wie kann sich ein Akkordeon verstimmen?

  • Ersteller LeoDiLemma
  • Erstellt am

LeoDiLemma
LeoDiLemma
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.22
Registriert
11.05.13
Beiträge
170
Kekse
2.837
Ort
Südl. Münsterland
Hallo erstmal,

habe mich kürzlich schon als der Neue vorgestellt. Mit 59 nicht mehr taufrisch - aber voll begeisterungsfähig. Spiele (na ja) auf einem alten funktonsfähigen Hohner Student 40 und verfüge noch über ein Hagström Constellation mit 120 Bässen, welches für mich definitv zu groß ist.

Gestern bin ich für 100 € in den Besitz eines gepflegten Hohner Concerto III gelangt. Allerdings tut sich bei einigen Tasten nichts. Vermutlich sind die Ventile verklebt. Wenn ich nachgesehen habe, kann ich sicher konkretere Fragen stellen.
Im Forum habe ich gelesen, wenn man die Ventile erneuert, muss das Instrument neu gestimmt werden. Warum ist das so, kann das jemand erläutern?

Über Tipps würde ich mich sehr freuen.

Gruß, Leo
 
Eigenschaft
 
Wil_Riker
Wil_Riker
Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
04.11.06
Beiträge
31.397
Kekse
155.661
Hallo Leo,

herzlich willkommen im Musiker-Board!

Wenn einige Töne nicht ansprechen, liegt das i. d. R. weniger an den Ventilen als vielmehr direkt an den Stimmzungen - füttere mal die Suchfunktion mit den Begriffen "Ansprache" und/oder "Lösabstand" für weiteren Lesestoff.

Auch halte ich es für ein Gerücht, dass ein Ventiltausch zwangsläufig ein Nachstimmen des zugehörigen Tons zur Folge hat.
 
maxito
maxito
Akkordeon-Mod
Moderator
HFU
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
12.01.09
Beiträge
8.035
Kekse
51.801
Ort
mitten in Ba-Wü
Hallo Leo,

nicht durch den Ventiltausch alleine verstimmt sich die Stimmung - meist ist der Ventiltausch eine Folge der restlichen Arbeiten... und da müste dann eh gestimmt werden.

Die Ventile, die heutzutage verwendet werden, sind in der Wirkung und im Aufbau doch recht ähnlich. Von daher sind die "Nebeneffekte" die die Ventile verursachen auch ähnlich. Deshalb kann man auch Ventile tauschen, ohne dass man befürchten muss, dass sich größers was tut.

Es ist nur so, dass man zum Ventiltausch aber eben die Stimmplatte auch mitunter vom Stimmstock abmontieren muss und hinterher wieder einwachsen muss. Dazu muss der Stimmstock ausgebaut werden. Und wenn du nun ein hochwertiges Akkordeon mit sehr genauer Stimmung hast, kann es vorkommen, dass man dann leichte Unterschiede hört. Das kommt daher, dass eben aus Platz- und Gewichstgründen der Aufbau einen Kompromiss darstellt und es dann sein kann, dass z.B. eine unterschiedlich starke Befestigung des Stimmstocks schon leichte Veränderungen bewirken kann. (kann - nicht muss!!!)

Aber grundsätzlich kann man sagen - je einfacher das Gerät, desto weniger fällt der geringe Unterschied auf; je hochwertiger und je genauer die Stimmung ist, desto eher fallen kleine Abweichungen auf. Es ist aber nie so viel, dass sich der Ton völlig falsch anhört. Meist passiert aber schlicht gar nichts an der Stimmung. Probiers einfach aus. Das Risiko ist sehr sehr gering.
Gruiß, maxito
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben