Wie jetzt am besten lernen?

von redflag, 31.07.08.

  1. redflag

    redflag Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.08
    Zuletzt hier:
    31.07.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.08   #1
    Hi
    Ich spiele jetzt seit ca. 1 Woche E-Gitarre
    Ich habe das Buch Peter Bursch´s Rock Gitarre fast durch und habe mich schon recht erfolgreich an einige leichte Songs gemacht (seven nations army, smoke on the water)

    Jetzt versuche ich einige Lieblingssongs nachzuspielen
    Unter anderem "Phänomenal Egal" von Farin Urlaub
    Ich habe aber noch deutliche Probleme mit dem Akkordwechsel (ich bin VIEL zu langsam und komm deswegen nicht hinterher)

    Ich weiß grade nicht wirklich, was ich jetzt machen soll. Gibts noch irgendwelche Bücher oder sonstiges? Gibts irgendwo eine Übersicht mit den wichtigsten Akkorden, die man so draufhaben sollte?

    Schonmal Danke für eure Hilfe :)
     
  2. el_hombre

    el_hombre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    23.09.16
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.593
    Erstellt: 31.07.08   #2
    Nabend,

    Garantiert E-Gitarre lernen von Bernd Brümmer, wird immer wieder im Forum empfohlen und erntet nur gute Kritiken. Kannst es ja mal damit probieren.

    Ansonsten darfst du nicht zu viel erwarten nach einer Woche. :rolleyes:
    Da sind einige schon froh wenn sie zwei Akkorde greifen und in 2 Minuten Intervallen wechseln können. Naja für den Anfang reicht es wenn du folgende Akkorde draufhast:
    C-Dur, D-Dur, E-Dur/moll, G-Dur, A-Dur/moll

    Die sind alle recht einfach und damit kannst du schon eine Menge anfangen. Achte darauf, dass du die Akkorde sauber und nahe den Bundstäbchen greifst, sodass es auf keiner Saite schnarrt oder scheppert.

    So jetzt kannst du eigentlich nur noch üben bis du schwarz wirst. ;)

    mfg hombre

    Edit: Lies dir einfach mal diesen Thread durch. Da gehts um was ähnliches. ;)
     
  3. desty

    desty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    16.10.13
    Beiträge:
    275
    Ort:
    OSnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 31.07.08   #3
    in einer woche das buch durch?


    nenene... glaub ich nicht. Und sollte es wirklich so sein, hast du sicherlich nicht gewissenhaft die sachen gelernt. Es kommt nicht drauf an den kram einfach so zu spielen, sondern SAUBER zu spielen!
     
  4. Jack Die Kippe

    Jack Die Kippe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    7.09.16
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    85
    Erstellt: 31.07.08   #4
    Naja, also kann nur von mir sprechen!

    Ich bringe mir das Gitarrespielen jetzt seit 1 1/2 Jahren selbst bei!

    Hab die ersten 2-4 Wochen die Grundakkorde (E, Em, A, Am, G, F, usw.) und einfache Songs geübt! Danach gleich an die Lieder gewagt die ich spielen können wollte!

    Nem strikten Muster bin ich egtl. nie bewusst nachgegangen! Im Prinzip mach ichs seit 1 1/2 Jahren nicht anders, und das bedeuted schlicht u. einfach üben, üben, üben! Wie? Meine Übung besteht eigentlich nur darin, dass mir ein Lied gefällt, ich es spielen können will, mir dazu die Noten angucke, und es halt übe, übe, übe! Hier und da mach ich mal n paar Übungen, aber eher selten!

    Die ganzen Akkorde lerne ich im Prinzip auch einfach nur dadurch, dass sie in einem Song gerade vorkommen! Die meisten Akkorde gleichen sich später dann eh oft nur noch (gerade PowerChords und BarreChords), so dass sie nur ne Variation eines schon bekannten Griffmusters darstellen! Nach ner gewissen GitarrenErfahrung sind Probleme bei „neuen“ Akkorden eher gering!

    Auch picke ich mir mal aus meinen Favourites, best. Songs aus, in denen entsprechende Techniken oder Muster vorwiegend sind, weil sie einfach ne gute Übung dafür sind oder wo ich der Meinung bin, ich müsste darin besser werden! Also z. B. (Nothing Else Matters -Fingerpicking; Fade To Black(RhytmusPart) –HammerOns u. HybridPicking; Stairway to Heaven -Barre; usw.)!

    Meine Hilfsmittel wenn ich was nicht checke waren u. sind Google, YouTube, Wikipedia u. diverse andere Internetseiten u. Programme! Und natürlich nicht zu vergessen dieses Forum hier :);)!
    http://www.justinguitar.com/index.php - ist zum Beispiel ne ziemlich gute, ausführliche Seite zum Thema Gitarre spielen! Übungen u. Techniken schön erklärt, oft mit Videos! Die Beste kostenlose Seite dieser Art die ich kenn!

    Was ich z.b. auch öfters mache ist, mir div. Lieder mit Programmen wie "Audacity" od. "GuitarPro" langsamer zu machen um mitspielen zu können um ggf. den Spaß daran nicht zu verlieren od. auch um etwas besser raushören zu können! Ich verändere auch oft die Tonhöhe der Lieder, weil manche nen Halbton tiefer und andere normal in EADGBE sind! So entfällt mir lästiges umstimmen der Gitarre!


    Zum Akkordwechsel u. zur allgemeinen Geschwindigkeit sei gesagt: „Üben!“ Mehr Geheimnis steckt da nicht drin!

    Ich hab beispielsweise nach ca. 2 Monaten GitarrenErfahrung "Sweet Child O Mine" von GNR angefangen! Beim schnellen Part vom 3.Solo, dacht ich mir Anfangs nur ach du *******, (Anfangs dacht ich mir das eigtl. beim ganzen song :o:rolleyes:) aber habs einfach immer wieder versucht (häufig nahe der Verzweiflung) und mittlerweile krieg ichs schon erstaunlich gut hin! Am Anfang war das ganze vielleicht in 2bpm sauber ;), jetzt bin ich so bei 116bpm, was dem Original schon ziemlich nahe kommt!

    Zweites Beispiel „Master of Puppets“ von Metallica! Noch vor nem Monat hat mir das Tempo, in dem da Downstrokes gespielt werden, Dauerblähungen bereitet! Habs längere Zeit ohne hörbare Erfolge weitergeübt, dann mal ne längeren Pause (rechtzeitig vorm durchdrehen), und letztens wieder versucht! Und unglaublich wie gut u. schnells plötzlich ging!


    Learning by Doing!!
     
  5. aZjdY

    aZjdY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.07
    Zuletzt hier:
    4.10.15
    Beiträge:
    4.180
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    10.921
    Erstellt: 31.07.08   #5
    Also Master of Puppets und ne AKkordfolge ist nen kleiner Unterschied :D

    AAber stimmt schon, üb einfach viel und korrekt! das ist ganz wichtig, dann brauchst du nur noch die Zeit arbeiten lassen mehr nicht :D
     
  6. you

    you Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    11.03.13
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    884
    Erstellt: 31.07.08   #6
    Ich will sehen, wie du Seven Nations Army nach einer Woche spielst. In Anbetracht dessen, dass dir der recht langsame Akkordwechsel bei Phenomenal Egal zu schwer ist.
     
  7. redflag

    redflag Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.08
    Zuletzt hier:
    31.07.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.08   #7
    danke für eure antworten

    @you seven nation army ist doch eigentlich ziemlich einfach (zumindest der größte teil)
     
  8. you

    you Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    11.03.13
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    884
    Erstellt: 31.07.08   #8
    Das stimmt schon. Aber in der ersten Woche...
     
  9. kickitout

    kickitout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    6.08.10
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Falkensee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 31.07.08   #9
    Ich glaube, der Kollege redflag ist ein kleiner Tiefstapler, der spielt zwar erst seit einer Woche E-Gitarre, aber ist auf Konzert oder Western ein ganz alter Hase, stimmt's? Obwohl, dann Probleme beim Akkordwechsel?? Rätsel über Rätsel..!!!

    @redflag: Stell doch mal ein File von Deiner Seven nation army Interpretation hier ein, ich denke, dann können wir Dir sagen, was Du noch üben solltest..! ;)

    P.S.: Ist nicht böse gemeint..
     
  10. redflag

    redflag Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.08
    Zuletzt hier:
    31.07.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.08   #10
    http://www.youtube.com/watch?v=LQ4_SrboknQ
    Leider recht schlechte Quali und nur ziemlich kurz (mehr gibt meine Kamera leider nicht her :(
    )

    @kickitout: Ich hab ansonsten noch nicht Gitarre gespielt (ansonsten wärs auch peinlich, wenn ich nach Jahren so schlecht mit den Akoorde wär ;) )
    Ich muss aber auch sagen, dass ich der letzten Woche auch stundenlang gespielt habe und vor einem halben Jahr habe ich schonmal ein paar Tage E-Gitarre gespielt
     
  11. mYa

    mYa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 31.07.08   #11
    Zu Seven Nation Army --> Hol dirn Metronom, spielst NICHT im Originaltempo (also langsamer :) )
    Aufgabe: Tempo halten, "schöner spielen" (quasi: achte WIE du spielst und net nur iwie zu spielen, hörst ja, ist etwas "kurzatmig". Da könnte man dran arbeiten, da du die Basics des Liedes ja schon etwas draufhast)
    Evt. dann auf Originaltempo steigern und dann ab zum nächsten Lied.

    Soviel zur Aufnahme.

    Man kann zu Anfang ruhig wöchentlich neue Lieder lernen, WENN man
    1. verstanden hat worum es geht
    2. verstanden hat wie es geht
    3. man den Liedinhalt soweit verinnerlicht hat (quasi den Ablauf mehr oder minder vom Blatt ohne Stocken kann)
    4. Tempo einigermaßen sicher hält

    Hab am Anfang mit meinem Lehrer wöchentlich 1,2 Lieder ausm Buch abgehakt. Nach einem Jahr (gut, war davor auch schon musikalisch andersweitig tätig) etwa gings zu komplexerem wo man dann gut auch länger daran feilte.

    Es macht keinen Sinn Lieder in deinem Stadium zu lange, aber auch auf KEINEN Fall zu kurz nur zu bearbeiten. Wie gesagt, wichtig ist, finde ich, zu verstehen erstmal. Das selbst das einfachste Lied am anfang etwas doof klingt...is halt so. (hab hier noch grausige Aufnahmen auf meinem PC...ohje :D )
    Übrigens kann man die alten Lieder ab und zu wieder auffrischen, da merkt man dann auch wies mit der Zeit einfacher von der Hand geht und ja. Gut tut für die Motivation =)
     
  12. redflag

    redflag Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.08
    Zuletzt hier:
    31.07.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.08   #12
    Ok danke
    ich werd dann weiter üben :great:
     
  13. klauskolban

    klauskolban Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    311
    Erstellt: 31.07.08   #13
    Das solltest du auch, den wie hier vorher schon erwähnt ist dein Spiel noch sehr unsauber (wäre auch verwunderlich, wenn nicht ;) )
     
  14. fischaa

    fischaa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.08
    Zuletzt hier:
    9.04.09
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Butzbach (Hessen)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.08   #14
    @badbaste du konntest nach 2-4 wochen den F-Dur akkord mit baree und allem ?
    ich hab am anfang um house of the rising sun spielen zu können immer E und A seite weggelassen und es ähnlich wie ein C-Dur gespielt und hab mir das aber leider dann so angewöhnt und erst nach nem jahr komplett umgewöhnt ;)
    @redflag erstmal einfach lieder üben bei denen die akkorde durchgeschrammt werden, also nicht wie bei phänomenal egal, denn da musst du dich auf rechte und linke hand konzentrieren, das is am anfang eigentlich noch zu schwer
    vorschläge:
    Knockin on heavens door
    Wonderwall
    Lady in Black
    das was hier im forum oder bei google unter lagerfeuerliedern steht ;)
     
  15. Leatherface 3

    Leatherface 3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.08
    Zuletzt hier:
    9.06.12
    Beiträge:
    156
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    158
    Erstellt: 31.07.08   #15
    ich spiele jetzt auch so in etwa 2 wochen, aber bin grad auf den ersten saiten, evtl. solltest du mal lesen was dort steht (so sachen wie üben bis es dir aus dem ohren kommt^^)und vorallem in dem bursch buch wird wert auf den wechsel der arkorrde gemacht...ich hab es aber erstmal an die seite gelagt, da ich in einiger zeit unterricht nehme und ne bekannte von mir nen riiiisen berg mit einfachen lieder gegeben hat

    nach 2 wochen kann ich (grad mal), E A D G sauber greifen und schnell wechseln
    und sich die ziele zu hoch zu stecken ist das schlimmse was du machen kannst, denn wenn du nur negatives sammmels, dann klatscht du das ganze schnell an die nächst gelegene wand:p
     
Die Seite wird geladen...

mapping