Wie kann ich "schiefe" Töne spielen?

von Mr.Heavy Metal, 31.01.07.

  1. Mr.Heavy Metal

    Mr.Heavy Metal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.06
    Zuletzt hier:
    3.02.07
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.07   #1
    Ich hab da mal ne Frage:

    Wie spiele ich "schiefe"(Fis# und Bb) und und bluesige Töne (so in der Art Tennessee Blues/Crossroads)?
    Muss ich mir ne chromatische Harp besorgen oder einfach so fest reinpusten, bis die Harp kaputt geht?

    Danke im Voraus
    MfG Mr.Heavy Metal:twisted:
     
  2. speedkills

    speedkills HCA Elektrotechnik HCA

    Im Board seit:
    06.01.07
    Zuletzt hier:
    11.02.14
    Beiträge:
    449
    Ort:
    GI
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.604
    Erstellt: 01.02.07   #2
    naja fis usw sind ja keine schiefen töne in dem sinn. sind halt keine töne der c-dur tonleiter. harps sind ja diatonische instrumente die es in allen dur und moll tonarten (tonleitern gibt) du brauchst also für jedes entsprechende stück die passende harp. diese speziellen töne die du meinst sind bending töne, die son stück erst richtig bluesig machen (bluenotes etc). das ist ne bestimmte spieltechnik, bei der zungenstellung und rachenraum verändert werden, mit fest blasen hat das nix zu tun, damit machste die harp nur kaput:mad: .
    bei chromatischen harps reicht eine harp zb c dur, weil du durch betätigen des schiebers die fehlenden halbtöne erreichst, is allerdings nicht wirklich bluesig...
    derdaniel
     
  3. Mr.Heavy Metal

    Mr.Heavy Metal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.06
    Zuletzt hier:
    3.02.07
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.07   #3
    Danke.

    Mr Heavy Metal
     
  4. Oldbones

    Oldbones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.07
    Zuletzt hier:
    17.04.08
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Sinsheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.07   #4
  5. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 01.03.07   #5
    weil du von kaputt gehen redest: alternativ zum benden kannst du auch die stimmzungen per hand auf die töne umstimmen (feilen):D
    nein... machs nich. is schwachfug. gibt aber mundharmonikas die sich besser oder schlechter zum bending eignen.
    gibt sogar welche, bei denen das bending gefördert wird durch ventile(suzuki) oder zusätzliche stimmzungen(hohner) und die sich dadurch fast problemlos chromatisch spielen lassen müssten (keine ahnung, ob wirklich - ich denk ich könnts nich, bin aber auch anfänger)
    wenn du die mundharmonika nich nur so nebenher als nettes gimmick laufen lassen willst, empfehle ich dir dich über die physik beim bending und mundharmonikaspiel überhaupt zu informieren. ist echt verdammt interessant:great: (und vor allem aufgrund der klischeehaften unterschätzung der harp recht unausgeprägt)
     
Die Seite wird geladen...

mapping