Wie kann man bei Lautsprechern die Phase bestimmen

von Christoph1994, 21.08.16.

Sponsored by
QSC
  1. Christoph1994

    Christoph1994 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.15
    Zuletzt hier:
    11.07.17
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.08.16   #1
    Hallo.
    Ich hätte eine Frage zu der Polung von Lautsprechern.
    Wie genau kann ich bestimmen ob das + Kabel wirklich das + Kabel ist, für das ich es halte.

    Es ist so, dass ich 2 Subs an einer Endstufe habe, und an einer anderen 4 Full ranges.
    Seit anfang an muss ich die Subs "verpolt" anschließen, damitt sich der Bass nicht auslöscht..
    Habe schon alle Kabel durchgemessen (XLR und Speakon) und bei denen ist nirgens ein Dreher drinnen.
    Sowit so gut, jetzt sind aber weitere Subs und damit auch Endstufen dazugekommen.
    Aber wie weiss ich jetzt ob wirklich bei allen Speakern die Phasenlage gleich ist, und nicht dass ein sub "verkehrt rum" läuft und somit auslöscht, als zu addieren.?

    Ich hoffe ihr könnt mir Tipps geben.
    Danke
     
  2. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    10.368
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    713
    Kekse:
    32.998
    Erstellt: 21.08.16   #2
    Moment... du hast 2 Subs und musst BEIDE gegenüber den Tops verpolt anschließen?

    oder hast du zwei Subs und musste EINEN gegenüber dem ANDEREN verpolt anschließen?

    Du hast keine Frequenzweiche?

    Prinzipielles Verfahren: Du nimmst einen 9V-Block (mit guten Augen vielleicht auch ne AA-Batterie) und hälst den Pluspol an Plus und den Minuspol an Minus...

    In diesem Falle sollte sich beim kontakt die Membran nach vorne bewegen.

    Ist was verdreht, bewegt sie sich nach hinten und du hast irgendwo einen Phasendreher (im Sinne einer 180° Phasenverschiebung über das gesamte Spektrum, Verpolung).



    Dass du Verpolen musst kann aber auch bei korrekter Polung durchaus passieren, da deine Subs und deine Tops verschiedene Phasengänge haben. So lang keine Frequenzweiche verwendet wird ist alle eher Glücksache.
     
  3. nasi_goreng

    nasi_goreng Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.08
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    4.396
    Erstellt: 21.08.16   #3
    Hallo,
    bei Gitarrenlautsprechern testet man das mit einer Batterie. Beim Verbinden des Pluspols der Batterie mit dem + des Lautsprechers sollte die Membran nach vorne ausgelenkt werden.
    Wenn Hochtöner mit im Spiel sind weiß ich nicht inwieweit diese bei dem Test Schaden nehmen könnten.
     
  4. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    10.368
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    713
    Kekse:
    32.998
    Erstellt: 21.08.16   #4
    Hochtöner knackt etwas... mehr nicht... eigentlich unkritisch!
     
  5. Christoph1994

    Christoph1994 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.15
    Zuletzt hier:
    11.07.17
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.08.16   #5
    Danke für die Schnellen Atworten

    Ich muss BEIDE Subs verpolt anschließen.. beide hängen paralell an einer gebrückten Stufe, und gleich nach der Stufe vor den beiden subs verpole ich.

    Zur frequenztrennung für die Subs verwende ich (noch) den Sub out von einem Behringer fbq1502.

    Das mit der Batterie kann ich ausprobieren, aber kann dadurch wirklich nichts kaputt gehen?

    Wie gesagt habe ich alle Kabel schon durchgemessen, XLR und auch Speakon, es sing keine Verdreht.

    Schließe ich die Subs Richtig an, habe ich das Gefühl, als würden die Subs bei Bass kicks nach vorne Springen, aber die Tops zurück ziehen...

    Hatt zumindestens so ausgeschaut, wenn man mit ner starken lampe direkt auf die Sicke leuchtet, ist ja noch ne schicht akustik schaum hinterm gitter, darum schwer zu erkennen...

    Danke
     
  6. Witchcraft

    Witchcraft R.I.P. exMOD Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.725
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 21.08.16   #6
    Da geht nichts kaputt.

    Es wäre allerdings sinnvoll, wenn du mal schreibst, was GENAU du da für Material hast, Hersteller und Typ.
     
  7. Christoph1994

    Christoph1994 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.15
    Zuletzt hier:
    11.07.17
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.08.16   #7
    Hallo. Das mit der batterie hab ich gerade getestet.. alles speaker undd kabel laufen richtig gepolt...

    Also ich werwende 2 the box pro tp118 800 subs ... 2 the box pa502p tops... 2 mpa 15.2 mk3 tops... als bass amp eine fidek fpa10a und für die 4 tops eine sma 1500 von omnitronic...
    Funktioniert so seit ca 6 bis 7 jahren ohne probleme mal von dem phase drehen abgesehen... und hort sich entgegen einiger vorurteile auch recht ausgewogen an min nem eq... aber waum muss ich trotzdem die subs verpolen ? Und wie bekomme is es hin dass dan auch am amp angeschlossen alle speaker richtig rum laufen ?

    Danke schon mal :)
    --- Beiträge zusammengefasst, 21.08.16 ---
    Dazugekommen weitere 4 the box 15er bässe an einer weiteren fpa10a...
    Weiters sind noch 2 eurolive vp2520 an einer tsa1400 mit eigenem eq dazugekommen...
     
  8. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    4.605
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.991
    Kekse:
    29.766
    Erstellt: 21.08.16   #8
    Mannomann, was für eine Ansammlung... meinst Du nicht, dass Du mit weniger Material, dafür aber hochwertiger und vor allem zusammen passend, genauso viel Radau erzeugen kannst, das aber wesentlich einfacher? Das ist zusammengefasst meine Erfahrung aus knapp 30 Jahren Beschallung.

    Zurück aber zu Deinem eigentlichen Thema: Laufen die Tops denn fullrange mit? Falls nein, fange mal mit einer Frequenzweiche (oder besser gleich mit einem Controller wie dem Behringer DCX) an.

    Gruß
    Jo
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. Christoph1994

    Christoph1994 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.15
    Zuletzt hier:
    11.07.17
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.08.16   #9
    Mhm du hast recht, das ist eine richtige Ansammlung :) Sicher würde man mit einem Hochwertigen abgestimmten System besser fahren, aber dass hatt sich hald so in den Jahren angesammelt, und für eine komplette neuanschaffung.. da streigt das Geldbörserl :)

    Und Ja dieTops laufen Fullrange mit. Eigentlich kein (für mich hörbares) Problem mit auslöschungen oder ähnlichem, trotz wilder Mischung :)
    Nur eben dass ich die Subs verpolt anschließen muss... Auch kein eigentliches Problem... nur wüsste ich dann immer gerne, ob ich die anderen Subs jetzt auch verpolt anschließen muss, oder ob sie doch richtig besser sind...
     
  10. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    10.368
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    713
    Kekse:
    32.998
    Erstellt: 21.08.16   #10
    wie gesagt: wenn alles fullrange läuft ohne vernünftige trennung, dann hat gerade im bassbereich jede Box (aufgrund der Bassreflexabstimmung) einen einigermaßen "chaotischen" Phasengang. Wenn die sich alle unkontrolliert überlagern, dann ist es glückssache, wie es am besten klingt und ggf. kanns halt sogar sein, dass man eben verpolen sollte...
     
  11. Klangwerk Schwelm

    Klangwerk Schwelm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.14
    Zuletzt hier:
    3.09.18
    Beiträge:
    1.291
    Ort:
    Schwelm, NRW
    Zustimmungen:
    465
    Kekse:
    3.238
    Erstellt: 21.08.16   #11
    Ich frage mich gerade, warum Du die Endstufe brückst und ob da der Hase, Du weißt schon. Vielleicht gibt es ja einen einfachen und logischen Grund dafür.

    Gruß Jürgen
     
  12. Christoph1994

    Christoph1994 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.15
    Zuletzt hier:
    11.07.17
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.08.16   #12
    Wie genau meinst du jetz wegen der gebrückten stufe ?
     
  13. Klangwerk Schwelm

    Klangwerk Schwelm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.14
    Zuletzt hier:
    3.09.18
    Beiträge:
    1.291
    Ort:
    Schwelm, NRW
    Zustimmungen:
    465
    Kekse:
    3.238
    Erstellt: 21.08.16   #13
    Der Bridge-Mode ist eine spezielle Betriebsart einer Endstufe.

    Gruß Jürgen
     
  14. Christoph1994

    Christoph1994 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.15
    Zuletzt hier:
    11.07.17
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.08.16   #14
    Das ist mir schon klar, trotzdem sollte meiner meinung das brücken nicht die phase verdrehen.
     
  15. Klangwerk Schwelm

    Klangwerk Schwelm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.14
    Zuletzt hier:
    3.09.18
    Beiträge:
    1.291
    Ort:
    Schwelm, NRW
    Zustimmungen:
    465
    Kekse:
    3.238
    Erstellt: 22.08.16   #15
    Nur zum Verständnis, so ist die Box angeschlossen:

    Screenshot_20160822-073304.png
    Quelle Bedienungsanleitung Fidek PA / Conrad

    Gruß Jürgen
     
  16. Christoph1994

    Christoph1994 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.15
    Zuletzt hier:
    11.07.17
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.08.16   #16
    Jap genau so ist sie angeschlossen wie auf der stufe beschrieben mit + und - ...
     
  17. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    10.368
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    713
    Kekse:
    32.998
    Erstellt: 22.08.16   #17
    Guter Hinweis!!
    Subwoofer ist wirklich per Schraubklemmen angeschlossen?

    hast du n voltmeter da?

    was auch geht: Einfach mal an den klemmen messen ob evtl nicht sogar die Stufe verpolt, wenn gar nix mehr hilft...
     
  18. Christoph1994

    Christoph1994 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.15
    Zuletzt hier:
    11.07.17
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.08.16   #18
    Jap die stufe ist mit den schraubklemmen angeschlossen und geht dann aus dem rack über die anschlussblende mit speakon weiter..
    Multimeter habe ich schon da, aber wie genau soll ich da messen? Ist ja wechselstrom ?
     
  19. Witchcraft

    Witchcraft R.I.P. exMOD Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.725
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 22.08.16   #19
    In vielen Setups ist ja durchaus üblich und notwendig die Subs um 180° zu drehen. Vielleicht erledigt der Behringer EQ das an seinem Sub-Out grundsätzlich schon von Haus aus ?
     
  20. Christoph1994

    Christoph1994 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.15
    Zuletzt hier:
    11.07.17
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.08.16   #20
    Kann natürlich sein, aber warm muss ich dann nach der stufe wieder zurück drehen ?
    Ist ja nur blöd dass mann das im normalen betrieb so schwer erkennt, aber ich glaube das ohne phase verdrehen die subs nach vor und die tops nach hinten laufen bei bass kicks... kann mich aber natürlich auch täuschen
     
Die Seite wird geladen...

mapping