wie gut nach 3 1/2 monaten

von sandman44, 02.07.04.

  1. sandman44

    sandman44 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    26.09.06
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.07.04   #1
    so leute, hier wieder mal ein unsinniger thread, damit sich die mods ein wenig aufregen können, nein spaß beiseite

    wie gut sollte man eurer meinung nach sein (so im durchschnitt) nach drei monaten ordentlich gitarre spielen, egal ob mit oder ohne lehrer.
    das heisst was (lieder, spieltechniken) sollte kein problem mehr sein, womit "darf" man sich noch plagen dürfen?

    ihr könnt auch von euch selbst ausgehen, was ihr nach ca drei monaten schon spielen konntet.

    freue mich schon auf eure antworten
    (und bitte keine sinnlosen aussagen nach dem motto "dieser thread is scheisse", wenn er nicht passt dann einfach gar nix sagen!!!)
     
  2. nike_esp

    nike_esp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.04
    Zuletzt hier:
    29.04.13
    Beiträge:
    3.054
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    414
    Erstellt: 02.07.04   #2
    Man muss auf jedenfall in den ersten 3 Monaten Gitarre spielen alle Metallica Lieder beherschen, ... :wink: *scherz*

    ...

    naja ich habe eigentlich die ersten drei monate nur verbracht mit Theorie, Scales, Akkorden, Fingerübungen ... die üblichen Grundkenntnisse !

    Richtig Lieder spielen habe ich erst angefangen als ich in die Band ging. Davor habe ich nur Technik Übungen gemacht ... ab und zu ein Solo ... z.b. von Ärzte - Schrei nach Liebe ...

    Weiss es nicht mehr so genau ... ist schon soo lange her :rolleyes:
     
  3. sandman44

    sandman44 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    26.09.06
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.07.04   #3
    apropos metallica-songs:
    ich hab so ziemlich jede stelle von metallica songs, die ich bis jetz probiert hab, nach einer immer kürzer werdenden übungszeit so halbwegs hinbekommen (hin und wieder mal nen fehler drin).
    is das gut, oder is das schlecht, oder normal??

    wenn man mal davon ausgeht, das metallica nicht unbedingt die leichtesten songs macht, oder??
    bitte ehrliche meinung dazu!
     
  4. Mctwist

    Mctwist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    81
    Erstellt: 02.07.04   #4
    Immer Metallica,ich hab schon so 'nen Hals wenn ich lesen muss,dass man wie Metallica spielen will...gibt es nichts anderes? :rolleyes:

    Zum Topic:
    Es kommt nicht drauf an,welchen Song/welche Band du nachspielst sondern wie du es tust!Wenn du meinst,du kannst komplette Stücke nachkloppen,aber in wirklichkeit hört es sich an,als ob du mit den Fingernägeln über die Saiten kratzt,dann kannst du es eben nicht.

    Du solltest lieber Technik trainieren (Hammer-On's,Pull-Off's,richtige Bendings,richtiger Anschlag (!) usw) sowie auch Harmonielehre lernen,anstatt Metallica nachzuspielen.
    Denn Metallica wird dich in deiner eigenen Gitarrenentwicklung nicht wirklich voranbringen.

    Ein Tipp an die Allgemeinheit:
    Viele Leute verstehen das nicht,sie wollen sofort wie Kirk und James die Mördersoli und Riffs runterdreschen,anstatt selber spielen zu lernen!
    Denkt ihr,Kirk und James haben ihre Songs nachgespielt? Nein,wie denn auch!Sie haben die selber geschrieben und sowas zu können und es dann zu spielen,macht einen guten Gitarristen aus.Und sowas kann Jahre dauern.
    Also löst euch von Metallica und Konsorten und macht euer eigenes Ding.
     
  5. freedom-call

    freedom-call Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    12.12.11
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.07.04   #5
    wenn du einige metallica dinger kannst is des schon net schlecht s kommt halt ach immer drauf an wieviel du übst (kannst nach 3 monaten noch nix oder halt durch üben schon einiges) mann sollte sich allerding net nur auf eine band (covern) fixiern. es sei den du machst eigenes zeug


    greetz freedom-call
     
  6. dasJockAl

    dasJockAl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.03
    Zuletzt hier:
    31.12.12
    Beiträge:
    1.262
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    440
    Erstellt: 02.07.04   #6
    in keinem punkt widerspreche ich dir @ mctwist nur :

    Für einen Anfänger ist es einfach frustrierend nur irgendwelche Tonleitern zu üben und trockene Therorie zu lernen. Da helfen auch irgendwelche trockenen technik übungen nichts. Da ist es einfach ein grosses erfolgserlebnis wenn man etwas nachspielt und es klingt grad so danach das man es erkennt. Und was spricht dagegen hammer ons und pull offs anhand eines guten solos zu lernen ? Wie viele von euch haben das Smells like teen spirit solo 1000mal rauf und runter gespielt und sich wie ein kleines kind gefreut wenn die slides und bends hinhaun und andere sagen ah das kenn ich doch. Wenn ich fußball trainiere will ich auch nicht nur konditionstraining machen sondern auch mal spielen !


    PS: ich bin mir sicher auch kirk,james,...blabla haben damals songs nachgespielt gab ja genug andere gute bands vor/neben ihnen. :rolleyes: und sie haben auch daraus ihren eigenen stil gefunden. Jeder hat seine Einflüsse. Keiner kann mir erzählen er findet seinen eigenen Stil ohne dabei von andern zu lernen.
     
  7. Mctwist

    Mctwist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    81
    Erstellt: 02.07.04   #7
    Ich habe auch nichts dagegen,dass man Songs seiner Favoriten nachspielen will.Nur sollte man sich nicht zu sehr darauf fixieren.Man sollte schon selber merken,dass Metallica ein schwerer Happen für einen Anfänger ist und realisieren,dass das 100% nachspielen nach 3-4 Monaten unmöglich ist.
    Smells like teen spirit ist da schon ne andere Kategorie,die aber realisierbar ist!
    Ich habe aber auch nicht gesagt,dass man NUR Technik usw üben soll.Es ist nur eben etwas,was man von Grund auf lernen sollte.Denn z.B. mit richtigen Hammer-On und Pull-Off klingen die nachgespielten Metallica Songs doch gleich viel besser.
    Also Ausdauer bewahren!
     
  8. Marcello

    Marcello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.03
    Zuletzt hier:
    4.01.13
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 02.07.04   #8
    Jo, also nach 3 1/2 Monaten konnte ich nur einfache Akkordlieder (zb blowing in the wind), bisschen was mit Powertabs spielen (Come as you are, when i come around) und von Metallica nur einzelne Passagen (zb die Anfänge von nothing else matters, fade to black und one).
    Hab da viel Fingerübungen und Tonleitern gemacht, was mir viel viel mehr gebracht hat als das nachdudeln....allerdings braucht man auch mal paar Töne die einem einigermassen bekannt vorkommen :)
     
  9. sandman44

    sandman44 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    26.09.06
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.07.04   #9
    @Mctwist
    verstehe schon was du meinst mit den technikübungen, ich habe ja in keinem satz in diesem thread gesagt, dass ich nur metallica nachspiele (ich finde selbst auch, dass man sehr wohl eigene sachen machen soll)

    ich übe schon die spieltechniken im einzelnen (d.h. spezielle bending und andere fingerübungen)

    das mit den metallica songs hab ich nur so gemeint, dass ich mir hin und wieder mal was konkretes ansehe, um zu überprüfen ob ich fortschritte gemacht hab, und da ich ein grosser metallica fan bin, ist es naheliegend dass ich mein können mit metallica songs ausprobiere
     
Die Seite wird geladen...

mapping