Westerngitarre bis max. 500€

  • Ersteller matzpit
  • Erstellt am
matzpit
matzpit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.21
Registriert
17.12.09
Beiträge
285
Kekse
44
Ort
Hämikon Berg
Hallo,
nach 20 Jahren E-Gitarre soll es nun doch mal wieder was akustisches sein.
Sohnemann will auch anfangen zu spielen; daher ist das ja dann ein schönes "Projekt".

(1) Wie hoch ist das (eingeplante) Budget? Wo liegt die finanzielle Grenze, die auf keinen Fall überschritten werden soll?

500€, wenn der grosse Wurf nur wenige € entfernt ist werden die drauf gelegt.
Habe aber auch kein Problem mit ner guten 300€ Gitarre


(2) Soll es eine Westerngitarre, Klassische Gitarre, 12-String, oder sonstiges sein? (Informationen hierzu: https://www.musiker-board.de/wester...schiede-zwischen-konzert-westerngitarren.html )

Westerngitarre

(3) Welche Arten des Kaufs kommen in Frage? Neukauf, Gebrauchtkauf? Internet- oder Ladenkauf? In letzterem Falle: Möchtest du eine Empfehlung für ein Fachgeschäft? Wenn ja, welche Gegend?

bin da flexibel; Antasten kann ich hier in der Schweiz in dem Preissegment aber ziemlich vergessen

(4) Wo setzt du das Instrument primär ein (Zu Hause, Bühne, Studio?) und wie groß ist deine Erfahrung mit akustischen Gitarren?

zuhause

(5) Suchst du eine Gitarre für einen bestimmten Stil ?

gesucht wird ein Allrounder zum Schrammeln und Picken

(6) Welche Korpustypen / Korpusgrößen kommen für dich in Frage? (Informationen hierzu: https://www.musiker-board.de/wester...m-pickups-bei-akustikgitarren.html#post651036 )

Dreadnaught oder 000

(7) Welche Sattelbreite würdest du bevorzugen? Gibt es Vorlieben zu Halsdicke oder -form?

den Hals lieber schmal

(8) Welche Features sind dir besonders wichtig?
[x] Massive Decke
[] Massiver Boden und Zargen
[] Cutaway
[x] Tonabnehmer

Massiv wird für 500€ nicht möglich sein, Cutaway ist nice to have aber kein Muss

(9) Hast du Wünsche bezüglich der Holzsorten?

Decke:
Boden & Zargen:

nein

(10) Weitere Wünsche wie Optik, klangliche Eigenschaften (mit Vergleich?) oder sonstiges:

nicht knallbunt oder Sunburst
Bin eher der Radio-/Cover-/Top40 Mensch
daher muss es klanglich kein Unikat sein
raumfüllender und ausgewogener Klang mit dem gewissen Schnack wäre toll
 
Eigenschaft
 
guitar-slinger
guitar-slinger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.04.21
Registriert
22.07.17
Beiträge
856
Kekse
544
Finde ich auch gut, +1 für die Sigma.

Ansonsten schau dir mal die Art/Lutherie Gitarren an. Oder eine schöne Yamaha aus der FG(X) Serie?
 
matzpit
matzpit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.21
Registriert
17.12.09
Beiträge
285
Kekse
44
Ort
Hämikon Berg
Danke für euren Input.
Wenn ich das richtig sehe hat die Sigma aber keinen Tonabnehmer an Bord.
 
Frank-vt
Frank-vt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.21
Registriert
14.01.10
Beiträge
1.436
Kekse
1.019
Ort
Leipzig
Sigma ist eine gute Wahl, aber ich würde bei dem Budget nicht zu den Einsteigern raten. Die sind ordentlich und solide, keine Frage, aber das war es auch. Meine Empfehlung ist in dieser Preisklasse die 28-er Reihe, die dem Original (Martin) schon sehr nahe kommt und aus meiner Sicht klanglich eine deutliche Schippe drauflegen.
Neu für das Budget nicht, aber als gebrauchte sollte das kein Problem sein.
In der Preisklasse bedingt TA fast immer auch einen Cut.
Neu: https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Sigma-Guitars-DTC-28HE-/art-GIT0045641-000

Allerdings frage ich mich, wozu du für den Einsatz zu Hause einen TA brauchst. Ein Western, insbesondere eine Dread, ist dafür mehr als laut genug.
Ohne TA: https://www.musicstore.de/de_DE/EUR...KBHqATTmmuVF6CJYK6phGjUD5mjjqk0xoCi-QQAvD_BwE
 
Zuletzt bearbeitet:
matzpit
matzpit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.21
Registriert
17.12.09
Beiträge
285
Kekse
44
Ort
Hämikon Berg
Tonabnehmer deswegen weil ich einen späteren Bühnen Einsatz nicht 100%ig ausschliesse.

Ich hab hier in der Schweiz eine Sire R3 Dreadnaught für 300€ und eine A3 grand auditorium für 350€ entdeckt. Beide neu.

Was ist denn von denen im Vergleich zur Sigma zu halten?
 
unixbook
unixbook
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.09.21
Registriert
09.07.15
Beiträge
963
Kekse
20.972
Mein Tipp:


Die Dinger sind sehr vernünftig gebaut. Zeder klingt schon von Anfang an sehr gut. Dafür braucht eine Fichte schon einige Jahre.

Oder gebraucht was schönes eingeschwungenes aus den 90er Jahren suchen.
 
matzpit
matzpit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.21
Registriert
17.12.09
Beiträge
285
Kekse
44
Ort
Hämikon Berg
Sigma ist eine gute Wahl, aber ich würde bei dem Budget nicht zu den Einsteigern raten. Die sind ordentlich und solide, keine Frage, aber das war es auch. Meine Empfehlung ist in dieser Preisklasse die 28-er Reihe, die dem Original (Martin) schon sehr nahe kommt und aus meiner Sicht klanglich eine deutliche Schippe drauflegen.
Neu für das Budget nicht, aber als gebrauchte sollte das kein Problem sein.
In der Preisklasse bedingt TA fast immer auch einen Cut.
Neu: https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Sigma-Guitars-DTC-28HE-/art-GIT0045641-000

Allerdings frage ich mich, wozu du für den Einsatz zu Hause einen TA brauchst. Ein Western, insbesondere eine Dread, ist dafür mehr als laut genug.
Ohne TA: https://www.musicstore.de/de_DE/EUR...KBHqATTmmuVF6CJYK6phGjUD5mjjqk0xoCi-QQAvD_BwE

Was wäre denn das Äquivalent in der 000 bzw. Grand Auditorium Grösse bei Sigma?
Ich glaube fast, dass ich auf Dauer mit 000 oder GA besser bedient bin bei 170 Körpergröße.
 
DerAnderl
DerAnderl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.21
Registriert
24.03.19
Beiträge
337
Kekse
750
Ort
München
Auf der Homepage https://www.sigma-guitars.com/guitars/ sind alle Modelle aufgeführt.
Die Preise sind dann zu er-googeln - die Preise der Webseite kann man nicht ernst nehmen.
Die Modellbezeichnungen bei Sigma orientieren sich an den jeweiligen Originalen (z.B. Martin 000 = Sigma 000).
 
matzpit
matzpit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.21
Registriert
17.12.09
Beiträge
285
Kekse
44
Ort
Hämikon Berg
Da ich die Bezeichnungen nicht auswendig gelernt habe ist mir beim durchklicken aufgefallen, dass es aus der Standard Serie keine 000/grand auditorium mit Tonabnehmer gibt.
Da muss ich wohl dann eine Stufe runter oder hoch gehen; sehe ich das richtig?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Frank-vt
Frank-vt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.21
Registriert
14.01.10
Beiträge
1.436
Kekse
1.019
Ort
Leipzig
Wenn der Einsatz auf der Bühe nur eine spätere Option ist, würde ich primär auf die Qualität der Gitarre Wert legen, also vornehmlich Handling, Klang und Bespielbarkeit. Einen Tonabnehmer kann man - wenn wirklich der Bedarf entstehen sollte -
auch nachrüsten. Für eine Eventualität würde ich erstmal kein Geld ausgeben.
 
matzpit
matzpit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.21
Registriert
17.12.09
Beiträge
285
Kekse
44
Ort
Hämikon Berg
Ok, dann Schau ich bei Sigma nochmal durch nach 000 und Dreadnaught.
Ist die von dor vorgeschlagene 28er Serie schon komplett massiv gebaut?

Mir spukt immer noch die Sire R3 Dreadnaught für 300€ im Kopf rum.

Bekomme ich da für 200€ mehr bei Sigma was deutlich besseres?
 
Frank-vt
Frank-vt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.21
Registriert
14.01.10
Beiträge
1.436
Kekse
1.019
Ort
Leipzig
Von der Fa. Sire habe ich bislang weder was gehört, geschweige denn angespielt. Kann mich auch nicht entsinnen, dass die hier mal Erwähnung gefunden hätten.
Bei solch Billigherstellern ist eine gewisse Skepsis/Vorsicht angebracht. Da kann es schnell mal Qualitätsschwankungen geben. Ein gutes oder eher schlechtes Beispiel dafür ist Epiphone. Die bauen z.Teil nur rein optische Kopien (v Gibson) mit billigsten Materialien. Mir ist da noch keine untergekommen, die ich als nur halbwegs brauchbar empfunden hätte.
Da gibt es ganz einfach für das Geld Besseres.
So was wie Sire würde ich gerade als Nichtakustiker nur im Vergleich mit mindestens 3, 4 anderen Gitarren anspielen.
Sigma bietet halt seit vielen Jahren solide Qualität und ich kann mich nicht erinnern je was wirklich Schlechtes gelesen zu haben. Und die ich in der Hand hatte, waren alle gut in ihrer jeweiligen Preisklasse.
 
matzpit
matzpit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.21
Registriert
17.12.09
Beiträge
285
Kekse
44
Ort
Hämikon Berg
Das ist doch mal ne Aussage.
Ich habe heute ne Takamine Dreadnaught in der Hand gehabt; Dreadnaught ist raus... Da bin ich zu klein für.

Da bleiben nach deinen Aussagen und Hinweisen für mich übrig:
- Sigma OMT-28H
- Sigma 000T-28S

Die 18er Serie übergehe ich mal und vertraue GECE-3da auf deine Erfahrungen.

Gefunden hab ich noch was in der modern Serie
- Sigma GTCE-2
- Sigma GECE-3

Letztere als preisliches Maximum sofern das der grosse Wurf wäre.

Probe spielen fällt in der Schweiz aus; ich werde mir eine online kaufen müssen.

Was hältst du von der Auswahl?
 
Mr.513
Mr.513
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.21
Registriert
27.09.12
Beiträge
5.932
Kekse
158.176
Ort
im lkrs hildesheim
Was ist denn mit einer Seagull S6?
 
Frank-vt
Frank-vt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.21
Registriert
14.01.10
Beiträge
1.436
Kekse
1.019
Ort
Leipzig
Die 2. Sigma wäre bei mir raus, weil ich diese Parlor-Modelle nicht abkann. Zudem ist da - markenunabhängi - nicht mehr viel da, was Klang produzieren kann.
Zur 3. und 4. kann ich nichts sagen, von der neuen Reihe (die sich optisch eher an Gibson) orientiert) hatte ich bislang nur zufällig eine Einstiegsjumbo in der Hand, die war aber ordentlich.
Seagull ist speziell, auch die muss man im Vergleich anspielen. Mir ist die zu dumpf/fade, aber ich bin eben überzeugter Martin-Spieler.
 
matzpit
matzpit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.21
Registriert
17.12.09
Beiträge
285
Kekse
44
Ort
Hämikon Berg
Also wärst du bei der OMT-28H demnach.
Ich eigentlich auch, die neuen finde ich halt aber doch noch interessant und sexy.
Da werde ich mal nochmal versuchen ein paar Infos zu bekommen.

Gretchenfrage; kommen die Sigma vernünftig eingestellt aus der Box?

Seagull fällt allein wegen dem Head Stock aus.
 
Frank-vt
Frank-vt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.21
Registriert
14.01.10
Beiträge
1.436
Kekse
1.019
Ort
Leipzig
Ja,den finde ich auch hässlich :D
Falls finanziell machbar, besteht ja auch die Möglichkeit erstmal 2 oder 3 zukaufen, in Ruhe zu Hause probieren und dann 1oder 2 wieder zurückzuschicken :D
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben