Welches Kapodaster könnt ihr empfehlen?

von Ricardando, 24.05.07.

  1. Ricardando

    Ricardando Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    27.08.11
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.07   #1
    Hi,

    ich wollte mir eben grad mal schnell ein Kapodaster bestellen, doch siehe da...
    ne riesige Auswahl und ich bin verwirrt.

    Deshalb meine Frage an euch. Welches Kapo könnt ihr empfehlen?
    Es sollte für E-Gitarre wie auch A-Gitarre gehen und schnell Funkttionieren, also ohne anschrauben oder sowas.

    Das
    http://www.musik-service.de/planet-waves-kapodaster-cp-01-prx395755943de.aspx
    , oder das
    https://www.thomann.de/de/shubb_c1.htm
    , oder das
    http://www.musik-service.de/KM-Kapodaster-14550-prx811de.aspx
    , oder sogar das
    https://www.thomann.de/de/g7th_kapodaster_acousticelectric.htm
    , oder das
    https://www.thomann.de/de/dunlop_trigger_capo_acoustic_curvedbk.htm

    und das ist nur ne kleine Auswahl :screwy:
    Ich danke euch schon mal.
     
  2. armint

    armint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    2.417
    Erstellt: 24.05.07   #2
    Ich benutze nun schon seit ca. 20 Jahren den Shubb - habe inzwischen zwei:
    Einen geraden für die Klassik, einen gebogenen für Akustik-gitarre.

    Der G7th soll auch sehr gut sein - laut Testbericht in Akustik-Gitarre.

    Gruß
    Armin
     
  3. Ricardando

    Ricardando Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    27.08.11
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.07   #3
    Wie funktioniert der? Auf dem Foto sieht das aus als müsste man den anschrauben, oder seh ich das falsch. Ich hätte gern einen den man schnell dran und wieder ab machen kann.
    Den find ich auch ganz ansprechend, aber sehr teuer.

    Jetzt hab ich den noch gefunden, aber auch teuer. Allerdings, wenn es sich lohnt würde ich es ausgeben.
    https://www.thomann.de/de/shubb_s1_deluxe_kapodaster.htm

    Brauche ich eigentlich nen "stark Gewölbten" oder nen Normalen für meine Klampfe?
    Ich spiele ne Ibanez AEL ...
     
  4. armint

    armint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    2.417
    Erstellt: 24.05.07   #4
    a) der Shubb (auch die Deluxe-Version) arbeiten mit einem Klemmmechanismus.
    Die Schraube dient lediglich zur Druckregulierung.
    Du legst den Hebel um und das Ding ist fest.

    b) Wie oft hast du vor einen Kapo zu kaufen? - Wie ich schon sagte, ich habe meinen nun seit 20 Jahren, der kostete seinerzeit (Messepreis) 20,- Mark. Das wären also 1,- Mark pro Jahr - und er lebt ja immer noch.
    Was übrigens gar nicht sooo selbstverständlich ist! Denn ich habe inzwischen einige Teile (z.B. einen 100,- Mark teuren Gitarrengurt) in die Mülltonne gestopft weil der verwendete Gummi sich aufgelöst hat. Beim Shubb kann ich diesbezüglich keinen Verfall erkennen.

    c) Welchen du brauchst? Ich tippe mal auf den C1 (alternativ S1). Ich kann mir nicht vorstellen dass das Griffbrett der Ibanez so stark gewöbt ist, dass du den C4 brauchst.
    Die S1-Version sehe ich als "nice-to-have" - eher interessant wenn du ständig wechselst, durch die Rolle wird er wohl etwas einfacher zu klemmen sein - wobei ich da mit meinen noch nie Schwierigkeiten hatte.

    Gruß
    Armin
     
  5. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 24.05.07   #5
    Beim Shubb wäre ausgefranstes Gummi per Herstellerteil zu ersetzen, 1$ pro Teil halte ich für sehr erträglich ;) Und es stimmt einfach, bei sowas braucht man nicht zu sparen, das beeinflusst, wenn es schlecht ist, was leider billig heisst, mehr den Klang wie ein Gurt. Für Saiten schleudert man auch alle paar Wochen 5€ nochwas raus, will aber kein ordentliches Capo kaufen, nee oder?
     
  6. Ricardando

    Ricardando Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    27.08.11
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.07   #6
    Nagut da habt ihr wohl recht. Dan danke ich euch recht herzlich für eure Hilfe.
    Werd nun den Schubb C1 nehmen.
     
  7. steffn

    steffn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Zuletzt hier:
    10.03.11
    Beiträge:
    497
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    296
    Erstellt: 25.05.07   #7
    Den Shubb C1 habe ich mir vor einer Woche auch gekauft, und ich bin sehr zufrieden damit. Klare Kaufempfehlung meinerseits!
     
  8. Blashyrkh

    Blashyrkh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.03
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Steiermark
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    504
    Erstellt: 25.05.07   #8
    Verwende auch den Shubb C1, sowohl für meine Ibanez E, und meine Cort-A.
    Super teil.
     
  9. Maggisus

    Maggisus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    764
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 30.05.07   #9
    Ich hab auch den Shubb und habt damit auch keine probleme geht einfach und leicht ran und man kann ihn auch (zumindest bei mir) für E- und A-Gitarren verwenden. Sowas kauft man einmal und das hält wirklich ewig.

    Mfg
     
  10. jens

    jens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.04
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    -35
    Erstellt: 27.12.07   #10
    hallo,

    ich habe eine zwei strats mit einem 7,25 Griffbrettradius. brauch hierzu schon einen shubb capo für gewölbtes griffbrett oder dürfte der c1 ausreichen ??
     
  11. mavey

    mavey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.06
    Zuletzt hier:
    3.09.08
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    164
    Erstellt: 29.12.07   #11
    Shubb! :great: geht am schnellsten drumzuschnallen find ich..
     
  12. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.800
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 29.12.07   #12
    Selbst für meine Mandoline - obwohl da ein Capo absolut verpönt ist - verwende ich, wenn der Sänger gar zu garstige Tonarten haben will, einen Schubb Banjo Capo. :great:
    Das ist sozusagen der Extremfall wo falscher Druck gleich stark verstimmt - ist fast nur mit dem Schubb konzerttauglich machbar.
     
  13. Christopher85

    Christopher85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.08
    Zuletzt hier:
    2.08.15
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.08   #13
    also ich hab auch seid kurzem ein Shubb und das ist echt genial finde ich. es geht super schnell zu befestigen, es schnarrt nichts (wie bei meinem davor erworbenen plasikscheiss mit so zähnen, die ineinander einrasten -> wenns gut läuft... ) und es scheint auch lange zu halten. bis jetzt hab ich jedenfalls keine spuren im gummi, und das obwohl ich derzeit gezwungen bin des öfteren wonderwall zu spielen :screwy:
     
  14. d0mIn0

    d0mIn0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.06
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    315
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 17.02.08   #14
    Ich hab auch den Shubb C1, bloß in Schwarz. Kann ich aber uneingeschränkt weiter empfehlen. Noch keine Probleme gehabt.
     
  15. EpiphoneLesPauls

    EpiphoneLesPauls Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.07
    Zuletzt hier:
    26.07.15
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    412
    Erstellt: 18.03.08   #15
    was habt ihr alle mit eurem shubb..xD

    dunlop is des beste ding aufm markt..:D

    des teil funktioniert wie ne wäscheklammer..
    is echt stinkeinfach..innerhalb von 3 sekunden hast du es da wo du es haben willst..

    also ganz klar.. den DUNLOP für 16,90
     
  16. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.800
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 19.03.08   #16
    Der Dunlop ist sicher der "schnellste" Kapo und eine gute Lösung, wenn das Halsprofil passt.
    Der Nachteil ist, dass Du die Spannungsstärke der Wäscheklammer nicht verändern kannst.
    Ich muss allerdings sagen, dass auch der Shubb (zu dem ich auch geraten hatte) bei speziellen Halsprofilen an seine Grenzen kommt.
    Für diesen Fall habe ich als 2. Kapo bei Tone-Toys einen Paige gekauft:
    http://www.tonetoys.com/de/Paige.html
    Das ist sicher der "langsamste" Kapo, durch seine Konstruktion mit senkrechtem Druck von unten aber rein stimmlich absolut unübertreffbar.
    Also wer es auf der Bühne nicht sehr eilig hat, der fährt damit sehr gut. :great:
     
  17. armint

    armint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    2.417
    Erstellt: 19.03.08   #17
    Auf der Musikmesse habe ich mir mal den "G7th"
    http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/g7-th-capo-fuer-westerngitarre-p-7595.html angesehen.
    Die Bedienung beim Abnehmen läuft mir zwar etwas "gegen den Strich", aber die Klemmung ist einfach und perfekt. Leider ist das Teil aber auch recht teuer - auf der MM konnte man ihn für 20,- haben.

    Zum Dunlop kann ich auch nur anmerken, dass mich ein nicht verstellbarer Anpressdruck vom Kauf auf jeden Fall abhalten würde.

    Gruß
    Armin

    Gruß
    Armn
     
  18. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.800
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 20.03.08   #18
    So seh ich das eigentlich auch. ;)
    Ich könnt höchstens vorstellen, dass ich mir so einen Kapo vor Ort kaufe, wenn ich ihn direkt an der Gitarre ausprobieren kann, an der ich ihn dann einsetze.
    Auf Verdacht bestellen würde ich einen Dunplop aber nicht. :rolleyes:
    Ich seh das Ding häufig bei Straßenmusikern, die so Scherze machen und schnell die Tonart während des Stückes per Kapo wechseln. Dafür gibt es glaub kaum einen "schnelleren" Kapo. Die Stimmung ist dann aber auch nicht immer so der Hit. :p
     
  19. CMatuschek

    CMatuschek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    28.11.09
    Beiträge:
    876
    Ort:
    Wesel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    228
    Erstellt: 20.03.08   #19
    Hab auch den Shubb, ders is super! Und sieht auch nich so blöde aus wie die andern ;)
     
  20. andiu

    andiu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.13
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    645
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    512
    Kekse:
    6.515
    Erstellt: 23.04.13   #20
    Dieser Thread ist zwar schon ein bisschen alt .... aber immer noch aktuell. Na, den Shubb habe ich auch und möchte auch nicht wechseln. Ich sehe aber immer wieder ein schnabelähnliches Kapo, das einfach mit einer Bewegung auf das Griffbrett geklemmt wird (meist von der tiefen E-Saite aus) und wirklich schnell zu wechseln ist. Ist das jenes besprochene Dunlop-Teil? Da ich das Ding ziemlich oft sehe, scheint es mit dem Anpressdruck eher selten Probleme zu geben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping