Wie schnell verlernt man die Technik wieder?

von Die kleine Hexe, 27.06.07.

  1. Die kleine Hexe

    Die kleine Hexe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    3.09.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.07   #1
    Hallo zusammen!

    Ich hätte da mal ne Frage (wer hätte es gedacht ...;)), die glaube ich noch nicht behandelt wurde, und zwar:

    Ich nehme Gesangsunterricht und bin daheim i.d.R. mehrmals die Woche zumindest kurz am Üben (wenn die Zeit ist und ich die Nachbarn für die Woche noch nicht genug mit "UÜIEAOU's" etc. genervt habe...) Zur Zeit erarbeite ich mir gerade mühsam eine voluminösere Kopfstimme, was, zumindest bei mir, echt mit vieieieieieiel Übung verbunden ist.

    Leider habe ich allerdings gerade mega Stress und komme nicht zum Singen. Und wenn ich's doch mal so dazwischen quetsche, bin ich so angespannt und unter Zeitdruck, dass es sich pfä anhört.

    Jetzt die Frage zur langen Vorgeschichte: Kann es sein, dass das, was man sich gerade mühsam erarbeitet hat, wieder verloren geht, wenn man nicht zum Üben kommt? Und wenn ja: Wie lange meint Ihr, dass der Zeitraum ist (ich meine, nach ein paar Jahren nicht singen ist es klar, dass man was verlernt hat - ich dachte da mehr an Wochen?)

    Vielen Dank für Eure Meinungen :)

    Eine sonnige Zeit,

    Miri
     
  2. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 27.06.07   #2
    Hallo Miri,
    leider, leider muss ich Dir sagen, dass gerade bei Gesangsanfängern die Technik schnell wieder verloren geht. Vor allem aber trainiert man den Gesangsapparat bzw. dessen Muskulatur (uind hier vor allem die berühmte Stütze) nicht hinreichend. Das ist dann ähnlich wie beim Sport: wenn man ein paar Wochen nix gemacht hat, merkt man sofort, wie die Kondition flöten geht.
    Es ist übrigens besser, täglich 10-15 Minuten zu üben als einmal die Woche einen Gesangs-Marathon einzulegen.
    Wenn Du es also irgendwie einrichten kannst, dann nimm Dir wenigstens alle 2 Tage eine halbe Stunde Auszeit oder so für Dich zum Singen. Du solltest es natürlich genießen und Dich darauf konzentrieren, denn Singen mit Anspannung und unter Zeitdruck macht wirklich kaum Sinn. Vielleicht versuchst Du, es als Ausgleich zur momentan stressigen Lebenssituation zu sehen und nicht als zusätzlichen "Termin". Mit einer entspannten Einstellung fühlt ich Singen gleich anders an.
    schöne Grüße
    Bell
     
  3. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 28.06.07   #3
    Bell* hat absolut Recht, lieber öfters mal ein bisschen singen bringt mehr als viel auf Einmal.
    Es kann auch sein, das der Stress bei Dir zu einem "scheinbaren" Technikverlust führt. Warte doch mal, bis sich die Lage entspannt hat und schau dann, was geht. Oft genug kommt vieles wieder wenn Du wieder besser drauf bist.
     
  4. Die kleine Hexe

    Die kleine Hexe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    3.09.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.07   #4
    Hallo Ihr Lieben :)

    vielen Dank für Eure Einschätzung! Euren Rat befolgend habe ich gestern wiedermal ein bißchen geübt; aber manchmal ist es tatsächlich schwer den Kopf frei zu bringen, wenn so viele Gedanken darin herumschwirren (ich heirate nächste Woche das kleine Gespenst ;) nein Quatsch - aber ich heirate tatsächlich und das erfordert unglaublich viel Organisation).

    Aber danach wird wieder fleißig losgelegt und sich alles "von der Seele" gesungen - denn diesen Effekt gibt es ja Gott sei Dank auch noch (Leider scheint der aber bei zu viel Stress nicht zu funktionieren).

    Und ich hoffe, dass sich das mit dem eventuellen Technikverlust dann wieder gegeben hat (vielen Dank für die tröstenden Worte Ice).

    Eine schöne Zeit wünsche ich Euch. Ach ja: und prima Forum übrigens! Schön dass es sowas gibt und auch so toll gepflegt wird!

    Liebe Grüße,
    Miri
     
  5. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 28.06.07   #5
    Na dann, schönes Fest und Grüße an das kleine Gespenst.

    Qua Stress: Meine Lehrerin hört bis heute (!) ob ich im Büro einen guten oder einen schlechten Tag hatte. Das wird schon ;)
     
  6. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.066
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.199
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 28.06.07   #6
    Hallo, Miri,

    das kann ich auch bestätigen. Manche Gesangsstunde ist bei mir schon aufgrund von extremem Berufsstreß einfach den Bach runter gegangen, obwohl ich die Sachen, die ich dann verhauen habe, im "Normalzustand" beherrsche.
    Singen baut übrigens hervorragend Streß ab - nur nicht, wenn man sich dann selbst noch Streß macht ("wieso geht denn das heute nicht, klappt doch sonst immer..."). Aber nach einer Gesangsstunde fühle ich mich eigentlich immer sehr viel besser (es sei denn, die Stimme läuft absolut nicht).
    Eigene Erfahrung zum Technikverlust durch Nichtüben: Nach spätestens drei Wochen (oh, diese Sommerferien...) merke ich, daß bei mir die Stimme nachläßt. Außerdem fehlt mir dann das Singen richtig...

    Viele Grüße
    Klaus
     
  7. flaschendeckel

    flaschendeckel Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.06.07   #7
    jep es ist wirklich total stressabbauend, man kann ja seinen seelenschmerz eventuell damit ausdrücken, und das tolle ist: dadurch wird der gesang auch noch besser.
    wenn das die emos wüssten, denn singen is sicherlich auf dauer stress und trauer abbeuender als ritzen, dann würden wir irgendwann nur noch gesinge hörn^^
    bitte korrigieren wenn ich was falsches gesagt ahb

    es gibt ja auch noch diese vergessenskurve nach kiefer oder so, des könnte au noch ganz interessant sein, aber leidfer hab ich im i-net nur so schlechte graphiken gesehen, wo man nix erkannte, sonst hätt ich gleich was gepostet:(
     
  8. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.703
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.397
    Kekse:
    32.703
    Erstellt: 28.06.07   #8
    Stimme meinen Vorrednern zu. Ich merks auch, dass sich Stress (steh kurz vorm Staatsexamen) negativ auf die Stimme auswirkt. An manchen Tagen geht gar nichts. Stimme geht flöten, deswegen zwischendurch mal Pause machen und zur Ruhe kommen.
    Außerdem kann man all seine Technik auch akut verlieren, z.B. auf der Bühne wenn man sich nicht hört und dann noch Hemmungen und Lampenfieber dazukommt. Emotionen schlagen sich stark auf die Stimme aus, aber wie schon genannt, kann man durch Singen auch seine Emotionen ausdrücken und verarbeiten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping