Welches Format ist das beste?

von Hackelpeter171, 09.04.13.

Sponsored by
QSC
  1. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    14.12.19
    Beiträge:
    9.555
    Zustimmungen:
    4.369
    Kekse:
    20.015
    Erstellt: 11.04.13   #21
    Nunja, als "kritisches Material" würde ich hochwertige Klassikproduktionen, aber auch gut produzierten Rock ebenso wie Electronica mit vielen Modulationen sehen, so Mist wie Lady-Gaga-, David-Guetta-Mist oder auch Homerecording-Produktionen in denen sowieso noch zig Resonanzen am Kreischen sind, sind da wohl schwerer zu beurteilen.
     
  2. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.683
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.623
    Kekse:
    61.424
    Erstellt: 11.04.13   #22
    Neil Young schreibt in seinem Buch, dass er sich seine Produktion "Le Noise" auf seinem Pono-System angehört und bei einer Nummer festgestellt habe, dass sie nicht so gut klang, wie die anderen. Nachforschungen haben ergeben, dass bei der Aufnahme ein Fehler passiert sei und nicht mit der maximalen Abtastrate aufgenommen worden sei. Ich vermute einmal so was wie 48 kHz anstatt 96 kHz. Dass er sich das nicht als MP3, nicht einmal als WAV sondern in TrueHD angehört hat, versteht sich. ;)

    Von: http://www.soundandvisionmag.com/blog/2012/10/04/neil-young-s-pono-waging-heavy-peace-low-rez-sound

    The full technical standard for Pono has not been divulged, but we could imagine it’s at least 96-kHz and 24-bit. Young wants listeners to hear studio-master–quality music wherever they are.



    Also, wenn ein alter Mann das hören kann,...... :D

    Ich denke, man muss nur wissen, auf was genau man achten muss. Z.B. ob Phasenverschiebungen (Flanger Effekte) zu hören sind, die hört man am schnellsten am Blech des Schlagzeugs.
     
  3. Dalek Caan

    Dalek Caan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.13
    Zuletzt hier:
    8.04.16
    Beiträge:
    333
    Ort:
    SKARO
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    716
    Erstellt: 11.04.13   #23
    ...also, ich glaube Neil das nicht so ganz- der Mann hat einen Gehörschaden:

    "...through it all, he has suffered from tinnitus, a common affliction for rock stars, that involves a persistent ringing in the ears, more often than not connected with some degree of hearing loss. In fact, his obsession with softer, acoustic music in the '90s may owe itself to this hearing condition."

    Also, ich würde meine Sachen ja auch lieber als überteuerte Vinyls und Blu-Rays verkaufen...ich unterstelle ihm da schon ein gewisses kommerzielles Eigeninteresse.
    Bei aller Sympathie seiner Musik gegenüber...diese Geschichte klingt für mich wie eine Lüge.
    Mit einem Gehörschaden einen Unterschied zwichen 48khz und 96khz heraushören zu können...nee, das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping