wie double stops und andere mini akkorde finden ?

M

Musikdompteur

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.19
Registriert
17.04.19
Beiträge
34
Kekse
0
Wenn ich z.b ein Stück in A spiele dann ist es kein problem für mich passende open chords oder barre akorrde zu diesern Tonart zu finden. Aber ich würde auch gerne nicht nur chords auf den oberen bünden spielen sondern auch mal kleine double stops oder mini akkorde (Damit meine ich kleine akkorde auf den hohen bünden )und deren inversionen auf dem 12 bund spielen. Aber ich habe keine ahnung wie das geht. und wie das ultimativ in jede tonart zu transponieren ist
 
RayBeeger

RayBeeger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
12.11.17
Beiträge
1.067
Kekse
2.590
Umkehrungen von Chords findest Du über das Griffbrett verteilt. Da mußt Du etwa Theorie im Hintergrund haben und wissen, wo z.B. der Grundton jeweils zu finden ist. Als Beispiel der Ton A. Wo überall ist der auf dem Griffbrett "verfügbar"? Von da aus kannst Du dann den Akkord bilden, die Reihenfolge der Töne ist dabei erst einmal egal.
Bei Dur 1-3-5, Grundton (1), großer Terz (3) und Quinte (5). A= A C# E. Bei Moll das Gleiche, jedoch mit einer kleinen Terz, Grundton (1), kleine Terz (3) und Quinte (5). A= A C E.

Doublestops sind "Akkorde", die auf zwei Saiten gespielt werden. Zum Beispiel: A auf der hohen e-Saite und darüber das E auf der h-Saite. Es fällt auf, dass in diesem Fall die Terz fehlt, das sind Grundton und Quinte. Weil sie nicht tonal, also Moll oder Dur eindeutig zugeordnet werden können, funktionieren sie in beiden Welten.

Nimmst Du zum Beispiel die D- und die G-Saite und drückst auf der G-Saite das D und auf der D-Saite das A, entsteht ein Akkord mit einer Quarte, sehr beliebt bei Gitarristen...
 
C

Christof Berlin

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
04.01.07
Beiträge
1.000
Kekse
9.088
Ort
dear old Hambuich
..eine sehr ähnliche Frage hatte wir neulich schon einmal. Hier ein kurzes Video zu Akkorden auf den hohen Saiten:

 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Hauself Zwo

Hauself Zwo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
06.05.17
Beiträge
1.126
Kekse
2.894
Ort
Fichtelgebirge
kleine akkorde auf den hohen bünden )und deren inversionen auf dem 12 bund spielen. Aber ich habe keine ahnung wie das geht. und wie das ultimativ in jede tonart zu transponieren ist

Auch wenn ich nicht ganz verstehe, was Du mit "hohen Bünden" genau meinst:

@RayBeeger hat es im Prinzip ja schon erklärt, und eine weitere Möglichkeit, sich zurechtzufinden, ist das einfache Verschieben von bekannten Standardgriffen (und dann eben nicht alle Saiten spielen, das hast Du ja mit "kleinen Griffen schon vorgegeben). Nur mal als Beispiel:

- Nimm den klassischen E-Dur-Griff (A-Saite: 2. Bund / E-Saite: 2. Bund / G-Saite: 1. Bund)
- greif diesen Griff halt mal höher: A-Saite: 12. Bund / D-Saite: 12. Bund / G-Saite: 11 Bund: Dann ist das ein D-Dur (das Ganze zwei Bünde tiefer ist C-Dur, usw.)

Das klappt grundsätzlich mit allen "klassischen" Griffen und auf allen (jeweiligen) Saiten, bei Grundgriff D-Dur halt auf den obersten drei Saiten...

Für den Einstieg noch einfacher erklärt: Wenn Du Barré spielen kannst (da schiebst Du in der Regel auch nur die Grundgriffe, meist E-Dur/moll und A-Dur/moll übers Griffbrett), dann lass doch einfach den "Barré-Zeigefinger" weg und spiel dann nur die Saiten, die Du noch greifst.
 
RayBeeger

RayBeeger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
12.11.17
Beiträge
1.067
Kekse
2.590
Was ich auch gern mal nutze sind folgende Chordschemata.

Grundton auf der hohen e-Saite, direkt darüber den Ton auf der h-Saite und dann auf der G-Saite den Ton einen Bund weiter. Also als Beispiel:

e-Saite - F, h-Saite - C, G-Saite - A. Das kannst Du dann komplett entlang des Griffbrettes spielen/verschieben und hast dann den Akkord, in diesem Fall ein F. Das funktioniert mit den drei "selektierten" Saiten.

Typisch ist dann auch das F auf der e-Saite zu "doppeln", also auf der D-Saite mitzuspielen. Bei F dann 3. Bund D-Saite. Auch das ist verschiebbar.

Nimmst Du den Fingersatz des A-Dur, kannst Du den auch einfach verschieben, wenn Du nur die drei Seiten (h,G,D) spielst.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Ach, das habe ich noch vergessen. Ab dem 12. Bund wiederholt sich das alles logischerweise.
 
mix4munich

mix4munich

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.05.21
Registriert
07.02.07
Beiträge
5.768
Kekse
35.761
Ort
Oberroth
Theoretisch ist es einfach:

- lerne die Töne der Akkorde und der DoubleStops
- lerne die Töne auf dem gesamten Griffbrett
- lerne die Tonleitern über den gesamten Hals

Es ist eine Menge zu tun, aber Du musst ja nicht gleich alles auf einmal machen. Lerne erstmal die Töne der A-Moll-Tonleiter und lerne, einen Akkord über das gesamte Griffbrett umzukehren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
rmb

rmb

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
25.03.17
Beiträge
1.938
Kekse
8.797
Ort
sankt augustin
und wie das ultimativ in jede tonart zu transponieren ist
da musst du schon dein Gehör bemühen, und hören, ob das passt. Oben sind ja schon einige Beispiele genannt worden, die du ausprobieren kannst.
Wenn du Akkorde auf 2 oder 3 Töne reduzierst, ist es aber so, daß diese Töne in mehrere Tonleitern passen (können), als Beispiel, a-moll7 und C-Dur, die tiefen Saiten weggelassen, sind dann identisch, "ultimativ" ist da erst mal gar nichts. Also musst du das immer im Kontext sehen, was du sonst noch spielst. Von daher gesehen, mach dir erst mal keinen Kopf, wie die Akkorde dann heißen. Um zu transponieren, musst du, wie RayBeeger schon sagte, einfach verschieben, von E nach A wäre dann eine Quarte, oder vom 0-Bund zum 5-Bund.
immst Du den Fingersatz des A-Dur, kannst Du den auch einfach verschieben, wenn Du nur die drei Seiten (h,G,D) spielst.
5-Bünde hoch hast du dann ein D, auch eine Quarte, aber eben z.B. auch ein h-moll7. Also, letztlich musst du halt hinhören, ob es passt.

schönen Gruß
Micky
 
Zuletzt bearbeitet:
RayBeeger

RayBeeger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
12.11.17
Beiträge
1.067
Kekse
2.590
Ich glaube, der TE macht nicht mehr mit...
 
RayBeeger

RayBeeger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
12.11.17
Beiträge
1.067
Kekse
2.590
Ja, verdammt nochmal! Erst anfüttern und dann abtauchen. Scheiß' auf die Sonne da draußen! Wir sind Musiker, das Dunkel der Nacht ist unser Zuhause. Wir sind wie Vampire, einsame Wesen, die einzig auf dieser Welt sind um Musik zu erschaffen, Instrumente zu bedienen und uns gegenseitig zu bewundern oder zu helfen besser zu werden! :opa:

Es gibt leider kein IRONIE-Button...
 
B.B

B.B

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
02.06.06
Beiträge
2.849
Kekse
28.206
+1 für @Christof Berlin 's Video

Wenn du offene Akkorde spielst, hast du zwar 6 Töne, die gleichzeitig erklingen. Einige davon kommen aber doppelt vor. Von Struktureller Bedeutung sind nur 3 davon.

Wenn du mit Double-Stops oder ähnlichem die Harmonik abbilden willst, kannst du dir das so vorstellen, dass du aus diesen 3 Tönen, oder im Fall von Vierklängen (Akkorden mit 7 im Namen) einfach eine Teilmenge davon spielst, die dann stellvertretend für den Akkord steht. Das funktioniert insbesondere dann, wenn der Bass, oder ein 2ter, begleitender Musiker bereits die eigentlichen Akkorde spielst/definiert.

Um aus dieser "Teilmenge" schöpfen zu können, musst du natürlich ein gutes Grundverständnis über Akkordaufbau, Stufenakkord, Tonarten etc. haben. Da hilft im Zweifel immer ein Harmonielehrebuch.

Speziell für Double-Stops hilft es, sich auch das Prinzip der "Komplementärintervalle" zu verdeutlichen.

Wie steht es um dein theoretisches Vorwissen? Das alles nach "Mustern" auswendig zu lernen ist nicht gewinnbringend. Du musst es dir sozusagen "herleiten" können. Daher ist, zumindest mittel- und langfristig, theoretische Weiterbildung der Königsweg.

grüße B.B.b
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Bassyst

Bassyst

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.20
Registriert
30.06.09
Beiträge
964
Kekse
2.474
Ort
Nirvana
Interessiert aber vielleicht noch andere User.

+1

Ich würd auch gerne eure Tipps und Tricks lesen :D.

Persönlich arbeite ich mit Akkordschemen und weiß bei den tieferen Saiten auswendig, wo welcher Basis-Ton ist. Dann leg ich fix das Schema über den Grunton und hab die passenden Töne/Akkorde.
Klappt ganz gut, wenn man oft in der selben Tonleiter unterwegs ist, aber so richtig flexibel fühle ich mich auch noch nicht.
 
B.B

B.B

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
02.06.06
Beiträge
2.849
Kekse
28.206
sorry für die schlechte Qualität, da ist was schief gegangen. ich bin auch kein linkshänder. Muss ich mal suchen woran das liegt..


grüße B.B.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Keyborg

Keyborg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
10.01.17
Beiträge
443
Kekse
2.114
Woran es liegt das du kein Linkshänder bist?
Frag dein Gehirn
 
B.B

B.B

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
02.06.06
Beiträge
2.849
Kekse
28.206
Woran es liegt das du kein Linkshänder bist?
Frag dein Gehirn

Ich bin Rechtshänder, es geht darum dass die Kamera das Bild spiegelverkehrt aufgenommen hat und mich als Lefty erscheinen lässt. Damit geht einher, dass den Ausführungen schwerer zu folgen ist, was nicht in meinem Sinne war. Ich weiß aber spontan nicht, warum dieser Fehler beim Aufnehmen geschehen ist. klar?

grüße B.B.
 
Keyborg

Keyborg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
10.01.17
Beiträge
443
Kekse
2.114
Ich hab das schon verstanden, wollte nur lustig sein. Hat nicht gezündet. Klar
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
B.B

B.B

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
02.06.06
Beiträge
2.849
Kekse
28.206
Ich hab das schon verstanden, wollte nur lustig sein. Hat nicht gezündet. Klar

:cool:.... hats nicht.



:D;)
man weiß im Internet ja nicht mit wem mans zu tun hat. Der Tonfall fehlt...

grüße
B.B.
 
Ponti

Ponti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
06.05.16
Beiträge
755
Kekse
3.300
Ich hab das schon verstanden, wollte nur lustig sein. Hat nicht gezündet. Klar
Hehe, geht mir auch immer so...:D

@B.B : Danke für's Video und die Mühe! Muss es mir wohl noch ein paar mal angucken. Klasse erklärt! :great:
 
RayBeeger

RayBeeger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
12.11.17
Beiträge
1.067
Kekse
2.590
DER TE IST WOHL IM URLAUB ODER HATTE EINEN UNFALL...

IST SCHON SELTSAM, ODER?
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben