Wie baue ich eine gesangskabine???

  • Ersteller Smoky-Bone
  • Erstellt am
S
Smoky-Bone
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.09.09
Registriert
06.08.09
Beiträge
15
Kekse
46
Ort
Borgholzhausen
Hallo leute!

Ich wollte mir gerne eine gesangskabine bauen mit den massen 1m * 1.40m * 2,20m
jetzt habe ich schon öffter gehört das man die wände abschrägen soll und auch 20 bis 30% löcher in die spanplatten machen soll..

was davon stimmt und was könnt ihr mir noch für tips geben..

es geht ums rappen also trockene aufnahmen..

mfg smoky
 
Eigenschaft
 
mika
mika
HCA - Raumakustik
HCA
Zuletzt hier
14.02.18
Registriert
19.10.04
Beiträge
1.035
Kekse
3.920
Ort
Mexico, Queretaro
Mein Tip ist:
Bau dir keine Gesangskabine!!!!!
Trockene Aufnahmen bekommst du günstiger und besser hin, wenn das gesamte Zimmer akustisch optimiert wird, und oder ein kleiner OFFENER Bereich durch mobile Absorber nach wunsch gestalltet wird.

Informationen dazu findest du hier im Forum oder in meinem eigenen zu haufe.

cheers
Mika
 
S
Smoky-Bone
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.09.09
Registriert
06.08.09
Beiträge
15
Kekse
46
Ort
Borgholzhausen
also nicht 4 wände sondern nur 3?
und das ist echt besser? warum keinen geschlossen raum, nur fürs mic?

mfg smoky
 
mika
mika
HCA - Raumakustik
HCA
Zuletzt hier
14.02.18
Registriert
19.10.04
Beiträge
1.035
Kekse
3.920
Ort
Mexico, Queretaro
Nein, garkeine wände!!!!!!!

der raum soll/muss groß bleiben, um gut klingen zu können.
Gesangskabinen beeinflussen(verschlechtern) immer den Klang, und wir wollen ja die Stimme so gut wie möglich aufnehmen.

cheers
Mika
 
S
Smoky-Bone
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.09.09
Registriert
06.08.09
Beiträge
15
Kekse
46
Ort
Borgholzhausen
ja nur ich habe hier im ganzen haus laminat, parkett und fliesen.. mir ist der raumklang zu groß, und gehe ich nähr ans mic habe ich den nahbesprechungseffekt.. meine zimmer hallen zusehr.. wie soll ich das sonst am besten machen?

P.S. thx für die schnelle antwort..
 
mika
mika
HCA - Raumakustik
HCA
Zuletzt hier
14.02.18
Registriert
19.10.04
Beiträge
1.035
Kekse
3.920
Ort
Mexico, Queretaro
laminat oder parkett befindet sich in fast jedem studio dieser welt!

Wie schon gesagt: schaffe mit hilfe von mobilen absorberelementen eine reflektionsfreie zone.
Ein großer raum hat WENIGER NAchhallprobleme las ein großer!!!
der einzigste unterschied ist es, dass man den nachall als solchen wahrnimmt, in kleinen raum verzerrt er ohne bemerkt zu werden das ganze audiosignal.

Und nochmal:
Ein großer raum ist wesentlich einfacher und günstiger akustisch in den griff zu bekommen als ein kleiner.
Grundregel:
Umso größer der Raum umos besser!!!
Umso weiter von einer Begrenzungsfläche weg, umso besser!

cheers
Mika
 
S
Smoky-Bone
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.09.09
Registriert
06.08.09
Beiträge
15
Kekse
46
Ort
Borgholzhausen
und wo bekomme ich mobile absorberelemente?

mfg smoky
 
mika
mika
HCA - Raumakustik
HCA
Zuletzt hier
14.02.18
Registriert
19.10.04
Beiträge
1.035
Kekse
3.920
Ort
Mexico, Queretaro
das habe ich dir schon in meinen potst beantwortet;-)

lese nochmal nach.
cheers
Mika
 
S
Smoky-Bone
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.09.09
Registriert
06.08.09
Beiträge
15
Kekse
46
Ort
Borgholzhausen
jo das ist schon mal ganz cool. thx..

nur mein prob. ist das ich nur ein zimmer zum recorden habe, in dem ich aufnehmen und abmischen muss.. wäre da nicht ein séparé besser? ich wollte eigenlich und gestört in einer kabine aufnehmen, und mein kumpel kann draussen sitzen und hört sich das über monitore mit an!!??
 
rusher
rusher
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.07.21
Registriert
11.06.06
Beiträge
2.206
Kekse
7.170
Ort
Köln
Zum gleichzeitigen Anhören gibts auch geschlossene Kopfhörer. Mika macht das beruflich, er weiß also (hoffentlich :p) wovon er spricht.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben