Wie regelt ihr eure Sololautstärke?

von AndyMusiker, 18.06.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. AndyMusiker

    AndyMusiker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.05
    Zuletzt hier:
    23.12.20
    Beiträge:
    411
    Ort:
    Lübeck
    Kekse:
    313
    Erstellt: 18.06.10   #1
    Hallo hab da mal ne Frage..
    Wie regelt ihr eigentlich eure Sololautstärke auf der Bühne..
    Lautstärke an der Gitarre anheben?
    extra Volume- oder Boostpedal?
    und wie verhindert ihr, dass euch beim Solo das In Ear Monitoring die Ohren "pfeifen" lässt?

    Ich habe z.B. seit Jahren einen "Sololeadkanal" einprogrammiert in meinem Pod x3 Live. Nun will ich einen Röhrenamp (Vox AC15) nutzen aber wenn ich über die Gitarre die Lautstärke regeln will verändert sich auch der Sound. Außerdem weiß ich nicht genau wie Laut es übers Pult beim Publikum ankommt weil ich nicht so exakt das Gitarrenpoti bediene. Mein Overdrivepedal würde ich ungern für eine simple Pegelanhebung opfern sondern als 2. Sound benutzen. Muss ich mir ein extra noch Pedal kaufen oder wie macht ihr das..

    Gruß Andy
     
  2. BloodyWrath

    BloodyWrath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.09
    Zuletzt hier:
    3.05.11
    Beiträge:
    342
    Ort:
    NRW, DE
    Kekse:
    228
    Erstellt: 18.06.10   #2
    Also ich benutze den im BOSS ME-20 eingebauten "Solo OD/DS"-Booster. Veranderthalbfacht die Lautstärke meine ich und hebt die Mitten etwas an, gibt nen fetten Leadkanal. Komme allgemein mit Mutlitretern gut zurecht.
     
  3. H?rman

    H?rman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Springstille
    Kekse:
    3.277
    Erstellt: 18.06.10   #3
    Meine Amps haben allesamt ein 2. Mastervolumen, welches man bei Bedarf aktivieren kann. :D
     
  4. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.130
    Ort:
    Vienna Rock City
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 18.06.10   #4
    Mein NOVA SYSTEM hat einen Booster - im Einscheifweg funktioniert das wunderbar mit der Lautstärke Anhebung. InEar verwende ich nicht ;)

    lg,NOMORE
     
  5. H?rman

    H?rman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Springstille
    Kekse:
    3.277
    Erstellt: 18.06.10   #5
    Siehste, hab ich ganz vergessen, die Teilfrage mit dem Monitoring.
    Da mein Solo Boost mit dem zweiten Master recht gravierend ist, habe ich auf den In Ears einen Limiter drauf.

    mfg Ronald
     
  6. buesing_de

    buesing_de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    21.01.21
    Beiträge:
    2.054
    Ort:
    Langen
    Kekse:
    1.824
    Erstellt: 19.06.10   #6
    Mein Randall T2HH hat einen regelbaren FX-Weg, wo ich mein Delay eingeschleift habe. Sobald ich den "Kanal" anwähle ist Delay aktiviert und eine Lautstärkeanhebung aktiv. Ansonsten fiele mir noch ein eingeschleifter EQ ein...
     
  7. rogerG

    rogerG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.09
    Zuletzt hier:
    21.01.21
    Beiträge:
    793
    Ort:
    Münsterland
    Kekse:
    2.573
    Erstellt: 19.06.10   #7
    ich mache alles mit dem Volumenpoti meiner Strat, welches ich mit einem Kondensator modifiziert habe. So kommen bis zuletzt die Höhen laut und deutlich rüber und wenn ich das Poti bis zur mitte aufdrehe cruncht es satt. Ab da kommen nur noch die Verzerrungen rüber und lassen sich in Intensität und Lautstärke prima bedienen. Muß dazu sagen, dass ich mit 100W Vollröhre und vorgeschnalltem Boss Overdrive arbeite, sonst nichts...naja, bissel Hall ist auch noch da.
    In Ear Moni ist leider nichts für mich.
     
  8. FexXx

    FexXx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    12.10.18
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Schnaittach, bei Nürnberg
    Kekse:
    389
    Erstellt: 19.06.10   #8
    MXR 108 https://www.thomann.de/de/mxr_m_108.htm in den FX Loop und dein gitarrensound kann entweder mit unangetastetem EQ geboostet werden oder du kannst für den Solosound deine Frequenzen anpassen + boosten (Ich hab immer gerne etwas mittiger + bassiger für solosounds)

    Ist mMn die beste Methode, wenn man keinen 2. Master hat.
     
  9. jackson

    jackson Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    6.02.12
    Beiträge:
    2.923
    Ort:
    Woodside, San Mateo County , CA
    Kekse:
    19.140
    Erstellt: 19.06.10   #9
    in der Regel mit meinem Boosterpedal und meinen andern Tretern aufm Board ;)
    in ear monitor hab ich net ;)
     
  10. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    23.01.21
    Beiträge:
    13.561
    Kekse:
    72.731
    Erstellt: 19.06.10   #10
    Ich brauche im Prinzip drei Grundsounds: rhytmus clean, rhythmus verzerrt, solo

    Je nachdem, was ich nach der Gitarre einsetze, realisiere ich das anders:

    > Effektboard: kein Problem, genug Bänke

    > mehrkanaliger Röhrenamp: kein Problem. Sind es zwei Kanäle habe ich immer noch einen tubescreamer am Start, den ich überwiegend als booster nutze und bei dem ich auch die Höhen anhebe.

    > einkanaliger Röhrenamp: eine cleane Grundeinstellung, die aber von der Einstellung kurz vor dem crunch liegt. Dann beanspruche ich ausnehmend bei der Gitarre die unterschiedlichen sounds meiner SSH-Gitarre: single coil für clean, mischung zwischen single coil und humbucker für mehr crunch, ausschließlich humbucker für richtig druck und lauter. Dazu setze ich den tubescreamer ein - auch hier wieder vorwiegend als booster plus höhenanreicherung, zerre je nach Gusto.

    Mein Poti an der Gitarre setze ich kaum ein. Zum einen brauche ich es nicht, bin es zum anderen auch nicht gewohnt und kann die Wirkung zu wenig einschätzen - anders als diese An- Ausgeschichten, die ich einsetze.

    Grundsatz bei mir ist: je mehr zerre, desto mehr bass raus und höhen rein, genauso bei Solo. Dementsprechend stelle ich die Kanäle am amp oder meinen tubescreamer ein.

    Inear nutze ich gar nicht.
     
  11. Glukose

    Glukose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.10
    Zuletzt hier:
    12.08.20
    Beiträge:
    176
    Kekse:
    147
    Erstellt: 19.06.10   #11
    EQ im Effektweg
     
  12. Steelwizard

    Steelwizard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    4.09.20
    Beiträge:
    3.206
    Ort:
    Landkreis München
    Kekse:
    9.495
    Erstellt: 19.06.10   #12
    Ich mach mich beim Solo nicht lauter, Töne in Hohen lagen sind bei meinen Settings nicht zu überhören. Manchmal booste ich aber die Höhen oder Mitten mitm Wah. Das hängt aber eher damit zusammen, dass ich da nen bestimmten Sound erzielen möchte.
    In Ear Monitoring benutz ich nicht. Ebenso wie die Tatsache, dass ich beim Rhythmusspiel manchmal das Vol Poti zurückdreh.
    Zu dem Sound den ich fahre: 69 Plexi + Tubescreamer über nen Modeller. Ich benutz nur zwei Presets: Eins mit Delay, eins ohne, alles andere mach ich mitm Vol Poti.
    Früher hatte ich noch zwei Presets, die selben beiden, allerdings mit Chorus. Benutze in letzter Zeit aber keinen Chorus mehr irgendwie.
     
  13. ILL Pfefferbrot

    ILL Pfefferbrot Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    11.08.15
    Beiträge:
    592
    Kekse:
    719
    Erstellt: 19.06.10   #13
    Ich schalte auf den verzerrten Kanal um, wenn ich ein cleanes Solo spielen möchte bleibe ich gleich oder regel für die Rhytmusparts das Vol.Poti an der Gitarre runter.
     
  14. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    21.12.19
    Beiträge:
    5.890
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    19.342
    Erstellt: 19.06.10   #14
    Bei meinem Amp hab ich die Wahl zwischen zweitem Master-Volume und einer zweiten Einstellung für den Mitten-Regler.
    Meist reicht es, die zweite Einstellung des Mittenreglers abzurufen - mein Rhythmussound hat die Mitten etwa bei Halb Eins, der Solosound bei 10/10 ;)
     
  15. Steelwizard

    Steelwizard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    4.09.20
    Beiträge:
    3.206
    Ort:
    Landkreis München
    Kekse:
    9.495
    Erstellt: 19.06.10   #15
    Naja, Mitten stehen bei mir immer aufm Maximum, da würde mir ein zweiter Mittenregler auch nix bringen:D
     
  16. opferstock

    opferstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    7.01.21
    Beiträge:
    1.253
    Ort:
    Schweiz
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 19.06.10   #16
    Für Crunch und Lead nehme ich das Lautstärkepoti an der Gitare, sehr bequem. Nur für Clean wechsle ich den Kanal.
     
  17. Baldur63

    Baldur63 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.10
    Zuletzt hier:
    25.11.20
    Beiträge:
    588
    Ort:
    Saarbrücken
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 19.06.10   #17
    Ich nutzt beim Engl 530 im Lead-Channel den Midboost. Reicht aus fürn Solo. Im Cleanen spiel ich als Rythm meist gesplittete Humbucker und beim Solieren den Halshumbucker alleine.
    Und zum Inear...was??? :D
     
  18. kurt-hendrix

    kurt-hendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    1.033
    Kekse:
    1.459
    Erstellt: 20.06.10   #18
    Beim JVM nehm ich den Master 1 (der sowieso etwas weiter aufgedreht ist als Master 2) für clean und soli.
    Master 2 für Rhytmus...
    Ansonsten Volumepedal oder EQ im FX.
     
  19. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    23.01.21
    Beiträge:
    3.765
    Ort:
    88515
    Kekse:
    24.544
    Erstellt: 20.06.10   #19
    Mit dem kleinen Finger...
     
mapping