Welches Mikro für starke Verzerrung?

von Maiden-Rulez, 26.05.07.

  1. Maiden-Rulez

    Maiden-Rulez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.04
    Zuletzt hier:
    26.11.10
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Kirchhundem
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.07   #1
    Hallo zusammen

    Ich habe mir vor kurzem das MXL 2006 geholt
    http://www.musik-service.de/Recording-Mikrofon-MXL-2006-Condenser-Mic-prx395726523de.aspx
    gesangliche Aufnahmen sind sehr gut. Nur leider nich für so fette Verzerrungen.
    Der Sound hört sich dann an als wäre er mit einem mp3-player aufgenommen worden. Nicht am rauschen sondern so unclean...wenn ich die Gitarre clean aufnehme hört es sich seht gut an.

    Liegt es wohl am Mikro oder am Amp? Oder stell ich das Mikro falsch auf?
    Ich habe schon alles mögliche ausprobiert.

    Brauche ich ein Mikro speziell für Ampabnahme?

    mfg
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 26.05.07   #2
    Hi und Hallo.

    Also speziell für die abnahme von Amps wurde das Mikrofon nicht gebaut, aber dennoch sollte eine aufnahme möglich sein. Was stört dich an deinen Sound ? Hast du schon mal dein Ohr direkt an die Box gehalten und dort den Sound gecheckt ? Wie hast du es positioniert ? Idealerweiße sollte man es zwischen Kalotte und Membran stellen. Mit einen leichten Winkel zur Mitte, um einen möglichst ausgewogenen Sound zu erzielen. Wenn Druck fehlt, kann man es noch etwas weiter von der Box weg stellen, da sich der Bass erst entwickeln muss. Würd ich jetzt mal vorschlagen.

    Ideal wären dynamische Mikrofone, wie das Sennheiser e-606, e-906 und Shure SM 57.

    Bye :great:
     
  3. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 26.05.07   #3
    Zuviel Gain am Verstärker?
     
  4. Maiden-Rulez

    Maiden-Rulez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.04
    Zuletzt hier:
    26.11.10
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Kirchhundem
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.07   #4
    Hier ich habe mal was aufgenommen...
    nich wundern is nur auffe schnelle ma eben so^^
    das hört sich so komisch an...
    ich habe das jetz so von rechts neben dem verstärker auf die mitte es verstärker ausgerichtet (schräg)...ubgefähr 4 cm abstand gelassen

    http://rapidshare.com/files/33484395/Unbenannt5.rar
     
  5. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 26.05.07   #5
    Gut, ok. Ganz Wichtig, du hast Übersteuerungen im Signal. Das sind diese kleinen Knackser die man hört. Das muss erst mal Ordentlich ausgesteuert werden, damit man keine digitalen clippings hat. Desweitern kann ich den Sound nicht beurteilen, da ich nicht weiß, wie es sich ohne Mikrofon abnahme anhört. Wenn es dir so nicht gefällt, solltest du an deinen Einstellungen (Bass, Mid, Hi) arbeiten und eventuell auch weniger Gain verwenden. Bye

    Beachte: In einer Homerecording Situation muss ein Amp anderes eingestellt werden, als in Live Situationen.
     
  6. Maiden-Rulez

    Maiden-Rulez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.04
    Zuletzt hier:
    26.11.10
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Kirchhundem
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.07   #6
    aber hört sich das ganze nich, wie soll ich sagen, "roh" an?
    der sound über den amp is perfekt...
     
  7. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 26.05.07   #7
    ...naja, es ist sehr Bass betont, was man im Mix überhaupt nicht gebrauchen kann. Desweiteren hört es sich ein bißchen nach Badewanne an. Also viel Bässe und Höhen und in de Mitte ein paar Löcher, wo die Hauptinformation etwas leidet.

    ...und natürlich die Übersteuerung nicht vergessen.
    ...es matscht eben und das kann an zuviel Bass oder Gain liegen.

    Direkt am Mikrofon würd ich jetzt nicht den Fehler suchen, da es auch mit einen dynamischen Mikrofon nicht sonderlich anderes ausfallen wird.
     
  8. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.651
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 26.05.07   #8
    Großmembraner kann man durchaus auch für den Amp, auch wenn das SM57 Standar ist, nehmen. Dazu mal Tipps auf Video.
     
  9. sOL1d

    sOL1d Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    5.06.15
    Beiträge:
    524
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    60
    Erstellt: 30.05.07   #9
    Ich würde auch sagen, richtig aussteuern, dann gain raus nehmen und nimm die Gitarrenspur 2x auf. Damit bekommst du auch einen "fetteren" Sound hin, den du meinst. Weniger ist echt manchmal mehr.

    Dann würde ich noch ein bisschen mit dem Kompressor arbeiten. Wenn du ein Lied auch mit Bass aufnehmen willst, ist es auch ratsam, den Bass der Gitarren raus zu nehmen. (Lowcut) Die Frequenzen könnten sich sonst mit dem des Basses überlagern und das matscht dann auch. Wenn du druck in der Gitarre haben willst, musst du die tiefen Mitten betonen. Der Bass macht dann den Rest ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping