Wie kommt hier Emaj7b9/G# zustande?

von Durango, 11.03.08.

  1. Durango

    Durango Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.06
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    150
    Erstellt: 11.03.08   #1
    hallo,

    ich habe hier einen Akkord der als Emaj7b9/G# betitelt wird. leider weiß ich nicht, in welcher tonart das ganze ist.
    der sieht so aus:

    [​IMG]

    ich finde das e, das gis und die b9.
    aber wieso maj7? da ist doch nirgends ne sept drin....oder wäre die dann bei den saiten die man nicht mitspielt, also auf der a und d saite? kann mir da vielleicht einer helfen?
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 11.03.08   #2
    maj7 = D# ist hier in der Tat nicht drin

    Frage ist, ob erst die Henne oder erst das Ei da war...

    Wenn also zuerst das zu Spielende da war und die Akkordbenennung anschließend dazukam, ist einfach die Benennung falsch.

    Wenn hingegen erst vom Akkord der Griff abgeleitet wurde, stimmt der Griff nicht.

    Da ein maj7/b9 (zumal noch mit Terz im Bass) alles andere als gut klingt und auf Gitarren auch kaum spielbar ist: Streich einfach die maj7 und lass es so klingen wie es in der Grafik steht, wenn es im Zusammenhang mit den vorher und nacher stehenden Akkorden (welche?) OK klingt.
     
  3. Durango

    Durango Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.06
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    150
    Erstellt: 11.03.08   #3
    also im zusammenhang klingts schon sehr ordentlich.
    wobei es da so klingt, als wäre der von mir angesprochene akkord nur ein "übergangsakkord".

    der weg führt nämlich von Dm9 über G13sus zum Emaj7b9/G# und dann zum Am9.

    nur das maj7 kommt mir irgendwie merkwürdig vor. der griff an sich scheint schon zu stimmen, also wie in der grafik dargestellt, wenn ich mir die folge im ganzen anhöre.
     
  4. MathiasL

    MathiasL HCA Harmonielehre HCA

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    247
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.801
    Erstellt: 11.03.08   #4
    Hallo!

    Korrekt bezeichnet wird dieser Akkord als: E add b9/ G#
    Add ist deswegen notwendig, weil die Septime die zwischen 5 und 9 liegt , nicht vorhanden ist.

    Funktionsharmonisch gemeint ist hier natürlich ein E dom7 Akkord, obwohl die kleine Septime fehlt.
    Füge einfach mal ein D hinzu, und die Sache wird ganz klar: hier liegt eine V / I Beziehung vor.

    Die Bezeichnung Ema7 b9/g# ist nat. ganz falsch, abgesehen davon, dass der Akkord fürchterlich klingt.

    Grüße!
     
  5. jballestrem

    jballestrem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.08
    Zuletzt hier:
    3.05.15
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 12.03.08   #5
    ja, die maj7 bei dieser akkordfolge ist völlig unsinnig, das klingt ja auch nicht, stattdessen sollte man eine kleine 7 spielen und den akkord kann man dann auch der einfachkeit halber G#° nennen.
    ° akkorde kann man als dominantseptakkorde ohne grundton interpretieren, hier wird er eingesetzt um eine chromatische basslinie zu kriegen.

    mfg
    johannes
     
Die Seite wird geladen...