Welches Mikro zur Bass-Abnahme?

von Timbo Tones, 20.04.06.

  1. Timbo Tones

    Timbo Tones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.05
    Zuletzt hier:
    10.04.13
    Beiträge:
    206
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    227
    Erstellt: 20.04.06   #1
    Hi Leute!
    Bald stehen Aufnahmen bevor, und mir stellt sich die Frage, welches Mikro ich zusätzlich zur DI vor meine 4x10er-Box stellen soll. Vorhanden sind T.Bone BD 300 Bassdrum Mikrofon und Shure SM 57.
    Das Shure hat natürlich die gewohnte Shure-Qualität, dafür könnte der Druck in der Aufnahme fehlen. Das T.Bone ist aber ein echtes Billigmikro, das leider rauscht.
    Es stehen auch nur 2 Spuren zur Aufnahme zur Verfügung, es geht also nur mit einem von beiden. Was würdet ihr mir empfehlen?
     
  2. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.574
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.544
    Kekse:
    45.383
    Erstellt: 21.04.06   #2
    Moin,

    also ich kenne das t.bone nicht. Ist das rauschen so stark, das es störend wirkt? Wenn nicht, solltest Du es nehmen, da es speziell wohl für diese Fq gedacht ist. Das SM57 ist ein Gesangsmic, das wird wohl eher nicht Deine Erwartungen erfüllen! Kommt immer drauf an wie die Aufnahme und für was diese sein soll!
    Dann eher ein PG57 oder ein Beta57A, die sind aber auch nicht wirklich geeignet dafür, würden aber schon eher gehen!

    Klassisch wäre da dann das:
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Sennheiser-E-602-Mikrofon-prx395356227de.aspx

    Etwas besser noch das:
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-AKG-D-112-prx419de.aspx

    Wenn also die Möglichkeit besteht noch ein anderes Mic zu bekommen, dann solltest Du ein anderes nehmen. Evtl. noch bei einem Verleiher anfragen, dann mußt Du Dir nicht gleich eines kaufen.

    Wolle
     
  3. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 21.04.06   #3

    naja, dass das sm57 ein gesangsmic ist wage ich zu bezweifeln!!!

    @Timbo

    bist du sicher, dass das rauschen vom mikro und nicht vom mischpult oder kabel kommt??

    das sm57 kann man ohne weiteres als ergänzung zur DI verwenden. Würde dann allerdings mit etwas abstand von der membran abmiken. Und das verhältnis zw DI signal und mikrofonsignal bei ca 80:20 oder 70:30 setzen, da das mikro eigendlich nur das räumliche gefühl wiedergeben soll
     
  4. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 21.04.06   #4
    Einspruch: das SM57 ist - ebenso wie die PG57 und Beta 57 Brüder - ein Instrumenten-Mikrofon. Auch wenn bei Shure die Namensgebung manchmal etwas verwirrend sein mag - die "Zahlen" weisen immer auf den gleichen Charakter hin. Und die "57er" sind Instrumenten-Mikros.

    Dich mag eventuell verwirrt haben, da einige Sänger auch zum SM57 greifen.

    Fazit: das SM57 eignet sich zur Bass-Abnahme.

    Grüße
     
  5. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 21.04.06   #5
    Das SM57 ist das wohl das meistgenutzte Instrumentenmikro für Snare oder Amp! Das sollte man eigentlich wissen. ;)

    Wenn das t.bone rauscht, würde ich es nicht nehmen. Das SM57 ist schon dafür zu gebrauchen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping