westernsaiten auf ne klassische

von CastorTroy, 08.02.05.

  1. CastorTroy

    CastorTroy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.03
    Zuletzt hier:
    8.08.07
    Beiträge:
    376
    Ort:
    Nähe Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 08.02.05   #1
    hi
    hab in einer woche nen kleinen auftritt im freundeskreis und will auf ner A-git spielen. die stücke die ich spielen will klingen aber auf meiner klassischen net so gut...
    hab mich gefragt ob vielleicht saiten, die eigentlich für ne western geeignet sind, auch auf der klassikgitarre gut klingen...bzw. ob die git damit gut klingt!

    oder soll ich die klassikgit einfach so mit klassiksaiten und plek spielen...?
    oder soll ich mir ne westerngit ausleihen...?
     
  2. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 08.02.05   #2
    nooo !

    tu keine Stahlsaiten auf ne Klassikgitarre,
    das könnte ihr eventuell den Rest geben,
    weil sie nicht wie eine E-Gitarre oder Westergitarre einen Stab im Hals hat.
     
  3. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 08.02.05   #3
    Standardspruch:

    Wenn du Glück hast, reisst es dir beim Aufziehen gleich den Steg von der Decke. Dann musste den nur neu draufleimen.

    Wenn Du Pech hast, macht die Gitarre das ne zeitlang mit. Dann wird sich die Decke von der Verbalkung lösen, der Hals auf Dauer nach vorne ziehen, evtl. seitlich verdrehen...usw usf. Dann kannst du die Gitarre in die Tonne treten.
     
  4. Maverick018

    Maverick018 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Markgröningen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    383
    Erstellt: 08.02.05   #4
    Welche Western hat einen Halsstab??? :confused:

    @Topic:
    Stahlsaiten haben einen sehr viel höhere Saitenspannung als Nylonsaiten und deshalb könnte im schlimmsten Fall, der Hals das net verkraften :o, wenn davor net der Steg nachgibt...:p
     
  5. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 08.02.05   #5
    hm ?

    hat ne Western keinen halsstab ? :o
    also bei meiner siehts jedenfalls so aus als ob sie einen hätte,
    oder für was ist sonst die einstellschraube im Schallloch gut ?
     
  6. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 08.02.05   #6
    Annähernd jede.

    Du wirst allenfalls einige alte Western-Modelle ohne Stab finden, so wie du umgekehrt mit etwas Mühe eine Konzertklampfe MIT Stab finden wirst.
     
  7. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 08.02.05   #7
    oh mann,

    und ich dachte mir schon ich hab mal wieder Müll gepostet :p
     
  8. CastorTroy

    CastorTroy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.03
    Zuletzt hier:
    8.08.07
    Beiträge:
    376
    Ort:
    Nähe Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 08.02.05   #8
    ok dann lass ich es!!!

    hatte mir auch schon gedacht, dass die klassische das nich ab kann!
     
  9. Maverick018

    Maverick018 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Markgröningen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    383
    Erstellt: 08.02.05   #9
    Allerdings keinen einstellbaren, oder??? :confused:
     
  10. bizkit_the_sam

    bizkit_the_sam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    29.08.05
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.02.05   #10
    doch... natürlich!! Also meine jedenfalls kann man ein/verstellen
     
  11. black coffee

    black coffee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    1.11.12
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5
    Erstellt: 08.02.05   #11
    auf keinen fall echte stahlsaiten für ne western, es gitb aber!!!!! stahlsaiten für eine normale konzertgitarre, die hab ich auch für meine. du musst im musikgeschäft nur stahlsaiten für eine konzertgitarre verlangen.
    p.s. kleiner tip, wenn du bei den unteren zwei saiten den komischen pfeifenreiniger oder wie auch immer diese watte dinger heißen abmontierst passen die besser in die kleinen löcher im steg. :great:
     
  12. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 08.02.05   #12
    Ältere Modelle evtl. ohne. Ähnlich auch wie bei ganz alten E-Gitarren. Die ältesten Fender Esquires hatten z.B. keinen einstellbaren Stab. (zumindest die prototypen).

    heute haben eigentlich alle E-Klampfen und Western einen justierbaren Truss Rod. Bei der E.Klampfe überwiegend an der Kopfplatte (mit oder ohne Abdeckung), gelegentlich auch an der Bodyseite des Halses.

    Bei Westerngitarren auch oft an der Kopfplatte (fast immer abgedeckt), aber es gibt auch viele Modelle mit Zugang von der Bodyseite her. Kommt man dann durchs Schalloch dran. Wers net weiss, übersieht das bei diesen Versionen dann leicht.
     
  13. Safari

    Safari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    23.07.06
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 08.02.05   #13
    Versuche dir ´ne Western zu leihen (sofern du damit klar kommst; ist ja doch ´n kleiner Unterschied).
    Ansonsten auf jeden fall die Klassik mit Plek spielen, das ist schon um einiges lauter!
     
  14. Maverick018

    Maverick018 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Markgröningen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    383
    Erstellt: 08.02.05   #14
    Klassik mit Plek??? :eek: Das ist Blasphemie!!! :mad:


    ;)
     
  15. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 08.02.05   #15
    Das klingt echt gut. Da werden die dumpfen Diskantsaiten bissel schärfer, wenn man ein dünnes, scharfkantiges Plek nimmt. Ausserdem kann man so schön perlige arpeggien spielen.

    Spricht ja auch umgekehrt nix dagegen, Western und E-Gitarre fingerstyle zu spielen.

    Besonders gut klingt ne Nylonklampfe an nem Akustikverstärker und dann mit Plek gespielt. Erinnert dann fast schon an Westerngitarre mit Silk&Steel Saiten.
     
  16. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 08.02.05   #16
    jop das klingt echt geil.

    mal was anderes
     
  17. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 08.02.05   #17
    Richtig. Klassik spielt man natürlich nicht mit Plek, das geht ja wegen der Mehrstimmigkeit schon nicht; Latin und andere akkorbetonte rhytmische Spielweisen ebenfalls nicht. Ausschließlich für Für Soli kommt ein Plek allerdings ganz gut, macht der Onkel Santana auch.
     
  18. Maverick018

    Maverick018 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Markgröningen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    383
    Erstellt: 08.02.05   #18
    Von schlecht klingen war nicht die Rede. ;) Chords spiel ich teilweise auch mit dem Plek und der Klang gefällt mir, aber Nylonsaiten lassen sich so schön zupfen, deswegen gehören se für mich gezupft. ;)
     
  19. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 08.02.05   #19
    Also ich bin ja selber Fingerpicker......allerdings v.a. auf der Western. Da hat man wenigstens Saiten in der Hand. Die 3 hohe Nylons auf der Klassik dagegen..pu....ne, das ist zu weich :D

    @ Hans: fürs Mehrstimmige kann man ja Hybrid-Picking benutzen ;-)
     
  20. Maverick018

    Maverick018 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Markgröningen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    383
    Erstellt: 08.02.05   #20
    Ich find man erreicht damit aber nicht den gleichmäßigen und v.a. gleichklingenden Anschlag, den man mit den Fingern erreicht.
    Ich spiele auf Stahlsaiten erst seit nem halben Jahr, davor 11 auf der Konzertgitte. So langsam gewöhn ich mich zwar dran, aber wenn ich dann wieder auf der Konzertgitarre spiele, ist das so richtig schön weich (ich mags :D) und man ist schnell... :eek:
     
Die Seite wird geladen...

mapping