Wie ist das "Audio Technica AT-3035"

von Amp Kill Yourself, 05.11.03.

  1. Amp Kill Yourself

    Amp Kill Yourself Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.03
    Zuletzt hier:
    4.09.08
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Phönix aus der Asche
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.03   #1
    Moin, Ich hätte gerne eure Meinungen darüber gehört. Irgendjemand? Jens. vielleicht?
     
  2. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.03   #2
    Hi!

    Bei diesem Mikrofon handelt es sich um ein ordentliches Studiogesangsmikrofon.
    Der Klang ist nach oben hin für meinen Geschmack etwas zu flat was IMHO etwas an Brillianz raubt, das allerdings mit einem EQ wieder ausgeglichen werden kann!
    Im Vergleich spielt es in der Liga des AKG C-3000 und MXL 2003. Eine gute Altgernative ist (und dann sogar noch ne Nummer besser für meinen Geschmack) das Studio Project C-1.
    Musikalisch ist das Mikro haupsächlich für Gesang geeignet. Vor den Gitarrenamp würde ich es (im Gegensatz zum Studio Project B-1) lieber nicht hängen.

    Dennoch solltest du natürlich das Mikro zuvor testen, denn du weißt ja, dass nicht jeder Mikro an jeder Stimme gleich klingt!
     
  3. Amp Kill Yourself

    Amp Kill Yourself Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.03
    Zuletzt hier:
    4.09.08
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Phönix aus der Asche
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.03   #3
    das ist richtig. Ich schau mir gleich mal das C1 an. Danke bis jetzt.
     
  4. Amp Kill Yourself

    Amp Kill Yourself Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.03
    Zuletzt hier:
    4.09.08
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Phönix aus der Asche
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.03   #4
    ja das sieht ja schon fein aus, nur muss ich dann nochmal 40 € für ne Spinne hinblättern....

    Wie siehts aus mit dem AKG C2000 B?

    Brauch ich eigentlich für Großmembran Mikros noch einen Plopschutz, ja oder?
     
  5. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 05.11.03   #5
    Das AKG C2000 ist ein kleinmembraner im Schafs (Großmembraner)Pelz. Zu den 200 Euro Kaufpreis kommtglaub ich auch noch der Preis einer Spinne, check lieber das C1 an (oder Alternativ das Oktava MK-219/319)
     
  6. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.03   #6
    Hi,

    wie Wary schon gesagt hat: Das AKG C-2000 ist ein Kleinmembran-Kondensatormikrofon im Outfit eines Großmembranmikrofons. Es wird oft für die Abnahme von akkustischen Gitarren und auch Chor verwendet. Natürlich kann man damit auch Sologesang abnehmen, aber der Klang ist eben nicht so wie der eines Großmembrans.

    Eine Spinne sollte man für ein Studio-Großmembran schon haben, denn es kommt schon sehr auf den ruhigen entkoppelten Halt an, den ein normaler Klipp nicht bieten kann. Und eine Universalspinne sollte da auch erstmal reichen. Beim großen Auktionshaus gibts das Mikro auch hin und wieder mal mit Spinne. Aber vielleicht kann man dir beim Musikservice auch ein Angebot machen inklusive Spinne. Wenn du auch gleich noch den Ploppschutz (absolut notwendig:!: Und bitte keine Schaumstofftülle, die Brillianz schluckt, sondern den klemm-davor-Ring:!:) und vielleicht noch ein gutes Mikrokabel dazu nimmst, dann ist da bestimmt was drin - ich würde jedenfalls mal nach fragen!

    Du könntest natürlich das ganze auch noch eine Nummer günstiger, von der Qualität her dann aber auch eine Stufe drunter haben, in dem du dir das B-1 von Studio Project mal ansiehst. Das spielt in der Liga das AKG C-3000 klingt aber IMHO deutlich besser. Ich möchte meinen, dass es auch dein genanntes AudioTechnica in die Tasche steckt. Allerdings ist das B-1 etwas mehr gesoundet als das C-1, letzteres klingt etwas offener (und spielt in der Liga das AKG C-414).
     
  7. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 06.11.03   #7
    den P(l)oppschutz brauchst du auch vor allem zum Schutz des Mics vor Speichelflug (was für ein Wort), der beim Singen nun mal entsteht. ALso besser nicht ohne Schutz, tut dem Mic nicht so gut!
    Ausserdem natürlich gegen die P(l)opp-geräusche (wer hätte das gedacht)

    P.S. was heißt imho ? Im Hochtonbereich??
     
  8. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 06.11.03   #8
    In My Humble Opinion - Meiner bescheidenen Meinung nach...
     
  9. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 06.11.03   #9
    ah, danke! Hab ich doch direkt wieder was dazugelernt! Dieses board ist imho einfach klasse :p (hey, das macht Spass)
     
  10. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.03   #10
    @wary
    IMNSHO finde ich das auch! 8)
     
  11. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 06.11.03   #11
    okay, und was heißt jetzt das ns bei imnsho?? *verwirrtsei :D
     
  12. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.03   #12
    ^^hehe :D

    In My Not So Humble Opinion = In Meiner Nicht So Bescheidenen Meinung

    :D
     
  13. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 06.11.03   #13
    das hätte ich mir denken können
    ;)
     
  14. Amp Kill Yourself

    Amp Kill Yourself Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.03
    Zuletzt hier:
    4.09.08
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Phönix aus der Asche
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.03   #14
    Danke für alle Antworten die IMO :D alle hilfreich waren. Ich bleibe glaub ich bei dem Audio Technica, damit mache ich doch nichts falsch oder? Und reiche ich Qualitativ an diesen Vocalsound heran?

    http://free.pages.at/sharareh/slailstest.mp3

    Oder macht vielleicht mein Pult (Behringer Mx802) den Sound vielleicht kaputt?
     
  15. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.03   #15
    Mit dem Berhinger wirst du diesen Sound wohl eher nicht erreichen, wobei dir auch klar sein muss, dass die Aufnahme die du angiebst schon ordentlich bearbeitet ist und mit mehr Equipment als nur Mikro und Mixer aufgenommen ist.

    Aber du wirst sicherlich schon ordentliche ausbaufähige Aufnahmen machen können!
     
  16. Amp Kill Yourself

    Amp Kill Yourself Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.03
    Zuletzt hier:
    4.09.08
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Phönix aus der Asche
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.03   #16
    Haben Mischulte (bis auf's rauschen) den so einen überwiegenden Teil zum Sound beizutragen?

    Patrick, du verdienst nen High-Competence Award
     
  17. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 06.11.03   #17
    ...den hat er! ;-)

    Der versteckt sich nur unter den roten Punkten :mrgreen:

    Jens
     
  18. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.03   #18
    Thx Jens! ;-)

    Also das Rauschen ist der Hauptknackpunkt bei günstigen (billigen) Mischpulten. Aber ebenso wichtig ist der Preamp der den Klang des Mikros entscheident mitformt und auch der eingebaute EQ, der entweder matschig und breit ist oder schön tight greift. Ich liebe zum Beispiel die englischen EQs von Soundcraft.
    Funktionen wie 60/100mm Fader oder all son schnick schnack sind da nebensächlich. Auch die Anschlüsse obe Klinke oder XLR sind nebensächlich, wenn erstmal der Preamp und der EQ stimmt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping