Welches Piano???

von musicmakerin, 19.04.07.

  1. musicmakerin

    musicmakerin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.07
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.04.07   #1
    Zitat von Keys-Fragebogen
    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    500 bis 800 €
    [ ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [X] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ ] Anfänger
    [X] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    Ich möchte das Keyboard sowohl zu Hause als auch auf der Bühne spielen.

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Für Songwriting sowie für Workstation für Band.


    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Rock-Pop

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    Brauche einen guten normalen Pianoklang also "Grand Piano" (glaub ich heißt so) sowie Vibraphone und Strings sollten drin sein

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [X] Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [X] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [X] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [X] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [X] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [X] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [X] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [X] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ____eher leicht_______)

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    Ich habe leider ein kleines Zimmer, es sollte also zimmertauglich sein.

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    Es sollte eine Aufnahmefunktion drin sein, wo man Songideen festhalten kann.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------


    So das war mein Fragebogen. Ihr seid die Kenner. Bitte helft mir. Welche Digitalpianos kommen für mich in Frage?
    Habe mich schon umgeguckt und in die engere Auswahl könnten kommen:
    Yamaha P-70 (ist aber nicht bühnentauglich oder?)
    Casio Privia 310 PX
    Korg SP-200
    Kurzweil SP-88

    Gibts es noch andere Digitalpianos?
    Wäre über jede Beratung dankbar!
    Freue mich über jede Antwort, und schonmal DANKE im Voraus!

    lg musicmakerin
     
  2. Froce

    Froce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 19.04.07   #2
    Also, ich finde, du solltest das mit den eingebauten Lautsprechern mal aus dienen Anforderungen wieder streichen.
    Die klingen im Allgemienen nicht gut bis sehr schlecht, da hängt man dann lieber erstmal Kopfhörer dran und wenn man dann genug Geld hat ien paar preiswerte Aktivstudiomonitore, oder falls Band vorhanden auch dann direkt ein PA-Aktiuvmonitor (dann für die Band schon laut genug, im Gegensatz zu eingebauten LS und Studiomonitoren) und dann ggf. wenn stereo gewünscht nach einiger Zeit um einen LS erweitern.
    Außerdem: Wenn der Hersteller das Geld für die Lautsprecher sparen kann, kann er es an anderer Stelle in die Technkik investieren.

    Für 500-800€ würde ich vielleicht mal nach einem gebracuhten SP250 von Korg schielen. (Das hat sogar die LS dabei...). Ich hab's gespielt und war überrascht, wie gut das doch klingt und wie gut sich das doch spielen lässt, obwohl es doch relativ preiswert ist. Bégleitautomatik hat's nicht, hat aber das SP200, das du ausgesucht hast, auch nicht.
    Das mangelnde Aufnahme-Tool kann man mit dem PC ganz einfach lösen: Kabel in den Line-In deiner Soundkarte und dann mit Freeware (z.B. Audacity) aufnehmen. Solange es nur für dich ist, passt diese Variante auch qualitätsmäßig (Brauchst dann noch einen Adapter von 3,5mm-Klinke auf 6,3mm oder andersrum, jenachdem, was du für ein LKabel da hast; Kostenpunkt max. 2,50€.)

    Ein "Guter normaler Pianoklang" heißt übrigens nicht immer "GrandPiano", der Hersteller kann das auch ganz anders nennen. Grand Piano heißt halt Flügel, und das sollte das Klangideal sein, was aber noch langen icht heißt, dass der Klang gut ist, nur weil er so heißt.

    Egal wie du dich jetzt entscheidest, du solltest dir noch einmal die Pianoklänge anhören, von verschiedenen Herstellern. Yamaha ist z.B. dafür bekannt etwas härter zu klingen, der Korg klingt dagegen etwas weicher, du musst es einfach mal probieren.




    €: Warum ist das P70 nicht bühnentauglich? Ich würde das nur nicht nehmen, weil du die 32fache Polyphonie recht schnell ausgenutzt hast, wenn du mal mit Pedal spielst (pro Ton "2 Noten", da stereo, also bleiben dann 16 Töne gleichzeitig, mir wäre das zu knapp als Reserve für's Pedalspiel; ich hoffe man versteht das). Also wenn du damit gut zu Hause spielen kannst, dann steht dem Bühneneinsatz dem P70 imo nichts im Wege.
    Und vielleicht kannst du noch ein paar Auswahlhilfen finden, wenn du mal nach "Stagepiano" in der Suchfunktion suchst.
     
  3. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 19.04.07   #3
    Die von dir genannten Anforderungen "schreien" geradezu nach diesem Teil:

    http://www.musik-service.de/yamaha-dgx-620-prx395755573de.aspx


    Du wirst sonst nicht viele Pianos finden, die sowohl Standard-Sounds, Begleitautomatik, 88er-Hammermechanik und Lautsprecher eingebaut haben.

    Über die Qualität der Sounds kann ich persönlich nichts sagen, es kommt aber bei Test und auch hier im Forum ganz gut weg.

    bluebox
     
  4. Froce

    Froce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 19.04.07   #4
    Bekommtm na das denn von dem Ständer ab? Ansonsten stelle ich mir das recht lustig vor das Ding mit Ständer zum Gig zu transportieren.

    Und als Kommentar steht da (bei MS im Userreport)" Für Keyborder mit Klavier-Ambitionen". Ich hatte jetzt baer den Fragebogen eher andersrum interpretiert, dass sie nämlich hauptsächlöihc Klavier spielen will, und auch noch andere Sounds braucht.
     
  5. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 19.04.07   #5
    Das gibt es, glaub ich, sogar ohne Ständer.
    Natürlich würde ich um hauptsächlich Klavier zu spielen nicht auf so ein Teil setzen.
    Aber mit diesem Anforderungsprofil kommt eigentlich nur dieses in Frage.

    Wenn man auf das eine oder andere Austattungsmerkmal verzichten würde, gäbe es schon andere Alternativen, aber so nicht !

    bluebox
     
  6. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 19.04.07   #6
    meinem empfinden nach klingt das dgx-620 ziemlich genau so, wie die anderen yamaha-entertainer-keyboards auch, also eigentlich ganz okay.
    soundtechnisch wird man zwar bis 800€ wohl noch bessere sachen finden können, aber die haben dann eben, wie ja bereits gesagt wurde, keine begleitautomatik...
    wenn man wirklich die kombination, also begleitautomatik + hammermechanik möchte, hat man im prinzip schon keine auswahl mehr...
     
  7. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 20.04.07   #7
    Ich kann die Empfehlung Yamaha DGX-620 nur unterstreichen. Hab's neulich selber angespielt und war positiv überrascht vom Pianosound und von der Tastatur. Echter Tipp für den Preis!
     
  8. Hecht

    Hecht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.07
    Zuletzt hier:
    17.11.11
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 29.04.07   #8
    hi!
    wenn du etwas bühnentaugliches suchst mit nem ordentlichen pianoklang und gutem spielgefühl kann ich dir das p90 von yamaha empfehlen. dieses bekommst du gebraucht in ebay warscheinlich um den preis. was nunmal fehlt ist die begleitautomatik und die eingebauten lautsprecher. aber wie bereits zuvor erwähnt - die klinge eigentlich nicht besonders gut und sind vor allem für ein vorspiel viel zu leise - lieber holst dir dann wirklich für daheim zwei kleine aktivmonitore und ansonsten halt an die pa.

    ein freund von mir (guter jazzpianist) ist überzeugt von dem teil. ich hab selber ein p-250 - das hat dann auch gute lautsprecher aber ist haldn anderes preissegment.

    vom p70 rat ich dir auch wegen polyphonie ab - 32 ist verdammt wenig - außerdem machen mir diese günstigen yamaha pianos keinen soo guten eindruck - die eingebauten lautsprecher sind zu klein um ordentliches piano-feeling zu erzeugen.

    vom dgx-620 hör ich hier zum ersten mal... dazu kann ich wenig sagen. am besten wäs du würdst die teile mal anspielen und das wählen was dir am ehesten zusagt.
     
  9. musicmakerin

    musicmakerin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.07
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.05.07   #9
    Danke für die vielen Ratschläge, habe mich nun für das Roland Fp-2 entschieden. Wie ist euer Feedback dazu???
    lg musicmakerin
     
  10. Felixus

    Felixus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.03
    Zuletzt hier:
    20.08.15
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Mainz, Germany
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.05.07   #10
    Hallo,

    das FP-2 liegt zwar etwas über deinem angegeben Budget, aber falls du noch eines im Ausverkauf für unter 1000 Euro erwischst, hast du nichts falsch gemacht.

    Die Tastatur ist halt geschmackssache - für mein Empfinden etwas leichtgängig - aber Soundmäßig sehr ordentlich, halt Roland.

    Falls du noch etwas drauflegen kannst, schaue dir mal den Nachfolger an (FP-4).
     
Die Seite wird geladen...

mapping