Wie soll ich meine Effekte sinnvoll anschliessen?

von SlashMeetsKirk, 21.09.05.

  1. SlashMeetsKirk

    SlashMeetsKirk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    15.04.08
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.09.05   #1
    Hallo zusammen

    Würde euch gerne um Rat bitten, wie ich meine Effekte sinnvoll anschliessen kann. Sind zwar nicht viele, aber dennoch muss ich mir einige Überlegungen machen und leider hab ich noch keine Erfahrungen diesbezüglich. (mit dem Anschliessen mein ich ;))

    Also zuerst mal, mein Setup bzw. die Sachen welche ich für Gigs mitnehmen will:

    - Marshall TSL 100 (3 Kanäle, 2FX-Loops, Footswitch) mit 1960er Box

    - BOSS TU-2 Stimmgerät
    - BOSS CS-3 Compressor
    - Digitech Hot Rod [oder anderes "Distortion"-Pedal]
    - Digitech Digidelay

    Meine Vorstellungen:

    Es muss natürlich recht fix gehen, sprich beim Umschalten während einem Song möchte ich nicht mehr als max. 2 Treter bedienen. Ziel wäre es natürlich, dass ich überwiegend nur den Amp-Footswitch benutzen muss für Wechsel von Rhythm auf Lead.

    Im Normalfall möchte ich also im Crunch-Kanal spielen, der aber auch schon mit FX verzerrt werden sollte, weil ich sonst den Gain beim Marshall zu weit aufdrehen muss. Beim Lead-Kanal müsste dann noch das Delay und der Compressor hinzu. Je nach Druck lass ich letzteren dann aber ev. auch weg.

    Das Delay bei Clean-Geschichten wär aber auch ganz nützlich.. ev. auch sonst bei einzelnen Rhythm-Passagen, das müsste also sehr flexibel sein. Das TU-2 muss wahrscheinlich zu vorderst in die Schlaufe, damit ich auch noch sauber stimmen kann. Ein WD7 Wah wird früher oder später auch noch kommen, das müsste ich dann auch noch irgendwie einbringen..

    Leider kapier ichs nicht so ganz mit den Loops die ich vom Amp aus hab. Ich denke aber, dass ich genau mit diesen arbeiten muss, damit ich mich während dem Spielen auf den Footswicht konzentrieren kann.

    Wär froh wenn ihr mir das jemand möglichst einfach erklären könnt!!

    Thänkz a lot!
    Chris
     
  2. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.172
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 21.09.05   #2
    ich würde es so anschließen:

    Git -> TU-2 -> CS-3 -> evtl. Wah -> HotRod -> Amp -> (ex-loop) send zum Delay und vom Delay out in den return des loops -> speaker out zur box


    alternativ kannst du auch den CS-3 mal im loop vor dem delay probieren und das Wah auch mal nach dem HotRod testen.
    wenn du den kompressor allerdings nur für clean benutzt dann würde ich ihn vor dem amp lassen.
    je nach dem welchen WAH sound du haben willst, kommt es vor die zerre oder nach die zerre.
    weil der HotRod aber ein zerrer ist, kannst du das Wah natürlich nach den HR hängen und somit hast du beide soundmöglcihkeiten.

    das delay sollte immer in den loop genauso auch wie ein chorus.
     
  3. SlashMeetsKirk

    SlashMeetsKirk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    15.04.08
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.09.05   #3
    Das tönt schonmal sehr interessant. Aber wie läuft das mit den Loops? Hab echt keine Ahnung. Soviel ich weiss hat mein Amp zwei Loops die sich auch unterschiedlich auf die Kanäle auswirken.

    Und noch ne ganz dämliche Frage.. den Delay im Loop stellt man dann trotzdem vorne zu den andern Effects, oder? Nur kommt mir grad etwas komisch vor, dass dann ja 3 Kabel vom Amp/Box zu Gitarre/FX verlegt sind.. *nochniegeachtethab*
     
  4. Zven Bernstein

    Zven Bernstein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.05
    Zuletzt hier:
    10.12.06
    Beiträge:
    39
    Ort:
    New York
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 21.09.05   #4
    Wenn den Fx Loop schaltbar ist, kannst du es beim Amp stehen lassen und über den Footswitch des Amp schalten. Wenn nicht musst du es mit 2 Kabeln nach vorn legen. Ich mache das bei meinem Whammy so, das ist an meinen Racklooper angeschlossen aber ich steuere es mit dem Fuß manuell vorne.
     
  5. SlashMeetsKirk

    SlashMeetsKirk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    15.04.08
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.09.05   #5
    Ich glaube sogar das ist schaltbar.. ich weiss zumindest dass ein FX-Button auf dem Footswitch is und sich momentan noch nicht viel regt dort, was wahrscheinlich daran liegt, dass nix im Loop ist. (wobei ob der Amp so schlau ist?) Warum's nur ein FX-Button hat, ich aber ein Loop A und ein Loop B hab, raff ich dann aber nicht..

    Naja ich glaub ich muss einfach etwas austesten, dann kapier auch ich das!

    Danke für die Hinweise!
     
  6. SlashMeetsKirk

    SlashMeetsKirk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    15.04.08
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.09.05   #6
    Ahja nochwas wegen den Kanälen. Hab schon oft gehört, dass man Distortion etc. übern Clean spielen soll, da das sonst nicht harmoniert. Nun eigentlich wollte ich zuerst gar keine Distortion benutzen, hab immer über Crunch oder Lead gespielt, aber die Zerre von meinem Marshall war mir zu wenig oder nur auf hohem Gain-Grad wirklich ausreichend. Und dann hat ich das Problem, wenn ich den CS-3 noch dazuschalten wollte bei Soli, dass fast nur noch Störsignale zu hören waren.

    Also hol ich mir jetzt eine Distortion (eben wahrscheinlich den Hot Rot) und schleif diesen ein, dann kann ich mit dem Gain des Amp runter und es klappt auch mit dem Compressor. Wenn ich jetzt aber alles über Clean spiel ist es irgendwie witzlos weil ich mein Amp nich wirklcih ausnütz, v.a. die grosszügigeren Einstellungsmöglichkeiten bei Crunch und Lead..

    Wie seht ihr das? (sofern ich das einigermassen verständlich formuliert hab)
     
  7. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.172
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 21.09.05   #7
    der TSL 100 hat zu wenig gain????

    für normale rhythmus sachen ist der crunch optimal.
    kann es sein, daß du eher einen rectifier sound haben willst?
    falls ja, solltest du dir einen anderen amp zu legen.

    wenn du aber ein verzerrer pedal kaufst, dann spiele das vor dem clean kanal.

    wie genau die loops im TSL funktionieren weiß ich nicht, aber es gibt sowas wie anleitungen zu den geräten. ;)
    einfach mal nachlesen würde ich vorschlagen.

    was allerdings geht, ist per fußschalter den loop ein/aus zu schalten, wenn ich mich nicht irre.
    somit könntest du das delay beim amp liegen lassen und sparst dir die zwei langen kabel nach vorne.
     
  8. SlashMeetsKirk

    SlashMeetsKirk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    15.04.08
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.09.05   #8
    Wenn ich an dieser Stelle Tim Taylor zitieren darf: "Real man don't need instructions!" :great:

    Aber mal ehrlich, wahrscheinlich haste recht ;) Aber gerade im Proberaum komm ich mit dem Marshall einfach auf zu wenig touren, bis es eine richtig geile Zerre hat. Von dem her ist es vielleicht nicht optimal. Aber wenn man ihn mal ordentlich (v.a. auch Volume, das machts ja auch aus) audreht, passt der Sound schon :D

    Aber nochmal die Frage: Ich spiel fast alles verzerrt, ist es nicht "verschwenderisch", die anderen Kanäle, wo ich auch EQ etc. einstellen kann, nicht zu berücksichtigen?

    Edit:
    Also werd jetzt wahrscheinlich den Compressor und den Delay in den Loop B knallen.. dieser wird nämlich beim Crunch und Lead-Kanal aktiv.. also dann zum solieren. Dann hab ich direkt nach der Gitte das TU-2 und das Distortion-Pedal. Macht das so auch Sinn?

    Und meint ihr wird sich das Distortion dann beim Lead vertragen, weil ichs wohl kaum ausschalten werde?
     
  9. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.172
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 21.09.05   #9
    im leadkanal plus verzerrer wird defenitiv zuviel!

    der leadkanal hat doch gain ohne ende, ich versteh dein problem echt nicht. sorry.

    und zu diesem spruch: "Real man don't need instructions!"
    fällt mir nur eines ein: du bist wohl kein echter mann!

    wenn hier mehr leute erstmal in ihren anleitungen lesen würde, bevor sie ein thema aufmachen, würde das forum nicht mit sovielen sinnlosen themen zugemüllt werden.

    ich habe in den letzten drei tagen mehr für andere user in anleitungen von geräten nachgelesen die ich nicht besitze als ich je in den anleitungen meiner geräte gelesen habe!
     
  10. Soul_Distortion

    Soul_Distortion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    6.12.12
    Beiträge:
    369
    Ort:
    B.A - City of Angels
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    652
    Erstellt: 21.09.05   #10
    Also ich finde einige Tips hier nicht gerade genial.

    Erstens: NIE Verzerrer in Loop!
    Clean Kanal Eingang benutzen - und die Bodeneffekte VERNÜNFTIG aufdrehen - den REST vom Marshall Top Teil.
    Zweitens: Bodeneffekt Delays arbeiten ebenfalls in direkter Schleife, nach ALLEN ANDEREN Effekten wunderbar! Delays würde ich nur in Rackform (genau wie Harmonizer und sowas) in die Loop nehmen.
    Drittens: Ich für meinen Teil würde den Compressor in die Loop nehmen, wobei ich GENERELL nicht verstehe, für was man den CS-3 braucht - erklär mir das bitte mal.
    Viertens - das Boss Stimmgerät hab ich selber am Board - nutze jedoch einen Clean Ausgang vom Whammy Bar. Ist eigentlich total egal, wo der Tuner hängt. Wennst ihn nicht permanent sehen willst, am besten Line Out beim Top Teil (wenn vorhanden?)

    Soviel von meinen Ansichten!
    Abschießend - auch ich finde, dass die Marshall Teile ohne externen Zerrer zu wenig Biss haben.
    Die ganze Welt schwärmt vom JMP-1 - ich hasse ihn. Jeder kleine Boss DS-1 hat mehr Power und einen schöneren, wärmeren Lead/Rhytm Sound.
    Aber naja, ist alles subjektiv!
     
  11. Zven Bernstein

    Zven Bernstein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.05
    Zuletzt hier:
    10.12.06
    Beiträge:
    39
    Ort:
    New York
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 21.09.05   #11
    Ein Loop des Tsl ist seriell der Andere parallel. Schaltbar ist entweder der Serielle oder Beide, da bin ich mir nicht sicher
     
  12. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 22.09.05   #12
    Unfug. Ein Verzerrer kann gerade in einem parallelen FX-WEg sehr interessant klingen.

    Deswegen eher: "Erstens: IdR Verzerrer vor den Amp"

    Genuegend Amps erlauben das anpassen des FX-Weges an den Pegel fuer Pedale.

    Ich dachte immer der Vorteil des TU-2 waere die Stummschalten Funktion... da habe ich mich dann getaeuscht ;)
     
  13. SlashMeetsKirk

    SlashMeetsKirk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    15.04.08
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.05   #13
    Hmm.. die Anleitung ist gerade mal drei Seiten lang auf meiner Sprache.. leider wird in der Anleitung nicht darauf eingegangen, welche Möglichkeiten man hat, wenn man ein TU-2, CS-3, WD7, HR, DD anschliessen will. :screwy:

    @Soul_Distortion: Mag sein, dass der CS-3 letztendlich unnütz sein wird.. bisher hab ich aber immer ohne Zerrer-FX gespielt und dann direkt im Lead, weils sonst einfach zu wenig war. Und da brauchte ich schon noch zuästzlich Schub wenns ans Solieren ging..

    Werd das Forum jetzt mal bzgl. Loops durchsuchen dann find ich sicher auch meine Antworten.. :rolleyes:
     
  14. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.172
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 22.09.05   #14
    zum thema loop des TSL findest du evtl. in einem markenbezogenem forum mehr.
    schau mal ins www.marshallforum.de

    der TU-2,CS-3,WD7 usw haben doch bestimmt auch anleitungen, oder? ;)
     
  15. SlashMeetsKirk

    SlashMeetsKirk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    15.04.08
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.05   #15
    Nicht, wenns ebay-ware ist ;) aber müsste man auch im Web finden..

    thx für den marshall-links.. werd mich ma umsehen!
     
  16. Soul_Distortion

    Soul_Distortion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    6.12.12
    Beiträge:
    369
    Ort:
    B.A - City of Angels
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    652
    Erstellt: 22.09.05   #16

    --------

    Musikerkollegen und meine Person haben x verschiedene Amps, mit x verschiedenen Verzerrern im FX Eingang gecheckt. Das es "interessant" klingt, kann ich nicht abstreiten, aber die wirkliche Power hast nur am direkten Weg in den Amp. Sorry, aber dabei bleib ich;-)

    Mit der Mute Funktion vom TU-2 muss ich dir recht geben, hab ich leider vergessen, da ich ein Volume Pedal benutze. So gesehen sollte sich der Thread Opener überlegen, ob er die Funktion nutzen will???
     
  17. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.172
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 22.09.05   #17
    das mit dem verzerrer in den loop ist immer stark abhängig vom verzerrer selbst und auch vom amp!
    pauschale aussagen sind hier sehr schwer.

    ich selbst spiele den rocktron zombie z.b. direkt in den return der endstufe meiner marshalls.
    er klingt auch vor dem cleankanal gut, aber als "extra" preamp finde ich ihn noch besser.

    bei einem JCM900 4500 klang er davor wiederum besser als in den return.

    also amp und zerrer abhängig, deshalb gilt: testen was das beste ist!
     
Die Seite wird geladen...

mapping