Wertanfrage Laney AOR Pro Tube

von janky, 19.10.07.

  1. janky

    janky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    28.02.10
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 19.10.07   #1
    Guten Tag,

    ein Bekannter von mir möchte gerne einen Laney AOR Pro Tube mit 30 Watt und einem 12-Zoll-Speaker verkaufen.

    Der Amp ist aus dem Jahre 1986 und wurde nach seinen Angaben fast überhaupt nicht gespielt (nach seiner Aussage so max. ne halbe Stunde oder so), da er keine Zeit mehr hatte Gitarre zu spielen und so den Amp auf den Speicher stellte.

    Jetzt hat er ihn wieder hervorgeholt und möchte ihn mir verkaufen. Er ist natürlich etwas eingestaubt, hat aber noch die Originalröhren von '86 drin. Müssten da neue rein?

    Was könnte man ungefähr für den Amp verlangen? Er weiß nicht genau wie viel er verlangen kann und bat mich deshalb mich genauer zu informieren (Neupreis des Amps lag damals bei 950 D-Mark).


    Vielen Dank schonmal


    janky ;-)
     
  2. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 19.10.07   #2
    200-300€ würde ich sagen.
     
  3. vesti

    vesti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    186
    Erstellt: 19.10.07   #3
    Hab meinen Aor All Tube mit 50 Watt und 2 Kanälen ohne Röhren, und schon etwas gebraucht für 294 Euro wegbekommen.....(ohne Box, bei ebucht)

    Viell. hilft dir das ja (war aber ein Top)

    nebenbei:".....das ist mein 200ster beitrag....:) "
     
  4. pharos

    pharos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 19.10.07   #4
    Die letzten drei AOR Combos bei ebay sind für 150€, 170€ und 200€ weggegangen, allerdings waren die stärker gebraucht. Musst halt einen Liebhaber finden.
     
  5. G.A.S.Mann

    G.A.S.Mann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.733
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    5.429
    Erstellt: 19.10.07   #5
    Ich denke, dass 250,- ein guter Mittelwert ist. Einerseits werden die Laney AOR sehr niedrig gehandelt (stünde Marshall drauf, wären sie bei gleichem Klang das Doppelte wert, wage ich mal zu behaupten), andererseits ist das Gerät ja wohl fast neuwertig und du willst deinen Bekannten nicht übers Ohr hauen.
    Für 250,- bekommt er einen Preis, den er derzeit für den AOR-Combo woanders nicht kriegt, und du bekommst einen neuwertigen Amp für sehr wenig Geld.
    Die Leute mit mehr Ahnung dürfen mich gern verbessern, aber ich denke, wenn der Amp wirklich nicht gespielt wurde, sollten die Röhren noch in Schuss sein.
     
  6. Tomix

    Tomix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    21.10.14
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    342
    Erstellt: 19.02.08   #6
    Hallo ihr Laneys :)
    Ich hätte auch eine Frage bezüglich einer solchen Pro-Tube Gerätschaft :)
    Und zwar will ein Arbeitskollege seinen Laney (AOR 3012 Pro Tube Series II ,Combo, 30 Watter, von 1988) verkaufen. Er hat das Gitarrespielen aufgegeben und spielt nur noch Keys. Er würde nur 75 EUR für den Amp haben wollen! :eek:,
    Allerdings scheint bei dem Amp entweder entwas austauschbedürfting, oder der Klang (verzerrt, clean ist superb) ist einfach so ... schlecht, was ich aber nicht denke :cool:.
    Jetzt die Frage:
    Ich habe auf zahlreichen Reviews über diesen Laney gelesen, dass er im Zerrbetrieb ähnlich einem JCM800/JCM900 klingen soll, stimmt dies????:confused:
    Wenn das so wäre, würde ich den Laney einfach auf gut Glück kaufen, und hoffen dass der "schlechte Klang" im Zerrbetrieb von alten Röhren oder sonst einer "Kleinigkeit" kommt.
    Denn den den JCM800-Sound liebe ich eigentlich. :)
    PS: fantastisch wäre natürlich, wenn einer von euch ein Soundfile des Laney mit gezogenem Poti hat und dies posten könnte. :great:
    Vielen Dank schon mal für eine Antwort.
    Der Tomix ;)
     
  7. G.A.S.Mann

    G.A.S.Mann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.733
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    5.429
    Erstellt: 19.02.08   #7
    Hi!
    Ich hatte den Amp mal relativ kurz, bis ich für eine Neuanschaffung alle entbehrenswerten Sachen verkauft hab.
    Vom Zerrsound war ich ebenfalls nicht so arg angetan, aber das liegt bei dem Combo auch an dem Celestion G12L35-Speaker, der hat auch den Zerrsound vom TubeFactor nicht rübergebracht.
    Mit einem guten Speaker drin (Eminence Governor z.B. oder The Wizard) kann das schon wieder komplett anders aussehen.
    Das AOR-Topteil gleicht den Marshalls auf jeden Fall sehr, aber der Combo ist wohl auch grundsätzlich etwas zahmer.

    Aber: Wenn du ihn für die 75,- nicht nimmst, gib mir mal per PN die Telefonnummer von deinem Bekannten:D
     
  8. Tomix

    Tomix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    21.10.14
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    342
    Erstellt: 19.02.08   #8
    hehe, ja, die 75 EUR sind glaub´ ich gut investiert. :)
    hab´ in meinem "Musikerleben" bestimmt schon gravierend "schlechtere" Geschäfte gemacht als dieses Potentielle :cool:

    Naja, den Speaker hab ich auch in Verdacht gehabt. Hatte evtl. an ´nen Tausch gegen Celestion V30 gedacht, da ich deren Sound mag.
    Mh, was mich an dem Amp allerdings echt gestört hat war, dass die Zerre sehr unharmonisch klang (ja, Klampfe war gut gestimmt etc :great: ) und das Schlimmste: bei Palm Mutings oder druckvoll gespielten Akkorden ging der Ton irgendwie komplett flöten, der Amp "brach" richtig ein (schwer zu beschreiben) .
    Aber das ist denke ich doch eher eine Erscheinung, die weniger auf die natürlichen klanglichen Eigenschaften der Combo zurückzuführen ist, sondern doch wohl darauf, dass nach all den Jahren etwas in dem Amp den Geist aufgab (oder?).
    Ich hoffe es zumindest ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping