Wie kann man die stimme kaputt machen?

von crywolf, 25.03.07.

  1. crywolf

    crywolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.07
    Zuletzt hier:
    25.03.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.03.07   #1
    heyho
    ich hab da ein problemchen undzwar kann man von shouten und dazu eine stimme von irgendein star nachmachen die stimme kaputt machen!?
    überhaupt wie kann man die stimme kaputt machen und wie kann es wieder heilen?
     
  2. Urigeller

    Urigeller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.06
    Zuletzt hier:
    14.01.15
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    55
    Erstellt: 25.03.07   #2
    Wie man eine Stimme kaputt macht?Schreien. Laut und viel. Möglichst ohne Ahnung Gesangstechnik zu haben. Dazu rauchen und viel Whiskey trinken. Damit biste ganz gut dabei.
     
  3. crywolf

    crywolf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.07
    Zuletzt hier:
    25.03.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.03.07   #3
    Danke soweit für die info und kann es nicht wieder geheilt werden?
     
  4. void

    void Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    28.05.16
    Beiträge:
    6.146
    Zustimmungen:
    701
    Kekse:
    19.675
    Erstellt: 25.03.07   #4
    nö. warum interessierst du dich dafür wie du sie kaputt machen kannst? wäre es nicht besser zu wissen wie man sie gesund hält?
     
  5. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 26.03.07   #5
    Wenn die Stimme erst mal vernarbt ist - also kaputt - ist nicht mehr viel zu machen. Mit einem guten Gesangscoach kann man *vielleicht* noch mal lernen überhaupt einen Ton zu singen, aber kaputt ist kaputt.
     
  6. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 26.03.07   #6
    Hallo,

    ganz wahr ist das nicht, was Du schreibst. Wenn man Stimmbandknötchen hat, kann man die wieder wegoperieren lassen. Caruso z.B. hat regelmäßig seine Knoten entfernen lassen. Früher ging das mit ganz feinen Skalpellen, heute macht man das mit Laser.

    Das Problem ist, dass bei falscher Technik die Knötchen natürlich wiederkommen, und dass die OP auch schiefgehen kann.

    Sicher gibt es aber auch irreparable (bzw. iroperable) Stimmschäden, vielleicht meinte ICE diese.

    Viele Grüße,

    SingSangSung
     
  7. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 26.03.07   #7
    Ich schrob ja auch bewußt nicht von Knötchen, dass man die wegmachen lassen kann ist mir klar.
    Ab einem gewissen Grad an Vernarbung machst Du aber halt auch mit OP nichts mehr, weil man zu tief schneiden müsste.

    Vielleicht noch zur Ursprungsfrage: Wenn man ohne Technik einfach auf gut Glück rumbrüllt wie der Lieblingsstar ist die Gefahr sich zumindest Knötchen zu holen extrem groß.
    Gerade wenn man in die "dunkleren" Ecken des Gesangs - Shout, Growl, Scream - gehen will, ist eine zumindest halbwegs passable cleane Gesangstechnik dringend notwendig.
     
  8. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 26.03.07   #8
    Da hast Du natürlich recht. Alles, was zu einer unbeweglichkeit der Stimmlippen führt, ist wohl ein ko-Kriterium.

    Das Verrückte ist aber, dass es extrem schwer vorherzusagen ist, wovon man einen Schaden bekommt und wovon nicht. Es gibt Leute, die sich von einem einzigen Konzert oder Fußballspiel durch Rumbrüllen einen schweren Stimmschaden holen. Es gibt andere, die machen können, was sie wollen, die Stimme hält es aus.

    Man kann sich auch gut Stimmschäden in einem klassischen Chor holen. Allein das Ettikett "klassisch" schützt davor nicht.

    Alles sehr schwierig, leider.

    Viele Grüße,

    SingSangSung
     
  9. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.701
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.395
    Kekse:
    32.703
    Erstellt: 26.03.07   #9
    Ich zitier mich einfach mal selbst:
    Mit OPs kann man Symptome zwar schön wegschnippeln, aber solange die Ursache der Beschwerden nicht bekämpft wird, die Symptome also wiederkommen, kann mans gleich lassen und Klappe halten. Ob man nach so einer OP noch gut klingt oder überhaupt noch singen kann, ist eine andere Frage.
     
  10. Sarogoth

    Sarogoth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.07
    Zuletzt hier:
    1.10.10
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.07   #10
    Die Stimme kannste auch schön Schädigen indem du am besten Versucht zu Shouten und das ohne was du Trinken dabei kann es auch zum Blut Spuken kommen oder zum Nasenbluten da es für ungeübte sehr anstrengend ist und da meistens nicht die Stimmenbänder bluten sondern eher Äderchen in der Hirngegend aufplatzen was auf dauer sicher nicht gesund für dir Stimme noch für die Grauen Zellen wäre!

    MFG
    :rock: Sarogoth :rock:
     
  11. Musikboy

    Musikboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.07
    Zuletzt hier:
    14.10.07
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Dusslingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.07   #11
    Da würd ich die frage gern mal fortsetzen:
    Kommt sowas eigentlich häufig vor (das die Stimme irgendwie kaputt geht) oder gehört das eher zu den Seltenheiten?

    Also bei Leuten die dauernd rumgrölen oder auch bei Otto normal Sänger
    (Ich bin mir bewusst dass dazu hier schon einiges steht, aber ich wollts einfach nochmal zusammenfassen in einer Frage^^)

    PS: An was merke ich eigentlich das ich meine Stimme kaputt mache?
     
  12. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 28.03.07   #12
    Wie SingSangSung völlig richtig schreibt, läßt sich das nicht pauschalisieren. Es gibt Leute, bei denen reicht ein mal, es gibt Leute, die können gröhlen was sie wollen und nichts passiert.

    Als Faustregel kann man aber sagen, dass die "Gefahr" steigt, so bald man regelmäßig mit falscher Technik arbeitet.

    Vielleicht stilisieren wir die Gefahren deshalb manchmal auch hoch. Einfach um ein Bewußtsein dafür zu schaffen, dass so etwas passieren kann und dass - bitte entschuldige die schräge Analogie - "Blasen" auf den Stimmbändern im Vergleich eben sehr viel gefährlicher sind als Blasen auf den Fingern bei einem Gitarenanfänger.

    Zumal sich die meisten jungen Männer hier eben noch grob im Bereich des Stimmbruchs befinden (das tut man auch mit 17 oder 18 noch) und in der Zeit die Gefahr von Schädigungen doch größer ist, als bei voll ausgebildetem Stimmapparat.

    Auch PS: Wenn Du vom Singen heiser wirst, wenn es weh tut. Das sind die ersten Anzeichen, das was schief läuft.
    Wenn die Heiserkeit (also die vom Singen) länger anhält, also nicht über Nacht weggeht, dann sollte man dringend zum Phoniater (HNO mit Spezialisierung auf Stimme).
     
  13. anselmoso

    anselmoso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    11.06.14
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 29.03.07   #13
    Grundsätzlich gilt: alles, was weh tut, ist nicht gut. Sobald du Schmerzen hast und / oder nach nem Gig ne zeitlang Probleme hast, machst du etwas falsch. (z.B. falsche Technik oder du singst z.B. permanent Sachen, die außerhalb deiner "Range" liegen)
    Und so wie man sämtliche Körperteile durch ständige Überbelastung schädigen kann, gilt das natürlich auch für deinen Stimmapparat.
     
  14. Vocalcoach91

    Vocalcoach91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.07
    Zuletzt hier:
    6.10.07
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Kippenheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.04.07   #14
    Die Stimme kann man mit vielen SAchen zerstören, zb mit dem Versuch in anderen Tonlagen zu singen! AUtsch..:o
     
  15. TubeUHU

    TubeUHU Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.07
    Zuletzt hier:
    8.04.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.04.07   #15
    Wow.........
     
  16. flaschendeckel

    flaschendeckel Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.04.07   #16
    übrigens ist es nie gut ist einen star oder so nachzuahmen dass führt eigtl fast immer zu nix
     
  17. Jay Urban

    Jay Urban Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 02.05.07   #17
    Hi,
    auf was sollte man denn jetzt genau achten, wie kann ich meine Stimme möglichst schonen. Ich Singe im Jazz Stil und Metal, möchte aber nicht aufs growlen verzichten.
    Also viel trinken hilft, die richtige Technik hilft... was noch? Ich bin 17 möchte aber nicht aufs Singen/Growlen verzichten, was kann ich tun?
     
  18. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 02.05.07   #18
    ...oberster Thread auf dieser Seite ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping