wie alt ist mein bassman/welche box würdet ihr empfehlen

von fangorn, 11.06.05.

  1. fangorn

    fangorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.03
    Zuletzt hier:
    19.01.08
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    293
    Erstellt: 11.06.05   #1
    ich hab von meinem vater einen alten bassman 135 geschenkt bekommen,
    jetzt würde mich interessieren wie alt er ist
    serien nummer A880134

    ausserdem hab ich bisher nur eine combo gehabt, dh keine geeignete box, werd aus diesem grund nächste woche zu musik produktiv fahren,
    und verschiedene boxen antesten,
    hättet ihr einen tip für mich,welche ich testen soll, ((um die sachen einzugrenzen) ich hab leider nicht massig zeit)
    der bassman hat
    135W an 4ohm.

    danke schonmal
     
  2. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 12.06.05   #2
    Der Bassman macht einen knurrigen Sound, ohne extremen Tiefgang. Wenn Dir der Druck "untenrum" nicht reicht, kann man natürlich auch über 15" reden - ich selbst würde mit einer 4x10" liebäugeln, die den typischen Bassman-Sound durchaus unterstreichen kann.

    Was mir persönlich wichtig wäre, ist zusätzlich zur grundsätzlichen Eignung (also 4Ohm ist nach Deinen Angaben obligatorisch, wenn der Bassman nicht auf andere Impedanzen umschaltbar ist...), auch die Vintage-Optik! Ich habe leider nur eine Roland "Bassman 135" Simulation zur Verfügung, dort wird eine 4x12" simuliert, vielleicht die "klassische" Box für den Amp?

    Habe ich eben noch gefunden:
    Gute Beschreibungen des Amps, mit Baujahren und der klass. 4x12" Box (echt "schräges" Teil):
    http://www.ampwares.com/ffg/bassman_super.html
    http://www.falk-schuch.de/fender/bassman.htm :great:

    Ansonsten: google Dir einen :D
     
  3. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.895
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 12.06.05   #3
    tip #1: nimm dir massig zeit!

    wenn du den zahn der zeit treffen willst, würde ich über eine 2x15" box nachdenken. die auswahl hängt dann sicher auch vom geldbeutel ab.

    ne ampeg svt410hlf oder svt412hed wäre unter dem top sicher auch ne wucht.

    persönlicher favorit und preislinch auch tragbar ist die eden nemesis nsp 212

    anmerkung: wäre das was ich testen würde, dh. ich kenne die boxen nicht sondern finde sie zu dem amp "spannend"
     
  4. Bassbaer

    Bassbaer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.05
    Zuletzt hier:
    18.07.05
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.05   #4
    Hi,

    hab bis vor kurzem selbst einen 135 mit der originalen 2x15 box gespielt. Ich find, ist die beste Wahl, wie alles aber Geschmacksache. Der guta alte Amp macht auch im Studio noch negute Figur. Was das Alter angeht: keine Ahnung.
     
  5. fangorn

    fangorn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.03
    Zuletzt hier:
    19.01.08
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    293
    Erstellt: 13.06.05   #5
    ich hab bereits/oder versuche noch, an eine alte fenser box zu kommen, was sich jedoch als schwierig erweißt weil die dinger erstens recht selten sind, und zweitens groß und schwer, dh ich kanns mir nicht leisten ein teil von irgendwoher schicken zu lassen,
    also muss ich nach einer alternative suchen, vl, einfach eine box mit dem alten front stoff bespannen, würde sicher gut aussehen, oder besser als eine neue,

    danke schonmal für die tips , jetzt hab ich zumindest anhaltspunkte ,
    wenn jemand noch idee hat, nur schreiben,.



    weiß wirklich niemand wie alt der amp ist, oder wie man das rausfinden kann ( google spukt nichts brauchbares aus).
     
  6. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.895
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 14.06.05   #6
    auf der gelinkten page steht ja:
    an sonsten, kannst du an fender ne freundliche mail schicken, vielleicht rücken die mit dem jahr raus.
     
  7. btb

    btb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    532
    Erstellt: 14.06.05   #7
    hier gibts eine Box
     
  8. Norbert

    Norbert HCA Bass Amps/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    1.173
    Ort:
    Oktoberfeststadt
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    6.054
    Erstellt: 14.06.05   #8
    Hi, kann Dir auch noch ein paar Tips geben:

    1. zum Alter, kannst vielleicht versuchen im Fender-Amp-Buch was Genaueres zu finden.

    2. Box: nach meinem Geschmack klingt der Amp wirklich am Besten mit der Original-Fender-Box "Dual-showman" mit 2 x 15" JBL K 140. Die hat ordentlich Wirkungsgrad und unterstützt die Charakteristik des Amps optimal. (ich kenne diese Kombination)
    Damals hatten die Speaker noch einen wirkich gesunden Wirkungsgrad. 2 x EV 15L oder B würde auch noch gut kommen, mit dre o.a. Sunn-Box mit den Eminence-Speakern - naja sind halt auch billiger.

    Die JBL-Ausführung war in Studios viel verbreitet auch im TV sah man sie oft. Die Leute die ich kenne, verkaufen ihre Boxen auch nicht (Liebhaberei), also wirds schwierig bleiben an eine originale ranzukommen - viel Spaß bei der Suche
    servus

    Norbert
     
  9. fangorn

    fangorn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.03
    Zuletzt hier:
    19.01.08
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    293
    Erstellt: 19.06.05   #9
    so , hab gestern mal ausgiebig getestet, nur leider gabs im laden wenige 4 ohm boxen,
    hab auch über 8 ohm boxen gespielt, jetzt zur frage,
    soll ich noch länger nach einer 4 ohm box suchen, da keine bei den getesteten war die mir preislich zusagte, oder bei der ich sagen könnte die klingt echt soo hammer geil das ich sei auch um den preis kaufen würde.

    oder doch jetzt eine 8 ohm kaufen und später noch eine 2te um auf die 4 ohm zu kommen,
    zb jetz eine 410 und dann eine 115 dazu.

    würde das lautstärkenmäßig starke einbußen für den moment bedeuten?
    wird , da doppelte belastung , die halbe leistung "verbraten" oder is die sache nicht linear?

    danke schonmal
     
  10. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 20.06.05   #10
    Aufgepasst! Röhrenamps erwarten einen korrekten Abschluss, d.h. wenn der gute Bassman 4 Ohm haben will, dann solltest Du ihm die geben! ;)

    Meistens ist irgendwo ein Impedanz-Wahlschalter, eine Steckbrücke oder was auch immer. Wenn die Kiste auch an 8 Ohm arbeitet (ist beim Ampeg SVT z.B. nicht so), dann kann man auch gefahrlos 8 Ohm am Amp betreiben, mit 4 Ohm wäre ich da eher vorsichtig... :o

    Transistor-Amps reagieren da anders - aber Du hast einen waschechten Röhrenverstärker!
     
  11. fangorn

    fangorn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.03
    Zuletzt hier:
    19.01.08
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    293
    Erstellt: 21.06.05   #11
    die 8 ohm, hält er schon aus keine sorge,

    mehr belastung is kein problem , weniger is es.
     
  12. btb

    btb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    532
    Erstellt: 21.06.05   #12
    Bei Vollröhren ist es umgekehrt! etwas zu wenig macht nix, zu hohe Impedanz ist tötlich!!! Bitte nicht solche üblen Scherze, und bei fehlendem Wissen besser gar nix schreiben!!
     
  13. fangorn

    fangorn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.03
    Zuletzt hier:
    19.01.08
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    293
    Erstellt: 21.06.05   #13

    hm,
    naja also in der schule unter aufsicht eines lehrers der mir den amp eingestellt hat, haben wir über 8ohm boxen gespielt,

    dieser lehrer, nur um das nebenbei zu erwähnen hat privat etliche röhrenverstärker gebaut und hat elektrotechnik studiert, und auch bei einer firma gearbeitet die verstärker produziert, ( welche weiß ich nicht genau, jedenfalls keine musikverstärker)

    aber ich werd nochmal genauer nachfragen, bei mir gabs da bisher keine bedenken,
     
  14. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 21.06.05   #14
    An den Speaker-Outs des bassman steht (so auf irgendweine hompage gesehen) offenbar tatsächlich "min. 4 Ohm" - trotzdem würde ich das doppelt und dreifach abklären. Transen und Röhren sind sehr verschieden, was den Impedanz-Abschluss angeht.

    Und im Zweifelsfall wäre es sehr, sehr, sehr schade, diesen genialen Amp zu schrotten...
    ...sonst gib ihn lieber mir :D
     
  15. fangorn

    fangorn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.03
    Zuletzt hier:
    19.01.08
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    293
    Erstellt: 21.06.05   #15

    stimmt an das hab ich garnicht gedacht in dem moment, steht wirklich minimum load 4 ohm drauf.
    werd morgen aber trotzdem nochmal nachfragen, und dann gleich mein dazugewonnenes wissen hier reinschreiben damit alle was davon haben , bin ich nicht nett ;)
     
  16. fangorn

    fangorn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.03
    Zuletzt hier:
    19.01.08
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    293
    Erstellt: 22.06.05   #16

    hm, so also ich habs mir eh schon gedacht aber heut zur sicherheit nochmal nachgefragt, hier mein schönes ergebnisss


    Leistung is ja bekanntlich strom mal spannung => P=U*I

    bei diesem verstärker und den angegebenen 4 ohm last passt also das verhältniss zwischen strom und spannung,

    nehmen wir an wir schließen statt den 4 ohm eine 2 ohm box an , das würde bedeuten das der spannungsabfall um die hälfte sinkt, um aber die selbe leistung auszuspucken muss der verstärker den DOPPELTEN strom liefern, und dann machts BUM und alles is im arsch

    also ohne dich beleidigen zu wollen, ich zitiere
     
  17. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    10.529
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.419
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 22.06.05   #17
    Ich nehm mal an, dass fast alle irgendwann so viel Physik in der Schule hatten.

    Das sagt aber noch nichts zum bestehenden Problem. - Ich hab mal nachgeschaut:

    1. http://www.basstechnik.de/cms/index.php?id=31: "... Während bei Transistorendstufen der Kurzschluss der GAU ist, so ist es bei Röhrenendstufen der Leerlauf. Eine Röhrenendstufe darf somit nie ohne Box betrieben werden. Sonst staut sich in der Röhre die Hitze und die Bauteile werden zerstört..."

    2. http://aga.rru.com/FAQs/technical.html#imp-1 (aga.rru.com > FAQs > 3. Technical > 14.):
    "... In summary, lower impedances _may_ stress your power tubes and shorten their life. Higher impedances are OK to a point, then it becomes Russian Roullete.
    Where running high impedances are concerned, much depends on:
    * Quality of output tubes * Material used for the sockets * Leakage inductance of the output transformer * Quality of insulation in the output transformer * Amount of negative feedback in the power stage * The volume you play at * The level of mismatch

    For running low impedances, the amount of extra stress will be influenced by:
    * The class of the amplifier (A/AB) * The volume you play at * The level of mismatch Given all of the variables above, it's difficult to hand out blanket statements like X is good but Y is bad. The only totally safe advice, is to ensure that what's stamped on the cab matches what's stamped on the amp. ..."

    Fazit:
    Niegrigere als die angegebenen Impedanzen belasten die Endstufenröhren mit der Folge einer erhöhten Abnutzung (> kürzere Lebensdauer), bewirken aber i.d.R. keinen Schaden.
    Höhere als die angegebenen Impedanzen können zu einem Schaden führen, wobei von Gerät zu Gerät verschieden ist, ab welchem Grad der Überschreitung der Schaden eintritt.
     
  18. Norbert

    Norbert HCA Bass Amps/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    1.173
    Ort:
    Oktoberfeststadt
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    6.054
    Erstellt: 22.06.05   #18
    @elkulk:

    tja mit der Physik das ist bei vielen Leuten lange her...bei mir zwar auch, bin aber in der Technik "dringeblieben" und habe denke ich reichlich Erfahrung:

    zu 1.: im Prinzip hast Du recht, daß ein Kurzschluß für einen Trans-Amp der GAU ist, aber ich stelle dagegen: nur für einen billigen!!!! ein hochwertiger Amp hat eine vernünftige Strombegrenzung, und Schutzschaltungen, die die Transistoren immer in einem sicheren Bereich laufen lassen. Wennn Thermoüberwachung und Strombegrenzung richtig ausgelegt sind, überlebts der Amp mit Sicherheit, Bauteile (v.a. Transistoren werden schon strapaziert, aber sterben nicht).

    zu 2. ist richtig und aus 34J Röhrenverstärker-Erfahrung und auch 20J mit einem Bassman weiß ich daß dem doppelte und auch 16-Ohm-Impedanz nichts ausmacht.
    Er hat nur einen 4-Ohm-Anschluß, keinen 2. Abgriff am Trafo.
    Bei Leerlauf und hoher Aussteuerung oder auch beim Ausschalten(!) besteht wie schon oft geschrieben das Problem eines Spannungsüberschlags im Trafo oder an den Sockeln. Das ist für den Trafo tödlich, aber auch nicht unbedingt beim 1. Mal. Fender, Dynacord Marshall Trafos kenne ich aus Erfahrung, sind gut gewickelt und nicht so empfindlich. Hatte noch keinen Amp mit defektem Ausgangstrafo zum reparieren.

    abhilfe gibts ja und sogar recht einfach: Philips baute bei ELA-Verstärkern eine Funkenstrecke am Ausgangstrafo primär ein, geht auch mit Varistoren, andere findige Tüftler haben sich eine Relaisschaltung eingebaut, daß Standby nur dann funktioniert, wenn ein Speaker angeschlossen ist und bei kleineren Rö-Amps habe ich auch schon einen Schutzwiderstand an der Buchse gesehen, de aktiv ist, wenn kein Speaker angeschlossen ist.

    Wenn jemand die Erfahrung gemacht hat, daß sein Röhrenamp wegen z.B. 16 oder 32Ohm beschädigt wurde, möchte es mich bitte wissen lassen.

    Also sooo schlimm, ist es mit den Impedanzen auch nicht

    servus an alle
     
  19. fangorn

    fangorn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.03
    Zuletzt hier:
    19.01.08
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    293
    Erstellt: 22.06.05   #19

    stimmt, und ausserdem steht bei jedem verstärker hinten ( also mir is noch keiner untergekommen wos nicht so wäre)
    drauf wie groß die minimal last sein darf,

    also, immer schön hinten drauf kucken dann kann man nichts falsch machen. :great:

    edit:achja die rechtschreibung :o
     
  20. fangorn

    fangorn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.03
    Zuletzt hier:
    19.01.08
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    293
    Erstellt: 19.07.05   #20
    so entscheidung is gefallen, aber erstmal komplett anders als gedacht, hab mir eine fender410h bestellt, (weil die dortige schon verkauft war durfte sie trotzdem testen)
    lieferung wird aber etwas dauern,

    da das meine erste box is bin ich erstmal neutral in den laden , hab mir so vom hörensagen(hatte ja keien vorstellung wie was genau klingt) so swr oder sowas vorgestellt, wars dann aber nicht,

    die fender is nicht so teuer aber klingt echt spitze in meien ohren, mal sehen wie sie sich live behaupten wird, meine amanda freut sich schon auf ihre eigenen box :D

    nochwas, hat mich etwas verwirrt, ich bilde mir ein mal gehört zu haben dass man zur verbindung zwischen box und amp ein spezielles kabel benötigt, also kein instrumentenkabel nehmen sollte, is da was dran?
     
Die Seite wird geladen...

mapping