Wie kann ich diesen Gitarrensound erzeugen? Metal/Alternative

von xLucas96k, 14.12.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. xLucas96k

    xLucas96k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.19
    Zuletzt hier:
    26.01.20
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    83
    Kekse:
    596
    Erstellt: 14.12.19   #1
    Guten Morgen zusammen,

    hoffe der Thread ist hier richtig (hab mich ein bisschen umgeschaut aber nichts richtig passendes gefunden - Effektgeräte hab ich nicht)

    Ich habe als Amp ein Katana 50 und die gespielete Gitarre ist eine Schecter Damien Platinum 7 mit EMG Active 81-7/85-7.
    Ich habe Gestern glaube ich um die 2 Stunden versucht einen brauchbaren Sound aus meinem Katana zu bekommen - nichts.

    Wichtig: Ich will keine 1 zu 1 Kopie nur es sollte schon etwas in die Richtung gehen.



    Ich dachte von vorne hinein es handelt sich um Overdrive, aber da komme ich auf keinen grünen Zweig.
    Versucht habe ich dann noch Distortion und den integrierten Metal Zone, nichts.

    Habe mit dem EQ rumgespielt, dem Booster Mod. Entweder es klingt zu distorted (zu viel Gain) oder es klingt dumpf (zu wenig Gain).

    Mitten und Treble habe ich auch beides versucht, genauso wie Presence. Irgendwas scheine ich falsch zu machen/zu vergessen.

    Hat jemand eine Idee wo ich ansetzen soll?

    Entweder es klingt zu krass verzerrt oder dumpf.

    VG
     
  2. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    26.01.20
    Beiträge:
    15.488
    Zustimmungen:
    5.678
    Kekse:
    43.505
    Erstellt: 14.12.19   #2
    Ja... vergisses :D
    Das ist nicht nur 1 ausproduzierter Track, sondern mit höchster Wahrscheinlichkeit (kenne die CD Version nicht) noch mal extra im Vevo Stil verschlimmbessert.
    Ein Amp (gehört oder direkt aufgenommen) klingt niemals so, wie im endgültigen Mix.
    Da wird uU alles noch mal verändert... von Dynamik über Eq bis zum Raumeindruck.
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  3. ACIES

    ACIES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.16
    Zuletzt hier:
    26.01.20
    Beiträge:
    1.294
    Ort:
    RLP
    Zustimmungen:
    1.173
    Kekse:
    5.439
    Erstellt: 14.12.19   #3
    Wie @Telefunky schon sagt, dass ist ein fertiges Produkt. Gerade bei verzerrten Gitarren kannst du da nicht mehr viel raushören.
    Die wurden mehrfach eingespielt und übereinander gelegt. Häufig sogar mit verschiedenen Sounds um es breiter zu machen.
    Das lässt sich nicht "real" bzw. "live" ohne weiteres nachbilden. Vll. noch mit einem Dual-Amp Setup etc...aber das wird zu komplex.

    Du kannst aber diesen "Effekt" selbst kennen lernen, wenn du mal ein paar Spuren aufnimmst. - also zwei/drei/viermal das gleiche Riff spielst und übereinander legst.
    Eine Spur hart Links und eine Spur hart Rechts gepanned...etc
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. xLucas96k

    xLucas96k Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.19
    Zuletzt hier:
    26.01.20
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    83
    Kekse:
    596
    Erstellt: 14.12.19   #4
    Ok danke euch :D
    Also lag es tatsächlich nicht an mir. Ich wusste gar nicht das da im Nachhinein noch so daran rumgedoktert wird :igitt:

    Dann kreiere ich mir jetzt meinen eigenen coolen Sound und gucke mal wie es läuft.

    Wird heute alles nachgebessert oder nutzt tatsächlich noch jemand den Sound vom Amp?

    VG
     
  5. ACIES

    ACIES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.16
    Zuletzt hier:
    26.01.20
    Beiträge:
    1.294
    Ort:
    RLP
    Zustimmungen:
    1.173
    Kekse:
    5.439
    Erstellt: 14.12.19   #5
    Aber natürlich.
    Im Studio sogar häufig mehrere AMPs. Wo eben auch das Problem liegt :)
    Ob das jetzt "echte" Röhrenamps oder Modeller sind, ist hierbei egal.
     
  6. Dietlaib

    Dietlaib Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.12
    Zuletzt hier:
    26.01.20
    Beiträge:
    929
    Zustimmungen:
    466
    Kekse:
    1.404
    Erstellt: 14.12.19   #6
    Davon ausgehend, dass du den Rhythmusgitarrensound meinst, kann ich bestätigen, dass ein Gitarrenverstärker mit oder ohne handelsüblichem Zerrer von sich allein nicht so klingt. Ist natürlich alles Geschmacksache, aber aus meiner Sicht würde ich sogar noch anfügen: "Zum Glück." ;)

    Das ist eine gute Idee. Gerade mit dem Katana und den ganzen gemodelten Overdrives und Distortions, die der kann, macht es sicher Spaß zu experimentieren und die Bandbreite an Gitarrensounds auszuloten, die mit "herkömmlichen" Mitteln (also Amp + Pedal) möglich sind. Das ist ein großer Vorteil des Modelings. Vor Jahren hab ich mit meinen Modelern diesbezüglich auch schon viel Spaß gehabt.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Uhu Stick

    Uhu Stick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.17
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    271
    Kekse:
    1.253
    Erstellt: 14.12.19   #7
    Kommt auf die Philosophie der Band an. Es gibt Bands die wollen es, dass ein Gitarrensound so auf Links gedreht wird, dass man ihn als solchen gar nicht wiedererkennt. Das kriegt man scheinbar mittlerweile sogar schon live hin



    Aber es gibt natürlich auch Bands, die einen total natürlichen Sound wollen. Und dazwischen ist alles möglich.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. badguitarplayer

    badguitarplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.11
    Beiträge:
    1.159
    Zustimmungen:
    804
    Kekse:
    6.338
    Erstellt: 15.12.19   #8
    Vielleicht ist mein Gehör schon verrottet, aber was ist an dem Sound so besonders... nicht böse gemeint. Klingt für mich mumpfig und nicht so, das man es mit einem Booster oder OD nicht hinbekommt. Im Studio wird viel gefrickelt und u.a. alles so verbogen, das es live oder im Bedroom kaum reproduzierbar ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. OliverT

    OliverT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.19
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    637
    Kekse:
    5.619
    Erstellt: 15.12.19   #9
    Sehe das genau so. Höre mal NUR auf die Gitarren, völlig normaler Klang. Ich glaube Du hörst eher das Gesamtbild und nicht nur die Gitarre!

    Einen Gitarrensound herauszuhören, wenn dieser nicht ohne andere Instrumente zu hören ist, ist eine verdammt schwierige Sache.

    Höre Dir mal Songs, die zum Beispiel mit Gitarre anfangen und der gleiche Riff mit Schlagzeug deutlich anders klingt, obwohl es exakt der gleiche Sound ist. Hier mal ein Beispiel:

    Sobald die Band einsetzt, klingt die Gitarre auf der rechten Seite etwas anders, ist aber exakt der gleiche Sound wie zuvor.

     
  10. xLucas96k

    xLucas96k Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.19
    Zuletzt hier:
    26.01.20
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    83
    Kekse:
    596
    Erstellt: 15.12.19   #10
    Ich finde ihn ziemlich cool, Geschmäcker sind halt verschieden :D

    Du hast tatsächlich recht, obwohl es schwer ist. Da spielt natürlich Drums, Bass etc. alles mit rein.
    Das ist mir aber tatsächlich jetzt erst nach mehrmaligen hören aufgefallen :weird:

    Cool wäre ein feature, wo man alles andere einfach ausblenden könnte :D
     
  11. SADIC

    SADIC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.06
    Zuletzt hier:
    25.01.20
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Eching
    Zustimmungen:
    407
    Kekse:
    4.704
    Erstellt: 15.12.19   #11
    Die Band scheint auch Modeller (Axe FX, Kemper, ...) einzusetzen, man sieht auf jedenfall in Videos (hab jetzt mal quer Beet in 3 reingeschaut) keine Verstärker rumstehen von denen man ausgehen kann. Man sieht zwar in einem Video einen 5150, aber der ist abgeschaltet also eventuell von einer anderen Band oder nur als Deko.
     
  12. smello

    smello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Zuletzt hier:
    26.01.20
    Beiträge:
    2.366
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    932
    Kekse:
    7.932
    Erstellt: 15.12.19   #12
    Bei so einem Sound ist das Zusammenspiel mit dem Bass extrem wichtig. Das wird mit einer Gitarre alleine niemals so klingen.

    Schätzungsweise ist der Gitarrensound alleine relativ dünn mit wenig Bass. So klingt er dann durch Dopplung und Zusammenspiel mit Bass und Bassdrum.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. ChP

    ChP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.17
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    355
    Kekse:
    275
    Erstellt: 15.12.19   #13
    Einige der modernen Metal Bands arbeiten auch mit ziemlich hart eingestellen Noise-Gates, damit den Rythmus-Sound so roboterhaft klingt. Das ist aber nichts was beim zu Hause Spielen Spaß macht.
     
  14. Hedon09

    Hedon09 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.10
    Zuletzt hier:
    13.01.20
    Beiträge:
    279
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    182
    Kekse:
    2.093
    Erstellt: 16.12.19   #14
    Also mit dem Katana ist es gar nicht so schwer zumindest in die Nähe von so nem modernen Metal-Sound zu kommen:

    Lead Kanal...Gain irgendwas bei Hälfte vielleicht, EQ nach Geschmack
    Dann die Overdrive-Sektion dazu...klassische Tubescreamer Boost-Einstellung (Gain 0, Tone 40-60% je nach Geschmack, Level 100%)...wichtig...der Overdrive muss im Routing VOR dem Lead-Kanal sitzen, damit der Boost funktioniert

    Um die Overdrive-Sektion so einzustellen musste aber mit dem Katana-Editor (boss tone studio) über den Rechner an den Einstellungen schrauben. Bei der Gelegenheit kannste dann auch den Noise Surpressor (internes Noise Gate) einstellen, dann haste auch weitesgehend Ruhe in Spielpausen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping