Wie mischen ich ein E-Drum ab ? Das auf einer Spur aufgenommen wurde ?

von Sdaa, 05.04.16.

  1. Sdaa

    Sdaa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.16
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.04.16   #1
    Servus,

    so eine ähnliche Frage hatte ich schonmal gestellt, aber nur fast.
    Ich nehme mein E-Drum über mein Interface als Audiospur auf.
    Da nun alles auf eine Spur ist, ist meine Frage wie ich die Spur dann abmischen soll.
    Man kann sich da ja nicht nur nach zb. Bass-Drum oder Snare richten, sondern muss sich auf das ganze Material konzentrieren.
    Danke !
     
  2. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    8.064
    Zustimmungen:
    3.570
    Kekse:
    17.223
    Erstellt: 05.04.16   #2
    Nach deinem letzten Thread wusste ich, dass diese Frage kommen wird. :)
     
  3. Sdaa

    Sdaa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.16
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.04.16   #3
    Sorry :)
    Findest du auch berechtigt ? :D
     
  4. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    8.064
    Zustimmungen:
    3.570
    Kekse:
    17.223
    Erstellt: 05.04.16   #4
    Das ist so eine Frage nach der Art "Immer wenn ich mir ein Messer in den Oberschenkel bohre tut's verdammt weh und blutet. Was kann ich dagegen tun, dass es so weh tut und blutet?".

    Antwort: Geh einen Schritt zurück und bohr Dir kein Messer in den Oberschenkel.

    Und nein, ich bin nicht fies oder will dich verarschen, ich glaube einfach daran, dass Du nach etwas nachdenken selbst auf die effektivste Lösung kommst. :)
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  5. Trommler53842

    Trommler53842 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.11
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    6.911
    Ort:
    Rheinland
    Zustimmungen:
    1.885
    Kekse:
    16.287
    Erstellt: 05.04.16   #5
    Die Spur in sich kannst Du nicht abmischen, lediglich im Verhältnis zu anderen Spuren innerhalb des Projektes. :)
     
  6. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.512
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.126
    Kekse:
    16.891
    Erstellt: 06.04.16   #6
    Hallo Sdaa
    Die Frage ist aber schon ziemlich identisch mit der, die du schonmal gestellt hast und @hairmetal81 hat das ja auch schon soweit beantwortet.
    Und wie @Trommler53842 ja auch schon geschrieben, kannst du nicht eine Spur abmischen.
    Abmischen ist ein Vorgang, der sich auf mehrere Spuren in einem Projekt bezieht. Du kannst zwei, drei oder unendlich viele Spuren abmischen
    aber nicht eine.
    Wenn du dein E-Drum in der DAW abmischen möchtest, müssten alle Elemente des Drum separat auf jeweilige Spuren aufgenommen werden.



    Ich kenne mich mit Drummodulen nicht so gut aus und weiß auch nicht, ob das sowas über den USB-Anschluss gehen würde, wie bei dem Alesis.
    Aber wenn du einen solchen USB-Ausgang nicht hast, hat sich das ja eh erledigt.:)

    upload_2016-4-6_10-20-40.png


    Keine Ahnung, was für ein Modul du hast aber wie @hairmetal81 ja schon in dem anderen Thread geschrieben hat, hättest du die Möglichkeit
    das eventuell schon im Modul soweit, naja sagen wir mal "abzumischen". Also Einstellung der Lautstärkeverhältnisse, Panorama u.s.w.
    Je nach dem, wie umfangreich das Modul ist, sollte auch ein EQ vorhanden sein.
    ODER...
    Du nimmst alles per Midi auf. Mischst dann das Drum entweder im PlugIn selber ab oder routest die Ausgänge im PlugIn auf einzelne Spuren.
    So kannst du dann auch jedes Element des Drum abmischen.
     
  7. Burkie

    Burkie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.11
    Zuletzt hier:
    3.05.18
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    150
    Kekse:
    1.856
    Erstellt: 19.04.16   #7
    Entweder machst du es so,
    oder aber näherungsweise anders.
    Kopiere die Drumspuren in einer weitere Audiospur.
    So, dass beide Spuren zeitgleich syncron laufen.
    Jetzt höre die zweite Spur solo ab, und packen einen Peak-EQ/Bandpass/Glockekurvenfilter mit scharfem/hohem Q-Faktor drauf und variiere die Frequnez, bis du nur noch das Wummern der Bass-Drum hörst, und sonst möglichst nichts mehr. Muss nicht schön klingen, es soll nur wummern, wenn die Basdrum spielt.
    Schreibe dir diese Frequenz auf.
    Jetzt lösche den EQ und packe ein Noise-Gate auf die Spur. Stelle den Sidechain auf die aufgeschriebene Frequenz ein, stelle den Q-Faktor so scharf/groß ein, und das Threshold so ein, dass das Noise-Gate nur öffnet, wenn die Bass-Drum spielt.
    Release am Noisegate so kurz einstellen, dass es möglichst direkt nach einem Bass-Drum-Schlag wieder zumacht.
    Dann filtere die Höhen und Mitten raus, so dass möglichst wenig von den Becken und Hihats, Snaredrum und Toms noch mit im Signal ist.

    Damit hast du aus der kopierten Mix-Spur die Bass-Drum per Noise-Gate näherungsweise isoliert. Das ist dann deine Bassdrum-Spur.

    Dann kopierst du die Drumspur nochmal in eine weitere Audiospur, und machst das oben beschriebenen nochmal, bloß dass du jetzt beim Peak-EQ-Filtern auf die Snaredrum achtest: Das Peak-EQ-Filter soll jetzt nur die Snare-Drum betonen. Frequenz aufschreiben, bei der das passiert.
    Wieder Noisegate aufmachen, Frequenz in die Sidechain schreiben, Threshold und Q-Faktor am Noisegate so einstellen, dass nur noch die Snare-Schläge übrig bleiben. Release am Noisegate so kurz einstellen, dass es möglichst direkt nach einem Snare-Schlag wieder zumacht.
    Passend mit EQ versorgen. Kompressor mit hohem Verhältnis (mehr als 3:1), langem Attak (um die 50ms oder mehr) und kurzem Release (20ms oder so) draufpacken, um die Anschlags-Transienten der Snare zu betonen. Evtl. Reverb drauflegen.
    Das ist dann deine Snare-Spur.

    Drumspur nochmal in eine weitere Audio-Spur kopieren, wie oben beschrieben, doch jetzt nach dem Sound der HiHats suchen. Ebenso den Stunt mit Noisegate und Sidechain durchführen wie beschrieben. Danach EQ, um alle Bässe und Mitten rauszufiltern und nur die fauchigen agressiven Höhen drinzulassen, sodass es nach agressivem HiHat klingt, und möglichst wenig Snare oder Bassdrum oder andere Becken noch mit drin sind. Wenn die HiHats nicht spielen, sondern stattdessen die Becken, so musst du per Hand eingreifen und an den Stellen muten oder löschen.
    Das ist dann deine HiHat Spur.


    Und damit hast du näherungsweise ein 4-spurig aufgenommenes Drumkit:
    Overheads ist die Original-Stereo-Drumspur. Dort evtl. Bass im Bassdrumbereich rausfiltern.
    Bassdrum, Snare und HiHats hast du auf den 3 anderen Spuren näherungsweise per Noisegate und EQ isoliert. Jeweils erstmal jede für sich auf Mono reduzieren, und dann im Stereopanorama zur Originalspur hinzumischen: Bass und Snare wohl eher in die Mitte, HiHats eher nach rechts.

    Ausgangspunkt ist die Originalspur. Fehlt dort etwa die knallige Snare, dann über die Snarespur hinzumischen. Sinngemäß für die anderen Spuren. Wegnehmen kannst du von der Originalspur eher weniger.

    Besser geht es, wenn du statt Audio hingegen Midi in der DAW aufnimmst, und dann den Sound per VSTi-Instrumenten-Plugin machst.

    Oder aber, nimm in Midi auf.

    Kopiere die Aufnahme, lösche aus der Kopie alle Noten heraus, die nicht von der Bass-Drum stammen.
    Spiele diese Midi-Spur an dein E-Drum-Modul aus und nimm das als Audio auf: Das ist deine Bass-Drum-Spur.

    Sinngemäß für alle anderen Trommeln und Becken.

    Damit hast du dann lauter Audio-Spuren, die jeweils einer Trommel/Becken/HiHat des E-Drumkits entsprechen.

    Daraus kannst du dann deine Spuren zusammen mischen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping