Wer hat das Rocktron PatchMate Loop 8 und wie setzt ihr es ein?

von suckspeed, 22.10.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. suckspeed

    suckspeed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.17
    Beiträge:
    311
    Kekse:
    1.732
    Erstellt: 22.10.20   #1
    Hallo Leute,

    als ich im Schnäppchen-Thread von der PatchMate für schlappe 149 € las, konnte ich mich nicht zurück halten.

    Ich habe ein Rack mit einem Engl-Preamp 530, ein Rocktron Hush, ein Rocktron Replifex... Mit den Schaltausgängen des Replifex schalte ich derzeit die Kanäle des Engl um und auch den "Character"-Schalter. Dafür habe ich mir einige spezielle Adapter-Kabel gelötet, damit ich trotz der Einschränkung auf nur zwei Schaltkontakte die für mich wichtigsten Einstellungen abrufen kann. Das Hush wird über eine ebenfalls selbstgebaute Relais-Box dann aktiviert, wenn der High-Gain-Lead-Kanal aktiv ist. Dafür musste ich vorher noch das Hush IIB fussschaltbar machen, indem ich ein Relais eingebaut habe, das sowohl über den "On/Off"-Schalter an der Gerätefront als auch über einen rückseitigen Fussschalteranschluss aktiviert wird. Funktioniert auch sehr gut und passt alles...

    Als ich die PatchMate bestellte, wusste ich noch nicht genau, wie ich das Teil einsetzen würde, aber da es ein geniales und vielseitiges Werkzeug ist, mit dem man verschiedenste Dinge anstellen kann, war ich mir sicher, dass ich dafür eine gute Verwendung finden würde. Und so kam es dann auch.
    Mein Plan ist nun folgender:

    Sowohl das Hush als auch ein Bausatz-Zerrpedal (nachempfunden dem Revv G3) werden in jeweils eine Loop gehen.
    Die vier Schalter des Engl werde ich mit Hilfe vier weiterer Loops MIDI-schaltbar machen, sodass ich dann wirklich alle Optionen offen habe.
    Sehr interessant ist bei dem Engl-Preamp der "Preamp Defeat"-Schalter, mit dem man die Vorstufe umgehen/bypassen kann. So erhält z. B. ein Zerrpedal im Effektweg das direkte Gitarrensignal. Sehr nette Funktion! Und bei Bedarf kann man dann doch den Clean-Channel oder den Clean-HiGain-Channel davor aktivieren.
    Insgesamt ein tolles Teil, diese PatchMate und eine gute Anschaffung für mich. Ich habe dann immer noch zwei Loops frei, in die ich zukünftig Geräte einschleifen kann, oder die ich als weitere Schaltbuchsen nutzen kann.
    Toll ist, dass man jeweils wählen kann, ob der Schalter "normally open" oder "normally closed" ist; und dass die einzelnen Loops/Schalter alle per MIDI-CC-Befehl aktiviert oder deaktiviert werden können.

    Nächste Woche komme ich hoffentlich dazu, das Teil ins Rack zu integrieren und die fehlenden Kabel/Adapter zu löten.

    Was macht ihr mit dem Teil? ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. Pie-314

    Pie-314 Moderator E-Gitarren Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.10.14
    Beiträge:
    4.146
    Ort:
    Eichstätt / Bayern
    Kekse:
    79.463
    Erstellt: 22.10.20   #2
    Wow, sehr geil! Das Schnäppchen ist leider an mir vorbei gegangen, ich habe leider den betreffenden Post leider nicht rechtzeitig gelesen. Was für ein super Preis für dieses fantastische Gerät! :-)
    Aber für mich auch egal nicht so wichtig, ich habe ja bereits zwei von diesen exzellenten Teilen.

    Dennoch: Ich würde bei dem Gerät jederzeit wieder zuschlagen. :-)

    Wie ich diese nutze, weißt Du ja bereits aus meinem Rack Thread, @suckspeed . :-)

    Das wirklich geniale ist, dass man das Gerät nicht nur als Looper, sondern auch als Switcher verwenden kann.
    Ich liebe das Gerät, ohne es würde meine Rack Anlage nicht wirklich funktionieren.

    Ich belege aktuell vier der acht verfügbaren Loops im Patchmate. :-)

    Genaueres dazu poste ich in meinem Rack Thread. :-)
     

    Anhänge:

  3. suckspeed

    suckspeed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.17
    Beiträge:
    311
    Kekse:
    1.732
    Erstellt: 22.10.20   #3
    Ach ja, immer die gleichen Gesellen beim Thema "Racks & Co"... :great:

    Bisher hatte ich ja die Schaltausgänge des Replifex benutzt für alles, was ich schalten will, da mein Engl-Preamp selbst keine MIDI-Funktionen unterstützt.
    Verwendest du diese programmierbaren Schalter denn überhaupt? Sie waren ein Grund für meine Entscheidung, ein gebrauchtes Replifex zu kaufen anstelle eines neuen Xpression, was ja sonst ziemlich ähnlich ist.
     
  4. Pie-314

    Pie-314 Moderator E-Gitarren Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.10.14
    Beiträge:
    4.146
    Ort:
    Eichstätt / Bayern
    Kekse:
    79.463
    Erstellt: 22.10.20   #4
    Gibt ja kaum noch welche, daher logischerweise immer die selben Nasen... :-D

    Nein, der Marshall JMP-1 ist MIDI fähig, daher brauche ich die nicht. :-)
     
  5. suckspeed

    suckspeed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.17
    Beiträge:
    311
    Kekse:
    1.732
    Erstellt: 22.10.20   #5
    Ja, dass der LMP-1 MIDI kann, wusste ich wohl. Ist ja nicht so, dass ich den "damals" nicht auch im Blick hatte. Von der Konzeption her ist der schon sehr nett.
    Er soll aber auch ordentlich rauschen soweit ich gehört hatte. Naja, und Marshall war irgendwie nicht mein Sound zu der Zeit. Irgendwie war ich sehr angetan von Engl und bin damit ja nun auch schon seit Jahren sehr glücklich.
    Ich hatte mich schon mal nach anderen MIDI-Umschaltern umgeschaut. Engl selbst bietet ja auch ein 9,5"-Kästchen an mit dem Z11 (6 Schaltkontakte). Kostete aber alleine 200 € oder so. Das fand ich ziemlich happig für so ein Tool... Andere Hersteller bieten ähnliche Teile für auch relativ viel Geld an. Da ist die PatchMate schon ein vielseitigeres Ding und bei dem Preis wirklich unschlagbar.

    Tja, was mache ich denn nun mit den ungenutzten Schaltbuchsen des Replifex? Hm... Vielleicht je nach Konfiguration LEDs in unterschiedlichen Farben als Rackbeleuchtung schalten? Insgesamt gehen ja 4 verschiedene Zustände... Damit kann man schon was machen... :D
     
mapping