Wie sollen eure Trommeln klingen

von -Tony Hajjar-, 18.03.05.

  1. -Tony Hajjar-

    -Tony Hajjar- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.04
    Zuletzt hier:
    28.04.14
    Beiträge:
    643
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    267
    Erstellt: 18.03.05   #1
    Ich habe jetzt oft gelesen wie die leute so für und gegen dämpfen sind, jetzt würde ich einfach mal genau wissen wie euere Soundvorstellungen sind.
    ich fang ganz einfach mal an:

    -Snare (Remo Ambassador: Hoch bis zum anschlag und richtig schön "heulen" im nachklang, also ungedämpft
    -Toms (Remo Pinstripe): schön dumpf möglichst keine Obertöne. mittlerer sustain. Ich habe aus Papier dämpfungsringe gschnitten (und da es nicht so großes Papier gibt sind das auch nur 1/3 ringe ;)
    -Bass (Remo Powerstroke3): Richtig fett Punchig, so das beim klampfer das bier vom Amp fäll ;). leider habe ich den fehler gemacht und mal ein Loch ins Reso rein geschnitten, hat mir zZ. etwas zu viel attack..
     
  2. starclassic123

    starclassic123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    5.12.15
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    985
    Erstellt: 18.03.05   #2
    dere!

    remo ambassador coated auf der snare - schön singend gestimmt - keine dämpfung - snareteppich möglichst locker

    bass drum - powerstroke 4 clear (schlagseite) ambassador coated (resoseite) - schlagfell mit handtuch alá simon phillips gedämpft, die resoseite mit nem filzstreifen - sound möglichst viel schub aber mit definiertem klang und genügend sustain

    toms - ambassador oder emperor clear oder coated (schlagseite) ambassador (resoseite) clear - druckvoller klang mit viel ton und langem sustain - keine dämpfung

    MFG

    r
     
  3. Diezel

    Diezel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.05
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    705
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    507
    Erstellt: 18.03.05   #3
    Main Snare: Remo CS Dot Coated Batter/Ambassador Clear Reso
    mittig/hoch gestimmt.
    Viel Punch und sehr feine Teppichansprache. Keine Dämpfung

    Sub Snare: Evans HD Dry Coated Batter/300er clear Reso
    sehr hoch/hoch gestimmt.
    Für knackig funky Backbeats und crack ohne Ende. Keine Dämpfung

    Bass Drum: Remo Powerstroke3 clear Batter/Ambassador Coated Reso
    tief/tief gestimmt.
    Talk about Punch und Tiefbass:great: Batter mit Evans EQ Kissen und Reso mit Handtuch gedämpft

    Toms: Remo Emperor Clear Batter/Ambassador Coated Reso
    mittig/mittig gestimmt.
    Für schön rockige Toms und feines Sustain. Keine Dämpfung

    So das wars von mir und meinen Fellen:great:

    EDIT: Set kannste bei mir im Profil sehen. Stilrichtung Rock/Hard Rock/EmoCore:)
     
  4. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 18.03.05   #4
    Meine Soundvorstellung ist nicht beschränkt, je nach Kontext und Lust und Laune kann/könnte das vom Diplomat Coated bis sogar Pinstripes gehen, Suede, Fyberskyn und Renaissance nicht ausgeommen. Je nach Situation eben. Mit den richtigen Fellen und der richtigen Stimmung braucht man auch nicht mehr dämpfen, einzig BD bei Abnahme und evtl. Snare bei Problemen.

    Einzig vorgedämpfte Felle auf Toms und Snares würde ich vermeiden, genauso EmperorX und sowas.

    Mit nem geilen variablen Kit (das ich noch nicht habe...) kann man eben auch viel anstellen.
     
  5. Gaylord Birch

    Gaylord Birch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    9.10.06
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    396
    Erstellt: 18.03.05   #5
    Snare
    Ambassador Coated/Ambassador Snare
    Mittelhohe bis hohe Stimmung, ungedämpft, crispe, direkte Teppichansprache

    Toms
    Ambassador Coated/Ambassador Clear
    Hochgestimmt, singend, offen, resonant, klar

    Bass
    Powerstroke 3 + Filzstreifen im oberen Drittel/Ambassador
    Mittlere Stimmung, das Schlagfell halbwegs gedämpft für einen deutlichen Kicksound und das Reso recht hochgestimmt, damit das ganze nicht nach BAP sondern nach BAAMM klingt.

    Grundsätzlich stimme ich meine Trommeln recht hoch und so offen wie möglich. Bei der Snare achte ich zusätzlich auf eine klare Teppichartikulation und bei der Bass muss trotz allem eine gewisse Projektion gegeben sein, die Bass soll schieben ohne dumpf zu klingen.

    Hauptsächlich spiele ich damit Funk und Soul von den 70ern bis heute, gelegentlich jazze ich auch ein wenig rum. Größen sind 18x14, 12x8, 14x14 und 14x5,5.
     
  6. WayneSchlegel

    WayneSchlegel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    15.05.06
    Beiträge:
    944
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    753
    Erstellt: 19.03.05   #6
    Letztendlich eine reine Geschmacksfrage ob jemand nun den etwas "toteren" Studiosound der 70er und 80er bevorzugt, oder am liebsten 3 Minuten Sustain an jedem Tom hat (was dann letzten Endes sowieso weg-gegated wird...)
    Ich persönlich liebe nun mal den "alten" Steve Gadd Sound aus den späten 70ern bis Mitte der 80er, daher spiele ich auf den Toms momentan bevorzugt Pinstripes (logischerweise ungedämpft), mittig gestimmt, Reso geringfügig höher als das Schlagfell.
    Das gibt auf meinem Yamaha ´nen druckvollen, kurzen, knackigen und doch warmen Ton. Wenn ich es a bisserl offener möchte, mit etwas mehr Obertönen, dann wechsel ich auf Emperors. Habe noch einen Satz Emperor White Coated herumliegen, die kommen zum Einsatz sobald die Pinstripes ihre Pflicht und Schuldigkeit getan haben.

    Bassdrum: Bei mir grundsätzlich mit kleinem Kissen als Dämpfung und einem Powerstroke Schlag und Ambassador Reso. Beides recht tief gestimmt, speziell das Schlagfell. 8 Zoll Loch im Reso zwecks Mikrofonierung, allerdings positioniert unser Mischer das BD-Mikro eher direkt aussen am Loch, als innen im Kessel. Früher konnte ich nicht genug Kick haben, mittlerweile gefällt es mir so besser.

    Snaredrum: Schlagfell Powerstroke 3 + Moongel-Pad, mittelhoch gestimmt.
    Reso: Ambassador Snare, ebenfalls mittig gestimmt + 25-Spiraliger Teppich von Sonor, auch relativ locker gespannt. Einfache Ludwig-Abhebung mit den berühmten "Schnürsenkeln". Diese Nylon-Strips mag ich nicht sonderlich.
    An den mir zugewandten Stimmschrauben verwende ich Lug-Locks um dem Verstimmen durch Kantenschläge vorzubeugen.
    Ich mag es wenn der Teppich bereits bei einem sanften Presswirbel direkt 2 mm vor dem Spannreifen präzise anspricht, trotzdem bei härterer Gangart nicht scheppert und genau so bekomme ich das eigentlich auch immer hin. (mit geringfügigen Anpassungen und Zugeständnissen an die jeweilige Raumakkustik)
    Ein leichtes Mit-Resonieren des Teppichs wenn ich die Bassdrum betätige ist durchaus erwünscht von meiner Seite. Beim Anspielen der Toms muss sich das allerdings in engen Grenzen halten.
     
  7. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 19.03.05   #7
    Dito. Bis auf Bassdrum, da habe ich Powerstroke 3 coated mit Falam Slam und kein Filzstreifen sowie zusätzliche Dämpfung in der Bassdrum. (Powerstroke 3 mit eingebauten Däpfungsring genügt bei mir schon. Aber ich spiele noch ein geschlossenes Reso (Ambaclear) und da habe ich genügend Punch, bei weniger festem Anschlag aber genügend Bass.

    Bei den Toms spiele ich Ambassador coated oder mal clear und als Reso eigentlich immer die Werksfelle. Beide Seiten habe ich dann in mittlerer Stimmung, da die Toms so am vollsten klingen, manchmal leider auch etwas "platschig", da recht billige Kessel...

    EDIT: Rock, Pop, Funk, Punk, Metal, Blues, einpaar Jazzrythmen ... spiele ich damit. ;-)
     
  8. loeffel

    loeffel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.13
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Maastricht
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    604
    Erstellt: 19.03.05   #8
    Also mir als nicht-Schlagzeuger (oder zukünftiger Schlagzeuger wie man will), würde es noch ein tick besser gefallen, wenn alle dazuschreiben, was sie mit ihrem Setup bevorzugt für musik machen.
     
  9. Gaylord Birch

    Gaylord Birch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    9.10.06
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    396
    Erstellt: 19.03.05   #9
    Da hat er recht. Editiert.
     
  10. Diezel

    Diezel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.05
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    705
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    507
    Erstellt: 19.03.05   #10
    Habs auch editiert.
     
  11. Falco

    Falco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    9.05.05
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.05   #11
    Ich hatte am anfang auch meine Tom Toms mit tempos abgeklebt!

    da waren die agnz dumpf!

    jetzt da ich mit meiner band gepropt habe ist mir aufgefallen ich geb nicht den nötigen sound dazu!

    dann habe ich die tempos abgenommen und schon ist ein neuer ton draus geworden!

    also mein rat:

    nicht immer gleich alles dämpfen wollen schade um die felle! und den ton!
     
  12. Stick Seavers

    Stick Seavers Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    29.05.06
    Beiträge:
    1.386
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    477
    Erstellt: 02.04.05   #12
    Gude!
    Toms: Remo Pin Stripe clear, mittig gestimmt bis auf das 16er Floortom,
    das ich eher Bassdrum-ähnlich, tief gestimmt habe. Resofelle Pearl.
    Snare: Remo Ambassador coated, richtig hoch gestimmt (höher gehts nicht),
    für knalligen durchschneidenden Sound!
    Bassdrum: Remo Powerstroke 3, sehr tief gestimmt, keine weitere Dämpfung
    in der Trommel für mehr Volumen. Resofell Evans EQ (?) mit
    Dämpfungsring. Habe damals das Loch vergrößert, jetzt circa 12
    Zoll (bereue es mittlerweile:mad:), mittig gestimmt.
    Das ist meine derzeitige Befellung. Wird sich wahrscheinlich mit einem neuen Schlagzeug, das ich dieses Jahr plane zu kaufen, ändern.
     
  13. H?dur

    H?dur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    18.12.09
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 03.04.05   #13
    Toms:
    das 12" und das 13" recht hoch gestimmt, jeweils mit nem PinStripe Clear als Schlagfell bestückt, die Resofelle - nun ja, hat von euch schon mal einer die Standardfelle von Thomanns "Millenium-Drumsets" gesehen oder gehört? Stellt euch einen Eimer dünnflüssige Kuhscheisse vor - muss ich weiter beschreiben?
    Das 14" und 16" beide relativ tief gestimmt mit nem wuchtigem Sound (jedenfalls so wuchtig wie möglich bei den oben beschriebenen Resofellen ^^)

    Snares:
    14"x6" Remo AcousticonSE, innen Holz, aussen Metall, Schlagfell Remo PinStripe Coated (mittlerweile schon ziemlich "un-coated" *g*) bockelhart gespannt und als Resofell ein Sonor thin (auch bockelhart gespannt), Teppichspannung nicht zu stark damit ich die Lautstärke wenigstens ein bisschen besser kontrollieren kann, insgesamt krackt die Snare ganz gewaltig
    14"x4" Millenium Piccolo-Snare, Schlagfell Remo Legacy LD w/Reemlar (bockelhart gespannt), Resofell:siehe Toms, nur clear (ebenso bockelhart gespannt), Teppich wie die Remo-Snare

    Bassdrum:
    22"x16" Schlagfell Remo Encore mit Doppel-FalamSlam (ich habs schon fast durchgespielt, war aber so schlau es nicht genau in die Mitte zu kleben, so kann ich das Fell noch um 180° drehen und dann mit meiner neuen Iron Cobra bearbeiten ^^), Resofell: siehe Toms, aber mit nem Loch rechts unten in der Größe eines CD-Rohlings,
    die Bassdrum klings insgesamt zuiemlich tief und trocken, aber viel zu flach, hab nen Noppenschaum reingelegt, das hat die Situation zwar etwas verbessert, vielleicht probier ichs mal mit nem Kissen (wenn ich denn irgendwann mal eins auftreibe), ansonsten schieb ichs auf die geringe Kesseltiefe, bei 22" solltens schon 18" Kesseltiefe sein :\
     
  14. Faro

    Faro Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    7.10.11
    Beiträge:
    1.308
    Ort:
    KÖLN
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    244
    Erstellt: 03.04.05   #14
    Bei uns im Proberaum auf einem Pearl Export:

    Snare:
    Uuuuuuraltes "coatet"-Fell, mittlerweile total braun (ich frag mich, wie man ein Fell braun kriegt...), hat eine tiefe Delle (das frag ich mich auch.. bei einem straffen Snarefell...) und hört sich nicht sehr toll an. (Denke aber mal dass es am Fell liegt und weniger an der Snare)

    Toms:
    12, 13 und 16 Zoll Toms alle mit Pinstripes als Schlagfelle. aufm 16er gefällt mir der Sound gut, das 13er ist ok, das 12er ist mir zu hoch, ich hab lieber richtig tiefe Toms (Spiele Rock bis normalen Metal).

    BD: 22", allerdings ziemlich kurz (keine Ahnung, wie kurz genau)
    Hm, auch irgendwas doppellagiges, nehme an Powerstroke oder Pinstripe, die BD hat ein normalgroßes Loch im Reso und soweit ich weiß ist auch irgendwas Schaumstoff-artiges drin, keine Ahnung was genau. Sound ist dort ganz nett, könnte ein wenig tiefer sein vielleicht.

    Resos weiß ich nicht, was drauf ist. Das Set ist wohl ganz brauchbar gestimmt, aber nach meinen Ansprüchen Tomms deutlich zu hoch und Bassdrum etwas zu hoch. Habe dummerweise meinen Stimmschlüssel neuerdings verloren, dort ist keiner, und ich vergess auch immer zum Drumcenter zu fahren und nen neuen zu besorgen... (Liegt doch nur 2min vom Proberaum weg :( )
     
Die Seite wird geladen...

mapping