Welcher (Vollröhren-)Amp?

von Der dicke Baer, 04.03.06.

  1. Der dicke Baer

    Der dicke Baer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    26.07.06
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.06   #1
    Hallo,
    mein Freund und ich suchen einen Amp für die ersten kleineren Konzerte mit unserer Band (Rock Alternative). Wenn möglich einen Vollröhrenamp, hat irgentwie Stil;) und is ja auch ein großer Unterschied im Klang....oder?
    1. Wo sind die Unterschiede zwischen Transistor und Vollröhrenmodellen (Klang, Lautstärke)
    2. Welche Modelle würdet ihr empfehlen (falls möglich um die 500€)
    3. Wäre ein Halfstack besser angebracht?
     
  2. fichte

    fichte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    22.08.07
    Beiträge:
    72
    Ort:
    steiermark
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.06   #2
    (-:

    ich denke du solltest dir erstmal div. röhren/transistoren amps anhören und entscheiden, was dir gefällt.
     
  3. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 04.03.06   #3
    wollt ihr zu zweit über den Amp spielen?
    Wenn du die Unterschiede zwischen Röhren, Transistoren, Moddelern und Bananenamps nicht kennst, warum schließt du dann eine sorte von vornerein aus? ;)
    schau mal ob der Peavey Valveking vielleicht was für euch ist. 112er oder 212er solltet ihr dann noch selbst entscheiden. Half Stack würde ich bei dem Preis von abraten.

    MfG
     
  4. StevieRay

    StevieRay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.05
    Zuletzt hier:
    27.09.07
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Edermünde bei Kassel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.06   #4
    wirklich unterschiede gibt es bei den neuen generationen an transistoren nur noch bei großer lautstärke, da hat die röhre noch vorteile. ich denke soundtechnisch gibt es schon gute röhrenemulationen bei den transistor-amps.
    ich kann mich aber nur meinen vorrednen anschließen, erstmal die vorurteile weglassen und amps beider bauart testen.
    vertrau auf deinen eigenen geschmack dann triffst du imemr die richtige wahl...
     
  5. Der dicke Baer

    Der dicke Baer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    26.07.06
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.06   #5
    Na wir wollten zwei von der Sorte kaufen, uns haben einige dazu geraten gleich einen guten Röhrenamp zu nehmen
     
  6. Guitar_my_live

    Guitar_my_live Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.05
    Zuletzt hier:
    6.02.07
    Beiträge:
    229
    Ort:
    Emmendingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    66
    Erstellt: 04.03.06   #6
    Valveking würde ich net nehmen! Wenn es geht auf nen Thunder Combo Sparen oder gebraucht kaufen! Wirste Glücklicher!

    Andere guten Röhren gibts leider nicht! bis 500€ meiner meinung nach!
     
  7. Nachti

    Nachti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    15.03.12
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.06   #7
    ...klanglich ist es halt geschmacksache und über geschmack lässt sich...
    Ich bin nur der Meinung das eine Röhre erst voll zu ihrem klangbild kommt wenn man sie ein gutes Stück aufgedreht hat und die meisten sind auch anfälliger als "Nichtröhrenamps"
     
  8. Der dicke Baer

    Der dicke Baer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    26.07.06
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.06   #8
    Würden denn die 50Watt z.B. von der Thunder Combo ausreichen so? Was spricht gegen den Valveking? Welcher Transistor wäre zu empfehlen?
     
  9. Volrath

    Volrath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    4.02.15
    Beiträge:
    844
    Ort:
    Herten
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    247
    Erstellt: 04.03.06   #9
    hi,
    also die 50 watt (vollröhre) reichen alle mal....vollröhren sind da wesentlich lauter als transistoren.
    zum valveking: ich persöhnlich finde ich garnicht so schlecht. ich habe ihn letztens angetestet. vor allem im crunch und im rock-lead bereich hat er mir sehr gut gefallen. aber das ist natürlich geschmackssache. anspielen solltet ihr aber auf jeden fall vorher, kauft nicht blind ohne zu testen. allerdings solltet ihr den valveking ruhig in die auswahl der zu testenen amps nehmen.
    gruß Philipp
     
  10. Der dicke Baer

    Der dicke Baer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    26.07.06
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.06   #10
    Kann man davon ausgehen das der aufgedrehte Peavey Valve King 212 verdammt laut ist? Oder krieg ich jetzt wieder die alten "Watt sagt nichts über die Lautstärke aus" Weisheiten zu hören?
     
  11. gainer

    gainer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    570
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.06   #11
    hmm für 500€ gleich einen guten röhrenamp kaufen wird schwer. Schaut echt mal die transistoren an und den Valveking.

    Ja man kann davon ausgehen das ein aufgedrehter Valveking 212 richtig laut ist.
     
  12. داود

    داود Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Österreich - Kärnten -Ferlach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    489
    Erstellt: 05.03.06   #12
    Bei Röhren kannst dann selbige halt austauschen um den klang zu optimieren
    (kann auch nachteil sein wegen laufenden Kosten),
    aber bei einem Limit von 500€ wär Transistor oder Modelling vllt doch besser

    Ich hab mir grad ein Laney VH100R Top ersteigert, mal sehn wie gut days funzt;)
     
  13. Helmi.at

    Helmi.at Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    280
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 05.03.06   #13
    also ich kann dir in der preisklasse nur den randall rg50tc empfehlen, extrem vielseitig, klingt einfach wunderbar und is lautsstärkemäßig wirklich gerüstet (läuft bei proben auf netmal nem drittel bei uns)
    ich liebe ihn einfach zwar für mega gain zeugs nicht geeignet, aber für rock und alternative perfekt (verwend ihn selber genau dafür), wobei normaler metal auch absolut machbar ist :great:
     
  14. heavy_Wepinor

    heavy_Wepinor Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    7.03.15
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.06   #14
    kannst du mir an einen bsp. sagen was ihr spielt. weil eigentlich der fender-deluxe (40 Watt-vollröhre) auch für rock ganz gut geeignet ist. kostet zwar 650€ aber ist lauter als manche 50 watter!!!
     
  15. LostLover

    LostLover Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.210
    Ort:
    Hoch im Norden, hinter den Deichen....
    Zustimmungen:
    908
    Kekse:
    51.783
    Erstellt: 05.03.06   #15
    Besorgt euch erst mal was gebrauchtes.

    Gute Amps zwischen 30 und 50 Watt (Röhre) oder mehr (Transe) gibt's bei ebay gelegentlich schon um 300 Euro - oder drunter. Wenn ihr die irgendwann wieder verkloppt, ist der Verlust nahe null und ihr habt dann ein Budget (und mehr Know-how) euch was besseres zu leisten.

    Wenn ihr jetzt für 500 irgendeinen Amp neu kauft, könnt ihr 200 davon sofort in den Wind schreiben. Und mit der fehlenden Erfahrung wär's echt grosser Zufall, wenn ihr einen Amp kauft, der euch in 6 Monaten immer noch gefällt.

    Bei zwei Gitarristen sind zwei verschiedene Amps meist die bessere Lösung für den Gesamtsound der Band. (sofern ein Gitarrist daran überhaupt Interesse hat....)
     
  16. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 05.03.06   #16
    ich unterstelle dir jetzt einfach mal, dass du überhaupt nich weisst, was du willst. in diesem fall solltest du keinen besonders grossen wert auf empfehlungen legen (es sei denn, du gehst diese empfehlungen anspielen) und erst mal selbst auf erkundungstour gehen um überhaupt raus zu finden, was du willst.
     
  17. Der dicke Baer

    Der dicke Baer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    26.07.06
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.06   #17
    Na ich hab mal son bissle rumprbiert..... das Peavey Teil gefällt mir überhaupt nich aber so ein Line 6 Topteil und ich muss sagen das der Marshall MG 100 auch gut gefallen hat.... da ich weiß wie viele von euch über die MG Serie denken würd ich einfach mal nach konkreten Gründen fragen warum der hier im Forum so oft als überteurert usw. beschrieben wird...
     
  18. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 07.03.06   #18
    der konkrete grund: geschmackssache.
    vielen gefällt der sound vom mg eben nicht. für den preis kriegt man für den persönlichen geschmack was passenderes und damit is der mg dann für einen selbst überteuert. mit der zeit entwickelt sich das gehör und der geschmack eines jeden gitarristen weiter. anfangs zählt meist weniger der sound. da isses meist wichtiger, dass der amp genug gain hat. ohne jetz auf sowas anspielen u wollen: wie lange spielst du denn jetzt schon ?
     
  19. Der dicke Baer

    Der dicke Baer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    26.07.06
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.06   #19
    Naja instrumente spiele ich schon 10 jahre^^ aber um ehrlich zu sein Gitarre erst 1-2 Jahre... was natürlich nichts über mein Können aussagt;) aber darum gehts net, das wichtigste an dem Amp is mir einfach das er sich "natürlich" anhört, ich hab im momment son Line 6 und der is meiner Meinung nach eher was für die Metal Fraktion
     
  20. bigsby

    bigsby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    21.05.14
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 07.03.06   #20
    Es würde uns/mir helfen wenn du etwas zu deiner Stilrichtung sagen könntest.
     
Die Seite wird geladen...

mapping