Wie liest man diese Noten (leichte Anfänger-Frage)...

von light, 30.10.03.

  1. light

    light Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.10.03   #1
    sorry ich bin leider musikalischer Analphabet *schäm* :oops: und kann keine Noten lesen. Will dies aber ändern. Dazu wollte ich mal fragen was folgendes bedeutet, welche Tasten muss ich da drücken:

    [​IMG]

    Also ich weiß dass man das mit der linken spielt und das # Zeichen heisst doch irgendwas vonwegen von weiß auf schwarz und von schwarz auf weiß einen halben Ton hoch oder so, oder ?? Sorry hatte in Musik damals eine 6+... Wie könnte ich das lernen (auch wie man richtig Akkorde spielt und so). Am besten Softwaremäßig oder durch ein Buch, denn Unterricht kann ich mir nicht leisten und das krieg ich auch zeitmäßig nicht auf die Reihe. Danke im Voraus !
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.928
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 30.10.03   #2
    Zum Notenlernen gibt es etliche Bücher - leider kann ich dir kein konkretes empfehlen, weil ich noch nie in die Verlegenheit gekommen bin... Ich hab's Notenlesen halt früh gelernt und wenn mans einmal kann... ;-)

    In deinem konkreten Fall: Die gebräuchlichsten Notenschlüssel sind der Violinschlüssel (G-Schlüssel) und der Bass-Schlüssel (F-Schlüssel, der aus deinem Beispiel). Die Form soll jeweils den stilisterten Buchstaben darstellen, und die Schlüssel markieren mit ihrem markantesten Punkt den jeweiligen Ton. Beim Violinschlüssel umkreist der "Kringel" die zweitunterste Linie, da liegt dann das G. Beim Bassschlüssel liegt das F genau zwischen den beiden Punkten (den "waagerechten F-Strichen", sozusagen), also auf der zweitobersten Linie.
    Von da aus ist es am Anfang einfaches Abzählen: Von Strich zu Zwischenraum und umgekehrt beträgt der Abstand jeweils einen Ton der C-Dur-Leiter, also eine weiße Taste. Durch Übung erkennt man dann die Töne später auch direkt und kann sich das Abzählen sparen. In deinem Beispiel also (von unten nach oben): e-g-h (e = eine weiße Taste unter dem f usw.)
    Das mit den Kreuzen ist fast richtig, es geht immer einen Halbton nach oben (beim b geht's einen nach unten). Dort, wo zwischen zwei weißen Tasten keine schwarze ist, ist der Abstand aber ohnehin nur ein halber Ton, da geht's beim Kreuz also von "weiß" auf "weiß" - keine Angst, ein "eis" (gekreuztes e) oder "his" begegnet einem eigentlich nie.

    In deinem Beispiel ist von den zu spielenden Tönen das g gekreuzt, also wird aus e-g-h :arrow: e-gis-h. Voila, ein E-Dur Akkord ;-)

    Jens
     
  3. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    13.676
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 30.10.03   #3
    Abend.
    Also schämen musst du dich nicht dafür. Es gibt doch schlimmere Sachen.
    Am besten holst du dir ein Buch. Leider kann ich dir grade kein geeignetes nennen. Da wird sich aber auf jeden Fall der Jens noch melden denk ich.
    Es wäre aber schon sinnvol zu efahren, was du genau lernen willst. Nur Noten, Klavier spielen, Keyboard spielen. Dann könnte man nämlich ein geeignetes Anfänger Buch vorschlagen.

    Das Zeichen vor den Kreuzchen, nennt sich Bassschlüssel.
    Auf dem Klavier spielt man das wirklich sehr häufig mit der linken Hand. Würde ich aber nicht pauschal sagen. Es gibt immer fälle, wo man es anders macht. Aber das ist erstmal egal.

    So. Vielleicht wäre es auch gut, du beginst erst,al mit dem Normalen Violinschlüssel.
    Hm, ich glaube, dass wird mir zu schwer das zu erklären. Können andere bestimmt besser.
    Ich würde es nur nicht lernen, nach dem Motto, dann muss ich ne weiße und dann ne schwarze Taste nehmen. Man sollte sowohl die weißen als auch die schwarzen, benennen können. Es kann nämlich vorkommen, wenn jemand interessante Noten geschrieben hat, das zwei Kreuze auf eine Note fallen.
    Grundlegen heißt das Kreuzschen, das du einen halbton höre spielst, als die Note notiert ist.
    Um es einfach zu sagen: Es sind immer nur, ich nenns mal, ganze Noten notiert. C,D,E,F,G,A,H. Das Kreuzchen zeigt dann die halben.
    Quasi die dazwischen: Cis, Dis, Eis, Fis, Gis, Ais, His.
    Da kommt noch viel mehr zu. Also das ist nur ein kleiner Einblick und ich hoffe, ich habe es nicht zu unverständlich geschrieben.
    mfG
    Thorsten
     
  4. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 30.10.03   #4
    Eins hat der Jens noch vergessen: Das ist eine punktierte Viertelnote (bzw. -akkord), das heißt, der Akkord wird auf einer Länge von anderthalb Viertelnoten gespielt. Üblicherweise folgt danach 'ne Achtelnote.

    Gruß,
    Jay
     
  5. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    13.676
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 30.10.03   #5
    Toll Jens, ich empfehl dich hier und was machst du :D
    Ich guck dann einfach mal nach, was ich noch so im Keller habe und ob ich das habe, an Büchern.

    :-)
    mfG

    P.S. Und nächste mal lass erst mich, sonst kann ich mich ja nicht auf dich berufen 8)
     
  6. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 30.10.03   #6
    1 Punkt für spontanes Gleichzeitigantworten. :D
    Ich hab da grad noch folgenden Link gefunden: http://www.notenlehre.at

    Gruß,
    Jay
     
  7. light

    light Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.10.03   #7
    Danke, also ich kapiere jetzt immerhin welche Tasten ich drücken muss. Nur das mit der Geschindigkeit und so muss ich noch checken. Ich konnte das mal ein bisschen, aber das ist ewig her.

    Eine Frage die mich momentan beschäftigt wäre dann noch: Wie geht das mit den Akkorden ? Ist das immer so: Taste, dann 4 Tasten weiter und dann nochmal 3 Tasten weiter oder so ? Also so wäre es ja in dem oben von mir gezeigten Beispiel, oder ? Ich drücke die e Taste, dann die schwarze Taste die 4 Tasten entfernt ist und dann wieder die weiße die von dieser 3 Tasten entfernt ist...

    Oder gibts da mehrere Akkorde und so ? Ich bin dabei so'n Lied nachzuspielen. Klappt auch ganz gut nur da wo er Akkorde spielt weiß ich nichtmehr wie er das macht und ich habe dazu keine Noten. Ich hab das ganze Lied durch Hören nachgespielt und es hat super geklappt nur die Akkorde krieg ich nicht hin. Das Lied heißt Der Kerker von Goethes Erben und die Akkorde sind am Schluss... Vielleicht kennt das ja einer oder will es mal runter laden, ist n echt nettes Lied. Ich will Klavier spielen lernen (im Moment hab ich mir von nem Kumpel ein altes Keyboard geliehen - klingt nicht sehr gut). Ich konnte das mal ein bisschen, hatte als Kind Unterricht (um meine schlechten Noten aufzubessern), ist aber ewig her und war nicht lange, deshalb hab ich alles vergessen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping