf den Black 130db schaffen, und bis 20db runtergehen, der Mackie "nur" 128db, und geht Physikalisch bedingt sicher nicht ganz soweit runter.
    Hat jemand schonmal beide ghört/getestet, und kann mir sagen welcher besser/knackiger/unvermatschter klingt?

    Viele Grüße,
    Daniel

    Edit: Würde meine Idee nun funktionieren?
     
  9. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.757
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.719
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 09.07.08   #9
    ob 18er oder 15er ist beinahe schon eine Philosophie-Frage
    es gibt leistungsfähige 15er die spielen 18er locker an die Wand

    sei vorsichtig mit den db- und den Hz-Werten !!!
    vergleiche ganz genau die Frequenzkurven (wenn du sie kriegst) und bei welchen Messverfahren die db-Werte ermittelt wurden.

    Wir haben z.B. zwei von den db-technologies 18er-Woofern. Die sind relativ "schwach" z.B. gegenüber den 18ern von Mackie. Soviel kann ich aus Erfahrung berichten.
    Ob hier jemand genau was zu A/B-Vergleichen sagen kann möchte ich bezweifeln.
    Ausserdem ist das immer subjektiv und abhängig von der Art der Musik, der Art der Veranstaltung, der Erwartungshaltung und letztendlich auch vom Raum.
     
Die Seite wird geladen...

mapping