Wer hat Erfahrungen mit DAP AUDIO Soundmate Easy ?

von Richy11, 28.06.06.

  1. Richy11

    Richy11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    21.07.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.06   #1
    Hallo Flitzefinger,
    Ich suche für A-Gitarre + Gesang eine neue Anlage für Beschallung bis ca. 100 Personen. In der näheren Auswahl sind HK Lucas XT und DB Technologies S350. Ich habe jetzt auch folgendes System gefunden: DAP AUDIO Soundmate Easy
    Es ist im Aufbau gleich und mit rund 500 Öre ein gutes Stück günstiger als die anderen. In meiner Nähe ist leider kein Händler, bei dem ich reinhören könnte.
    Hat jemand Erfahrung mit dieser Anlage oder DAP allgemein?

    Bin dankbar für jeden Tip
     
  2. KingKeule

    KingKeule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 28.06.06   #2
    hm, ich weiß nich ob dir das weiter hilft, aber ich hab ein dap sm57er klon zur ampabnahme und unser drummer benutzt dass bassdrum mikro von dap. soundlich super die teile. soweit ich weiß sollen sie bei mikros generell ziemlich gut drauf sein...
     
  3. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.886
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    682
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 28.06.06   #3
    Das gehört in den PA-Teil des Forums.
    Wenn du dort ein bisschen suchst, wirst du merken, dass die Endstufen von DAP als günstigste, halbwegs brauchbare Lösung für Anfänger mit kleinem Budget empfohlen werden. Aber auch nur die leistungsschwachen, weil es da keine Alternative gibt. Für mehr Leistung werden die LD-Amps empfohlen. Bei den Boxen wird von DAP grundsätzlich abgeraten.
    Stell dein Problem am besten dort vor, vielleicht noch mit dem Fragebogen zur PA-Suche, aber mach das in diesem Thread, der von einem Mod wahrscheinlich bald dorthin verschoben wird. Sonst ist das Crossposting.
     
  4. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 29.06.06   #4
  5. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 29.06.06   #5
    Hi,
    ich sehe und höre die DAP AUDIO Soundmate Easy des öfteren in Kaufhäusern, wenn die Propagandisten ihre Waren feil bieten, und selbst dabei entlockt mir dieses Teil nur ein mitleidiges Lächeln !
    Mit ihren angegebenen SPL von nur 89dB 1W/1m und der "migrigen" Ausgangsleistung von ca. 2x 40Watt plus 1x 150Watt /8Ohm kann man ja auch nicht mehr erwarten.
    Solange man diese Kombi nicht weiter als bis zur Hälfte aufdreht, ist der Klang gar nicht mal übel (beinahe mit einer sehr günstigen HiFi Anlage vergleichbar), dreht man jedoch weiter auf ist der Klang sofort im Eimer.
     
  6. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 30.06.06   #6
  7. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 01.07.06   #7
    @Richy

    Schau dir mal die ElectroVoice SxA-360 an! Falls zu teuer, könnte auch die SxA-100 reichen. Mit der SxA-360 machst Du locker die 100Pax und eine würde für den Start erstmal reichen. Ich setze diese für eine Folk Combo (ebenfalls A-Gitarre / Banjo, Mondola, Gesang etc.) ein und kann diese nichtmal Pegelmässig ausfahren, da dies ja R`n`R Veranstaltungen sind....

    Investiere liebr etwas mehr, sofern machbar, dann hast Du für die nächten paar Jahre ein erweiterbares und gut klingendes System als Basis.

    NB: Auf einenaktiven Sub kannst Du IMHO für den genannten Einsatzzweck verzichten, da die Instrumente gar nicht bis in den Einsatzbereich des Sub`s spielen, dass es releavnt wäre.

    Jetzt warte ich nur noch auf Paul`s zerlegen der EV, da es sich ja um einen Plastikeimer handelt.... ;) :D
     
  8. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 01.07.06   #8
    Und schon geht es los ! :rolleyes:
    In der Tat mag ich keine Plastikeimer, das gilt zumindes für die ganzen Billigteile unter ca. 700,- EUR, da bei solchen Teilen entweder die Speaker; die Ampplatinen; oder gar beides nicht wirklich was taugen.
    Das was ich bei der SXa- 360 zu bedenken geben möchte ist der Abstrahlwinkel von nur 65° x 65° (h x v), der ist für ein standalone Betrieb arg eng, besser währe 90° x 60° um auch alle Zuhörer gleichmässig bedienen zu können.
     
Die Seite wird geladen...

mapping