Wie fängt man Schlagzeugspielen an?

von Greg_Kriesel, 28.08.03.

  1. Greg_Kriesel

    Greg_Kriesel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.03
    Zuletzt hier:
    10.09.03
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.03   #1
    Ich spiele seit einigen Monaten mit dem Gedanken Schlagzeug zu lernen. Wie fängt man am besten an, und muss man sich dafür gleich ein gesamtes Schlagzeug kaufen oder gibts andere Möglichkeiten?
     
  2. Maxx

    Maxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    16.03.04
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.03   #2
    HI Greg,

    1) Guter Gedanke! :D
    2) ich würde dir raten evt einen Lehrer/Musikschule in deiner Näche aufzusuchen oder Musiker ansprechen ob sie unterrichten oder um 5 ecken jemanden kennen usw.
    3) du muss dir nicht sofort ein komplettes schlagzeug kaufen. Ich kenne viele, die erstmal mit Snaredrumübungen anfangen, das fördert das Rhytmusgefühl, trainiert die Hände, man lernt Noten lesen und es reicht wenn du dir ein kleine Trommel kaufst. Wenns dir nicht gefällt hast du dir vorher keine große Anschaffung geleistet (man könnte natürlich auch ganz trocken mit einem Übungspad anfangen, aber ich denke, dass da der spaß recht schnell vergeht. Ferner kannst du dir überlegen ein Einsteigerset zu kaufen oder nach gebrauchten oder gar neuen Mittleklassesets suchen, wenn du dir sicher bist dass du wirklich spielen willst, dazu gibt es evt. schon einträge. Wenn nicht einfach im Forum oder Drumladen schlau machen was so aktuell und preisgünstig ist.

    ich hoffe das genügt fürs erste

    gruß

    Maxx
     
  3. Greg_Kriesel

    Greg_Kriesel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.03
    Zuletzt hier:
    10.09.03
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.03   #3
    ich danke dir Maxx ich werde mich einmal erkundigen bevor ich anfange!
     
  4. thoas

    thoas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    14.02.15
    Beiträge:
    568
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    30
    Erstellt: 29.08.03   #4
    hach immer dieses lehrer gesuche =)

    also ich hab damals in den mittagspausen in der schule auf den drums rumgehämmert... n lehrer hatte ich nie...

    vieleicht solltest du dir gleichgesinnte suchen, die auch shclagzeug spielen, die könn dir bestimmt hier und da tipps geben...

    tja, und übungspads... nee, sowas macht doch keine laune. wenn du n haus hast bist du klar im vorteil ;) ansonsten mach ne band mit anderen interessierten auf, und jamme was das zeug hält =)
     
  5. KickKid

    KickKid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    9.10.03
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.03   #5
    @Maxx, das mit den Noten is aber wirklich nicht allzu wichtig! man brauch zwar das grundwissen von noten(4tel,8tel,16tel...bla), aber das wird einem, falls man noch nicht weiss, auch vom Schlaglehrer bei gebracht!

    Sry, meine Meinung. Man brauch keine Noten zu können um gut Schlagzeug zu spielen!

    KickKid
     
  6. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 29.08.03   #6
    @ thoas und kickkid, ich glaube das ihr da total falsch liegt. Es ist eben extrem wichtig, dass man Noten auf dem Schlagzeug umsetzen kann.

    Maxx hat aufjedenfall recht. Einfach alleine draufrumhämmern, dass ist nichts für richtige drummer.

    Schließlich will man ja auch wissen was man da überhaupt spielt. ;)

    Ich habe auch ein Jahr auf der Snare getrommelt und kann sagen, dass es technisch sehr weit bringt.

    Unterricht ist unbedingt zu empfehlen, da Schlagzeug DAS Rhytmusinstrument Nr. 1 ist. Allerdings muss man auch aufpasssen, dass man keinem Scharlatan in die Hände fällt. Es gibt viele Schlagzeuglehrer (wie bei jedem Instrument) die nur Geld wollen und der Unterricht kann sehr schlecht ausfallen(Ein Kumpel hatte zwar 2 Jahre Unterricht, konnte aber noch nicht mal einen Wirbel oder Rudiments!).
     
  7. thoas

    thoas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    14.02.15
    Beiträge:
    568
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    30
    Erstellt: 29.08.03   #7
    jaja ;) das alte leid... unterricht hin, noten her... und dennoch gibt es abertausende erfolgreiche bands, wo niemand noten lesen kann...

    naja, die meinungen werden sich wohl ewig beissen ;)
     
  8. Maxx

    Maxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    16.03.04
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.03   #8
    ja? wusste ich gar nicht, meiner meinung nach haben die alle zu mindest ein bisschen ahnung von dem was sie machen...klar kommt es gut an wenn der Drummer von Band X sagt, dass er noch nie im leben unterricht hatte, aber überleg mal genau.........irgendeiner muss ihnen mal was beigebracht haben. Ich spiel wirklich selten nach Noten, aber man sollte sie doch verstehen, (nicht nur 4tel 8tel 16tel) auch andere notierungen im allgemeinen (Dynamik, Ausdruck) oder im Schlagzeugspezifischen (rolls, wirbel, versch. Schreibweisen).

    Wie ich glaub ich auch oben zum Ausdruck geben wollte wird keiner gezwungen einen Lehrer aufzusuchen, oft gibt es auch welche, die normal nicht unterrichten, aber einfach gut spielen können und einem am anfang grundkenntnisse übermitteln können.

    gruß

    Maxx
     
  9. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 29.08.03   #9
    @ thoas, sorry, aber da werden sich die Meinungen nicht "beissen". Unterricht ist extrem wichtig. Alles andere ist dummes Geschwätz.
     
  10. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.710
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 01.09.03   #10
    @jvs: sorry aber wieso ist Unterricht extrem wichtig und alles ander dummes Geschwätz?

    Eklär mal.

    Es gibt viele (gute und/oder professionelle) Drummer die nie oder erst spät Unterricht hatten. Leute mit "grottiger" Technik und ohne Unterricht, die trotzdem wirbeln können.

    Und genauso gibt es genug studierte Musiker, die nicht einen Funken Emotion oder auch "Groove" in ihrem Spiel haben.

    Technik ist doch erst mal nichts weiter als eine Hilfestellung beim Umsetzten von musikalischen Ideen.
    Noten dienen meistens nur dem Festhalten und Transport von musikalischen Ideen, die Note an sich macht doch nicht das Lied aus.

    Warum muss ich wissen, das der Fill den ich da grade spiele ein 2facher RückwärtsFlipflop mit eingesprungenem Aushilfskellener ist?. Und wen im Publikum interessierts? Die wollen Tanzen.

    Ich kann, wenn ich es gelernt habe, diese "Dinge" zwar bewusst einsetzten, aber ob dadurch mein Spiel musikalischer wird, ist noch lange nicht gesagt. Und Feeling und Ausdruck lässt sich nur in gewissen Maßen von Unterricht transportieren. Genau wie man Humor nicht anhand von Diagrammen erklären kann.

    Trotzdem finde ich, das Untericht für Anfänger sinnvoll ist, um grundlegende Dinge wie eben Stockhaltung, Sitzhaltung, Grundlagen des Notenlesens zu lernen. Dadurch wird der Einstieg in die Trommelei erleichtert und man hat ne saubere Basis, auf der man aufbauen kann.
    Andererseits kenne genug Drummer, die sich das alles !sauber! selbst beigebracht haben. Unterricht wäre für die ne Qual gewesen. "Hausaufgaben" wie in der Schule, Stundenlang nur auf der Snare rumpöppeln usw. ist eben nichts für jeden.

    Zum Schluß ist es ja auch noch eine Sache der eigenen Ziele, was will ich mit der Trommelei?
    Im Keller nur ein bischen Frust loswerden?
    Mädels beeindrucken?
    Rockstar werden?
    Im Orchester musizieren?
    Reicht mir Kreisliga, ist ja nur ein Hobby?
    Will ich meinen Lebensunterhalt mit dem Kram verdienen?

    Willst Du denen allen Unterricht verordnen?

    Um auf die Ausgangsfrage zurückzukommen:

    Kennst Du jemanden in Deinem Umfeld, der trommelt?
    Wenn ja, vieleicht lässt der Dich mal an sein Set?
    Und kann Dir schon mal "was zeigen"?
    Ansonsten was heißt komplett? Drumburg oder Minijazzkit?
    Für den Anfang würde Bassdrum (inkl. Maschine, das Teil was auf dem Boden steht und mit dem Fuß bedient wird), Snaredrum (die Trommel zwischen den Beinen) und Hihat (inkl. Maschine, die zwei Becken die aufeinanderliegen) sowie ein paar Stöcke reichen, um erst mal grundlegende Dinge zu lernen.

    Es kann allerdings günstiger sein, gleich ein (evtl. gebrauchtes) "Komplettset" mit zusätzlich 2-3 Toms und Crash- und Ridebecken zu kaufen.



    Grüße

    Bob
     
  11. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 01.09.03   #11
    Hi,

    Natürlich muss Jeder für sich selbst wissen, wie weit man mit dem Schlagzeug Spielen gehen will, ob man auf "Hobbybasis" spielen will (was ja nicht heißt, dass man unbedingt schlechter ist als ein Schlagzeuglehrer oder Profi) oder ob man beruflich mit Schlagzeug zu tun bekommt.

    Ich persönlich finde aber, dass wenn man anfängt Schlagzeug zu spielen, auch Alles dazugehört. Ich meine man muss Schlagzeugnoten lesen können, man sollte sich eine Schlagzeugschule kaufen (also ein Buch wo alles für die Anfänge drin steht und um "weiter zu kommen"), man muss aber auch viel Technik lernen z.B. auf der Kleinen Trommel (Snare) und das auch mit Metronom ! Wichtig finde ich auch, dass man sein Schlagzeug richtig aufbaut und das man von Anfang an eine richtige Stockhaltung und eine richtige Sitzpoition lernt. Deshalb würde ich auch für Anfänger einen Schlagzeuglehrer emfehlen.

    Auf die Frage zurück zu kommen, ob man ein komplettes Schlagzeug am Anfang braucht würde ich sagen, dass es am besten wäre, wenn man ein komplettes Schlagzeug hat. Aber es gibt natürlich auch andere Lösungen, wie nur mit einem Gummi Pad (einer Platte aus Gummi, die ungefähr die Spielweise eines Felles hat), einem Metronom und einpaar Schlagzeugstöcken anzufangen!

    Meine Meinung, bis dann!
     
  12. RedDragon

    RedDragon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.06
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Baden-Baden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.03   #12
    @Bob ,meine Meinung aber ich denke das du auf Ausdrücke wie
    "das Teil was auf dem Boden steht und mit dem Fuß bedient wird, die Trommel zwischen den Beinen, Maschine, die zwei Becken die aufeinanderliegen" , verzichten kannst .(Is jetzt ned böse gemeint)!

    Benni :twisted:
     
  13. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.710
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 02.09.03   #13
    Hallo reddragon,

    meine etwas einfache Erklärung der Trommeln soll nicht dazu dienen jemanden vorzuführen, sondern es sollte für einen absoluten Anfänger eine Erläuterung sein.


    Grüße

    Bob
     
  14. HoMeRPoWeR

    HoMeRPoWeR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    8.01.04
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.03   #14
    Hab nich alles gelesen, aber hier n paar Tipps:

    1. Freunde dich mit nem Drummer an, damit du dir erstmal ne Meinung vom "Instrument" machen kannst. Oder nimm an sonem Anfänger Workshop teil (gabs bei uns mal an der Musikschule).
    2. Wenn du dich dann entschieden hast, leg dir erstmal ne ordentliche Snare-Drum zu. Dazu noch n gescheites Buch mit Stickings, und dem ganzen Kram und ein paar Schöne SD-Duette und Solos.
    3. Wenn du das Buch durch hast, ist dein Kumpel wieder dran, mit dem du dich jetzt ja bestimmt ordentlich angefreundet hast, und er dich bestimmt mal ein sein Schlagzeug lässt *g* Frag entweder ihn nach ein paar Anfänger-Grooves, oder kauf die auch hier wieder eine Schule für Anfänger.
    4. Wenn du die Schule einigermaßen durch hast, kauf dir was für Fortgeschrittene. Bei mir war das damals "Modern Drumming 2". Is ne CD mit Play-Alongs bei, die hinten im Buch erklärt sind (d.H. Noten dazu.)
    5. Wenn du die wichtigen Kapitel durch hast (mit wichtig meine ich die für dich interessanten Kapitel. Ein Metaler braucht z.B. kein Jazz (obwohl für die Technik recht interessant)), gehts dann ans Nach- und Mitspielen von Liedern. Einfach Anlage an und los gehts. Noten kannst du dir bei www.mxtabs.net laden (sind zwar n bissel umständlich geschrieben, aber mann findet sich zurecht.), oder nach Gehör spielen.
    6. Nach n paar Jahren dann, solltest du genug drauf haben, um in ner Band zu spielen und berühmt zu werden (ähm ja *g*)

    Viel Erfolg und immer dran denken ÜBUNG MACHT DEN MEISTER :?
     
  15. RedDragon

    RedDragon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.06
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Baden-Baden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.03   #15
    Wenn du mit dem drummen schon etwas besser bist und auch ein eigenes Drumset besitzen solltest ,dann such dir ein paar Gleichgesinnte und gründe ne Band .Dadurch lernst du Zusammenspiel und das eigendliche Schlagzeugspielen noch besser (die Techniken solltest du dir allerdings trotzdem alleine beibringen( oder beibringen lassen))!!

    RedDragon :twisted:
     
  16. Tre Cool

    Tre Cool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    18.01.04
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.03   #16
    also ich finde du solltest erst mal mit dem spielen ohne lehrer versuchen!!!!!!!
    ich hatte, als ich anfing damals auch einen lehrer in ner musikschule...das ist am anfang voll öde, weil man nur mit ner snare anfäng also nur dummes "1,2,3 gehaue :D " dann hab ichs mir doch selbst mit ner schule von amazon.de gelernt...ist viel cooler...da lernste das was du am anfang brauchst!!! das andere eignest du dir schon selbst beim spielen an...KLEINER TIPP: gründe ne band, dann lernstes am schnellsten!!! wie ich 8) hihi

    naja hoffentlich hilft dir meine geschichte!!!!!!!!!!!!!!und viel spaß beim spielen
     
  17. hmmm...

    hmmm... Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    17.10.03
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.03   #17
    Ich persönlich würde zu Beginn einen Lehrer nehmen, nur schon der Körperhaltung wegen. Ich habe die ersten 2 Monate auch auf eigene Faust gespielt und habe mich dann doch entschieden, mal zu 'nem Lehrer zu gehn.

    Der konnte dann doch einiges Verbessern (vor allem Sitzhaltung), worüber ich und mein Rücken jetzt sehr froh sind. :D

    Ich und mein Lehrer haben da nen guten Mittelweg gefunden. Ich gehe in die Lektionen, so ca. 10 mal oder einfach bis ich keine Lust mehr habe. Dann setze ich 2-3 Monate aus, übe Dinge die mir viel Spass machen und gehe dann wieder für ein paar Mal zum Lehrer. ;)
    So hast du Kontrolle, dass dus richtig machst, kannst aber trotzdem autodidaktisch (geiles Wort) üben, und es schont die Geldbörse 8) .

    Is für mich am besten so. Der Lehrer muss halt einverstanden sein, aber schliesslich zahlst DU ihn.

    Übrigens kann ich meinem Lehrer sagen, was ich mich interessiert. Er versucht dann den Unterricht so zu gestalten.

    hmmm...
     
Die Seite wird geladen...

mapping