Wie am besten Greifen? (Barrè)

von RG-Jule, 20.06.07.

  1. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 20.06.07   #1
    Hallo,

    ich lerne mich dem Buch "Garantier E-Gitarre lernen". Wer das auch hat: Ich bin auf Seite 46/47 ;). Da ist so'n Lied, was ich grade eifrig versuche, ordentlich und fehlerfrei draufzubekommen. Allerdings kommt dort (die wohl einfachste Form des) Barrè vor und damit komme ich nicht klar :( . Ich zeig euch erstmal die Tabs:

    -------------------------------------/12-------12--------12--------/12-----------------------------
    --------------12------14 -----------/12-------12--------12--------/12-----14-----------12-------
    -------13---------------------------------------------------------------------14-----------12-----13
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Diese Stelle geht ja noch, obwohl ich da auch schon probleme hab, das sauber zu greifen. Aber danach kommt das:

    ----------------------------------------------------------------------
    ----------------------------------------------------------------------
    ----------------------------------------------------------------------
    ----------/14-------------14---------------14--------------14-----------
    ---------/14--------------14---------------14--------------14----------
    ---------------------------------------------------------------------

    Ich habe einfach riesige Probleme, diese Tiefen Saiten mit einem Finger zu greifen. Zumindest schnarren die seeeehr stark, was dann unsauber klingt. Ich muss sehr viel Kraft aufweden, um die Saiten runterzudrücken, das hindert mich aber am Schnellspielen und eigentlich soll man ja nicht so viel Kraft aufwenden. Vorallem muss ich diesen Teil mit dem Ringfinger spielen, wo ich noch weniger Kraft habe, als zB im Zeigefinger.

    Woran könnte das liegen? Ging es jedem am Anfang so? Hilft da üben üben üben? Oder mache ich etwas grundsätzlich falsch?
    Und sollte man beim Barrè den Daumen als "Gegenkraft" gegen das Griffbrett stützen? Wenn ja, dann habe ich grade beim 14. Bund ziemliche Probleme damit, da die Hand ja so nah am Körper ist und ich die Hand zu sehr verrenken müsste, um den Daumen unters Griffbrett zu bekommen.

    LG, Jule
     
  2. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 20.06.07   #2
    Hi!

    Anfangs habe ich so etwas so gespielt, dass ich den Greiffinger noch mit anderen Fingern runtergedrückt habe. Irgendwann war dann genug Kraft da, da ging das Aufhören dann relativ einfach.
    Dann solltest Du darauf achten, möglichst nah am nächsten Bundstäbchen zu greifen und der Daumen sollte schon eine Gegenkraft darstellen.

    MfG
     
  3. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 20.06.07   #3
    Das braucht etwas Zeit bis die Muskulatur ausgebildet ist. Solange kannste mit dem Mittelfinger auf den Zeigefinger drücken.

    Das Teil auf den tiefen Saiten kannste auch mit dem Zeigefinger spielen.


    Reine Übungssache. Warte bis du den Barre auf A basierend lernst, das ist dann auch sehr schwer am Anfang.

    Nein, da verkrampfst du zu sehr. Eher die Klampfe mit der Schlaghand fixieren (Gegendruck zur Greifhand)
     
  4. RG-Jule

    RG-Jule Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 20.06.07   #4
    Hi,
    danke erstmal für die schnelle Antwort =).
    In dem Buch steht aber, dass ich das mit einem Funger runterdrücken soll ...
    Naja, ich werds nochmal ausprobieren und weiterhin üben
     
  5. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 20.06.07   #5
    Das ist der Idealfall. Als Anfänger sind die Muskeln für gewöhnlich dafür noch nicht genug ausgeprägt. Das ist normal und ändert sich mit der Zeit. :great:
     
  6. RG-Jule

    RG-Jule Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 20.06.07   #6
    Vielleicht kann da auch so'n Gripmaster helfen?
     
  7. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 20.06.07   #7
    Den brauchst du nicht, außer du willst keine Gitarre spielen ;)
    Vielleicht solltest du dir mal für eine Weile angewöhnen Powerchords auf den Basssaiten täglich ca.20min zu spielen (schnell aber sauber.. fange langsam an und achte darauf wie du greifen musst damit es nicht schnarrt), dabei solche u.a. auch Varianten:
    ----------
    -----------
    -4------4-
    -4--4---4-
    -2--4---2-
    -2--2---2-

    Gerade dabei trainierst du deinen Zeigefinger, und, je nachdem wie du sie greifst, kleinen Finger oder den Ringfinger, oder gar beide ;) Sind deine Finger lang genug geht's auch mit dem Mittelfinger. Wundere dich jedoch nicht wenn die Hand nach ein paar Tagen zu schmerzen anfängt, das ist normal, dann darfst du natürlich pausieren. Barrees sind danach auch kein wirkliches Problem mehr, weil die Kraft da ist. Songs mit Powerchords gibt's genug..
     
  8. RG-Jule

    RG-Jule Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 20.06.07   #8
    Was meinst du damit :confused:. Der gripmaster wird von vielen Leuten emfpholen. Ich wollt mir den eigentlich schon für den Urlaub holen ...
     
  9. Hans moleman

    Hans moleman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    10.07.14
    Beiträge:
    220
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    587
    Erstellt: 20.06.07   #9
    Dass du, wenn du die möglichkeit hast gleich auf der gitarre üben solltestt nehm ich mal an
     
  10. RG-Jule

    RG-Jule Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 20.06.07   #10
    Ja, der Gripmaster war auch eher für den urlaub gedacht. Und dort hab ich nicht die Möglichkeit, auf ner Gitarre zu üben.
    Zu Hause werd ich die Griffe natürlich auf der Gitte üben
     
  11. el_hombre

    el_hombre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    23.09.16
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.593
    Erstellt: 21.06.07   #11
    Hi,

    Das würde ich nicht so machen! Anfangs ist es natürlich viel einfacher, aber ich glaube es dauert dadurch viel, viel länger bis sich die muskulatur dafür bildet damit du es dann auch nur mit zeigefinger spielen kannst. So trainierst du den finger ja nur so alibi-mäßig, weil du ja mitm mittelfinger enorm nachhilfst. Also lieber so weiter machen wie bisher und irgendwann klappts halt einfach. ;)
    Auf jeden fall schneller als wenn du es vorher immer nur mit dem mittelfinger dazu geamcht hast. :D


    mfg hombre
     
  12. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 21.06.07   #12
    Jule, der Gripmaster ist.. naja, du brauchst ihn nicht wirklich, mehr wollte ich dazu nicht sagen ;) Jeder feste Gummiball, der sich minimal zusammendrücken lässt hat ähnliche Wirkung: Tennisball z.B. . Das unnötigste daran ist aber die Kraft, die du nur in geringem Maße brauchst, daher solltest du mit Powerchords experimentieren. Teste einfach mal selbst aus welchen Druck du auf die Saiten (EAD) geben musst bis sie beim Greifen sauber klingen: Der ist minimal (!) Der Trick bei Barrees ist es den Druck gleichmäßig zu verteilen, mit den Fingergelenken nicht auf einer Saite zu liegen, viel Kraft brauchst du dafür nicht. Festes zudrücken sorgt eher für unsaubere Töne, so wenig wie nötig sollte dein Ziel sein.
     
  13. To_To

    To_To Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.07
    Zuletzt hier:
    17.08.16
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.07   #13
    Hi,

    Also erstmal find ichs echt komisch, dass LP-Jule
    a) zur gleichen Zeit angefangen hat wie ich,
    b) die gleiche Gitte hat,
    c) nach dem gleichen Buch lernt und
    d) fast die selben Probleme wie ich hat.

    Seelenverwandschaft?^^

    Ich bin auch grad bei dem song und hätte zu den doublestops noch ne Frage, für die ich keinen Extra-Thread eröffnen möchte. Ist es schlimm, wenn man beim kleinen Barré über die tiefen Saiten(In dem Beispiel A und D im 14. Bund) die höheren Saiten mitgreift? Weil ich es beim besten Willen nicht hinbekomm, den Finger so aufs Griffbrett zu drücken, dass die Saiten zwar klingen, er jedoch keine andere Saite berührt. Oder ist das auch nur ne Übungssache?
     
  14. RG-Jule

    RG-Jule Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 21.06.07   #14
    Scheint wirklich Seelenverwandtschaft zu sein ^^.

    Also ich berühre immer die höheren Saiten mit. Guck mal auf S. 42, da sieht man sehr schon, dass dort auch die höheren Saiten mit berührt werden. Ich glaub, dass geht garnicht anders.
     
  15. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 21.06.07   #15
    Und es macht auch in den allermeisten Fällen gar nichts, wenn man die benachbarten Saiten berührt (aber nicht greift), denn dadurch sind die Saiten abgedämpft und klingen nicht mit, auch wenn man sie versehentlich mit dem Plek berührt. Es ist z.B. bei Powerchords oder Doublestops über A- und D-Saite nützlich, mit der Zeigefingerspitze die E-Saite zu berührern/dämpfen, denn die klingt unabsichtlich angeschlagen schräg im Powerchord.

    Christian

    P.S.: Jule, warum nennst Du Dich LP-Jule und hast ne Strat im Avatar? :-)
     
  16. RG-Jule

    RG-Jule Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 21.06.07   #16
    Das LP steht nicht für Les Paul, sondern für Linkin Park ;)
     
  17. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 21.06.07   #17
    Ahh, verstehe. Ich war im Gitarren-Modus :-)

    C.
     
Die Seite wird geladen...

mapping