Wer kennt "JunkeeLabel" ?

von Phildog, 02.01.08.

  1. Phildog

    Phildog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.07
    Zuletzt hier:
    10.03.09
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.08   #1
    Hallo,

    vor ein paar Wochen schrieb mich das JunkeeLabel aus Hamburg an und teilte mir mit, dass sie Interesse an einem BÜV (Band-Übernahme-Vertrag) mit unserer Band haben.
    Der Freude war natürlich erst einmal groß.
    Ich habe mich die folgenden Tage ausführlich erkundigt und auch noch mit dem Label telefoniert.
    Erst da wurde mir dann mitgeteilt, dass wir eine Selbstbeteiligung von 400 EUR zahlen müssten!
    Irgendwie kommt mir das nun doch ein wenig suspekt vor. Wer kennt sich auch mit BÜV's und Labelverträgen? Kann mir vielleicht sogar wer etwas über das JunkeeLabel sagen?

    Vielen Dank für eure Hilfe.
    Greez, Gerry
     
  2. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 02.01.08   #2
    Hi Phildog,

    das Label kenne ich nicht. Und mir ist auch noch nicht ganz klar, worum es hier überhaupt gehen soll.

    Bandübernahmevertrag, ok. Das Label möchte eins oder mehrere eurer Masterbänder (bzw. ja mittlerweile eher Masterfiles) übernehmen. Wozu? Und gibt es überhaupt schon Bänder, über die zu verhandeln sich lohnen würde? Und wenn nein, wer bezahlt die Produktion? Und wofür sollen jetzt genau diese 400 Euro gut sein?

    Normalfall wäre ja, dass ihr irgendwelche Studioproduktionen rumliegen habt, an denen das Label Interesse hätte oder deren Produktion das Label bezahlt hat. Mit den Bändern gibt man meistens auch die Nutzungsrechte an den Aufnahmen an das Label ab. Logisch, denn das Label will die Bänder ja nicht zum Privatvergnügen haben. Wenn das hier so wäre: Woher kennt euch das Label, und warum müsstet ihr noch 400 Euro bezahlen?

    Oder geht es hier mal wieder darum, dass das Label sein hauseigenes Studio auslasten möchte und daher unerfahrene Bands mit einem Bandübernahme-Vertrag locken möchte? Das läuft dann meistens so ab, dass sich das Label meldet, Begeisterung für die Band vortäuscht und die Produktion einer CD anregt. Für die Produktion fallen dann natürlich diverse Kosten an, die seltsamerweise von der Band getragen werden sollen. Risiko für das Label: 0!

    Wenn ein Label an euch interessiert ist, dann prüft ganz genau, was es wirklich für euch tun möchte. Ihr habt ja bereits eure Leistung gebracht (sonst hättet ihr keinen Kontakt zum Label), jetzt ist erst mal die andere Seite dran. Wenn das Angebot des Labels für euch hauptsächlich auf Kosten hinausläuft, die vielleicht eines fernen Tages durch Verkauf von CDs o.ä. wieder herein geholt werden sollen: Finger weg!


    EDIT:

    Geht's etwa um diese Jungs hier: http://www.junkee.jessmusik.de/?

    Wenn ja: Die scheinen einfach eine Online-Datenbank mit Bands zu betreiben, die hoffen, über diese Seite an Gigs zu kommen. 400 Tacken für einen nutzlosen Eintrag in ein Online-Bandverzeichnis fände ich recht happig :D
     
  3. Phildog

    Phildog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.07
    Zuletzt hier:
    10.03.09
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.08   #3
    Hi LeGato,

    vielen Dank für deine Meinung.
    Du hast Recht, es geht um das Label. Neben der Online-Datenbank betreiben sie aber noch ein "richtiges" Label und verfielfältigen CDs.
    Sie sind nur über das Internet auf uns aufmerksam geworden und haben uns angeschrieben. Hatten uns diverse Fragen zu unseren Songs gestellt... welche Qualität? Liegt schon ein Vertrag vor? GEMA gemeldet? usw...
    Es geht ihnen nicht darum uns ins Studio zu locken, die haben "lediglich" Interesse an unseren Masterbändern und wollen diese "marktrelevant" produzieren. (so stand es in der Mail!)

    Ich bin mir ja selber unsicher. Es ist schon komisch einen so hohen Betrag als "Bearbeitungsgebühr" abzutuen. Genau konnten sie mir auch nicht sagen wofür das Geld sei.

    Ich denke aber wir werden uns den Vertrag auerf alle Fälle zusenden lassen und dann entscheiden. Wenn neben der Produktion noch Promotion angeboten wird und der Vertrieb auch ok ist, dann wäre es eine Überlegung wert.

    Dir noch einmal vielenn Dank. :-)
     
  4. Phildog

    Phildog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.07
    Zuletzt hier:
    10.03.09
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.08   #4
    Ich habe mich noch einmal erkundigt. Das Geld sei angäblich für die GEMA-Meldung, den Label-Code, EAN-Code, WMA und alles andere zum Abschluss des Vertrags. Außerdem soll eine Stückmenge von 3500 bis 4000 CDs produziert werden! Das ist doch wahnsinnig viel für die erste Produktion, oder? Das Label weiß doch gar nicht wie de Absatz klappt!?!
    Auf die Frage hin wurde mir nur gesagt, dass sie einen sehr großen Absatzmarkt hätten.
     
  5. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 03.01.08   #5
    Das mag ja alles sein. Trotzdem ist mir noch nicht ganz klar, was das soll.

    Die Jungs wollen also eure Masterbänder. Ok, so weit, so gut. Diese wollen sie vermarkten. Auch gut. Dazu sollen Verträge geschlossen werden. Schön und sehr empfehlenswert!

    Die Songs sollen bei der GEMA gemeldet werden - was ist da genau gemeint? Sollen die Songs überhaupt erst mal bei der GEMA angemeldet werden? Das müsst ihr selbst machen, genauer gesagt der Urheber der Songs, der auch Mitglied in der GEMA sein muss, um etwas anzumelden. Das Label kann die Songs nicht für euch anmelden. Gemeint ist wohl eher die GEMA-Anmeldung der geplanten CD-Auflage durch das Label. Also unbedingt vorher die Songs der GEMA melden, dann gibt es auch etwas Geld von der GEMA zurück, wenn die Auflage angemeldet wird.

    EAN-Code, Label-Code, wma etc. - alles nachvollziehbar, aber wenn das Label wirklich Interesse an euch hat, sollte es diese Kosten selbst tragen. Ist jedenfalls meine Meinung.

    Dann sollen also 3500 bis 4000 CDs produziert werden. Wow. 'Ne ganze Menge. Sollen die auch alle verkauft werden? Oder nur produziert? Ich bezweifle ernsthaft, dass eine völlig unbekannte Band (sorry :o ) mal eben 4000 CDs verkaufen wird. Das Label scheint da ja anderer Meinung zu sein. Da würde ich dringend mal nach Referenzen fragen. Gibt es andere Bands, die mit Hilfe dieses Labels 4000 CDs verkauft haben? Kann man die auch mal direkt selber fragen?

    Und was ich mich schon die ganze Zeit frage: Wenn das Label so fest davon ausgeht, diese Stückzahlen nicht nur produzieren, sondern auch verkaufen zu können, dann ist mir erst recht nicht klar, wozu ihr dann noch 400 Euro bezahlen sollt. Die Kosten für EAN, Labelcode etc. kämen dann ja locker wieder rein über die CD-Verkäufe.

    Ich will niemandem was unterstellen, aber man könnte auf die Idee kommen, dass das Label eben doch nicht ganz so überzeugt ist von dem finanziellen Erfolg und daher das Risiko oder zumindest Teile davon auf euch abwälzen möchte.

    Ich würde mir ganz genau schriftlich geben lassen, welche Leistungen GENAU das Label für euch erbringen wird und für welche Leistungen welche Zahlungen fällig werden. Sicher ist nur eins: Schenken werden sie euch definitiv nichts, und wenn ihr noch so liebe Menschen oder tolle Musiker seid!

    Entweder, sie erhoffen sich tatsächlich einen Gewinn aus der Vermarktung eurer Songs. Dann sollten sie zeigen, wie überzeugt sie davon sind und erst mal ein paar Vorleistungen bringen, bevor ihr anfangt, für irgend etwas zu bezahlen.

    Oder sie sind eben nicht wirklich davon überzeugt und produzieren mal eben auf Verdacht CDs, die sich dann verkaufen oder nicht. Wenn sie sich verkaufen: Super! Wenn nicht, hat das Label zumindest keinen Verlust gemacht, denn ihr habt ja einen Großteil der Leistungen selbst bezahlt...

    Sollt ihr eigentlich am Erlös aus dem Verkauf der CDs finanziell beteiligt werden? Auch so eine Frage, die ich noch dringend klären würde.

    Sorry, wenn ich hier so schlechte Stimmung verbreite, aber aus Erfahrung weiß ich, dass die Jungs in Studios, Managements und Labels einfach besser rechnen können als die Bands, mit denen sie i.A. zusammenarbeiten. Sonst könnten sie nicht davon leben. Also geht mal davon aus, dass das Label so oder so seinen Schnitt machen wird. Für eure Band ist das dagegen alles andere als sicher.

    Also lieber dreimal nachfragen, und wenn dann keine nachvollziehbaren Informationen kommen ("wir haben einen sehr großen Absatzmarkt" - was soll das denn heißen?), lieber die Finger davon lassen.

    In diesem Geschäft werden leider, leider sehr viele Geschäfte mit den Hoffnungen und Träumen junger unerfahrener Bands gemacht. Der Fall, dass eine Amateurband ohne lange Vorgesprächne direkt aus dem Keller gesigned und dann erfolgreich vermarktet wird, kommt IMHO einfach nicht vor.

    Aber ich wünsche euch natürlich trotzdem alles Gute und viel Glück! :great:
     
  6. musik-micha

    musik-micha Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    20.03.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.08   #6
    Hallo Jungs,

    erstmal cool das LeGato zu ausführlich alles beschrieben hat. Auch ich kann dir hoffentlich helfen und LeGatos Tipps und Tricks hoffentlich noch hilfreich erweitern.

    Also zu den 400€ kann ich nur sagen- erste Sahne, wenn das die einzigen Kosten für euch sind! Also wenn die (CD-) Produktionskosten etc. wegbleiben, dann scheint mir das wirklich ein gutes und ernsthaftes Angenbot zu sein. Auch wir haben auf unseren Weg viele Bewerbungen eingereicht und dort lief alles auf das eigenständige Tragen von Produktionskosten hinaus, da kommt man schnell auf das 10 bis 15-fache. So ein Angebot wie du es jetzt anscheinend bekommen hast wäre damals ein Traum für uns gewesen.

    Dennoch möchte ich dich natürlich warnen, lest euch den Vertrag genau durch, wichtig ist natürlich auch zu wissen ob und wieviel Ihr für eure Titel bekommt. Viele Musiklabels geben Newcomern kein Geld, sondern verrechnen die Leistungen mit der Promotion. Dann seid Ihr vielleicht bekannt- aber reich noch lange nicht.

    Also alles genau checken, aber so wie du das beschreibst hast du den goldenen Fisch an der Angel, was macht Ihr eigentlich für Musik?

    Okay, Jungs, meine Klampfe wartet auf mich!
     
  7. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    8.058
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    563
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 03.01.08   #7
    @ musik-micha: ich habe den Eindruck, dass du Mitarbeiter von JunkeeLabel bist. Alle deine Aktivitäten in dem anderen (Doppel) Account deuten ganz stark darauf hin.


    Topo :mad:
     
  8. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 03.01.08   #8
    Tja, sollte "musik-micha" tatsächlich ein Mitarbeiter von JunkeeLabel sein, wäre damit zur Seriosität des Labels ja alles gesagt, gelle? :D

    P.S.: Danke, topo! :great:
     
  9. Phildog

    Phildog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.07
    Zuletzt hier:
    10.03.09
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.08   #9
    Hmmm, ist ja komisch. Was heisst Doppelaccount? Wie sieht man das? Nun ist der Benutzer gesperrt....sehr merkwürdig...
     
  10. M-Zee

    M-Zee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.640
    Erstellt: 03.01.08   #10
    Ich will ja nicht besserwisserisch klingen, aber ich finde, dass tun bereits die Website und die von Phildog übermittelten Zitate... ;)

    Grüße
    Marc
     
  11. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 03.01.08   #11
    Das ist schnell erklärt: topo glaubt, dass musik-micha erstens ein mitarbeiter von JunkeeLabel ist und zweitens hier im Board schon einen anderen Account hat.

    Mit anderen Worten: Der Verdacht liegt nahe, dass sich ein Mitarbeiter von JunkeeLabel seit einiger Zeit im Board aufhält, die Diskussion hier gesehen und beschlossen hat, hier mal ein wenig verdeckte Werbund für seinen Laden zu machen. Also mal eben neuen Account angemeldet, Lobeshymne geschrieben, feddich...

    Die Mods können Doppelaccounts relativ gut aufspüren, aber auch ohne geheimnisvolle Tools liegt der Verdacht hier ziemlich nahe: Angemeldet 01/2008, und der erste Beitrag gleich eine Lobpreisung auf euer Angebot... natürlich alles Zufall :D

    Doppelaccounts sind hier verboten, daher hat topo den Account "musik-micha" gesperrt.

    @ M-Zee: Auch wenn ich es besser wissen sollte: Ich glaube halt erst mal an das Gute im Menschen, mahne aber dennoch zur Vorsicht :p ;)
     
  12. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 04.01.08   #12
    Zu mir hat mal ein Tour-Manager einer grossen deutschen Band gesagt : Wenn in dem Buisness einer Geld von dir will renn weg.

    Wenn ein Label an dich glaubt und meint Geld mit dir verdienen zu Koennen dann sollen sie gefaelligst auch die Knete vorschiessen die sie dazu brauchen. Es kann nicht sein das die Band alleine das finanzielle Risiko traegt. Da sgilt auch fuer sogenannte Promo-Firmen oder, ganz aktuell, Firmen die MP3s verkaufen wollen aber von den Bands einen Jahresbeitrag dafuer wollen. Sie sollen einfach die MP3s an die Leute bringen dann bekommen sie auch ihre Provision und verdienen Geld.
     
  13. rockingApe

    rockingApe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    12.03.08
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.08   #13
    ich hab mir diesen ganzen thread mal durchgelesen und frage mich gerade warum der Labeltyp gesperrt worden ist, wenn er wirklich vom label war. Ich kann nix schlimmes an den aussagen von ihm erkennen, aber gut.

    Aber eigentlich ist diese diskussion auch relativ sinnlos , ich würde deshalb vorschlagen das du dir mal die unterlagen schicken lässt und mal mit fakten kommst die im vertrag stehn. Was man mal am Telefon hört und was letztendlich im Vertrag steht können auch zwei verschiedene Paar Schuhe sein. ;)

    was bekommt ihr denn letztendlich dafür? das wäre zumindest für mich eine wichtige frage.
     
  14. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 04.01.08   #14
    er wurde gesperrt weil es sich um einen doppelaccount handelt, der user war hier bereits unter einem anderen namen aktiv und sowas ist hier nicht gestattet.

    niemand möchte hier irgendwelche labelmitarbeiter aussperren, warum auch, wenn sie einigen usern weiterhelfen spricht ja nix dagegen. dann aber bitte ehrlich, dann muss man auch dazu stehen wer man ist und was man tut.

    in diesem fall hat sich wohl der mitarbeiter eines labes einen zweitaccount zugeleget, nämlich den in diesem thread aktiven user (sein anderer account ist auf eine email adresse des labels registriert) und hat so getan als wäre er ein kunde des labels der begeistert ist und es weiterempfehlen kann => hier fand keine auskunft eines labelmitarbeiters statt, sondern es wurde auf fragwürdigen wegen werbung getrieben. das ist hier nicht erwünscht und gestattet
     
  15. Phildog

    Phildog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.07
    Zuletzt hier:
    10.03.09
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.08   #15
    Den Vertrag werden wir uns wohl auch zuschicken lassen. Gespannt sind wir natürlich schon was darin steht.
    Wir haben aber nur zwei Wochen Zeit ihr prüfen zu lassen wurde uns gesagt. Ziemlich wenig, oder? Vier Wochen würen uns lieber! Werde mal fragen ob man das ändern kann...
     
  16. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 06.01.08   #16
    In den Vertrag reingucken kostet ja nix, also machen! :)

    Dieses "ihr habt zwei Wochen!" finde ich wiederum sehr merkwürdig. Was passiert nach zwei Wochen? Sieht sich nach Ablauf dieser Frist das Label nicht mehr dazu in der Lage, eure Songs "marktrelevant zu produzieren"? :D

    Das ist doch Blödsinn. Die Zusammenarbeit mit einem Label ist eine ernsthafte Sache, die vorher dringend gründlichst mit allen Beteiligten besprochen werden muss. Und zwar in mehreren persönlichen Gesprächen und mit ausreichend Bedenkzeit. Mal eben ein paar Mails oder Telefonate und dann husch husch Vertrag unterschreiben geht gar nicht.

    Schnell soll es erfahrungsgemäß immer dann gehen, wenn eine Seite nicht möchte, dass man allzulange über ein Angebot nachdenkt. Von allem, was ich in diesem Thread bisher über das Label gelesen habe, würde ich persönlich dringend die Finger von sämtlichen Verträgen lassen! Auf mich macht das einen alles andere als seriösen Eindruck.
     
  17. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 10.01.08   #17
    Das mit den 2 Wochen ist sowas von unprofessionel. Das ist doch reine Panikmache das ihr unter Druck kommt und schnell ohne zu ueberlegen unterschreibt.

    Nochmal: Wenn ein Label wirkliches Interesse an euch hat wird es euch nicht so unter Druck setzen. :)
     
  18. Xytras

    Xytras Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    7.526
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    521
    Kekse:
    44.039
    Erstellt: 11.01.08   #18
    Lasst euch nicht unter druck setzen und ueberlegt euch gut, ob euch die leistungen des "Labels" 400 Euro auch wert sind... Ich waer z.B. ziemlich skeptisch, dass man nicht wirklich erkennen kann, welche bands aus der Bandliste auf der vorher verlinkten homepage nun wirklich bei denen released haben (so kann man z.B. auch deren promo-aktivitaeten kaum abschaetzen)...
    Ich wuerd eher die Finger davon lassen, wenn's mir komisch vorkommt - lieber gar keinen vertrag als nen schlechten, wo du abgezockt wirst!
     
  19. rockingApe

    rockingApe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    12.03.08
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.08   #19
    Warum denn so negativ???

    Um dir eine wirklich objektive und ernstzunehmende Meinung zu schreiben, kannst du mir vielleicht die ein oder andere Frage beantworten:

    Welche Verpglichtungen habt Ihr über diese Anmeldegebühr hinaus? Wie hoch sind die Produktionskosten? Müsst Ihr bei denen im Studios produzieren?

    und

    Was bekommt Ihr für eure Songtitel? Dürft Ihr Sie weiterhin live spielen? Oder als Bewerbungs-CD nutzen?

    Natürlich kann ich dir nach Beantwortung nur eine objektive und konstruktive-kritische Meinung schreiben, allerdings keine die wirklich brauchbar ist, denn es kommt naürlich vor allem auf den Vertrag drauf an. Den auf jeden Fall prüfen lassen.

    Ich hoffe Ihnen hiermit gedient zu haben!

    An meine Vorgänger: Seid Ihr einach nur neidisch, oder habt Ihr in eurem Leben nur schlechte Erfahrungen gemacht? Sicherlich ist das teilweise richtig was ihr anprangert, aber wegen einer Anmeldefrist solche Rückschlüsse zu ziehen finde ich stark übertrieben.

    Es bleibt abzuwarten...


    Grüße
     
  20. Xytras

    Xytras Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    7.526
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    521
    Kekse:
    44.039
    Erstellt: 11.01.08   #20
    Nicht negativ, skeptisch - und Skepsis ist durchaus angebracht, wenn der Geldfluss vom Musiker zum Label laeuft und nicht andersherum. Genauso wie sie angebracht ist, wenn auf einer Label-Homepage nicht die eigenen Releases klar gekennzeichnet sind. Das sind Punkte, die mich vorsichtiger werden lassen wuerden.
    Klar, es kann immernoch sein, dass die einen super deal anbieten und das alles spitzenmaessig ist, trotzdem kann man im Vorfeld bei sowas eigentlich nicht vorsichtig genug sein. Und auf Punkte, die mich (und die anderen hier offensichtlich auch) skeptisch machen, wollte ich (wollten wir) den Ersteller ja nur aufmerksam machen, damit er sie recherchieren kann... :)
     
Die Seite wird geladen...