wie ist der t.mix PM184X II Powermixer???

von Daniel Johns, 22.09.03.

  1. Daniel Johns

    Daniel Johns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    12.03.05
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.03   #1
    hat von euch jemand das teil? wie est das so? die t.amp endstufen sollen ja ganz gut sein! dies ist dieser powermixer? laut? gute klangqualität? wie ist das effektgerät (nich sooo wichtig)???
    http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-149353.html
    danke
     
  2. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 23.09.03   #2
    Hi Daniel,

    schreib doch bitte mal, wofür Du das Gerät einsetzen möchtest. Ohne diese Angaben ist es schwierig, einen Tipp zu geben...

    In der Regel bin ich eigentlich eher gegen diese kompakten Powermixer, es sei denn:

    - es wird grundsätzlich von der Bühne aus gemixt (oder das Gerät wird nur im Proberaum verwendet)

    - es ist kein mehrkanaliges Monitoring gewünscht (was ich mir auf der Bühne nicht vorstellen kann)

    - es werden keine oder nur ein Effektgerät gewünscht (die eingebauten Effekte sind schon deshalb wenig zu gebrauchen, weil sich die Effektpaparmeter nicht editieren lassen)

    Die Mischersektion ist leider in Powermixern mit wesentlich weniger Funktionen "bestückt" als vergleichbare Mischpulte, die man dan mit einem Amp kombiniert. Ausserdem war bisher alles, was ich an Powermixern unter den Fingern hatte (ausser denen von Dynacord und Allen & Heath - nur sind die richtig teuer) auch recht rauschig.....

    Gruß Günter
     
  3. Daniel Johns

    Daniel Johns Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    12.03.05
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.03   #3
    wir wollten den eigentlich zum proben & für kleiner gigs nehmen! ich weiß noch nicht wie stark unsere boxen sind, aber ich glaube die sind ganz gut! es es denn ratsamer sich sowas zuzulegen:

    http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-129558.html?sn=2afd2705205c44256bd44f7bcfee4698 + http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-156555.html

    wie gesagt zum proben & für kleinere gigs bei denen nicht schon alles bereitsteht also bis ca 100 Leute! wir nehemen die instrumente mit mikro am amp ab und stecken die an den powermixer dran.

    hat er genug power?

    die effekte sind eigentlich nicht so wichtig. wir (band & ich) kennen uns da überhaupt nicht aus. wir haben eigentlich selber git- & Bass-effekte. wofür sind die effekte am mixer?
     
  4. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.03   #4
    Hi,

    ich fange mal hinten an:
    Die eingebauten Effekte sind hauptsächlich für Gesang und dann für Summeneffekte gedacht. So dass der Gesang mal etwas Hall bekommt und nicht so trocken klingt und insgesamt dem Mix etwas mehr Räumlichkeit einzuhauchen.

    Wenn du mit dem Powermixer den Mixer deines ersten Postings meinst, dann kann ich zur "ausreichenden Power" leider nur "nein" sagen. Aber allein schon die Eingänge sind super knapp - eigentlich zu wenige. Da bist du mit dem Behringerpult schon besser bedient, da hast du auch noch etwas Arbeitsplatz.

    Das Anschließen bzw. die Abnahme über Mikros ist schon korrekt so, das heißt bei Bass nimmt man eigentlich den DI, geht aber auch mit Mikro - ist Geschmackssache und kommt auf den Stil an.

    Der Behringermixer und die T.Amp sind für den Probenraum sicherlich ausreichend - hängt aber auch davon ab, mit wieviel Zunder die Gitarristen ihre Amps verfeuern usw.

    Für kleinere Gigs (bis 100 Leute) könnte das ganze auch reichen - kommt aber hier besonders auch auf die Boxen an. Da solltet ihr nicht unbedingt sparen und die sicherere Variante wäre es vielleicht auch noch die Endstufe eine Nummer größer zu wählen - aber ansonsten ist IMHO Vorschlag 2 sinniger als Vorschlag 1.
     
  5. Daniel Johns

    Daniel Johns Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    12.03.05
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.03   #5
    hallo!

    Unsere Boxen sind uralt aber waren damals auch urgut! es steht nix drauf keine ahnung wie die dinger heißen und wieviel watt sie haben aber riesig sind sie auf jeden fall (ca. 120cm hoch, 60cm breit und 60cm tief)! die dinger sind glaub ich zwischen 16 und 20 Jahren alt und waren die letzten 10 Jahre unbenutzt und völlig verstaubt, fast vergessen im keller!

    wir haben jetzt folgendermasen eingekauft:

    für gesang: http://www.netzmarkt.de/thomann/akg_d3700_paket_prodinfo.html

    zum abnehmen der instrumente 2x: http://www.netzmarkt.de/thomann/tbone_mb55_prodinfo.html

    mischpult:
    http://www.netzmarkt.de/thomann/behringer_mx2642a_eurorack_prodinfo.html

    endstufe:
    http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-156555.html
     
  6. Daniel Johns

    Daniel Johns Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    12.03.05
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.03   #6
    ist meine wahl so schlecht gewesen dass sich keiner mehr was schreiben traut?
     
  7. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 27.09.03   #7
    Hi,

    nöööö, es war wohl noch niemand anwesend - ich muss auch gleich wieder off...

    Ordentliches Einsteigerequipment - nur mit dem Mikro für die Instrumentenabnahme werdet Ihr sicher nicht glücklich werden, das ist den doch recht billiges Massenprodunt.

    Das D3700 ist ein recht gutes Gesangsmikro - besser als sein Preis vermuten lässt (das lag preislich und liegt qualitativ über dem Shure SM 58).

    Die Endtufe ist günstig und gut, das Behringerpult bietet ebenfalls für den Preis eine ganze Menge Feartures.....

    Brav gemacht ;-) (Bis auf das Billigmikro halt ;-)

    Gruß Günter
     
  8. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 27.09.03   #8
    Hi nochmal,

    als Nachtrag:

    Der Mischer ist schon an der untersten Preisgranze angelangt, weiter dürfte der Preis nicht mahr sinken, das Ding war mal um einiges teurer. Er bietet wesentlich mehr Möglichkeiten als der zuerst von Euch angedachte Powermischer und ist nach meinem Dafürhalten momentan das Behringerpult mit dem besten Preis- Leistungsverhältnis.

    Die Endstufe hätte ich mir auch, wie Patrick anfangs vorgeschlagen hatte, eine Nummer größer vorstellen können - zwischen dem TA 1050 und dem TA 1400 liegen gerade mal 50 Euro Unterschied. Bei der Auswahl der Lautsprecher solltet Ihr schon darauf achten, dass die Endstufe als "Reserve" ca. 50% mehr Power haben sollte, als die Lautsprecher "aushalten" - sonst kann es pasieren, dass Ihr sie mal zu weit aufdreht und sie ins Clippen kommt - das wäre der sichere Tod für zumindest die Hochtöner.

    Mit den Mikrofonen "für Instrumente" (welche Instrumente?) werdet Ihr wahrscheinlich nicht so glücklich werden - da hätte man lieber etwas tiefer in die Tasche gehen sollen. Es gibt für ~ 45 Euro bereits ganz ordentliche Nachbauten vom Shure SM57....

    Ansonsten aber habt Ihr, denke ich mal, eine ganz gute Wahl getroffen....

    Kommt jetzt bitte blos nicht auf die Idee, Euch irgendwelche Raveland- Pappboxen als "Lautsprecher" zuzulegen, denn die Speaker fehlen mir noch in Eurer Aufstellung....

    Gruß Günter
     
  9. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 27.09.03   #9
    die haben doch schon irgendwelche uraltboxen, von denen sie nicht wissen, wie viel dei abkönnen oder welche speaker eingbaut sind...
     
  10. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 28.09.03   #10
    stümmt. habe ich überlesen ;-)

    Gruß Günter
     
Die Seite wird geladen...

mapping