Wer hat ein Korg D1200 ?

von Gerd S., 01.05.08.

  1. Gerd S.

    Gerd S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.08
    Zuletzt hier:
    28.02.10
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.05.08   #1
    Hallo Musiker,

    mein Korg D1200 (digitales 12 Spur Recording-Studio) hat seit einigen Monaten einen Defekt. Von der Firma Korg wird jedoch behauptet, dies sei der Normalzustand des Gerätes. Wenn jemand das Gerät hat, prüft doch bitte einmal Folgendes:

    Bei der Aufnahme eines übersteuerten Signals (z.B. Mikrofon, Keyboard) erkenne ich die Übersteuerung während der Aufnahme durch Aufleuchten von CLP in der Anzeige Pre-Fader. Bei der Wiedergabe leuchtet CLP jedoch nun nicht mehr auf.

    Ich kann also bei der Wiedergabe nicht mehr erkennen, ob ich an einer Stelle zu laut gesungen habe. Bis der Fehler auftrat, war dies problemlos möglich, CLP hat auch bei der Wiedergabe aufgeleutet.

    Über eine Antwort von einem Korg D1200-Besitzer wäre ich sehr dankbar.
    Grüße Gerd
     
  2. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 19.05.08   #2
    Falls das Problem noch aktuell ist: ich selbst habe den D-1200 Mark II. Die Clip-LEDs (CLP) leuchten tatsächlich nur bei der Aussteuerung der Inputs auf. Das ist ja auch insoweit sinnvoll, als die Anhebung oder Absenkung des Eingangssignals mit der unter dem Input liegenden Gainabstimmung nur während der Aufnahme möglich ist. Das aufgenommene Signal läßt sich jedenfalls nicht (mehr) mit der Gain-Justage beeinflussen - nur noch mit den Kanal- und dem Summenfader.

    Von daher wundert es mich, daß bei Deinem Gerät die Clip-LED auch bei der Wiedergabe angesprungen ist. :eek:


    EDIT Sorry, da hab ich ja noch was übersehen
    Doch, das kannst Du schon. Dazu drückst Du [Meter/Track View] und wählst "Pre Fader Level" an, dann hast Du das Signal immer im Blick.
     
  3. Gerd S.

    Gerd S. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.08
    Zuletzt hier:
    28.02.10
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.08   #3
    Vielen Dank für Deine Nachricht! Ich habe diese wegen Urlaub erst heute gelesen.

    Ich kann bei der Wiedergabe leider eben nicht (mehr) erkennen, ob ich zu laut gesungen habe. Wenn ich [Meter / Track View] und dort 'Pre Fader Level' wähle, leuchtet die CLP-Diode bei der Wiedergabe nicht mehr auf, selbst wenn der Gesang hörbar völlig übersteuert ist.

    Die Firma Korg hat inzwischen ein anderes Korg D1200 getestet und mir erklärt, dass dies normalerweise tatsächlich möglich ist. Wenn man allerdings mehrmals stark übersteuert, leuchtet die CLP-Diode bei der Wiedergabe dann aber nicht mehr auf (wohl aufgrund interner Veränderungen im Gerät ?!). Deshalb konnte ich damals die Übersteuerung bei der Wiedergabe sehen, nun aber nicht mehr. Nun ja, sehr unbefriedigend.

    Gerd
     
  4. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 03.06.08   #4
    Das ist beim D1200 mk II genauso der Fall. Du kannst aber im Display, beim Abspielen der Spur, erkennen, ob Du im Clipping gelandet bist, wenn der Kanal- und der Masterfader auf 0 dB eingepegelt sind.

    Zugegeben - ein schwacher Trost. Allerdings habe ich die Funktion, wie Du sie beschrieben hast, nie vermißt, weil die Clip LED bei meinem Apparillo an die Trim-Potis im Aufnahmemodus gekoppelt ist. Beim Abspielen bleiben die Trimpotis aber seit jeher funktionslos - und mit ihnen die Clip-LED.

    Die Antwort von Korg halte ich nicht nur für unbefriedigend sondern m.E. auch für technisch nicht begründbar. Es kann ja wohl kaum von der Anzahl oder einem korrelierenden Ausmaß der Übersteuerungen abhängen, ob die Anzeige bei der Wiedergabe funktioniert oder nicht :eek:

    Leider kann ich Dir nicht weiterhelfen, weil, wie schon gesagt, bei meinem mkII die Clip-LED im Wiedergabemodus schon immer dunkel geblieben sind.
     
  5. Gerd S.

    Gerd S. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.08
    Zuletzt hier:
    28.02.10
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.08   #5
    Vielen Dank für Deine Hinweise. Ich habe übrigens auch das Korg D1200 mkII, also haben wir wohl das gleiche Gerät. Es ist bei mir tatsächlich so, dass im Wiedergabemodus in der Anzeige 'Prefader-Level' die CLP-Diode (die im Display, nicht die rote neben dem Trim-Regler) aufleuchtet, wenn nur selten übersteuert wird (auch jetzt noch). Wenn dies allerdings häufig geschieht, z.B. bei einer regelmäßig übersteuerten Bass-Drum, leuchtet CLP nicht mehr. Damit werde ich wohl leben müssen.

    Es gibt noch einen anderen Punkt, der sich verändert hat: Wenn ich ein aufgenommenes Signal mit dem internen Compressor/Limiter bearbeite, stelle ich den GainLevel normalerweise ja so hoch ein, dass gerade keine Verzerrung - also kein Clipping - auftritt. Auch hier sehe ich das Clipping aber nicht mehr, selbst wenn ich den Gain-Level bis zum Anschlag aufdrehe und alles hörbar völlig übersteuert ist. Beispiel:

    Im Beispielsong 'Play the Blues' stelle ich im eingestellten Insert Effekt 2 (DY2:St.Limiter) den G-Level von +4 auf +14 dB. Das auf Kanal 11/12 aufgenommene Schlagzeug übersteuert dann deutlich. Trotzdem ist die Übersteuerung mittels Clipping in der Anzeige 'Postfader-Level' nicht sichtbar. Sobald ich den Fader von Spur 11/12 allerdings auf knapp über 0 dB stelle, sehe ich die Übersteuerung dann schlagartig.

    Nach Auskunft der Firma Korg soll dies auch normal sein. Vielleicht könntest Du das ja auch mal bei Dir probieren (Vorsicht, aufgrund der Szenen-Einstellungen stellt sich der G-Level manchmal automatisch wieder auf den Ursprungswert zurück).

    Vielen Dank nochmal
    Gerd
     
  6. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 09.06.08   #6
    Ich glaube endlich zu kapieren, was Du wirklich meinst, nämlich die Clipping-Anzeige im LCD-Display. Eine Leuchtdiode hat mein 1200 mkII im Display jedenfalls nicht.
    Merkwürdig. Ich hab das am Samstag mal ausgiebig probiert. Nach wie vor wird die Übersteuerung angezeigt - unabhängig von der Häufigkeit der Auftretens. Diesen "Gewöhnungseffekt", den Du beschreibst, kann ich mir daher nicht erklären.
    Auch das kann ich so nicht ganz nachvollziehen, sprich: dieses Problem habe ich auch nicht.

    Ich gebe aber zu, daß ich mich im Mix ohnehin mehr auf meine Ohren als auf meine Augen verlasse, weil die Kiste tatsächlich mehr Headroom besitzt, als das was sie vermeintlich anzeigt.
     
  7. Gerd S.

    Gerd S. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.08
    Zuletzt hier:
    28.02.10
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.06.08   #7
    Ganz herzlichen Dank für Deine Mühe, Du hast mir sehr weitergeholfen. Ich weiß nun, dass Dein Gerät exakt so funktioniert wie meines früher, und dass sich offensichtlich vor einigen Monaten schlagartig irgend etwas in meinem Gerät verändert hat (was auch immer ?!?). Ich werde nun wohl nur noch nach Gehör arbeiten müssen und nicht mehr nach der Anzeige.

    Besonders wichtig ist mir der Gesang. Hier habe ich schon mehrfach den integrierten Compressor / Limiter ausprobiert. Ich habe z.B. die Einstellung für den Gesang (I120:MN3 Limiter) vom Demo-Song 'The Game' verwendet (Ratio 3,5:1, Threshold -12 dB, Attack 11, Release 40, GLevel +8 dB). Das Ergebnis finde ich für meine Aufnahmen wenig befriedigend, da die Kompression so erst recht spät einsetzt, dann aber mit deutlichem Verlust der Höhen. Bei niedrigerem Threshold (z.B. -18 dB) und kleinerer Ratio (z.B. 2,5:1) setzt die Kompression früher ein, aber der Gesang klingt insgesamt gedrückt. Eine Verlängerung der Attack-Zeit oder Verändern der Release-Zeit bringt kaum etwas. Falls Du eine bessere Einstellung hast, kannst Du mir diese ja noch mitteilen. Wahrscheinlich lässt sich bei Kompatkgeräten dieser Preisklasse aber nicht mehr herausholen.

    Grüße Gerd
     
  8. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 11.06.08   #8
    Mach mir keine Angst ... ;)
    Das sehe ich genauso. Der Kompressor im 1200er, wie im übrigen die Sektion der Dynamikeffekte, halte ich eher für ein Gimmick/eine Zugabe und nicht für erstzunehmende Werkzeuge. Ich arbeite daher mit einem Lexicon (MX) und einem älteren TC electronics (M-One)
     
  9. Gerd S.

    Gerd S. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.08
    Zuletzt hier:
    28.02.10
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.08   #9
    Also vielen Dank nochmal, ich wünsche Dir, dass Dein Gerät so bleibt wie es ist.

    Grüße Gerd
     
Die Seite wird geladen...

mapping