Westerngitarre bis 1000,- gesucht

von Lehrgut01, 08.04.12.

  1. Lehrgut01

    Lehrgut01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.08
    Zuletzt hier:
    10.07.17
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    712
    Erstellt: 08.04.12   #1
    Hallo zusammen!

    Es ist soweit, nachdem ich bisher mein Geld eher in E-Gitarren angelegt habe, brauche ich endlich mal eine wirklich ordentliche Akustik (bisher besitze ich lediglich eine Yamaha APX 5a).

    Ich habe inzwischen einige Lieder geschrieben, die eher in Richtung Singer/Sonwriter gehen, somit brauche ich die Gitarre um mich erstens selbst zu begleiten und zweitens zu Recording-Zwecken (falls das eine Rolle spielt). Ich spiele hauptsächlich mit Plektrum, möchte aber unbedingt aber mein Fingerpicking verbessern um meine Lieder abwechslungsreicher klingen zu lassen... Bisher bin ich zwar noch weit davon entfernt aufzutreten, auf Dauer ist das aber schon mein Ziel, von daher sollte schon ein Tonabnehmer an Board sein.

    Ich war vor ein paar Tagen im Musicstore und hab mal ein paar Gitarren in der Hand gehabt. Gut gefallen haben mir hauptsächlich die Taylor 110 und die 114. (Zudem hab ich kurz eine Furch D 40 Cm angespielt, gefiel mir auch!) Anschließend hab ich im Netz noch mal ein bisschen recherchiert und ich hab einige Komentare gelesen, die besagten, dass die Taylors fürs Strumming eher ungeeignet seien. Dabei haben sie mir besser gefallen, als die Martin (weiß grad nicht mehr welches Model, war auf jeden Fall keine von den HPL-Martins) die daneben stand. Kann ich mich denn jetzt so sehr geirrt haben? Oder ergeht es manch anderem auch so wie mir?

    Ich bin gespannt auf eure Meinungen und würd mich über ein paar Anspieltipps sehr freuen, da ich mich mit Akustik-Gitarren eher weniger auskenne!

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    bis ca 1000 €



    (2) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein? Also eher Anfänger, Fortgeschrittener, erfahrener Gitarrist oder sogar Profi (Berufsmusiker)?

    Ich spiele seit 9 Jahren E-Gitarre und hatte 5 Jahre lang Unterricht. Ich denke mal Fortgeschritten passt ganz gut, auch wenn ich, wie gesagt, bisher eher E-Gitarren mäßig unterwegs war.


    (3) Suchst Du eine Gitarre für einen bestimmten Stil ? (z.B. Fingerpicking, Schlagbegleitung (Strumming), überwiegend Plektrum)

    Strumming mit Plek, ab und zu Fingerpicking.


    (4) Wo setzt du das Instrument primär ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...)

    Zuhause und zum Aufnehmen, hoffentlich bald auch mal auf der Bühne - Stil wäre eher was in Richtung Singer/Songwriter



    (5) Soll es eine Westerngitarre, Klassische (Nylon) Gitarre, 12-String, oder sonstiges sein?

    Western.


    (6) Welche Griffbrettbreite würdest du bevorzugen? (42-43mm entsprechen am ehesten einem E-Gitarrengriffbrett, 43-45mm sind die Standardbreiten bei Stahlsaitengitarren, 46mm ist ein nicht so häufiges breites Stahlsaitengriffbrett. ab 48-52mm beginnen Griffbretter von klassischen Gitarren.)

    Bin mir nicht sicher. Ich habe beim Anspielen ehrlich gesagt noch nie darauf geachtet, welche Halsbreite die jeweilige Gitarre hatte.


    (7) Eher einen dicken Hals oder einen schlanken? (hier geht es nicht um die Breite sondern das Volumen des Halses)

    Lieber schlank!


    (8) Hast Du schon eine Vorstellung, wie Deine Gitarre klingen soll? (silbrig, knackig, percussiv, weich, hell, dunkel, verschwommen, definiert)

    Wie gesagt, die Furch und die Taylor haben mir klanglich ganz gut gefallen. Sie sollte auf jeden Fall ein gutes Stück voller klingen, als meine jetzige APX



    (9) Bei Steelstrings oder auch "Western"gitarren: welche Korpustypen kommen für dich in Frage?

    Dreadnought fänd ich ganz gut, bin aber nicht 100%ig festgelegt


    (10) Welche Features sind dir besonders wichtig?
    [ ] Massive Decke
    [ ] Massiver Boden
    [ ] Massive Zarge
    [ ] hochwertige Mechaniken
    [x] Cut-Away (um bei Soli die Lagen jenseits des 15.(!) Bundes greifen zu können. Beispiel ohne / Beispiel mit)
    [x] Pickup/Preamp System (also ein Tonabnehmersystem für das optionale Spielen über einen Verstärker)
    [ ] sonstiges: ___________________________________ _____

    (11) Hast Du Wünsche bezüglich der Holzsorten??

    Decke: _________
    Boden&Zargen: __________


    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik?

    (13) Sonst noch was? Extrawünsche?
    Ich weiß nicht ob das relevant ist, aber ich setze oft ein Capo ein (ca. bis zum achten Bund meistens), von daher ist mir auch ein guter Klang in hören Lagen wichtig.
     
  2. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    14.07.18
    Beiträge:
    4.767
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.657
    Kekse:
    17.273
    Erstellt: 08.04.12   #2
    Es gibt bei den "klassischen" Acoustics drei Klangfamilien.
    Taylor, Gibson und Martin.
    Wenn Du Taylor magst, wirst Du vielleicht noch mit einer Martin aus der Performer-Serie zrechtkommen, aber das wäre dennoch eher nix. Wenn Du Taylor magst, dann wirst Du auch nur bei Taylor glücklich werden. Oder bei den besseren Cort, die sind "Taylor für Arme".
     
  3. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    3.356
    Zustimmungen:
    1.664
    Kekse:
    15.851
    Erstellt: 08.04.12   #3
    Was manche Leute nich alles fürn Sch...ss schreiben....
    Ich sehe das so ähnlich wie Corkonian: Es gibt sowas wie grundlegende Klangmerkmale von Marken. Klangempfinden ist subjektiv (und der Klang wird auch z.B. von der Technik beeinflusst, wie Du ja aus E-Welt weisst); es geht also nicht um gut oder schlecht bzw. geeignet oder ungeeignet, sondern um Vorlieben. Wenn Du zum Taylorklang tendierst, würde ich noch empfehlen, eine von den besseren Yamahas und vielleicht auch eine Takamine anzuspielen.
     
  4. *flo*

    *flo* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    18.07.18
    Beiträge:
    1.331
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    1.088
    Erstellt: 09.04.12   #4
    Hi

    ich finde, daß gerade im Strumming die Stärke der Taylors liegt.
    Für Fingerpicking, Fingerstyle gefallen sie mir pers. dagegen nicht so gut.
    Breedlove (DeepConcert oder Dread) wäre noch eine gute Alternative.

    *flo*
     
  5. Lehrgut01

    Lehrgut01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.08
    Zuletzt hier:
    10.07.17
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    712
    Erstellt: 09.04.12   #5
    Okay, danke für eure Tipps und Meinungen schonmal!

    Na Gibson hab ich mich gar nicht erst getraut anzuspielen, da die alle in ner Preisklasse liegen, die ich mir nicht erlauben kann und auch eigentlich in Zukunft nicht erlauben will.

    Ich hatte auch eine Takamine in der Hand, aber von der war ich auch eher enttäuscht. Aber ich denke auch Takamine wird nicht gleich Takamine sein.

    Naja, ich werd wohl auf jeden Fall noch mal nach Köln fahren müssen und ein bisschen testen. Schade finde ich im Musicstore, dass sich die Verkäufer kaum mal wirklich Zeit für einen nehmen und mir auch manchmal ein wenig Lustlos oder Inkompetent vorkommen, aber das ist ja wieder ne andere Geschichte... Kennt jemand vielleicht noch gute Akustikgitarrenläden im Raum Mönchengladbach/Düsseldorf/Köln/Viersen mit besserer Beratung und möglichst großer Auswahl?
     
  6. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    3.356
    Zustimmungen:
    1.664
    Kekse:
    15.851
    Erstellt: 09.04.12   #6
    Mein erster Tipp wäre Tommy's in Viersen (wegen der Beratung) - die machen aber nur noch relativ hochpreisige Sachen, also vorher anrufen!. In Köln wäre noch der Akustikladen von Beyer's interessant, wobei ich da schon länger nicht mehr war.
     
  7. Lehrgut01

    Lehrgut01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.08
    Zuletzt hier:
    10.07.17
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    712
    Erstellt: 09.04.12   #7
  8. Lehrgut01

    Lehrgut01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.08
    Zuletzt hier:
    10.07.17
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    712
    Erstellt: 12.04.12   #8
    Hat jemand mal eine Taylor 214 im Vergleich zur 114 gespielt? Ich hab nämlich die Möglichkeit relativ günstig an beide Gitarren zu kommen, die 214er hab ich aber noch nicht anspielen können...
     
  9. Eric90

    Eric90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.09
    Zuletzt hier:
    5.04.14
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    318
    Erstellt: 12.04.12   #9
    Ich selber hab ne Breedlove Atlas Solo J350...hab vor nem Jahr 749€ dafür bezahlt bin voll und gnaz zufrieden. Zeitweise hatte ich noch eine Takamine ETN-30C für 1049€...die hab ich dann wieder Verkauft und mir jetzt ne Furch GA 24SR geholt. Die hat hadoch leider keinen Cutaway :/

    Aber nochmal zu der Breedlove. Das is mein Arbeitstier. Der Preamp ist super, der Hals sehr schlank und die Lautstärke, wenn man will, enorm.

    http://www.musikland-online.de/Breedlove_J350SM_Atlas_Solo_Jumbo_C_Westerngitarre.html
     
  10. Gast 123549

    Gast 123549 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.05
    Zuletzt hier:
    23.09.13
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    199
    Erstellt: 25.04.12   #10
    Mein Geheimtipp - der so langsam keiner mehr ist.
    Alhambra Steelstrings.... mit spanischer Hals-Korpusverbindung klingen teurer als sie sind.

    Die Preise variieren aber von Händler zu Händler um bis zu 100 Euro....
    Netz Recherche lohnt....

    In Berlin gibt's die bei Berlin Guitars aber Du findest auf deren Website auch andere Händler, vlt auch in deiner Nähe.
     
  11. Pingina

    Pingina Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.12
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    518
    Erstellt: 27.04.12   #11
    Das möchte ich einfach mal so unterstreichen.:rock:
    Das sind Hammerteile, ist natürlich auch Geschmacksache, aber für mich waren oder sind das die besten Gitarren,
    nicht nur in ihrem Preissegment.

    LG Ping
     
  12. daze

    daze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    24.03.16
    Beiträge:
    699
    Ort:
    Wöbbel
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    2.620
    Erstellt: 28.04.12   #12
    Das Problem ist nur, daß die Kollegen bei Berlin Guitars nichts verschicken. Man muß also extra dorthin Berlin gurken. Momentan haben sie eine Alhambra A-1 im Angebot für 590 Steine. Das wäre dann auch mein Tip für den Threadersteller.

    Ansonsten kann man bei fast jedem Musikalienhändler eine Alhambra bestellen. Die liefern dann ab Werk, weil sie den Direktvertrieb machen und die Lieferzeit ist ungefähr ein Monat, wenn sie nicht auf Lager ist bei Alhambra selbst.
     
  13. SasukeTheRipper

    SasukeTheRipper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.11
    Zuletzt hier:
    15.03.14
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    133
    Erstellt: 28.04.12   #13
    In der Preisklasse kann ich dir echt nur eine Taylor empfehlen.
    Diese haben eine super Verarbeitung und klingen himmlisch :-)

    Wie du schon erwähnt hast, die Taylor 114 CE ist ein super Instrument und würde ich an deiner Stelle kaufen........wenn ich das Geld hätte :D
     
  14. Pingina

    Pingina Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.12
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    518
    Erstellt: 28.04.12   #14
    Abgesehen davon, daß ich mich mit dem Klang einer Tayler überhaupt nicht anfreunden kann (ist natürlich außerordentlich geschmacklich orientiert ;)),
    ist mir Tayler irgendwie suspect.

    https://www.musiker-board.de/politik-gesellschaft-ot/449440-taylor-gitarren-scientology.html

    LG Ping
     
  15. daze

    daze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    24.03.16
    Beiträge:
    699
    Ort:
    Wöbbel
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    2.620
    Erstellt: 28.04.12   #15
    (Der Herr Taylor ist nicht bei Scientology, sonder der Mitbegründer Kurt Listug. ) Edit: Ach steht ja im verlinkten Thread. -Sorry, hab ich nicht gesehen.
     
  16. Blind Bob

    Blind Bob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.11
    Zuletzt hier:
    16.07.12
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    303
    Erstellt: 29.04.12   #16
    in dieser Preisklasse riskier doch mal ein Ohr für Furch und oder Stanford. Da müsste schon fast eine vollmassive Westerngitarre drin sein.... sind in der Regel schöne Instrumente mit einem super Klang und Preis.
     
  17. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    3.356
    Zustimmungen:
    1.664
    Kekse:
    15.851
    Erstellt: 29.04.12   #17
    Wegen der Capo-Geschichte würde ich auf jeden Fall Anspielen empfehlen - noch mehr als sonst. Weniger, weil sich Gitarren unterschiedlich stark verstimmen (das ist eher eine Frage der Einstellung), sondern weil sich bauartbedingt der Sound ganz schön verändern kann, wenn beispielsweise im 7. Bund ein Capo ist.
     
  18. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    15.07.18
    Beiträge:
    2.125
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    25.960
    Erstellt: 29.04.12   #18
    nach deinen Vorgaben und meinen Erfahrungen mit diesem Hersteller:

    -> gebrauchte K.Yairi

    Japanische Handarbeit vom Feinsten, Klang perfekt, Bespielbarkeit traumhaft.

    Neben der Tatsache, dass die K.Yairis extrem hochwertige Instrumente sind, zählt zusätzlich der sehr :cool: Faktor, dass K.Yairi-User schon eine spezielle Klientel sind und meist extrem pfleglich mit ihrer Gitarre umgehen (sind ja auch "teuer", aber def. preiswert). Daher ist ein Gebrauchtkauf eine unproblematische Sache.

    wichtige Zusatzinfo: Du hast dich bis jetzt auf drei Marken festgelegt. Die K.Yairis klingen wie...

    K.Yairis

    und sind daher unvergleichlich eigenständig.

    Gruss
    RJJC
     
  19. Foppo

    Foppo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.08
    Zuletzt hier:
    29.01.14
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.05.12   #19
    Hi,
    da kann ich Dir nur recht geben. Ich habe mir vor fünf Jahren eine J-1 mit Cut und Pickup bei Berlin Guitars geleistet. 900,--EUs inkl. Tasche, Gurt und `n extra Satz Elixir Saiten. Bin heute noch, immer wieder aufs neue begeistert. Diese Gitarre hat mich spieltechnisch weit nach vorn gebracht. Sie hat einen riesigen Dynamikumfang der jede Nuance des Spielens hörbar macht. Dafür aber auch jede Unsauberheit. Die Gitarre macht es einem andererseits aber auch einfach, sauber zu spielen. Ich bin nicht der große Guitarrero aber mit dem Teil habe ich gelernt, bewusst auf viele Kleinigkeiten zu achten.
    Ich halte die Gitarre für fast jede Spieltechnik geeignet. Absolut empfehlenswert.
    Mit musikalischen Grüßen
    Foppo
     
  20. daze

    daze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    24.03.16
    Beiträge:
    699
    Ort:
    Wöbbel
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    2.620
    Erstellt: 06.05.12   #20
    Weißt Du, wo man Alhambra-Westerngitarren noch bekommen kann in Deutschland außer Berlin Guitars? Die verschicken ja leider nicht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping